Die Saison 2019/2020 der ersten herrenmannschaft!

Hintere Reihe von links: erster Vorsitzender Frederic Meyer, Sebastian Kerscher, Calvin Böker, Johannes Urlacher, Torben Perl, Arandas Al-Assi, Mert-Can Tunc, Maikel Wojsa, Hauke Becker, Sportdirektor Fabio Mancini

Mittlere Reihe von links: Trainer Serhat Kara, Betreuer Christian Mainka, Maximilian Bost, Christopher Leßmann, Marvin Böker, Niklas Hamatschek, Tim Witte, Leon Ritter, Samim Abbasi, Physiotherapeutin Melanie Klowat, Marten Koschik

Vordere Reihe von links: Arne Christoph, Erhan Erdogan, Fabian Sündermann, Felix Senftleben, Nico Koschik, Andreas Pollmann, Pascal Krause, Tayfun Eraydin, Marec Wenzel

Anschließend wurde die Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochen!

14. spieltag gegen den sv 06 holzminden

Nach fünf Siegen in Folge musste der FC 08 Boffzen am vergangenen Sonntag eine Niederlage beim VfL Dielmissen einstecken. Am heutigen Sonntagnachmittag kam gegen den SV06 Holzminden eine weitere Pleite hinzu. Nach 90 Minuten durften sich die Kreisstädter über einen 4:0-Auswärtssieg freuen. Nach einer Abtastphase dauerte es zehn Minuten, ehe Holzminden seine erste Offensivaktion zeigen konnte. So probierte es Mehmet Alandagi aus 20 Metern, doch er schoss das Spielgerät knapp am Tor vorbei. Die zweite Torchance konnte die Chaabu-Elf auch gleich verwerten. So gewann der agile Suleman Danjuma den Ball auf der rechten Offensivseite und brachte ihn auf zweiten Pfosten, wo Fabian Doetz völlig freistehend zum 0:1 einschieben konnte (20.). In einer chancenarmen ersten Halbzeit hatte der FCB seine beste Chance in der 23. Spielminute. Ein 20 Meter Freistoß von Johannes Urlacher landete knapp neben dem Gehäuse. Nach einer guten halben Stunde rutschte eine Hereingabe von Johannes Urlacher zu Marec Wenzel durch, der es vom Sechzehner mit einem Volleyschuss probierte. Dieser Schuss kam zentral auf SV-Keeper Sören Eilers, welcher sicher zupacken konnte. Mit dem Spielstand von 0:1 wurden somit auch die Seiten gewechselt. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Nur vier Zeigerumdrehungen nach dem Wiederanpfiff wurde es im Boffzer Strafraum gefährlich. Auf einen Steckpass von Noah Buske ließ Suleman Danjuma einen Abschuss folgen, der leicht abgefälscht auf das Gehäuse von Nico Koschik ging, welcher im Nachfassen das Spielgerät kontrollieren konnte. In der 55. Minute konnte Nico Koschik SV-Stürmer Suleman Danjuma innerhalb des eigenen Strafraums nur mit einem Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fabian Doetz zum 0:2. Drei Minuten später erreichte eine Flanke Mehmet Alandagi am zweiten Pfosten, der das Spielgerät aus Nahdistanz an den Pfosten setzte. Bis auf einen 25 Meter Distanzschuss von Marten Koschik, welcher knapp am Pfosten vorbeiflog (64.), und einem 16 Meterschuss von Calvin Böker, der in den Armen von Sören Eilers landete (68.), fiel Boffzen gegen die gut organisierte Holzmindener Defensive um Abwehrchef Timo Schwarz nichts ein. In den Schlussminuten konnte Holzminden schließlich das Ergebnis in die Höhe treiben. Nach einem etwas langgeratenen Steckpass trat Nico Koschik über den Ball und lud Suleman Danjuma zum nächsten Tor ein. Die Chancen ließ sich Danjuma nicht nehmen und schob zum 0:3 ins leere Tor ein. Boffzen probierte zwar noch zum Anschluss zu kommen, doch Schüsse von Marec Wenzel (88.) und Hauke Becker (90.) sollten nicht mehr das Ziel finden. Auf der Gegenseite verwertete Fabian Doetz ein weiteres starkes Zuspiel von Suleman Danjuma zum 0:4. Doetz schaute Koschik aus und schob überlegt zu seinem dritten Treffer ein. „Ich bin zufrieden mit dem Spiel. Wir haben heute eine starke Mannschaftsleistung gezeigt und durch die Bank überzeugt. Spielerisch ist nach den wenigen, gemeinsamen Trainingseinheiten natürlich noch ein wenig Luft nach oben. Taktisch haben wir es gut gemacht und am Ende mehr als verdient gewonnen“, freute sich SV-Trainer Ali Chaabu über den Auswärtssieg in Boffzen. „Bei uns hat heute kein Spieler seine Normalform erreicht und so konnten wir auch nicht gegen Holzminden bestehen. Wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen und in einigen Situation auch Pech gehabt“, war FCB-Sprecher Felix Senftleben von der Leistung der Mannschaft enttäuscht.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Hamatschek, Leßmann, Yüceer (70. M. Böker), Krause, M. Koschik, C. Böker (85. Becker), Witte, Urlacher (70. Kara), Kerscher, Wenzel

Text: MEINE-FANKURVE

13. spieltag beim vfl dielmissen

Der VfL Dielmissen konnte die Siegesserie des FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag stoppen. Nach einem 1:2-Halbzeitrückstand siegte die Heimelf von Michael Ahlers noch mit 3:2 und klettert in der Tabelle auf den fünften Platz. "In der ersten 30 Minuten haben wir guten Fußball gespielt, leider einige Torchancen liegen gelassen", berichtete VfL-Trainer Michael Ahlers. In der 26. Spielminute ging der VfL Dielmissen mit 1:0 in Führung. Per unhaltbaren Schlenzer ins lange Eck war Kasim Yildiz zur Stelle. Vor der Halbzeit zündete Marec Wenzel zweimal den Turbo und konnte die Dielmisser Abwehrfehler bestrafen. In der 39. Minute glich Boffzen somit aus, ehe der zweite Wenzel-Treffer den 1:2-Halbzeitstand bedeutete. "Nach der Führung haben wir etwas nachgelassen und Boffzen zwei Tore "hergeschenkt"", so Ahlers weiter. Der zweite Durchgang war erst fünf Minuten alt, da glich Dielmissen nach einem Eckball zum 2:2 aus. Jan Warnecke war mit einem Kopfball aus guten elf Metern zur Stelle. Das Siegtor fiel schließlich zehn Minuten vor Schluss. Einen Kopfball konnte Tim Witte noch auf der Linie klären, doch mit dem Nachschuss konnte Jan Warnecke schließlich das 3:2 nachlegen.„Eine unglückliche, aber verdiente Niederlage auf einem schweren Dielmisser Geläuf. An Fußball war auf dem Platz leider nicht zu denken, aber das darf nicht als Ausrede zählen. Wir haben einfach kein gutes Spiel gemacht und zu wenig in das Spiel investiert“, berichtete FCB-Sprecher Felix Senftleben, der das Tor hütete und mit einigen Paraden eine höhere Niederlage verhindern konnte."In der zweiten Halbzeit haben wir eine gute Moral gezeigt und verdient die Tore gemacht. Kompliment an die Jungs für die letzten Wochen, Lenne ausgenommen! Da wächst gerade etwas zusammen. Wir freuen uns jetzt auf das Spiel in Bodenwerder, wo wir noch etwas gut zu machen haben. Tobias Graf hat ein gutes Spiel gemacht", resümierte Ahlers.

FC 08 Boffzen: Senftleben - Sündermann, Hamatschek, Leßmann, RItter, Yüceer, Krause, C. Böker (46. M. Böker), Urlacher (83. Erdogan), Witte, Wenzel

Text: MEINE-FANKURVE

12. spieltag beim tsv kaierde

Nach dem Derbysieg gegen den MTV Fürstenberg konnte der FC 08 Boffzen auch das Auswärtsspiel in Kaierde erfolgreich bestreiten. Mit 2:0 setzte sich die Mannschaft von Serhat Kara in der Hilsmulde durch und konnte somit bereits den fünften Sieg in Folge einfahren.„Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und hatten viele Standards, aus denen wir jedoch kein Profit schlagen konnten“, berichtete FCB-Sprecher Felix Senftleben. „Boffzen war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie hatten einen Lattenschuss und eine Doppelchance, bei der Nico Dahler glänzend pariert hat“, blickte TSV-Spartenleiter Nicolas Deiters auf den ersten Durchgang zurück, der torlos endete.Auch den zweiten Durchgang kontrollierte der FCB, der nach einer guten Stunde den Sieg mit Serhat Kara und Calvin Böker eingewechselt hat. In der 67. Spielminute spielte Boffzen einen langen Ball auf Serhat Kara, der Torwart Nico Dahler umkurvte und aus spitzem Winkel das Spielgerät in die Mitte legen konnte. Calvin Böker hatte leichtes Spiel und schob zum 0:1 ein. Wenig später bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, zu dem Johannes Urlacher antrat. Jedoch scheiterte Urlacher an einer starken Parade von Nico Dahler. „Damit hat er vier von fünf Strafstößen gehalten“, freute sich Deiters über den gehaltenen Strafstoß des Kaierder Schlussmanns.Die beste Chance zum Ausgleich, besaß Tim Niclas Gebauer aus der Distanz. Für die Entscheidung sorgte schließlich Spielertrainer Serhat Kara in der 83. Spielminute selbst. Nach einem langen Ball von Calvin Böker umkurvte Serhat Kara Kaierdes Keeper Dahler und schob zum 0:2 ein. „Am Ende ist es ein Arbeitssieg, nach dem nur die drei Punkte zählen. Zudem haben wir endlich mal zu Null gespielt", so Sentftleben. „Es ist kein unverdienter Sieg von Boffzen, da wir nach vorne einfach zu wenig machen. Mit etwas Glück spielt man hier unentschieden“, empfand Deiters.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Erdogan (60. C. Böker), Hamatschek, M. Koschik, Ritter, Krause, Becker (60. Kara (86. Abbasi)), Yüceer, Witte, Urlacher, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

11. spieltag gegen den mtv fürstenberg

Mit 2:1 (1:0) gewann der FC 08 Boffzen das prestigeträchtige Südkreisderby auf eigenem Platz gegen den MTV Fürstenberg. Während der FC alle Leistungsträger zur Verfügung hatte, mussten die Gäste auf einige wichtige Akteure verzichten. Dennoch gehörte die erste Chance dem MTV: Nach einem Eckball kam es unmittelbar vor dem FC-Kasten zu einer unübersichtlichen Situation. Letztlich schlug ein Verteidiger der Blau-Gelben den Ball von der Torlinie. Insgesamt hatte der FC erwartungsgemäß mehr vom Spiel, ohne sich aber klare Torchancen zu erspielen. Samed Yüceer brachte die Hausherren im Anschluss an einen Eckball per Kopfball mit 1:0 in Führung (18.). Einen Bärendienst erwies FC-Akteur Torben Röttger seinem Team in der 37. Minute, als er Fabian Pleier-Helm mit einem Ellbogencheck niederstreckte und dafür völlig zu recht vom guten Schiri Christopher Potratz die Rote Karte sah. Der Fürstenberger Spielmacher musste mehrere Minuten behandelt werden, konnte dann aber weitermachen. Bis zum Seitenwechsel tat sich in dem zerfahrenen Spiel nicht mehr viel. In der Halbzeitpause schied FC-Keeper Andreas Pollmann verletzungsbedingt, sodass im zweiten Durchgang Felix Senftleben das Tor hütete. Beim MTV merkte man, dass es offensiv heute an Alternativen fehlte. Nach der Pause war MTV-Keeper Florian Pollmeier bei einem Distanzschuss auf der Höhe (47. Min.). Ansonsten hatte aber auch er einen relativ ruhigen Abend, denn die Abwehr um den starken Reinke Massolle stand gut und Lukas Neumann hatte Marec Wenzel unter Kontrolle. In der 65. Minute klatschte ein Freistoß von Fabian Pleier-Helm nach einem Reflex von Felix Senftleben gegen den ersten Pfosten. Lukas Neumann stand goldrichtig und drückte den Abpraller zum 1:1 über die Linie. Als in der Schlussphase alles auf eine Punkteteilung hindeutete, setzte sich Marec Wenzel auf dem rechten Flügel einmal durch. René Sabin wurde von seinem Gegenspieler Tim Witte ausgetanzt und schon stand es 2:1 für die Hausherren. In der Schlussminute wäre Fürstenberg fast doch noch zum Ausgleich gekommen, doch Fabian Pleier-Helm scheiterte mit einem Aufsetzer am FC-Keeper Felix Senftleben."Somit blieben die Punkte nicht ganz unverdient in Boffzen. Unsere Mannschaft hat alles gegeben, da kann man ihr keinen Vorwurf machen. Wären wir personell besser besetzt gewesen, wären wir heute nicht ohne Zählbares nach Hause gefahren. Bis auf den Aussetzer von Torben Röttger war es ein faires Spiel unter guter Leitung von Christopher Potratz und seinem Team", resümierte MTV-Vorsitzender Achim Helm. "Nach der Führung haben wir uns mit der roten Karte selbst geschwächt. Fürstenberg fiel in Überzahl zu wenig ein - da hatten wir uns auf mehr Gegenwehr eingestellt. Am Ende war es ein verdienter Sieg und damit auch insgesamt der vierte Sieg in Folge. Sonntag wollen wir in Kaierde weitermachen, wo wir aufgehört haben und die nächsten drei Punkte nachlegen", freute sich FCB-Sprecher Felix Senfteben über den Derbysieg.

FC 08 Boffzen: Pollmann (46. Senftleben) - Sündermann (81.M. Böker), Hamatschek, Leßmann, Yüceer, Krause, Röttger, Witte, Urlacher (60.M. Koschik), Wenzel, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

10. spieltag gegen den tsv kirchbrak

An manchen Tagen rückt der Fußball in den Hintergrund und genau so ein Tag ist heute. Bereits nach zehn Spielminuten kam es im Kreisligaspiel zwischen dem TSV Kirchbrak und dem FC 08 Boffzen zu einem Zusammenprall zwischen Kirchbraks Torwart Niklas Meyer und einem Boffzer Stürmer, welcher in dieser Situation etwas zu spät kam. Hierbei hat sich Niklas Meyer schwer verletzt. Nach anschließender Behandlungszeit von 40 - 50 Minuten war Meyer schließlich auch transportfähig. "Niklas Meyer hat sich höchstwahrscheinlich das Wadenbein gebrochen. Danach hat sich die Mannschaft dazu entschlossen, nicht weiter zu spielen. Boffzen hatte dafür auch Verständnis. Wir wünschen ihm alles Gute und eine gute Genesung", berichtete TSV-Trainer Steffen Niemeyer. "Nach so einem Ereignis muss man den Spielabbruch akzeptieren. Wir wünschen ihm eine gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt", so FCB-Sprecher Felix Senftleben.

FC 08 Boffzen: Senftleben - Yüceer, Röttger, Leßmann, M. Böker, Sündermann, Krause, Witte, Becker, C. Böker, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

9. spieltag gegen den mtsv eschershausen

„Wir haben hier heute mit Anstand verloren. Danke an die Spieler, die uns heute aus der zweiten Mannschaft unterstützt haben“, empfand MTSV-Trainer Michael Lotze, welcher angesichts der angespannten personellen Situation nur mit elf Spielern zum FC 08 Boffzen gereist war. Erst in den letzten 15 Minuten des Spiels konnte die Mannschaft von Serhat Kara auf 4:1 davonziehen und damit den dritten Heimsieg der Saison einfahren. Mit dem ersten Torschuss des Spiels ging der MTSV in der achten Spielminute mit 0:1 in Führung. Ein Freistoß von Alexander Weber rutschte FC-Keeper Nico Koschik durch die Handschuhe ins Tor. Die passende Antwort hatte der FCB zwei Minuten später parat. Nach einem Spielaufbaufehler war es Arne Christoph, der ausgleichen konnte. In der Folgezeit hatte Boffzen mehr Ballbesitz, doch kam gegen die Eschershäuser Defensive zu selten zu Abschlüssen. Aber auch der MTSV konnte in der Offensive einige Nadelstiche setzen, die ebenfalls zu keinen weiteren Toren geführt haben. So gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:1 in die Pause. Auch im zweiten Durchgang hielten die ersatzgeschwächten Raabestädter lange das Unentschieden, was jedoch auch zum größten Teil an Torwart Miguel Lubina und am eigenen Unvermögen der Hausherren lag. Als Boffzen in der Schlussphase mit Serhat Kara und Johannes Urlacher weitere frische Offensivkräfte brachte, konnten sich die Gäste zu selten befreien. So verwertete Johannes Urlacher in der 77. Spielminute einen Querpass zum 2:1. Urlacher war es acht Zeigerumdrehungen später auch, welcher das Ergebnis aus Nahdistanz auf 3:1 stellen sollte. Per Handelfmeter machte Urlacher neben des 4:1-Endstandes auch seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Hamatschek, Wenzel, Christoph, Leßmann, Becker, C. Böker (68. Kara), Abbasi (46. Röttger), Sündermann (73. Urlacher), Witte, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

8. spieltag beim vfr hehlen

Einen 6:1-Kantersieg konnte der FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag beim VfR Hehlen holen und damit nach dem 2:1-Heimsieg gegen den MTV Bevern den nächsten Sieg einfahren. Für den VfR Hehlen war es hingegen die zweite Niederlage in Folge. "Boffzen hat hochverdient gewonnen. Wir müssen jetzt wieder ganz kleine Brötchen backen und zusehen, dass wir wieder die ganz normalen Tugenden mit laufen und kämpfen an den Tag legen und uns nicht mit anderen Dinge beschäftigen. Wenn uns das gelingt, dann werden wir in der Hinrunde auch wieder Punkte einfahren", zeigte sich VfR-Trainer Marco Jung vom Auftritt seiner Mannschaft enttäuscht. Dabei fing die Begegnung für Hehlen gut an. "Wir sind heute nicht gut ins Spiel gekommen, unsere Aktionen waren zu hektisch. Wir hatten gegen die langen Bälle von Hehlen unsere Probleme. Aus genau so einem Ball resultierte das erste Tor", blickte FCB-Trainer Serhat Kara auf die Anfangsphase, in welcher Sascha Maaß in der neunten Minute zuschlug.  "Nach dem Gegentreffer haben wir nicht aufgesteckt und uns an die Gegebenheiten des Platzes gewöhnt. Binnen kurzer Zeit konnten wir das Spiel in unsere Richtung drehen. Hehlen schwächte sich durch einen unnötigen Platzverweis selbst, was uns in die Karten spielte", blickte Kara auf den weiteren Spielverlauf. So konnte Samed Yüceer in der 17. Spielminute den 1:1-Ausgleich markieren. Per Doppelpack stellte Sebastian Kerscher das Ergebnis auf 3:1. Nach einer guten halben Stunde war die Begegnung für Sascha Maaß beendet, welcher sich die gelb-rote Karte eingehandelt hat. Kurz nach der Pause sorgte Samed Yüceer mit seinem Doppelpack zum 4:1 für die Vorentscheidung. In der 50. Minute trug sich Marec Wenzel in die Torschützenliste ein, ehe Samim Abbasi in der 86. Spielminute zum 6:1-Endstand traf. "Ich bin mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft zufrieden und freue mich, dass wir den zweiten Sieg in Folge einfahren konnten", war Kara mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Hamatschek, Leßmann, Sündermann, Ritter, Krause, Kerscher (52. Al-Assi), Wenzel, Becker (64. Abbasi), Witte, Yüceer (74. Kara)

Text: MEINE-FANKURVE

7. spieltag gegen den mtv bevern

Aufatmen in Boffzen! Nach dem 2:2-Remis beim Kreisligaaufsteiger SV Rühle und dem Pokal-Aus gegen den Kreisklassisten VfR Deensen siegte der FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag mit 3:1 (1:1) gegen den MTV Bevern. Durch diesen Sieg schiebt sich der FC 08 Boffzen auf den achten Rang der Tabelle vor. Den besseren Start in die Begegnung erwischte der MTV Bevern. Mit dem ersten Torschuss ging die Mannschaft von Marinko Djak, die in der Vorwoche 2:2 gegen den SV06 Holzminden gespielt hat, mit 0:1 in Führung. Nach einem Zuspiel von Marvin Scholtz ließ Fabian Hindrichs eine Bogenlampe aus 22 Metern folgen, die sich über den etwas zu weit vor seinem Tor positionierten Andreas Pollmann hinweg ins Tor senkte. Zwei Minuten später besaßen die Gäste weitere Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Marius Dörrier prüfte Kai Engelmann Keeper Pollmann im kurzen Eck, der das Spielgerät zur Ecke klären konnte. Bei der nachfolgenden Ecke faustete Pollmann den Ball zu Beverns Johannes Knödel, welcher per Volleyschuss das Spielgerät über den Kasten schoss. Beim FC 08 Boffzen fand die Offensive um Rückkehrer Marec Wenzel bis dato gar nicht statt. Bei einem harmlosen Torschuss von Sebastian Kerscher musste MTV-Keeper Sebastian Ulrich im Stile eines Volleyballers den Ball aus der Gefahrenzone "wegbaggern". So benötigte es in der 41. Spielminute die Auffassungsgabe von Marvin Böker, der erkannte, dass Marec Wenzel gestartet war und ihn mit einem starken Ball bediente. Wenzel spielte gegen die Beveraner Defensivspieler seine Schnelligkeit aus und schob den Ball mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:1-Halbzeitstand ein. „In der ersten Halbzeit haben wir leider nicht das umgesetzt, was ich von den Jungs verlangt habe. Wir waren zu passiv und zu defensiv. Wir haben reagiert statt zu agieren. Dementsprechend sind wir auch verdient mit 0:1 in Rückstand geraten. Der Ausgleich war eher schmeichelhaft“, blickte FCB-Trainer Serhat Kara auf den ersten Durchgang zurück. Zu Beginn der zweiten Hälfe hatte die Mannschaft von Marinko Djak wieder mehr vom Spiel und kam nach einem Freistoß von Kai Engelmann auch zu einem Kopfball von Fabian Oehme, welcher das Spielgerät neben das Gehäuse setzte. Zu den entscheidenden Szenen sollte es schließlich in der 62. Spielminute kommen. Nach einem Zweikampf kam ein Beveraner Spieler innerhalb des gegenerischen Sechzehners zu Fall. Die Pfeife des Referees blieb stumm. Der Ball kam zu Johannes Knödel, dessen Schuss von Tim Witte von der Linie gekratzt werden konnte. Im Gegenzug scheiterte Sebastian Kerscher zunächst an Sebastian Ulrich, ehe Marec Wenzel den Abpraller zum 2:1-Führungstreffer verwerten konnte. „Heute hat der Schiedsrichter das Spiel entscheiden. Vor dem 2:1 hätte es einen Elfmeter für uns geben müssen. Man hat den Knall noch aus 100 Metern gehört und beim anschließenden Konter stand Boffzens Angreifer drei Meter im Abseits. Noch mehr kann man nicht verpfiffen werden“, ärgerte sich MTV-Trainer Marinko Djak über die Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. Bis auf einen Abschluss vom Sechzehner, welchen Fabian Hindrichs in der 66. Spielminute neben das Tor gesetzt hat, fand die Beveraner Offensive gegen Boffzens Defensive keine Mittel mehr. In der 81. Minute erhöhte Boffzen auf 3:1. Ein Fernschuss von Sebastian Kerscher rutschte Keeper Sebastian Ulrich durch die Arme und schließlich auch durch die Beine ins Tor. Drei Minuten vor Schluss kam Boffzens Pascal Krause noch zu einem Schuss aus 18 Metern, doch Ulrich griff über und konnte somit einen höheren Entstand verhindern. „In der zweiten Halbzeit haben wir den Kampf angenommen und Bevern schon in der Vorwärtsbewegung gestört. Wir haben unsere Chancen vorne gesucht und auch gut umgesetzt. Aufgrund der kämpferischen Leistung haben wir auch verdient gewonnen“, freute sich Kara über die drei Punkte.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Ritter, Hamatschek, Leßmann, Yüceer, Krause, C. Böker, M. Böker (57. Christoph), Wenzel (90. Abbasi), Witte, Kerscher (86. Erdogan)

Text: MEINE-FANKURVE

pokalaus beim vfr deensen

Für eine Überraschung konnte am heutigen Donnerstagnachmittag der VfR Deensen im Pokalspiel gegen den Kreisligisten FC 08 Boffzen sorgen. Nach dem 2:2-Unentschieden gegen den Kreisligaaufsteiger SV Rühle schied die Mannschaft von Serhat Kara nun beim Kreisligaabasteiger VfR Deensen aus dem Allersheimer Kreispokal aus. Nach einem Spielstand von 2:2 nach 90 Minuten setzte sich die Mannschaft von Ralph Schwekendiek im Elfmeterschießen mit 6:4 durch.

Durch einen Sonntagsschuss von Sebastian Kerscher ist der Kreisligist aus Boffzen in der 20. Spielminute mit 0:1 in Führung gegangen. Mit diesem Spielstand sind beide Teams auch in die Pause gegangen. Ab der 62. Spielminute musste Boffzen nurnoch mir zehn Mann spielen. Der eingewechselte Maikel-Steven Wojsa flog mit der roten Karte vom Platz. Nur acht Zeigerumdrehungen später nutzten die Hausherren die Überzahl aus und glichen durch Sascha Rojahn zum 1:1 aus. In der 87. Spielminute brachte Andre Schwandt den VfR Deensen mit 2:1 in Führung, ehe Chistopher Leßmann seine Mannschaft vor einem vorzeitigen Ausscheiden in der regulären Spielzeit bewahrt hat. Im Elfmeterschießen behielten die Deensener die Nerven und siegten somit mit 6:4.

Einen Kommentar zum Spiel wollte FCB-Sprecher Felix Senftleben nicht abgeben, dafür richtete er sich an die mitgereisten Zuschauer. "Danke an die zahlreichen Zuschauer, die heute mitgekommen sind. Heute waren mehr Zuschauer von uns, als von der Heimmanschaft da. Das ist nicht selbstverständlich", bedankte sich Senftleben bei allen, die den Weg aus dem Südkreis nach Deensen gefunden haben.

"Insgesamt haben wir tatsäschlich verdient gewonnen. Wir haben eine super kämpferische Leistung gezeigt und auch spielerisch gut gegengehalten. Boffzen hat heute wenig spielerische Mittel an den Tag gelegt. So konnten wir für eine super Überraschung sorgen, die der Mannschaft gut tut", freute sich VfR-Vorsitzender Tobias Schmidtmann über den Sieg.

Text: MEINE-FANKURVE

6. spieltag beim SV Rühle

Der SV Rühle feiert den ersten Punktgewinn der Saison. Nach sechs Niederlagen in Folge spielte die Mannschaft von Karsten Beermann am heutigen Sonntagnachmittag gegen den FC 08 Boffzen 2:2-Unentschieden. Früh ging der SV Rühle in Führung. Ein Missverständnis in der Boffzer Abwehr bestrafte Nico Schünemann in der zwölften Spielminute mit dem Tor zum 1:0. In der 23. Spielminute brachte FCB-Keeper Felix Senftleben den SV-Stürmer Dominik Schünemann im Sechzehner zu Fall, sodass die Rühler einen Strafstoß zugesprochen bekamen, welchen Boris Müller zum 2:0 verwandelt hat. Kurz vor der Pause kam Boffzen durch ein Tor von Calvin Böker auf 2:1 ran. In der 90. Spielminute konnte Sebastian Kerscher den Gästen mit dem Treffer zum 2:2-Unentschieden noch einen Punkt retten. „Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben allerdings zweimal das leere Tor nicht getroffen. Unzählige Male stand uns der Pfosten und die Latte im Weg. Am Ende ist der Punkt unverdient, aber wir sind selbst Schuld daran, wenn wir die Tore nicht machen, dann können wir auch nicht gewinnen. Es war somit ein gebrauchter Tag“, war FCB-Sprecher Felix Senftleben bedient.

FC 08 Boffzen: Senftleben - Hamatschek, Leßmann, Krause, Sündermann (72. Erdogan), M. Koschik, Yüceer, Christoph (46. Kerscher), Witte, C. Böker, Kara

Text: MEINE-FANKURVE

5. spieltag gegen den tsv holenberg

Das erwartet schwere Spiel bot der FC Boffzen dem Tabellenführer aus Holenberg, der dennoch am Ende glücklich mit 4:3 gewinnen und die Punkte mitnehmen konnte. Für den 1:1-Halbzeitstand sorgten beide Torhüter, die jeweils bei einer Ecke eine unglückliche Figur machten, den Ball verpassten, sodass die Gastgeber durch einen Kopfball von Tim Witte mit 1:0 in Führung gingen, bevor Patrick Schiermeister ebenso ausgleichen konnte. Ansonsten war die erste Hälfte zerfahren. Die „Roten“ fanden kein Durchkommen durch die perfekt gestaffelten Reihen der Gastgeber, die selbst wiederum nur auf Kontermöglichkeiten lauerten, diese aber selten konsequent genug ausspielten. Ein ganz anders Bild bot sich dann im zweiten Durchgang. Holenberg war plötzlich präsenter, spielte die Bälle schnell über die Außenpositionen und kam im Minutentakt zu Chancen. Der für Kai Loewenich eingewechselte Joel Mely und Marvin Wessel schlugen schließlich zu und brachten die „Roten“ mit 1:3 in Front. Wer das Spiel zu diesem Zeitpunkt entschieden sah, sollte jedoch getäuscht werden. Der Rückstand war für die Gastgeber wie ein Weckruf. Angetrieben von Serhat Kara bäumte sich der FC auf und kam folgerichtig durch Samed Yüceer zum 2:3-Anschluss. Nun war das Spiel wieder völlig offen und es ging offensiv hin- und her. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Joel Mely gelang mit seinem zweiten Treffer das 2:4, ehe die Gastgeber quasi im Gegenzug durch Serhat Kara den 3:4-Anschluss wiederherstellten, der zugleich den Schlusspunkt markierte. „Nach einer schwachen ersten Halbzeit hat meine Mannschaft in Halbzeit zwei endlich ins Spiel gefunden und sich mit Boffzen einen packenden Schlagabtausch geliefert. Letztlich war es zum einen der mangelnden Erfahrung geschuldet, dass der Vorsprung nicht verwaltet wurde und der Gegner immer wieder verkürzen konnte, zum anderen hat sich der FC aber auch immer wieder aufgebäumt und nie aufgesteckt. So war der Sieg für meine Mannschaft am Ende zwar knapp, aber nicht ganz unverdient gegen einen ganz starken Gegner“, so ein sichtlich zufriedener TSV-Trainer Daniel Schmidtmann, der nun schon den 6. Sieg im 6. Spiel feiern konnte. "Chris Müller und sein Schirigespann haben absolut fehlerfrei agiert, hervorragende Leistung der Unparteiischen!", lobte Holenbergs Spartenleiter Gero Wessel die Schiedsrichter. "Es ist eine unverdiente Niederlage, die wir akzeptieren müssen. Wir haben ein super Spiel gemacht und hatten mehrfach die Chance selbst in Führung zu gehen. Holenberg hatte bis heute zwei Gegentore bekommen, das haben wir heute mit drei Toren übertroffen, sodass es in der Offensive schonmal läuft. Aber wenn man vier Gegentore kassiert, dann hat man eben hinten etwas verkehrt gemacht. Da hatten wir noch ein paar Abstimmungsprobleme, an denen wir arbeiten müssen", blickte FCB-Sprecher Felix Senftleben auf das Spiel zurück.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl (46. M.Koschik), Hamatschek, Yüceer, Sündermann, Krause, Ritter (63. Kara), Christoph, C.Böker, Witte, Al-Assi (80. Becker)

 

Text: MEINE-FANKURVE

4. spieltag gegen den SC Münchhausen bodenwerder

„Wir haben einfach nicht das abgerufen, was wir können“, berichtete Boffzens Sprecher Felix Senftleben enttäuscht der Redaktion. Nach der tollen Vorstellung in der Lenner Sandkuhle und dem 2:2 in Unterzahl, kassierte der FCB gegen den SCM Bodenwerder eine 1:2-Heimniederlage, welcher mit einer sehr jungen Mannschaft angereist war. „Wir sind mit einem kleinen Kader und wenig Hoffnung auf Zählbares angereist. Ich ziehe vor der Leistung meiner jungen Spieler meinen Hut. Sie haben sich aufgerieben, gekämpft und taktisch das umgesetzt, was ich erwartet habe. Sie haben die Räume gut zugemacht, sehr gut umgeschaltet und sich in den Dienst des Vereins gestellt“, schwärmte SCM-Spielertrainer Alessandro Startari von der Leistung seiner Youngsters, denen man ihre fehlende Erfahrung nicht ansehen konnte. Nach einer torlosen Spielstand zur Halbzeit bekam der SCM Bodenwerder in der 63. Spielminute einen Strafstoß zugesprochen, welchen Alessandro Startari zum 0:1 verwandelt hat. Nur sechs Zeigerumdrehungen später erfolgte der erneute Pfiff zum Strafstoß, welchen wiederum Alessandro Startari verwandelt hat. Kurz vor Schluss bekam auch Boffzen einen Strafstoß zugesprochen. Diesen konnte Sebastian Kerscher zum 1:2-Endstand vollenden. „Der Sieg geht völlig in Ordnung. Wir hatten vorher noch gute Möglichkeiten den Sack zuzumachen. Es war eine tolle Mannschaftsleistung. Ich bin wahnsinnig stolz, dass wir die Punkte mitnehmen“, so Startari abschließend. „Das war das komplette Gegenteil vom Lenne-Spiel. Wenn man in vier Spielen fünf Elfmeter gegen sich bekommt, kann es das natürlich nicht sein. Insgesamt ist es eine verdiente Niederlage“, resümierte Senftleben.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Röttger, Leßmann, Sündermann (68. Christoph), M. Koschik, Krause (68. Kara), C. Böker, Witte, Ritter (68. Kerscher), Urlacher

Text: MEINE-FANKURVE

3. spieltag beim tsv lenne

Auch nach drei Spieltagen bleibt der TSV Lenne unbesiegt. Nach dem 4:4-Unentschieden gegen den VfR Hehlen kam die Mannschaft von Björn Bettermann gegen den FC 08 Boffzen nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Der FC 08 Boffzen konnte seinen Punktestand somit auf vier Punkte erhöhen. Bereits nach 19. Spielminuten mussten die Gäste aus dem Südkreis in Unterzahl agieren. Nach einem Foulspiel sah Samed Yüceer zunächst die gelbe Karte und holte sich wegen Meckerns auch gleich die gelb-rote Karte ab. Die Überzahl nutzten die Hausherren in der 28. Minute durch Marvin Schütte zum 1:0-Führungstreffer aus. „Wir haben in der Folgezeit super gefightet und jeder ist für den anderen gerannt“, blickte FCB-Sprecher Felix Senftleben auf die Moral der Mannschaft. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern traf Christopher Leßmann in der 43. Spielminute zum 1:1-Halbzeitstand. In Unterzahl gingen die Gäste in der 51. Spielminute sogar mit 1:2 in Führung. Bei einer Ecke von Calvin Böker stieg Christopher Leßmann am höchsten und köpfte das Spielgerät in den Winkel. Per Foulelfmeter glich Simon Vatterott den Spielstand wieder aus (63.). In der Schlussphase wurde das Tor von FCB-Keeper Andreas Pollmann nicht gefährdet, sodass die Begegnung mit dem 2:2 endete. „Wir können mit dem Punkt leben. Wir haben eine deutliche Steigerung zur Vorwoche gezeigt und mit dem Punkt unser Ziel erreicht“, freute sich Senftleben über den Punktgewinn. „Respekt an Boffzen! Wir haben es nicht geschafft uns gegen einen kämpferisch starken Gegner zu belohnen. Wir spielen 70 Minuten in Überzahl und schaffen es nicht unsere Überlegenheit in klare Torchancen umzumünzen. Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend, wirft uns aber nicht um“, resümierte TSV-Trainer Björn Bettermann.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl (90. Becker), Hamatschek, Leßmann, Ritter, Abbasi (57. Kara), Krause, Yüceer, Sündermann (76. Wojsa), C. Böker, Witte

Text: MEINE-FANKURVE

2. spieltag beim sv 06 holzminden

Im ersten Heimspiel der Saison konnte der SV06 Holzminden den ersten Heimsieg der noch jungen Kreisligasaison feiern. Nach der Auftaktniederlage in Lenne und dem überraschenden Ausscheiden bei der SG Wesertal setzten sich die Kreisstädter mit 4:1 gegen den FC 08 Boffzen durch. Zur Halbzeit führte Holzminden dank zweier Strafstoßtore von Caglar Özcan (32./38.) mit 2:0. In der 70. Spielminute erhöhte Andre Bröhland auf 3:0. Neun Minuten später machte Serhat Kara das 3:1. Kurz vor Schluss fiel durch Muzaffer Dogan schließlich das 4:1. „Mir sind mit Torben Röttger und Marten Koschik zwei wichtige Akteure kurzfristig ausgefallen. Wir hatten von der ersten Minute an eine Blockade, die wir über 90 Minuten nicht gelöst bekommen haben. Mit einer besseren Einstellung hätten wir Holzminden hier heute Paroli bieten können – so geht Holzminden als verdienter Sieger vom Platz“, berichtete FCB-Trainer Serhat Kara.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Hamatschek, Leßmann, Witte, Abbasi (64. Becker), C. Böker, Yüceer (64. Kara), Urlacher (45. Tunc), Wenzel, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

pokalerfolg beim mtv bevern

Nach 90 Minuten stand der FC 08 Boffzen am heutigen Donnerstagabend als Sieger des Pokalspiels gegen den MTV Bevern fest. Erneut konnte die Mannschaft von Serhat Kara nach einem Rückstand noch einen Sieg feiern. An beiden Toren war Rückkehrer Marec Wenzel beteiligt, der somit bei seinem ersten Pflichtspiel einen starken Eindruck hinterlassen konnte. "Wir sind sehr gut reingekommen", freute sich MTV-Trainer Marinko Djak über das 1:0 von Jan Timmermann, welches aus einem Fehlpass im Boffzer Spielaufbau resultierte. Nach einem Eckball von Marec Wenzel köpfte Samed Yüceer zum 1:1-Halbzeitstand ein. "Man hat unserem Spiel in der ersten Halbzeit gar nicht angemerkt, dass es sich um ein Pokalspiel handelte. Ich musste meine Mannschaft erstmal aufwecken", war FCB-Trainer Serhat Kara mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zufrieden. In der 55. Spielminute setzte Calvin Böker den Rückkehrer Marec Wenzel in Szene, welcher vom Sechzehner gekonnt zum 1:2-Endstand einschoss. "Wir hatten viele Konterchancen, aber haben sie nicht zu Ende gespielt. Zudem haben Johannes Knödel und Fabian Oehme gute Chancen liegen gelassen. Boffzen hat mich spielerisch nicht überzeugt und ihr Sieg war sehr glücklich", resümierte Djak. "Wir haben es in der zweiten Halbzeit kämpferisch viel besser gemacht und auch wegen der Effektivität vor dem Tor verdient gewonnen", so Kara abschließend.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Perl, Hamatschek, Leßmann, Sündermann (88. Wojsa), C. Böker, Röttger (73. Kara), Abbasi (84. Tunc), Yüceer, Wenzel, Urlacher

Text: MEINE-FANKURVE

1. spieltag gegen den vfl dielmissen

Nicht oft durften die Boffzer Zuschauer in der vergangenen Saison Siege ihrer Mannschaft bejubeln. Dies gelang Serhat Kara gleich bei seinem ersten Auftritt als Trainer des FCB. Nach einem 0:1-Rückstand siegte der FC 08 Boffzen gegen den VfL Dielmissen mit 4:2. In der 17. Spielminute brachte Justin Garthof die Gäste per Freistoß mit 0:1 in Führung. „Leider sind wir danach gar nicht mehr ins Spiel gekommen und haben uns durch zwei individuelle Fehler den Pausenrückstand selbst zuzuschreiben“, blickte VfL-Trainer Michael Ahlers auf die Tore von Johannes Urlacher (25.) und Sebastian Kerscher (30.) zum 2:1-Halbzeitstand. „Nach der Pause sind wir etwas besser und griffiger in die Partie gekommen, aber leider ohne zwingend zu werden. Das 3:1 schenken wir uns wieder ein und das Spiel war dann eigentlich gelaufen. Der Höhepunkt war aber das 1:4, wo Serhat Kara unbedrängt durch fünf VfLer durchlaufen konnte und dann ohne Gegenwehr locker einschieben - da wurde Jens Weber absolut allein gelassen“, ärgerte sich Ahlers über die weiteren Gegentore, welche Sebastian Kerscher (62.) und Serhat Kara (84.) erzielten. Das Tor zum 4:2-Endstand machte Alexander Jachmann in der 89. Spielminute. „Alles in allem war es ein schwaches Kreisligaspiel, welches hätte unentschieden ausgehen können“, resümierte Ahlers abschließend. „Wir haben eine tolle Moral bewiesen, die Partie gedreht und am Ende auch verdient gewonnen. Es war wichtig mit drei Punkten in die neue Serie zu starten und das ist uns auch gelungen. Jetzt können wir befreit und ohne Druck zu den Auswärtsspielen bei den Meisterschaftsfavoriten Holzminden und Lenne reisen“, freute sich FCB-Trainer Serhat Kara über den gelungenen Saisonstart.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Hamatschek, Abbasi (46. C. Böker), Röttger, Urlacher, Christoph, Kerscher (75. Kara), M. Koschik (85. Becker), WItte, Leßmann 

Text: MEINE-FANKURVE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen