Die Saison 2019/2020 der damenmannschaften!

Unsere 11er-Damen steigt auf!

Das Team, aus dem unsere zwei Damenmannschaften gebildet wurden:

Hintere Reihe von links: erster Vorsitzender Frederic Meyer, Vanessa Hindrichs, Carolin Helling, Stefanie Vogt, Kea Wirth, Denise Kerpers, Laura Lübking, Rieke Böhm, Torwarttrainer Uwe Gräber

Mittlere Reihe von links: zweiter Vorsitzender Hartmut Altmann, Trainer Dietmar Larusch, Corinna Dorosala, Jolien Hüske, Leonie Ludewig, Jana Tilinski, Finnja Mindermann, Nicole Schallenberg, Finja Gießmann, Co-Trainer Michael Helling

Vordere Reihe von links: Nadine Griebelbauer, Sophie Lutter-Kayser, Vivian Fogheri, Nina Gill, Alena Schanze, Sara Schröder, Sina Gröbing, Tamara Hartmann, Eileen Rolf, Melina Hüske

Der FLVW bricht die Saison 2019/2020 aufgrund der Corona-Pandemie ab. Das Team von Trainer Dietmar Larusch steht zum Zeitpunkt des Abbruchs an der Tabellenspitze und ist zudem auch Herbstmeister. Trainer Larusch hätte den Titel dennoch lieber auf sportlichem Wege geholt. Für unsere Damen ist es im dritten Jahr Kreisliga im Kreis Höxter der zweite Titel. Da der FC 08 Boffzen gleichzeitig eine zweite Mannschaft stellen will, die SG Boffzen/Würgassen, die in der Kreisliga A aktiv sein wird, sucht das Team aktuell noch Spielerinnen, um einen breiteren Kader zur Verfügung zu haben. "Jede, die Fußballspielen möchte, ist bei uns herzlich Willkommen", würde sich Larusch über ein paar Trainingsgäste freuen!

Anschließend wurde die Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochen!

11. Spieltag

Die erste Chance der Partie war ein Torschuss Steinheims, welcher das Tor verfehlte. Kea Wirth hatte durch einen Freistoß die erste Boffzer Chance, doch ihr Schuss war zu zentral. In der 16. Minute erspielte sich Boffzen nach einer Kombination von Laura Neils und Finnja Mindermann eine Großchance, welche von Steinheims Torhüterin vereitelt wurde. In einer höhepunktarmen ersten Hälfte gab es noch einen Weitschuss Steinheims, der von Vivian Fogheri pariert wurde und zwei Boffzer Chancen von Finnja Mindermann und Laura Neils. Das brachte jedoch kein Tor ein und man ging mit einem 0:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause egalisierten sich beide Mannschaften, sodass kein Spielfluss entstand. Nach einem Schubser an Leonie Ludewig gab es in der 57. Minute Foulelfmeter für Boffzen. Die Chance ließ sich Kea Wirth nicht entgehen und brachte Boffzen in Führung. Zwei Minuten später hatte Steinheim per Weitschuss den Ausgleich auf dem Fuß, doch Vivian Fogheri parierte. In der 69. Minute spielte Laura Neils Leonie Ludewig an, die freistehend an Steinheims Tofrau scheiterte. Im direkten Gegenzug erzielte Steinheim des 1:1 - Ausgleich. In der Folgezeit hat der Schiedsrichter leider versäumt die aufgeheizte Stimmung auf und neben dem Platz zu regulieren. So waren beide Teams und die Verantwortlichen an der Außenlinie viel am Diskutieren über Kleinigkeiten, weshalb der Spielfluss auf der Strecke blieb. Der Schlusspfiff erlöste beide Mannschaften am heutigen Tag und man trennte sich gerecht mit 1:1. 

Das Spiel der 11er Mannschaft beim SV 06 Holzminden fiel aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Text: Nina Gill

10. Spieltag

Die erste Möglichkeit der Partie war ein Freistoß des Gastes aus Holzminden, welcher neben das Tor ging. Boffzens erste Chance hatte Leonie Ludewig im direkten Gegenzug, ihr Abschluss ging auch neben das Tor. In der Folgezeit passierte zunächst nichts Nennenswertes – beide Teams agierten mit ungenauen langen Bällen und hatten zudem aufgrund des tiefen Bodens Probleme mit vielen versprungenen Bällen. In der 16. Spielminute setzte sich Vivian Fogheri auf der linken Seite durch und passte zu Jennifer Potowski, die den Ball postwendend an Fogheri zurückgab. Aus knapp drei Metern behielt Fogheri die Übersicht und erzielte das 1:0. Holzminden hatte in der 21. Minute durch Yvonne Sedler die Möglichkeit zum Ausgleich, doch ihr versprang aufgrund des Bodens der Ball wodurch ihr Abschluss das Tor verfehlte. Zwei Minuten später erhöhte der FC auf 2:0. Eine Ecke von Kea Wirth setzte Vivian Fogheri per Kopfball in die Maschen. SV-Torjägerin Carina Manthey lief in der 29. Minute frei aufs Boffzer Tor zu, doch FC-Aushilfstorhüterin Rieke Böhm klärte im Eins gegen Eins – Duell stark. Es dauerte bis zur 35. Minute ehe Boffzen das 3:0 nachlegte. Mit einem platzierten Flachschuss ins Eck ließ Kea Wirth der gegnerischen Torfrau keine Chance. Bis zur Halbzeitpause hatte Boffzen einige Probleme mit der härteren Zweikampfführung des Gegners aus Holzminden, sodass sich keine weiteren Chancen erspielt wurden. Holzminden kam mit dem Ziel des schnellen Anschlusstreffers aus der Pause. Carina Manthey verfehlte alleine auf das Tor zulaufend knapp, Nele Gerboths Weitschuss wurde von Rieke Böhm entschärft. Das Spiel wurde in der zweiten Hälfte deutlich schwächer und es gab wenig sehenswerte Szenen. Boffzen kam in der 60. Minute durch einen Weitschuss von Kea Wirth zu einer erneuten Torchance. Rieke Böhm konnte sich in der 64. Minute erneut mit einem tollen Reflex auszeichnen und hielt für ihr Team die Null. Die letzte nennenswerte Chance des Gastes aus Holzminden hatte erneut Carina Manthey, die ihren Abschluss nach einem Alleingang um Zentimeter neben den langen Pfosten setzte. Die FC-Abwehr stand ansonsten hinten sicher und ließ nichts mehr zu. Boffzen kam durch Corinna Dorosala und Kea Wirth noch zu zwei Chancen, die jedoch kein Tor einbrachten. Nach einer höhepunktarmen zweiten Hälfte endete die Partie am Ende mit 3:0 für Boffzen.

Das Spiel der 11er Mannschaft gegen den VfR Borgentreich fiel aus, da Borgentreich kein Team stellen konnte.

Text: Nina Gill

9 spieltag

Am vergangenen Sonntag traf die 9er Mannschaft der FC Boffzen – Damen auf den direkten Tabellennachbarn aus Borgentreich. Trotz eines eindeutigen Chancenpluses musste man bis zur letzten Minute kämpfen, um den 2:1 – Sieg ins Ziel zu bringen. Die erste Möglichkeit der Partie hatte Leonie Ludewig, der ein Ball im Strafraum vor die Füße fiel. Ihren Abschluss setzte sie jedoch neben das Tor. Auch in der Folgezeit hatte Boffzen die Tormöglichkeiten, Borgentreich kam kaum aus der eigenen Hälfte hinaus. Die Möglichkeiten von Laura Neils, Leonie Ludewig, Sophie Lutter-Kayser und Finnja Mindermann wurden jedoch teils fahrlässig ausgelassen. So kam es wie es kommen musste – Borgentreich machte mit dem ersten Angriff, einem Konter, das unverdiente 0:1 in der 15. Spielminute. Zwei Minuten später hätte der Gast fast das 0:2 nachgelegt, doch Sara Schröder entschied das Eins gegen Eins – Duell für sich. Das sollte die letzte Borgentreicher Torchance in der ersten Hälfte sein. In der 21. Spielminute fiel der hochverdiente Ausgleich. Leonie Ludewig setzte sich gut über Außen durch und passte quer in den Fünfmeterraum, wo Laura Neils zum 1:1 einschob. Im Anschluss an den Ausgleich drückte Boffzen auf den Führungstreffer, doch die Chancenauswertung ließ weiter zu wünschen übrig. Mal war die Latte im Weg bei einem Schuss von Laura Neils, dann parierte die gut aufgelegte Borgentreicher Torfrau zweimal stark gegen Jennifer Beer und Laura Neils. Es schien als wolle der Ball heute einfach nicht ins gegnerische Tor. Nach der Halbzeitpause fand Borgentreich etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Torchancen zu kreieren. Boffzen wirkte etwas ungeordnet nach dem Seitenwechsel. Trotzdem ging das muntere Chancen herausspielen auf Boffzer Seite weiter. Es war erneut Borgentreichs Torfrau, die dreimal stark gegen Sophie Lutter-Kayser, Leonie Ludewig und Denise Kerpers parierte. Je länger das Spiel dauerte, desto ungenauer wurden die Bälle in die Spitze auf Boffzer Seite, was sicherlich an der drückenden Überlegenheit lag, die einfach nicht mit einem eigenen Treffer belohnt wurde. Es folgten einige überhastete Abschlüsse, welche wenig Torgefahr ausstrahlten. Boffzen gab nicht auf und drängte weiter auf den Führungstreffer, der in der 80. Spielminute dann endlich fallen sollte. Leonie Ludewig verwertete eine Flanke per Flachschuss ins lange Eck zum umjubelten 2:1. Borgentreich schien vom Rückstand noch einmal kurz aufgewacht zu sein und kam zu ihrer einzigen Torchance im zweiten Durchgang, welche jedoch von Sara Schröder im Nachfassen pariert wurde. Danach war die Gegenwehr Borgentreichs gebrochen und offensiv kam nichts mehr, da Boffzens Abwehrreihe klug verteidigte. Die letzte Torchance der Partie hatte Edina Seel, doch ihr Schuss wurde knapp zur Ecke abgefälscht. Es blieb somit am Ende bei einem knappen, aber mehr als verdienten 2:1 – Erfolg für Boffzen. Mit diesem Sieg überholte man den direkten Tabellennachbarn aus Borgentreich und schiebt sich auf den dritten Tabellenplatz vor.

Die 11er Mannschaft unserer Damen traf in ihrem Heimspiel am Sonntag auf die Reserve des SV 21 Bökendorf. Mit einem klaren 11:0 – Erfolg behielt man die drei Punkte in Boffzen und verteidigt die Tabellenführung. In der dritten Spielminute ging der FC durch einen Weitschuss von Kea Wirth in Führung. Zwei Minuten später traf Laura Neils mit ihrer Flanke die Querlatte. Vivian Fogheri erhöhte in der elften Spielminute nach Vorlage von Tamara Hartmann auf 2:0. Bökendorf verbuchte im direkten Gegenzug den ersten Torschuss. Eine Minute später setzte sich Eileen Rolf trotz eines klaren Foulspiels an ihr gut über Außen durch und passte in die Mitte, wo Vivian Fogheri den Ball aus knapp einem Meter nur noch zum 3:0 über die Linie drücken brauchte. Laura Neils erhöhte in der 17. Minute nach Vorlage von Tamara Hartmann auf 4:0. In der 23. Minute spielte Neils einen Doppelpass mit ihrer Gegenspielerin und nutzte ihre Chance um auf 5:0 zu erhöhen. Bökendorf hatte noch zwei Abschlüsse aufs Boffzer Tor, die wenig Gefahr ausstrahlten. Corinna Dorosala provozierte in der 37. Spielminute ein Bökendorfer Eigentor zum 6:0. Fünf Minuten nach der Halbzeitpause traf Nadine Griebelbauer nach einem Doppelpass mit Stefanie Vogt zum 7:0. In der 56. Minute hatte Bökendorf die Möglichkeit auf den Ehrentreffer, doch Sara Schröder im Boffzer Tor parierte stark. In der Folgezeit ließ Boffzen die Präzision im Spiel nach Vorne bzw. die Ordnung vermissen, sodass es wenig klare Torchancen gab. Eine Viertelstunde passierte nichts sehenswertes, ehe Eileen Rolf zum Sprint auf rechten Seite ansetzte. Ihr Pass in die Mitte brauchte Nadine Griebelbauer nur noch zum 8:0 einschieben. In der 73. Minute traf Finnja Mindermann mit ihrem Schuss die Latte. In der 77. Minute traf Laura Neils zum 9:0 per Flachschuss. Die in der Abwehr kaum geforderten Sina Gröbing und Carolin Helling legten jeweils einen Sprint über das gesamte Spielfeld hin, scheiterten jedoch mit ihren Abschlüssen an der gegnerischen Torfrau. So war es erneut Laura Neils, die nach einem Alleingang mit ihrem vierten Treffer des Spiels das 10:0 in der 80. Spielminute erzielte. Den Schlusspunkt setzte Nadine Griebelbauer mit einem Kopfball nach einer Flanke von Eileen Rolf in der 85. Minute. Am Ende stand also ein klares 11:0 für den FC zu Buche.

