News

erste mit remis in golmbach

Die beiden geretteten Mannschaften der SG GoLüWa und des FC 08 Boffzen standen sich am heutigen Sonntagnachmittag in Golmbach gegenüber. „Man hat bei beiden Mannschaften gemerkt, dass es um nichts geht. Es war ein Sommerkick, der in einem gerechten Unentschieden endete“, berichtete FCB-Trainer Fabio Mancini. Die Anfangsphase gehörte der SG GoLüWa, die durch einen 16 Meter Freistoß von Baris Yildirim auch mit 1:0 in Führung gehen konnte. Nach einem Diagonalball war es Boffzens Samed Yüceer, der am zweiten Pfosten mit dem 1:1 (44.) zur Stelle war. Mit einer Energieleistung brachte Ünsal Ucar die SG GoLüWa erneut in Führung (59.). Fabio Mancini traf in der 65. Minute zum 2:2-Endstand. „Über 90 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Insgesamt betrachtet ist es gerechtes Unentschieden, mit dem beide Mannschaften gut leben können“, kommentierte SG-Chef Sven Häder das Spiel.

FC 08 Boffzen: Pommerin - Perl, Hamatschek, Leßmann (70. Bost), Abbasi (62. Mancini), Yüceer, Kerscher, Ritter (90. C. Meilenbrok), M. Koschik, Erdogan, Witte

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

damen spielen ebenfalls remis

Am Sonntag traten die FC Boffzen – Damen bei der SpVg Brakel/Langeland an. Nach einem 0:0 zur Halbzeit fiel in der zweiten Hälfte einer temporeichen Partie jeweils ein Tor auf jeder Seite und so trennte man sich folgerichtig mit 1:1. Die Anfangsviertelstunde hatte die Heimmannschaft aus Brakel mehr vom Spiel, ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Boffzer Tor aufzutauchen. Boffzen konnte sich dann zunehmend vom Druck befreien und besser ins Spiel kommen. Zwei Freistöße von Kea Wirth und Rhea Mönnekes wurden knapp übers gegnerische Gehäuse gesetzt. Zudem hatte der FC Pech, dass ein vermeintliches Foulspiel im Strafraum nicht als strafbares Vergehen geahndet wurde, sodass der Elfmeterpfiff ausblieb. In der Nachspielzeit wäre der Gastgeber aus Brakel nach einem gut vorgetragenen Konter beinahe noch in Führung gegangen, doch der Abschluss nach einem Alleingang verfehlte das Boffzer Gehäuse. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. In der 48. Minute fing sich der FC dann den Rückstand ein. Im Vorwärtsgang wurde ein Ball vertendelt, sodass Brakel diesen Fehler zum 1:0 nutzte. Brakel drängte auf das 2:0, doch ihre zwei guten Torchancen konnten sie dafür nicht nutzen. Ab der 60. Minute bekam der FC wieder Oberwasser, Brakel begann sich nun hinten reinzustellen und die Führung zu verteidigen. Sie agierten noch mit langen Bällen, mit denen sie ihre zwei Angreiferinnen immer wieder in Szene setzen konnte. Boffzen erarbeitete sich ein Chancenplus, jedoch wurden einige gute Möglichkeiten ausgelassen. So dauerte es bis zur 72. Minute ehe der Ausgleich bejubelt werden konnte. Stefanie Vogt spielte einen klugen Pass durch die Schnittstelle auf Laura Neils, die sich gegen mehrere Gegenspielerinnen durchsetzte. Mit ihrem ersten Abschluss scheiterte sie noch an der Brakeler Torfrau, doch den Abpraller nutzte sie zum 1:1. Bis zum Schlusspfiff hätte Boffzen noch auf 2:1 erhöhen können, ließ aber noch ein paar Möglichkeiten aus und kann am Ende auch mit dem Punktgewinn leben. 

Zum Einsatz kamen:

Vivian Fogheri, Vanessa Hindrichs, Sina Gröbing, Daniela Rennebaum, Laura Neils, Jana Tilinski, Kea Wirth, Rhea Mönnekes, Tamara Hartmann, Jana Bilstein, Lara Fredriksdotter, Nele Schulz & Stefanie Vogt.

zweite schlägt sich wacker

Mit einem stark dezimierten Kader reiste unsere zweite Mannschaft am gestrigen Sonntag zum Tabellendritten TSV Arholzen. Die Vorzeichen standen denkbar schlecht. Sogar ein Ü40-Spieler, der keine 48 Stunden zuvor noch das kraftraubende Ü40-Derby gegen den MTV Derental (0:0) spielte, befand sich in der Startaufstellung. Dank zweier Tore von Serafettin Derya (9. Minute, 23.) gelang es unserer Mannschaft sich eine 2:0-Führung heraus zu spielen. Am Ende fehlte die Kraft, so dass Arholzen noch der Ausgleich gelang. Dennoch war es, vor allem auf Grund der Personallage, eine super Leistung der Mannen von Fabian Sündermann und Erhan Idil. 

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Sülwold - Gräber, Wojsa, Pommerin, O. Eliyazici, Pagendarm, Wall (60. Özcelik), Al-Assi, Abbasi, Röttger, Derya

Erste verliert, hält aber die klasse

„Wir sind froh, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freute sich SV-Kapitän Mats Lüttmann über den 5:1-Erfolg beim FC 08 Boffzen. Neben den beiden Doppeltorschützen Kevin Wilms und Suleman Danjuma sorgte Caglar Özcan mit einem sehenswerten Tor für den nächsten Sieg der Basaran-Elf. Somit setzen die Kreisstädter die Konkurrenten um den Relegationsplatz weiter unter Druck. Bereits in der achten Spielminute gingen die Gäste aus Holzminden mit 0:1 in Führung. Nach einem langen Ball setzte sich Kevin Wilms im Laufduell gegen Luca Beslic durch, umkurvte Keeper Felix Senftleben und schob zum Führungstreffer ein. Der FC 08 Boffzen kam in der 39. Spielminute zurück ins Spiel. Nach einem Ballverlust scheiterte Fabio Mancini zunächst am SV-Keeper Matthias Kumlehn, ehe sein Nachschuss zum 1:1-Halbzeitstand im Holzmindener Tor einschlug. Die Mannschaft von Ufuk Basaran stellte mit einem Doppelschlag zum zwischenzeitlichen 1:3 die Weichen auf Sieg. Mit einer Einzelaktion ließ Kevin Wilms sein zweites Tor des Tages folgen - (48. Minute). Einen Boffzer Absprachefehler nahm Suleman Danjuma dankend an und netzte zum 1:3 ein (50.). Mit guten Paraden verhinderte SV-Keeper Kumlehn, dass die Hausherren noch einmal ran kamen. Stattdessen legte Holzminden nach. Mit einem sehenswerten 17-Meter Freistoß traf Caglar Özcan in den Winkel, ehe Suleman Danjuma in der 89. Minute einen Querpass von Kevin Wilms zum 1:5-Endstand nutzte. „Wir hatten uns für die zweite Halbzeit viel vorgenommen, aber das war durch die frühen Gegentore schnell über den Haufen geworfen. In der Folgezeit hat uns auch einfach das Glück gefehlt. Es ist eine verdiente Niederlage, die um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, resümierte FCB-Keeper Felix Senftleben. „Wir sind froh, dass wir Boffzen geschlagen haben. Auch die drei Punkte musst du gegen einen aggressiv spielenden Gegner erstmal holen“, so Lüttmann abschließend. 

FC 08 Boffzen: Senftleben - Perl, Beslic (29. Mancini), Hamatschek, Leßmann, Urlacher (85. Erdogan), Böddeker, Ritter, T. Eraydin (64. Röttger), M. Koschik, Witte

Text: MEINE-FANKURVE, Foto: Rene Wenzel

Erste mit wichtigem sieg

Der FC 08 Boffzen kann aufatmen. Nach einem 1:0-Rückstand drehte die Mannschaft von Torben Röttger und Fabio Mancini doch noch den Spielstand in einen 1:2-Auswärtssieg. Zum Spieler des Spiels avancierte Samed Yüceer, der nach seiner Einwechslung beide Tore erzielen konnte. „Die erste Halbzeit war sehr zerfahren mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Wir haben keine Laufbereitschaft ohne Ball gezeigt und Wesertal das Spiel machen lassen, was man ihnen nicht anbieten darf“, berichtete FCB-Trainer Torben Röttger. In der 26. Minute fiel nach einer Hereingabe, die Sebastian Kerscher unglücklich im eigenen Tor untergebracht hat, das 1:0 „Ich habe den Jungs in der Pause deutliche Worte auf den Weg gegeben. In diesem Sechspunktespiel mussten wir unseren Mann stehen“, gibt Röttger Einblick in die Halbzeitansprache. Im Laufe der zweiten Hälfte musste er gleich dreimal wechseln, wobei sich die Einwechslung von Samed Yüceer als Goldgriff erwies. In der 77. Minute verwertete er eine Hereingabe von der Außenbahn zum 1:1, ehe er in der 90. Minute mit einer Direktabnahme im Sechzehner zum 1:2-Endstand traf. „Besonders loben möchte ich noch Samed, der nicht nur durch seine zwei Tore das Spiel gedreht hat, sondern auch durch seine Einstellung, seine Körpersprache und seinem unbändigen Willen das Spiel zu gewinnen die Mannschaft zum Sieg geführt hat“, verteilte Röttger an Samed Yüceer ein Sonderlob.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Beslic, Leßmann, M. Böker (66. Yüceer), Christoph (55. T. Eraydin), Urlacher, Kerscher, Ritter, M. Koschik (46. Böddeker), C.Böker

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Damen nur remis im derby

Am Sonntag kam es zum Derby in der Frauen Kreisliga zwischen dem SV 06 Holzminden und den FC Boffzen – Damen. Holzminden ging Mitte der ersten Hälfte nach einem Sololauf in Führung, Boffzen glich im zweiten Durchgang per Elfmeter aus. Das Boffzer Power Play in der zweiten Hälfte wurde am Ende nicht belohnt, sodass man sich die Punkte teilte. Boffzens musste sich zunächst an das ungewohnte Spiel als 9er Mannschaft gewöhnen, sodass Holzminden in den ersten zehn Minuten etwas mehr vom Spiel hatte. Danach übernahm Boffzen etwas mehr die Kontrille ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. In der 25. Minute ließ der FC der Holzmindener Torjägerin Carina Manthey zu viel Platz, den diese mit einem Sololauf zum 1:0 abschloss. Boffzen zeigte gleich die richtige Reaktion und kam durch Laura Neils gefährlich vors Tor. Die Spielerinnen des FC hatten zeitweise Probleme mit der körperlichen Gangart des Gegners. In der 44. Minute setzte Laura Neils einen Freistoß knapp über das Tor, sodass es mit 0:1 aus Boffzer Sicht in die Pause ging. In der zweiten Hälfte legte Boffzen einen Gang zu und machte gleich Druck auf das Holzmindener Tor. Einige gute Tormöglichkeiten wurden knapp ausgelassen oder das Aluminium stand im Weg. So musste ein Foulelfmeter für den Boffzer Ausgleich herhalten: Nina Gill wurde im Strafraum gefoult, Lara Fredriksdotter verwandelte den folgerichtigen Elfmeter in der 76. Minute zum 1:1. Boffzen blieb weiter spielbestimmend und spielte auf ein Tor. Holzminden hielt mit allem dagegen was sie besaßen und agierten ausschließlich über lange Bälle, ohne jedoch eine Tormöglichkeit herauszuspielen. Boffzen versäumte es bis zum Schlusspfiff eine der vielen Möglichkeiten zur Führung zu nutzen. So konnte sich Holzminden am Ende über den etwas glücklichen Punktgewinn freuen, für Boffzen war mehr als der eine Punkt möglich.

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Daniela Rennebaum, Sina Gröbing, Carolin Helling, Rhea Mönnekes, Kea Wirth, Laura Neils, Stefanie Vogt, Lara Fredriksdotter, Vanessa Hindrichs, Nina Gill & Jana Tilinski.

Damen verlieren Spitzenspiel

Unverdiente 2:3 - Niederlage im Topspiel für Boffzens Damen! Am Sonntag traf in der Frauenkreisliga der Tabellenzweite FC Boffzen auf den Tabellenführer FC Germete – Wormeln. In einem ausgeglichenen Spiel stand es zur Halbzeit folgerichtig 1:1. In der zweiten Hälfte schaffte es der Gast aus Germete am Ende mit 3:2 etwas glücklich die Zähler aus Boffzen mitzunehmen. Boffzen benötigte etwas Zeit um richtig ins Spiel zu kommen, sodass der Gast aus Germete zunächst mehr Ballbesitz hatte, ohne jedoch gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. Stück für Stück kam Boffzen immer besser in die Partie. In der 22. Minute gelang ein gut gespielter Pass durch die Schnittstelle der Abwehr zu Stefanie Vogt, welche die gegnerische Torfrau im Sechszehner umkurvte. Germetes Torfrau konnte Vogt nur mit einem klaren Foulspiel stoppen, welches einen Elfmeter zur Folge hatte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lara Fredriksdotter sicher zur verdienten 1:0 – Führung. Germete versuchte sein Spiel durch lange Bälle in die Spitze durchzuziehen, Boffzens Dreierkette stellte die Angreiferinnen des Gegners jedoch oft klug ins Abseits. Boffzen verließ sich auf das konsequente Zustellen der Gegenspielerinnen und aufs schnelle Kurzpassspiel, welches die gegnerische Abwehr mehrfach unter Druck setzte. Einige gute Möglichkeiten die Führung auszubauen vereitelte die gute gegnerische Torfrau. Nach einem Freistoß gelang dem FC Germete – Wormeln der Ausgleich in der 37. Minute, als sie beim Durcheinander im Boffzer Strafraum die Übersicht behielten. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Nach der Pause nutzte der Gast aus Germete einen Fehler im Aufbauspiel durch einen schnellen Pass in die Spitze zur 2:1 – Führung in der 49. Minute aus. Von diesem Rückstand ließ sich Boffzen nicht aus der Ruhe bringen und spielte sein Spiel weiter. Nach einem schön vorgetragenen Angriff, der zunächst noch abgewehrt wurde, staubte Lara Fredriksdotter zum vermeintlichen 2:2 ab – der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was nicht hundertprozentig aufzuklären ist. Direkt im Anschluss an diese Situation in der 55. Minute gelang Rhea Mönnekes dann auch wirklich der Ausgleich. Ihr Schuss nach einem Durcheinander im Germeter Strafraum wurde noch leicht abgefälscht und landete vom Innenpfosten im Tor zum 2:2. Nach einem unnötigen Foulspiel in der eigenen Hälfte an FC-Abwehrspielerin Carolin Helling musste diese das Feld verletzungsbedingt verlassen. Quasi in die verletzungsbedingte Umstellung hinein machte Germete nach einem langen Ball in die Spitze aus einer Abseitsposition heraus das 3:2 in der 75. Minute. Boffzen bemühte sich nach Kräften um den Ausgleich und machte in der Schlussphase hinten auf, sodass Germete vermehrt auf Konter setzte. Einen Abschluss nach einem Konter setzten sie knapp neben das Tor und verpassten die Vorentscheidung. In der Schlussminute rettete die Germeter Torfrau ihrem Team die drei Punkte, als sie eine Boffzer Großchance zum Ausgleich über die Latte lenkte. Boffzens Damen mussten sich also trotz guter Leistung mit der Niederlage abfinden. Ein Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen. Aber manchmal soll es einfach nicht sein.

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Daniela Rennebaum, Carolin Helling, Sina Gröbing, Laura Neils, Rhea Mönnekes, Jennifer Strieder, Tamara Hartmann, Nina Gill, Stefanie Vogt, Lara Fredriksdotter, Marie Ahlf, Rieke Böhm & Jana Tilinski.

Aufwärmshirts für die zweite

>>Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Nevin Davulcu zu dieser Spende entschlossen hat. Die Aufwärmshirts sind eine große Hilfe. So bleiben die Trikots bis zum Anpfiff frisch und kleben nicht schon im Vorfeld verschwitzt und dreckig am Körper<<, erklärt das Trainergespann der Spielgemeinschaft, Fabian Sündermann und Erhan Idil. Nevin Davulcu, Inhaberin des NF-Haarentfernungsstudio in der schlesischen Straße 81 in Höxter, wirbt für ihr Geschäft und erklärt: >>Ich bin Nevin Davulcu, eine lokale Dienstleistern. Da mein Mann Firat bei der SG Boffzen II/Fürstenberg II spielt, kam es wie gerufen für mich, einen lokalen Verein zu sponsern. Ich bin die richtige Ansprechpartnerin für „haarige“ Angelegenheiten. Mit nur wenigen Behandlungen sind Sie dank modernster Laser-Technik haarfrei. Lassen Sie sich einfach unverbindlich von mir beraten. Ich behandele jeden Kunden individuell, aber gleich gut! << Die neuen Shirts brachten direkt Glück. Erstmals getragen wurden sie am vergangenen Sonntag beim Spiel gegen den VfB Negenborn. Die SG dominierte das Spiel 90 Minuten lang, siegte mit 1:0 und kletterte durch den Erfolg vom achten auf den sechsten Platz der 1. Kreisklasse Staffel B. Unter anderem konnte Boffzen II/Fürstenberg II am Rivalen MTV Derental vorbeiziehen. Zudem steht der sonntägige Gegner aus Negenborn nun hinter der gemeinsamen Reserve der Kreisligateams FC 08 Boffzen und MTV Fürstenberg.

primus zu stark

Der TuSpo Grünenplan führt seine Serie fort und schoss sich gegen den FC 08 Boffzen für das Spitzenspiel am kommenden Ostermontag gegen SV06 Holzminden warm. Mit 5:0 setzte sich die Mannschaft von Waldemar Delzer durch. "Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen. In der ersten Halbzeit haben sie noch gegen gehalten, ab der 70. Minute ist Boffzen dann eingebrochen", berichtete TuSpo-Sprecher Rene Göbel.  Zur Halbzeit führten die Hausherren dank eines Tores von Markus Langer mit 1:0. Langer war nach einem Zuspiel von der Außenbahn frei und schob aus 12 Metern ein (17.). In der 59. Minute legte Grünenplan nach einer Ecke von Jan Tiesemann, die Michael Seyd mit dem Kopf verwertete, das 2:0 nach. Während Marvin Lipke Keeper Andreas Pollmann umkurvte und einschob, vergoldete Alexander Delzer eine weitere starke Ecke von Jan Tiesemann per Direktabnahme zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte Torben Perl per Eigentor zum 5:0-Endstand. „Wir haben verdient verloren, hatten auch unsere Möglichkeiten gerade in der ersten Halbzeit und Anfang der zweiten, aber haben sie nicht genutzt. Es hat wieder jeder alles bis zum Schluss gegeben und am Ende ließen die Kräfte nach, sodass das Ergebnis dann höher ausgefallen. Glückwunsch an Grünenplan und noch viel Erfolg auf den Weg zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg“, blickte FCB-Trainer Fabio Mancini auf die Niederlage zurück.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Hamatschek, Leßmann, Witte, C. Böker, Erdogan (46. Al-Assi), Urlacher (67. Bost), Böddeker, Christoph, Bauer (36. Abbasi)

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Erste mit remis

Im zweiten Spiel des heutigen Gründonnerstags standen sich der FC 08 Boffzen und die SG Wesertal gegenüber. Beide Mannschaften spielen um den Klassenerhalt, sodass diese Begegnung für beide Kreisligateams enorm wichtig war. Nach 90 Minuten trennten sie sich mit einem 0:0-Unentschieden voneinander. Was dieses Ergebnis letztlich wert ist, wird sich wohl erst in wenigen Wochen zeigen."Wir waren 90 Minuten die bessere Mannschaft, aber der Ball wollte einfach nicht rein. Wesertal hatte im ganzen Spiel vielleicht zwei Torchancen und wir haben beste Gelegenheiten durch Arne Christoh, Marten Koschik, Fabio Mancini und Alexander Böddeker liegen lassen", berichtete FCB-Sprecher Felix Senftleben. Letztlich konnten sich die Wesertaler bei ihrem Keeper Patrick Ochlast bedanken, der in der Schlussminute einen starken Abschluss von Hauke Becker vereiteln konnte."Unser Ziel war es hinten die Null zu halten - das haben wir geschafft. Am Ende sind wir aber dennoch nicht zufrieden. Das Spiel hätten wir gewinnen müssen. Immerhin haben wir zu Hause mal einen Punkt, der uns am Ende vielleicht auch helfen kann", so Senftleben abschließend.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, M. Böker (67. Bauer), Witte, Urlacher, Leßmann, C. Böker (82. Becker), Böddeker, Kerscher, M. Koschik, Christoph (78. Mancini)

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Zweite siegt und klettert

Die SG Boffzen II/Fürstenberg II hatte an diesem Sonntag den VfB Negenborn zu Gast. Bei besten Fritz-Walter-Wetter war die Mannschaft des Trainerduos Fabian Sündermann und Erhan Idil über 90 Minuten die bessere und vorallem klar spielbestimmendere Mannschaft. Der Tabellenachte spielte den Tabellensechsten an die Wand und ließ in 90 Minuten nur eine einzige Torchance zu. In der 90. Minute war Torwart Felix Senftleben jedoch Sieger im direkten Duell gegen VfB-Stürmer Thomas Bastian. Die Spielgemeinschaft ließ haufenweise Chancen liegen. Bei einem Ballbesitzverhältnis von 75:25 für unsere Reserve kombinierte sich die SG immer wieder bis zum Strafraum durch, zögerte dann aber des Öfteren zu lange und die Gäste konnten klären. Und dennoch: fast im fünf-Minuten-Takt donnerten die Bälle um die Ohren von Negenborns Schlussmann Thomas Großmann. Vereinzelt konnte sich der Keeper auszeichnen. Oftmals zielten die Stürmer des Gastgebers jedoch zu ungenau und setzten den Ball nur Zentimeter neben oder über das Tor. So musste in der 65. Minute eine Möglichkeit helfen, die gar nicht als Chance gedacht war. Eine der unzähligen Ecken führte Maikel Wojsa kurz aus und spielte den Ball auf Cedric Meilenbrok. Seine als Flanke gedachte Hereingabe wurde länger und länger und schlug schlussendlich am langen Pfosten ein. Das erlösende und umjubelte Tor für die SG war endlich gefallen. Im weiteren Verlauf hatten Eduard Bauer, Frederic Meyer, Metin Pagendarm und Meilenbrok weitere, zum Teil gute Schusschancen, die jedoch nicht im Tor untergebracht wurden. So wurde es noch ein Mal brenzlig, als Bastian in der Nachspielzeit frei auf Senftleben zu lief, doch der SG-Keeper war auf der Hut und parierte den Ball zur Ecke. Diese brachte nichts ein. Sekunden später pfiff der umsichtig leitende Referee Ingo Redecker ab. Durch den Erfolg überholt unsere Reserve den Rivalen MTV Derenal und den VfB Negenborn und klettert in der Tabelle vom achten auf den sechsten Platz. 

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Senftleben - Wojsa, Pommerin, Özcelik, Pagendarm, Bauer, Meyer (85. Fricke), Hachmann (54. Davulcu), Obser, C. Meilenbrok, Derya (45. Al-Assi)

DAmen siegen und bleiben zweiter

Am Sonntag trafen die FC Boffzen - Damen auf den VfR Borgentreich, welcher als 9er Mannschaft antritt. Nach einem schnellen 1:0 für den FC musste man ab der 15. Spielminute aufgrund eines Platzverweises in Unterzahl agieren. Bis zur Halbzeit schraubte man das Ergebnis auf 3:0 hoch. Borgentreich gelang lediglich noch der Ehrentreffer kurz vor Schluss. Kea Wirth brachte den FC in der achten Spielminute per Flachschuss nach einer Ecke in Führung. Boffzen dominierte die Partie klar und konnte einige gute Chancen nicht nutzen um die Führung auszubauen. In der 15. Spielminute flog eine FC-Spielerin nach einer vermeintlichen Tätlichkeit mit Rot vom Platz. Boffzen stellte daraufhin um und agierte nun nur noch mit 7 Feldspielerinnen. Trotz der Unterzahl blieb Boffzen das klar spielbestimmende Team und erarbeitete sich einige Tormöglichkeiten. Rhea Mönnekes traf mit ihrem Eckball in der 33. Minute den Pfosten. In der 36. Minute war es erneut Kea Wirth, die per Weitschuss das 2:0 erzielte. Lara Fredriksdotter erzielte nach einer Einzelleistung das 3:0 in der 41. Minute. Auch die zweite Hälfte begann mit einer spielstarken Boffzer Mannschaft, in der Kea Wirth mehrfach an der gut reagierenden Torfrau aus Borgentreich scheiterte. Ab der 70. Minute merkte man dem FC das Pokalspiel am Donnerstag, sowie die lange Unterzahl an, da nun die Kräfte schwanden und die Konzentration etwas nachließ. In der 80. Minute wurde Boffzen noch ein klarer Foulelfmeter verwehrt. Borgentreich nutzte in der 84. Minute einen schnellen langen Ball zum 3:1. Bis zum Abpfiff hatten sie noch zwei weitere Torchancen, die sie ausließen. So blieb es beim 3:1 - Erfolg für Boffzen.

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Carolin Helling, Sina Gröbing, Vanessa Hindrichs, Daniela Rennebaum, Jennifer Strieder, Lara Fredriksdotter, Kea Wirth, Rieke Böhm & Jana Tilinski.

Erste vergeigt es in fünf minuten

Zum Auftakt des 21. Kreisligaspieltages standen sich am heutigen Samstagnachmittag der FC 08 Boffzen und der VfR Hehlen gegenüber. Während sich Boffzen im unteren Mittelfeld der Tabelle befindet, mischt der VfR als Aufsteiger die Liga auf und kann sich durch den 3:4-Auswärtssieg weiterhin Hoffnungen auf die Relegation machen. Bereits in der vierten Spielminute kam Hehlens Daniel Winnefeld innerhalb des Strafraums erstmals zum Schuss. Diesen konnte Marten Koschik allerdings entscheidend blocken. Im Gegenzug probierte es Marten Koschik. Aus 25 Metern nahm sich der Boffzener Mittelfeldspieler ein Herz, doch scheiterte am gut aufgelegten VfR-Keeper Fabian Schwarze. Nur drei Minuten später rutschte eine von Arne Christoph flach in den Hehlener Strafraum ausgeführte Ecke zu Marten Koschik durch, der jedoch zu überrascht war und das Spielgerät aus acht Metern neben das Tor setzte. In der zehnten Spielminute war es dann soweit. Die Hausherren gingen mit 1:0 in Führung. Alexander Böddeker steckte den Ball zu Sebastian Kerscher durch, der Fabian Schwarze aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Nur drei Zeigerumdrehungen später besaß Boffzen die Chance zu erhöhen. Alexander Böddeker setzte Leon Ritter in Szene, der jedoch im Eins-gegen-Eins gegen Schwarze das Nachsehen hatte. Nach einer guten Viertelstunde fand Hehlen besser in die Partie. Daniel Gorr probierte es aus 20 Metern, doch verzog (17.). Nach einem Abwurf von Andreas Pollmann wurde Christopher Leßmann von Daniel Winnefeld angelaufen. Winnefeld luchste ihm den Ball ab und vollstreckte zum 1:1 (20.). Auch am 1:2 war Daniel Winnefeld beteiligt. Winnefeld brachte das Spielgerät per Einwurf auf den Fünfmeterraum. Die Kopfballverlängerung von Behcet Arikan nahm Sascha Maaß dankend an und schob den Ball über die Linie (22.). Auch der nächste Angriff der Gäste wurde mit einem Tor belohnt. Ein 35 Meter Schuss von Behcet Arikan wurde geblockt, sodass der Ball im Strafraum landete. Daniel Winnefeld ging als einziger diesem Ball nach und schob aus kurzer Distanz zum 1:3 ein (25.). In der 27. Minute lag sich Calvin Böker den Ball zum Freistoß zurecht. Doch der Spieler des FCB schoss das Spielgerät aus 20 Metern knapp über das Tor. Nach einer Flanke von Carsten Wiemann zeigte sich Dominik Grunow für das 1:4 verantwortlich (39.). In den Schlussminuten des ersten Durchgangs probierten es Alexander Böddeker und Marten Koschik noch einmal, doch sie agierten glücklos. Zu Beginn der zweiten Halbzeit probierte Daniel Gorr mit einem Schuss aus 20 Metern den Sack zuzumachen, doch der Ball rauschte knapp am Tor vorbei. In der 55. Minute verkürzte der FC 08 Boffzen auf 2:4. Arne Christoph steckte den Ball zu Sebastian Kerscher durch, der das Spielgerät am herauseilenden Schwarze vorbei und damit ins Tor spitzelte. Boffzen drückte auf das 3:4, doch einen Kopfball von Marvin Böker konnte Pascal Winnefeld mit dem Kopf auf der Linie klären. Zudem setzte Marten Koschik einen 25 Meter Freistoß knapp neben das Tor. In der Folgezeit blieben zunächst Chancen aus. In der 68. Minute setzte Daniel Winnefeld einen Volleyschuss aus spitzem Winkel ans Gebälk, welches auch die letzte Offensivaktion des VfR Hehlen in diesem Spiel gewesen sein sollte. In der 76. Minute zwang Calvin Böker Keeper Fabian Schwarze zu einer wahren Glanzparade. Zehn Minuten vor Schluss hatten Marten Koschik, Johannes Urlacher und Arne Christoph noch Pech, ehe in der 88. Minute schließlich doch noch der Anschlusstreffer zum 3:4 fiel. Johannes Urlacher führte einen Freistoß mit einem Querpass aus. Marten Koschik schoss den Ball in zentraler Position aus 20 Metern ins Tor. Boffzen rannte an, doch wurde trotz aussichtsreicher Gelegenheiten nicht mehr mit einem Punkt belohnt. „Wir haben in den ersten zehn Minuten überhaupt nicht ins Spiel gefunden und sind nach dem Gegentor wachgeworden. Danach haben wir innerhalb von zehn Minuten drei Tore geschossen und auch die Chance zum vierten Tor genutzt. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit zu sicher gefühlt und haben nicht gedacht, dass Boffzen nochmal so zurückkommt. Respekt an Boffzen. Am Ende haben wir mit viel Glück und dank einer starken Torwartleistung von Fabian Schwarze gewonnen“, berichtete VfR Co-Trainer Sascha Maaß. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren. Bei unseren vier Gegentoren waren drei eklatante Fehler dabei. Die zweite Halbzeit war top. Da haben wir astrein gespielt. Am Ende hat uns das Quäntchen Glück gefehlt. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir uns das 4:4-Unentschieden verdient gehabt. Glückwunsch nach Hehlen", so FCB-Trainer Fabio Mancini.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl (77. Urlacher), Hamatschek, Witte, Leßmann, C. Böker, Böddeker, Kerscher (59. T. Eraydin), Ritter (19. M. Böker), M. Koschik, Christoph

Text und Fotos: MEINE-FANKURVE

"BAck to the roots": Serhat Kara übernimmt den FC 08 im Sommer

"Ich verlasse die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Nach vier nicht immer leichten, aber sehr schönen Jahren, fiel mir die Entscheidung nicht einfach. Die Mannschaft hat nach dem Umbruch vor zwei Jahren und dem langen Kampf gegen den Abstieg eine enorme Entwicklung genommen", blickt Kara zurück auf seine Zeit bei der SG. Aktuell steht er mit seinem Team in der Höxteraner Kreisliga B-Süd auf Platz drei. Nun kehrt der 38-jährige zurück zu seinem Heimatverein für den der frühere Stürmer bereits in drei Amtszeiten aufgelaufen ist. Von 2000 bis 2002, 2004 bis 2006 und 2010 bis 2015 trug der stets gefährliche Torjäger das blau-gelbe Trikot. "Beim FC 08 Boffzen habe ich große Teile meiner Karriere verbracht. Ich kenne das Umfeld des Vereins und auch einige Teile der Mannschaft, mit denen ich diverse Erfolge feiern konnte, ganz gut. Es ist etwas ganz Besonderes bei meinem Heimatverein Trainer sein zu dürfen. Diese Möglichkeit konnte ich mir letztlich nicht entgehen lassen", ist der C-Lizenz-Inhaber bereit für seine neue Aufgabe. Frederic Meyer, erster Vorsitzender der 08ter, begrüßte die Verpflichtung Kara's und unterstrich: "Serhat passt perfekt in unser Konzept und ich freue mich, dass wir ihn wieder für unseren Verein begeistern konnten und Serhat ab Sommer an der Seitenlinie stehen wird." Trotz aller Vorfreude auf die neue Herausforderung weiß der künftige FC08-Coach, dass die Saison mit der Spielgemeinschaft in der B-Liga Süd noch nicht vorbei ist: "Meine Konzentration in den kommenden Wochen gilt voll und ganz der SG. Ich wünsche dem Verein, welcher mir sehr ans Herz gewachsen ist, alles Gute für die Zukunft."

Erste siegt verdient in Deensen

Das Kellerduell der Kreisliga Holzminden konnte am heutigen Sonntagnachmittag der FC 08 Boffzen beim VfR Deensen mit 1:3 für sich entscheiden. Mit diesem Sieg baut der FC 08 Boffzen seinen Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sieben Punkte aus, während Deensen die Chance verpasst hat, die SG Wesertal zu überholen. Bereits nach zehn Spielminuten stellte der FC 08 Boffzen die Weichen auf Sieg. Arne Christoph brachte seine Farben mit 0:1 in Führung. Neun Zeigerumdrehungen später glich Deensen durch Marvin Kirschnick zum 1:1 aus. „Kurz vor der Pause hätte es einen Strafstoß für uns geben müssen, den der Schiedsrichter nicht gepfiffen hat“, berichtete VfR-Trainer Sören Eilers.„Wir sind schlecht in die erste Halbzeit gekommen und sind dann katastrophal in die zweite Halbzeit gestartet. Wer bei den Gegentoren solche individuellen Fehler macht, der kann kein Spiel gewinnen. Es ist ein enttäuschendes Ergebnis und die schlechteste Leistung der Rückrunde“, ist Eilers von der Mannschaftsleistung enttäuscht.In der 48. Minute schnürte Arne Christoph seinen Doppelpack und stellte das Ergebnis auf 1:2. Den Schlusspunkt setzte Alexander Böddeker mit dem Tor zum 1:3 (73.). „Am Ende ist es ein Arbeitssieg. Wenn Deensen mal gefährlich wurde, dann nur über Freistöße. Ansonsten war es ein ungefährdeter und verdienter Sieg, der aufgrund der liegen gelassenen Chancen auch höher hätte ausfallen können“, berichtete FCB-Sprecher Felix Senftleben.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Hamatschek, Leßmann, Witte, C. Böker (78. Becker), M. Koschik, Kerscher (73. Abbasi), Christoph (89. Erdogan), Ritter, Böddeker

Text und Foto: MEINE-FANKURVE                                                                               

Damen sind derbyisieger

Am Samstag kam es zum Samtgemeindederby zwischen der Spielgemeinschaft des MTV Derental, der Reserve des SV Ottbergen – Bruchhausen, sowie dem FC BW Weser und den FC Boffzen - Damen. Trotz einer spielerisch schwachen Vorstellung ging der Gast aus Boffzen mit einer 2:0 – Führung in die Halbzeit, welche bis zum Schlusspfiff auf 6:0 ausgebaut wurde. Bereits nach zwei Minuten musste die Torhüterin der SG den Ball aus dem Netz holen. Nach einer Ecke von Laura Neils bugsierte eine Abwehrspielerin den Ball ins eigene Netz und bescherte Boffzen das 1:0. Mit der frühen Führung im Rücken ließ der FC nun merklich nach und ließ das Heimteam ins Spiel kommen. Viel zu weit entfernt von den Gegenspielerinnen ging quasi jeder Ball an den Gegner und die Zweikämpfe wurden nur sporadisch angenommen. Die SG strahlte insgesamt trotz ihres hohen Ballbesitzes keine Torgefahr aus. Mit der zweiten Torchance erhöhte der FC dann auf 2:0. Stefanie Vogt dribbelte sich durch den Strafraum und schloss in der 18. Minute überlegt ab. Boffzen kam nun häufiger vors gegnerische Tor, scheiterte jedoch mehrfach an der gut aufgelegten Torhüterin. Die SG hatte in der 35. Minute den Anschlusstreffer auf dem Fuß, jedoch ließen sie diese Großchance nach einem Alleingang fahrlässig aus. In der 41. Minute traf Lara Fredriksdotter den gegnerischen Pfosten. Erneut brenzlig wurde es vor dem Boffzer Tor in der 43. Minute, als erneut eine Spielerin frei durchlief und auch diese Chance auf den Anschluss liegen ließ. Es hätte also zur Halbzeit auch 3:2 stehen können aus Boffzer Sicht – so war es eine 2:0 – Führung. Die zweite Hälfte begann mit einem weiteren Torabschluss der SG, welche FC-Torhüterin Alena Schanze vor keine Probleme stellte. Das beruhigende 3:0 für Boffzen fiel in der 54. Minute durch Lara Fredriksdotter, die nach einer schönen Einzelleistung traf. Laura Neil traf nach einem Doppelpass mit Stefanie Vogt in der 68. Minute zum 4:0. Die SG kämpfte trotz des nun deutlichen Rückstandes bis zum Ende und ließ nicht nach. Boffzen hatte auch in der zweiten Hälfte große Probleme ins Spiel zu finden. Nach einem Pass von Rieke Böhm auf Lara Fredriksdotter erhöhte diese per Schuss vom Sechzehner auf 5:0 in der 82. Minute. Zwei Minuten später war es erneut Fredriksdotter, die nach Vorlage von Tamara Hartmann mit ihrem dritten Treffer des Tages den 6:0 – Endstand erzielte.

Zum Einsatz kamen:

Alena Schanze, Vanessa Hindrichs, Sina Gröbing, Carolin Helling, Daniela Rennebaum, Jennifer Strieder, Marie Ahlf, Tamara Hartmann, Stefanie Vogt, Laura Neils, Lara Fredriksdotter, Vivian Fogheri, Jana Bilstein, Rieke Böhm

Zweite macht Neun-Punkte-Wochenende perfekt

Am gestrigen Sonntag stand das zweite Rückrundenspiel für unsere zweite Mannschaft an. Nach der schmerzenden Derbyniederlage gegen den MTV Derental wollte die Truppe, die in der 1. Kreisklasse Staffel B beheimatet ist, das zweite Spiel unbedingt für sich entscheiden. Die SG Boffzen II/Fürstenberg II gastierte dafür in Bodenwerder bei der SG Bodenwerder III/Kemnade II. Das Duell lautete Neunter gegen Achter. Bereits nach 13 Zeigerumdrehungen konnte das Team von Fabian Sündermann und Erhan Idil in Führung gehen. Sascha Obser war der Torschütze. Elf Minuten später sorgte unser spielender erster Vorsitzender Frederic Meyer für die 2:0-Führung aus Sicht unseres Teams. In der 60. Minute schnürte Obser seinen Doppelpack und brachte den Auswärtssieg unter Dach und Fach.

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: N. Koschik - Bost, Wojsa, Pommerin (60. Wall), Özcelik, Meyer, Kücükal, Obser, Al-Assi, Reimann (54. O. Eliyazici), C. Meilenbrok

Willkommen zurück Pascal!

Seit seinem vierten Lebensjahr war Pascal Krause von den Minikickern bis hin zu einer A/B-Jugend im FC 08 Boffzen aktiv. Im jeweils älteren Jahrgang der F-,E- und D-Jugend gehörte Krause den Triplesiegern der JSG Boffzen/Fürstenberg an. In den Spielzeiten 2008/2009, 2010/2011, 2012/2013 konnte die Jugendspielgemeinschaft mit dem flexibel einsetzbaren Defensivspieler die Hallenkreismeisterschaft, den Kreispokalsieg, sowie die Kreismeisterschaft gewinnen. In der Saison 2013/2014 spielte Krause mit seinem Heimatverein in der C-Jugend Bezirksliga Hannover. Als absehbar war, dass die JSG Boffzen/Fürstenberg keine Jugendmannschaft in seiner Altersklasse anbieten konnte, entschied sich der heute 19-jährige im Sommer 2016 zu einem Wechsel zum SV Höxter. Nach einem Jahr B-Jugend Kreisliga Höxter folgten zwei Jahre A-Junioren Bezirksliga mit dem SVH. Nun kehrt der Youngster im Sommer zurück zu seinen Wurzeln. >>Bereits in der Jugend habe ich mit vielen Spielern zusammen gespielt, die ich nun wiedersehe. Ich kenne die Jungs also bestens. Ich möchte mich beim SV Höxter für drei tolle Jahre bedanken. Nun freue ich mich, wieder für meinen Heimatverein spielen zu können. Ich hoffe, dass wir in den folgenden Jahren etwas Erfolgreiches aufbauen können<<, erklärt Krause. Auch Frederic Meyer, erster Vorsitzender der Blau-Gelben, freut sich über den Transfer: >>Pascal ist ein Boffzer Junge. Wir sind sehr glücklich darüber, ihn für die Mannschaft gewonnen zu haben. Es zeigt, welchen Weg wir gehen wollen. Nämlich, dass wir eigene Jugendspieler zurückgewinnen wollen und auf sie setzen und im Herrenbereich fördern wollen. <<

damen gestalten rückrundenauftakt erfolgreich

Am gestrigen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen der FC Boffzen – Damen und dem SV Scherfede – Rimbeck. Nach einer 3:1 – Halbzeitführung schraubte der FC das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 9:1 hoch. In der fünften Spielminute erzielte Boffzen die Führung durch Nina Gill, welche einen Freistoß direkt verwandelte. Die Antwort des Gastes aus Scherfede ließ nur acht Minuten auf sich warten, als sie einen Fehler im Aufbauspiel zum 1:1 nutzten. Eine Zeigerumdrehung später holte sich der FC die Führung zurück. Rhea Mönnekes spielte einen Pass durch die Schnittstelle auf Laura Neils, die zum 2:1 abschloss. Scherfede kam noch zweimal gefährlich vors Boffzer Tor, jedoch nutzten sie ihre Möglichkeiten nicht zum Ausgleich. So war es Lara Fredriksdotter, die nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Tamara Hartmann zum 3:1 traf. Nach der Halbzeitpause drückte Boffzen auf die Vorentscheidung, jedoch ließ die Offensivreihe zunächst eine Vielzahl an Chancen liegen. Das erlösende 4:1 fiel in der 59. Minute. Daniela Rennebaum spielte Laura Neils an, die überlegt abschloss. Durch einen platzierten Weitschuss von Rhea Mönnekes in der 71. Minute erhöhte der FC auf 5:1. Laura Neils benötigte nur zwei Minuten für zwei weitere Tore, sodass es 7:1 für Boffzen stand. Die eingewechselte Stefanie Vogt erzielte per Außenrist und per Weitschuss die Tore acht und neun für den FC zehn Minuten vor Abpfiff. Das Spiel endete somit mit einem klaren 9:1 – Heimsieg für Boffzens Damen, welcher auch in der Höhe in Ordnung geht.

Zum Einsatz kamen: Rieke Böhm, Daniela Rennebaum, Sina Gröbing, Carolin Helling, Vanessa Hindrichs, Nina Gill, Rhea Mönnekes, Jennifer Strieder, Laura Neils, Lara Fredriksdotter, Tamara Hartmann, Vivian Fogheri, Stefanie Vogt & Jana Tilinski.

Unglückliche Niederlage beim Zweitplatzierten

Der TSV Kirchbrak konnte auch sein zweites Spiel unter Leitung von Stefan Brandt und Richard Krämer erfolgreich bestreiten. Mit 1:0 setzte sich der TSV Kirchbrak gegen einen starken FC 08 Boffzen durch. Das Tor fiel nach einem Freistoß, den Keeper Andreas Pollmann in der 86. Minute nach vorne abklatschen ließ. Mit Tim Witte brachte ein Spieler des FCB’s den Ball unglücklich zum 1:0 im eigenen Tor unter.„Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, aber am Ende verliert man eben durch so ein Gegentor, obwohl wir die besseren Chancen hatten. Der rote Faden mit den knappen, unnötigen Niederlagen zieht sich weiter. Kommenden Sonntag haben wir mit dem Auswärtsspiel in Deensen ein wichtiges Spiel vor der Brust, wo wir punkten müssen. Auf diese Spiele müssen wir uns fokussieren“, blickte FCB-Sprecher Felix Senftleben auf die Begegnung zurück.„Boffzen war der erwartet unbequeme Gegner. Wir hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, konnten daraus aber keine eindeutigen Torchancen erarbeiten. Kurz vor unserem glücklichen Tor hat unser Torhüter Lorenz Pohl den Boffzener Führungstreffer mit einer Glanztat verhindert. Es war sicherlich ein glücklicher Sieg“, schnaufte TSV-Trainer Stefan Brandt nach dem Sieg durch.

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

erste vergeigt rückrundenauftakt

So hatten sich Boffzens Interimstrainer Fabio Mancini und Torben Röttger ihr erstes Spiel wohl nicht vorgestellt. Im Training läuft's beim FCB rund, doch am heutigen Samstagnachmittag konnten sie sich für die steigende Trainingsbeteiligung nicht mit Punkten belohnen. Der TSV Holenberg besaß die besseren Torchancen und nutzte durch Patrick Schiermeister eine Gelegenheit zum 0:1-Endstand. "Es ist eine verdiente Niederlage. Wir machen hinten zu viele Fehler, die durch die Gegner bestraft werden. Nach vorne geht nichts. Wenn's nicht läuft, fangen wir an uns mit dem Schiedsrichter, dem Mitspieler, dem Gegner und den Zuschauern mehr zu befassen, als mit dem Spiel. Daran müssen wir arbeiten", blickt FCB-Trainer Fabio Mancini auf das erste Spiel zurück. "Wir haben heute gut kombiniert und hatten die besseren Torchancen. Beide Mannschaften waren kämpferisch stark und in manchen Situationen auch hart an der Grenze. Wir haben das gut gemacht, wenn man bedenkt, dass wir zuletzt nur in der Halle trainieren konnten. Jetzt müssen uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren", berichtete TSV-Spielführer Kevin Suchy der Redaktion. Die lange Winterpause merkte man beiden Mannschaften zu Beginn der ersten Halbzeit noch an. Nach vier Minuten sendete Johannes Urlacher für die Hausherren den ersten Warnschuss auf das Tor vom TSV-Keeper Sascha Brömer. In der zehnten Minute wurde Jan Naumnik gut freigespielt, der aus 20 Metern jedoch am FCB-Keeper Andreas Pollmann scheiterte. In der 19. Minute rauschte der Ball am Kasten der Hausherren vorbei. Andre Wolf legte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr auf Kevin Suchy, der das Spielgerät an- und mitnahm und aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei setzte. Kevin Suchy spielte in der 23. Minute Jan Naumnik frei, welcher erneut an Pollmann seinen Meister fand. Holenberg drückte auch in der Folgezeit, doch Torchancen sprangen in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nicht mehr heraus, sodass die Mannschaften mit einem torlosen Spielstand in die Pause gegangen sind. Zu Beginn der zweiten Halbzeit probierten es beide Seiten mit einem Wechseln. Bei den Hausherren kam Fabio Mancini ins Spiel und beim TSV Holenberg wurde Patrick Schiermeister eingewechselt, der nach überstandener Knieverletzung sein Comeback im Dress der Mannschaft vom Vogler feiern konnte. Fabio Mancini stand in der 52. Minute auch gleich im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Zuspiel von Marvin Böker feuerte Mancini den ersten Torschuss des zweiten Durchgangs ab, den Brömer festhalten konnte. Drei Zeigerumdrehungen später wurde es auf der Gegenseite eng. Nach einem Freistoß von Niclas Homeyer faustete FCB-Keeper Andreas Pollmann den Ball aus dem Strafraum in die Füße von Jan Naumnik, dessen Schuss knapp am Tor vorbei ging. Nur eine Minute später wurde Niclas Homeyer mit einer flachen Hereingabe von Kevin Suchy bedient, der ebenfalls an Pollmann scheiterte. In der 64. Spielminute war es dann soweit. Der TSV Holenberg ging mit 0:1 in Führung. Jan Naumnik spielte den Ball zu Kevin Suchy in den Strafraum. Suchy behielt vor dem Tor die Übersicht und legte den Ball zu Patrick Schiermeister quer, der den Ball mit all seiner Erfahrung ins Tor beförderte. In der Schlussphase wollten die Hausherren wenigstens einen Punkt mitnehmen. Eine Freistoß-Flanke von Calvin Böker konnte Patrick Schiermeister deutlich vor der Linie aus der Gefahrenzone heraus köpfen (71.). Richtig lang musste sich TSV-Torwart Sascha Brömer machen, als Fabio Mancini nach einem langen Ball von Christopher Leßmann einen Kopfball aufs Tor sendete. Brömer war zur Stelle und konnte das Spielgerät zum Eckball lenken (75.). Fünf Minuten vor Schluss sprang Holenbergs Kai Loewenich der Ball im eigenen Strafraum an die Hand, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb trotz Protest von Boffzen stumm. Kurz vor Schluss konnten sich die Hausherren bei Tim Witte bedanken, dass die Begegnung nur mit 0:1 endete, als er einen Schuss von Kevin Suchy in letzter Sekunde blocken konnte.

Text und Fotos: MEINE-FANKURVE

Gröne nicht mehr TRainer

Nach einem Gespräch Anfang der Woche haben sich Pierre Gröne und der FC 08 Boffzen geeinigt, ab sofort getrennte Wege zu gehen.
Die vorliegenden Gegebenheiten und unterschiedlichen Erwartungen ließen es leider nicht zu, dass der Trainer seine Anforderungen und Vorstellungen wie geplant umsetzen konnte.
Die dadurch entstandene Unzufriedenheit hat letztendlich zu der Entscheidung geführt.
Der FC Vorsitzende Frederic Meyer: „Ich schätze und respektiere Pierre Gröne sehr. Er ist ein aufrichtiger Mensch mit klaren Vorstellungen und Prinzipien. Ich bedauere es sehr, dass die Zusammenarbeit nicht so funktioniert hat, wie wir alle es erhofft haben. Ich danke Pierre für alles was er in seiner Zeit als Trainer für den FC geleistet hat und wünsche ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute“.
Die Aufgabe des Traineramtes wird ab sofort durch eine interne Interimslösung wahrgenommen. Fabio Mancini und Torben Röttger haben die Mannschaftsleitung übernommen.
Der FC steht nun vor der schweren Aufgabe, für die neue Saison einen neuen Trainer zu finden.

 

Foto: Rene Wenzel

Der neue vorstand

Von links: Frank-Willi Schäfer (erster