Text: Nina Gill

Text: Nina Gill

8. spieltag

Am Sonntag trat die 9er Mannschaft bei der Reserve des SV 21 Bökendorf an. Mit einem überlegenden 3:11 – Auswärtssieg machte man sich wieder auf den Heimweg. Den Torreigen eröffnete Melina Hüske, die bereits nach 45 Sekunden zum 1:0 traf. Eine Minute später war es erneut Melina Hüske, die nach einer Einzelaktion der Torfrau im Eins gegen Eins – Duell keine Chance ließ und auf 2:0 erhöhte. Boffzen drängte den Gastgeber aus Bökendorf in die eigene Hälfte und erspielte sich einige Torchance. Leonie Ludewig wurde in der 28. Minute auf der rechten Seite freigespielt und traf zum 3:0. Für das 4:0 in der 38. Minute zeigte sich erneut Melina Hüske verantwortlich, die einen Abpraller der gegnerischen Torfrau verwertete. Zwei Minute später drückte Michelle Räker den Ball zum 5:0 über die Linie. Leonie Ludewig erzielte in der 41. Minute per herrlichem Weitschuss, welcher direkt unter der Unterkante der Latte einschlug, das schönste Tor des Vormittages. Den Halbzeitstand von 7:0 stellte Melina Hüske mit ihrem vierten Treffer der Partie her. Nach der Halbzeitpause war der FC kurzzeitig unsortiert, was Bökendorf zum Ehrentreffer zum 1:7 nutzte. Im direkten Gegenzug stellte Boffzen durch Leonie Ludewig den alten Torabstand wieder her. Boffzen hatte weiterhin das klare Chancenplus auf seiner Seite, doch ließ einige Torchancen teils fahrlässig aus. Bökendorf versuchte durch lange Bälle zu Chancen zu kommen. In der 58. Minute traf Vivian Fogheri, die zur Halbzeit aus dem Tor ins Feld wechselte, zum 9:1. Auch das 10:1 erzielte Fogheri, in dem sie einen Weitschuss platziert im Tor unterbrachte. Bökendorf kam nach einem Stellungsfehler zum 2:10 im direkten Gegenzug. Das 11:2 fiel in der 79. Minute durch Sophie Lutter-Kayser, die aus knapp 13 Metern ins Tor traf. Den Schlusspunkt setzte Bökendorf in der 88. Minute und erzielte so den 3:11 – Endstand.

Die 11er Mannschaft trat zeitgleich beim SV Scherfede – Rimbeck (9er) an und setzte sich am Ende ungefährdet mit 1:7 durch. Nach 17. Spielminuten wurde Jennifer Potowski freigespielt und konnte zum 1:0 abschließen. Stefanie Vogt setzte Vanessa Hindrichs in der 32. Minute im Rückraum in Szene, welche per Weitschuss das 2:0 erzielte. Der Anschlusstreffer für den Gastgeber fiel kurz vor der Halbzeitpause, als sie eine der wenigen Nachlässigkeiten in der Boffzer Abwehr ausnutzten. Nach der Halbzeitpause traf Stefanie Vogt per Weitschuss zum 3:1. Für die Vorentscheidung sorgte Nadine Griebelbauer in der 60. Spielminute, als sie sich im Strafraum gut durchsetzte und überlegt zum 4:1 abschloss. Boffzens Hintermannschaft zeigte eine konzentrierte Abwehrleistung, weshalb die Führung nicht mehr in Bedrängnis geriet. Stefanie Vogt schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 6:1 in die Höhe. Denise Kerpers behielt in der 77. Minute den Überblick nach einem Durcheinander im Strafraum und traf per Weitschuss ins leere Tor zum 7:1 – Endstand.

Somit reisen die beiden Boffzer Mannschaften mit sechs Punkte zurück nach Boffzen. Und das, obwohl beide Teams personell knapp besetzt waren. Also ein rundum gelungener Sonntag!

Text: Nina Gill

6. spieltag

 Am Sonntag trat die 9er Mannschaft des FC Boffzen im Derby bei der Spielgemeinschaft des SV Ottbergen Bruchhausen II/ MTV Derental / BW Weser an. Bereits nach drei Spielminuten brachte Laura Neils die Blau-Gelben in Führung. FC-Angreiferin Laura Neils konnte das Ergebnis durch zwei weitere Tore und somit ihren lupenreinen Hattrick auf 3:0 schrauben. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte der Gastgeber Neils weiterhin nicht bremsen, sodass sie ihre Treffer Vier und Fünf nachlegte. Zweimal rettete das Aluminium Boffzen vor dem Ehrentreffer oder FC-Torhüterin Sara Schröder war zur Stelle. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte Michelle Räker, welche sich nach einem Sololauf mit dem 6:0 – Endstand belohnte.

Die 11er Mannschaft des FC Boffzen traf danach auf den FC Peckelsheim-Eissen-Löwen. Denise Kerpers brachte den FC in dritten Spielminute nach Vorlage von Nadine Griebelbauer in Führung. Danach erhöhte Stefanie Vogt durch ihren lupenreinen Hattrick innerhalb von zwanzig Minuten auf 4:0. Für das 5:0 zeigte sich Finnja Mindermann in der 37. Minute verantwortlich, als sie die Übersicht im Durcheinander des gegnerischen Strafraums behielt und traf. Stefanie Vogt erhöhte ihr persönliches Torkonto in der 42. Minute und erzielte per Weitschuss das 6:0. Zehn Minuten nach der Halbzeitpause konnte Laura Neils unter freundlicher Mithilfe der gegnerischen Torfrau ebenfalls per Weitschuss die Führung auf 7:0 ausbauen. Durch die klare Führung im Rücken ließ man nun dem Gast aus Peckelsheim etwas mehr Platz, welchen sie in der 59. Minute zum 7:1 nutzten. Nach einem schnell vorgetragenen Konter erzielte Denise Kerpers in der 66. Minute das 8:1. Peckelsheim konnte eine erneute Unsicherheit in der Boffzer Hintermannschaft zum 8:2 ausnutzen. Kea Wirth setzte mit ihrem abgefälschten Freistoß und den damit verbundenen Treffer zum 9:2 den Schlusspunkt unter die Partie.

Text: Nina Gill 

5. spieltag

Die beiden Damenteams des FC Boffzen waren am Sonntag wieder in der Kreisliga im Einsatz. Zunächst trennte sich die 9er Mannschaft vom FC Peckelsheim-Eissen-Löwen mit 3:3. Im Anschluss setzte sich die 11er Mannschaft mit 3:1 gegen den Tabellenersten SpVg Brakel/Langeland durch und steht nun an der Tabellenspitze. Die 9er Mannschaft ging gegen den FC Peckelsheim-Eissen-Löwen bereits in der siebten Spielminute durch Laura Neils nach Vorlage von Corinna Dorosala in Führung. Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe der Gast aus P-E-L das erste Mal aufs Boffzer Tor abschloss. Drei Minuten später profitierten sie von einem Boffzer Torwartfehler und erzielten quasi aus dem Nichts den Ausgleich. Im Anschluss entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die jedoch bis zur Pause chancenarm ablief. Boffzen legte auch in der zweiten Hälfte wieder gut los und konnte durch Leonie Ludewig in der 47. Minute erneut in Führung gehen. In der 51. Minute wurde der Vorsprung durch Laura Neils auf 3:1 ausgebaut, als sie mit ihrem Schuss perfekt in den Winkel traf. In der 54. Minute konnte Peckelsheim auf 3:2 verkürzen. Leonie Ludewig hatte in der 60. Minute ihren zweiten Treffer auf dem Fuß, doch sie scheiterte am Pfosten. Für den FC rettete sogar zweimal das Aluminium die knappe Führung. In der 85. Minute kam der Gast aus P-E-L doch noch zum 3:3 – Ausgleich, welcher auch den Endstand darstellte.

Im Anschluss traf die 11er Mannschaft auf die SpVg Brakel/ Langeland und hatte durch Vanessa Hindrichs in der 13. Minute den ersten Torabschluss der Partie. Brakel agierte ausschließlich über lange Bälle, die FC-Torhüterin Alena Schanze zweimal in höchster Not erlaufen konnte. Boffzen hatte das Chancenplus auf seiner Seite, jedoch schien der Ball vorerst nicht ins gegnerische Gehäuse zu wollen. Stefanie Vogt verzog ihren Abschluss knapp und Nadine Griebelbauer scheiterte mit ihrem Abschluss sowohl an Latte wie Pfosten. Die mangelnde Chancenauswertung rächte sich in der 32. Spielminute, als Brakel einen schnellen Vorstoß zum 1:0 nutze. Boffzen ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und hatte durch Vanessa Hindrichs im direkten Gegenzug den Ausgleich auf dem Fuß, doch Brakels starke Torhüterin lenkte den Ball gerade noch zur Ecke. In der 36. Spielminute nutzte Denise Kerpers einen Absprachefehler Brakels aus und spielte im Sechszehner quer auf Stefanie Vogt, die nur noch zum 1:1 - Ausgleich ins Tor einschieben brauchte. Bis zur Halbzeitpause hätte der FC noch zwei bis drei Tore erzielen können, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an Brakels Torfrau. Nach der Halbzeitpause schien es so als wäre den Boffzer Spielerinnen der Stecker gezogen worden. Brakel hatte deutlich mehr Ballbesitz, konnte diesen aber nicht in Torchancen ummünzen. Lediglich einmal musste Alena Schanze einen Brakeler Abschluss um den Pfosten lenken. In der 72. Minute ging der FC wie aus dem Nichts erneut in Führung. Finnja Mindermann setzte Nadine Griebelbauer auf der rechten Seite in Szene, diese fand am Fünfmeterraum Denise Kerpers, welche zum 2:1 traf. Zwei Minuten später war es Stefanie Vogt, die beim Durcheinander im Brakeler Strafraum die Übersicht behielt und zum 3:1 traf. Der Gast aus Brakel bemühte sich um den Anschlusstreffer, blieb jedoch im Spiel nach Vorne zu ideenlos. Die langen Bälle konnten von der FC-Abwehr abgefangen werden. In der 88. Minute hatte Finnja Mindermann das 4:1 auf dem Fuß, verzog jedoch knapp. Die letzte Torchance der Partie hatte der Gast aus Brakel, doch sie scheiterten erneut an Alena Schanze im Boffzer Tor. So blieb es beim verdienten 3:1 – Erfolg für den FC Boffzen.

Text: Nina Gill

1. spieltag

Das neuformierte Boffzer Team musste im Pokal eine 0:1 – Niederlage beim SV Steinheim hinnehmen. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte erzielte Steinheim in der 28. Minute das 1:0. Gut und gerne hätte es zur Halbzeitpause auch bereits 2:2 stehen können, doch beide Mannschaften ließen ihre Chancen liegen. In der zweiten Spielhälfte war Boffzen das spielbestimmende Team und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten, die jedoch zum Teil auch recht fahrlässig liegen gelassen wurden. Am Ende musste man sich dann mit der 0:1 - Niederlage und dem damit verbundenen Ausscheiden aus dem Pokal arrangieren.

Am Samstagabend traf die 11er Mannschaft des FCs auf den VfR Borgentreich. Boffzen gab in der Schlussminute den Sieg noch aus der Hand und musste sich mit einem 3:3 – Unentschieden begnügen. In der 19. Spielminute ging der Gastgeber aus Borgentreich mit 1:0 in Führung. Boffzen kam zunächst zu einigen Torchancen, welche jedoch nicht zwingend waren. Sophie Lutter-Kayser glich für den FC kurz vor dem Pausenpfiff aus. Boffzen startete wie die Feuerwehr in die zweite Hälfte und ging durch Laura Neils in der 48. Minute in Führung. Erneut war es Neils, die in der 52. Minute auf 1:3 erhöhte. Borgentreich schaffte zwei Minuten später den Anschlusstreffer. Boffzen ließ erneut einige Chancen liegen, was sich am Ende rächen sollte. In der 86. Minute fiel der Ausgleich zum 3:3. In der Schlussminute hatte Sophie Lutter-Kayser noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sie verpasste am langen Pfosten knapp. So musste sich der FC hier mit einem Punkt benügen, obwohl deutlich mehr drin war.

Am Sonntag stand das Derby beim SV 06 Holzminden für die 9er Mannschaft des FCs an, welches Boffzen am Ende verdient mit 5:3 für sich entscheiden konnte. Boffzen hatte durch Vivian Fogheri die erste Chance, welche jedoch pariert werden konnte. Carina Manthey sorgte nach einem Alleingang für den SV 06 Holzminden für die erste Großchance, jedoch verzog sie ihren Abschluss deutlich. In der 22. Minute setzte sich Kea Wirth gegen mehrere Gegenspielerinnen durch und flankte in die Mitte auf Vivian Fogheri, welche per Kopfball zum 1:0 für den FC traf. Marie Ahlf hatte das 2:0 auf dem Fuß, doch ihr Schuss traf in der 27. Minute lediglich den Pfosten. Quasi aus dem Nichts erzielte der SV den Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff, als ein Ball durchrutschte und Judith Schlenke zum 1:1 traf. Anfang der zweiten Hälfte war Boffzen etwas unsortiert, was Holzminden auszunutzen versuchte. Sara Schröder im Boffzer Tor parierte einmal in höchster Not und verhinderte einen Rückstand. Nach einer Ecke in der 63. Minute traf Maike Haack und brachte den SV in Führung. Im direkten Gegenzug setzte sich Finnja Mindermann stark über Außen durch und kam zum Abschluss. Der abgewehrte Ball sprang in die Mitte, wo Michelle Räker überlegt zum 2:2 abstaubte. In der 66. Minute sprintete Leonie Ludewig quer über das Spielfeld und passte in die Mitte, wo Finnja Mindermann zur Boffzer Führung traf. Vier Minuten später war es Vivian Fogheri, die mit einem Querpass Holzminden zu einem Eigentor zwang. In der 75. Minute traf Kea Wirth per herrlichem Weitschuss zum 5:2 für den FC. Holzminden verkürzte in der 89. Minute durch Judith Schlenke auf 5:3, was auch der Endstand war. Am kommenden Sonntag ist doppelter Heimspieltag. Zunächst tritt um 11 Uhr die 9er Mannschaft der FC Boffzen - Damen gegen den SV Steinheim an. Um 13 Uhr folgt dann die 11er Mannschaft, die ihr Derby gegen den SV 06 Holzminden bestreitet.

Text: Nina Gill

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen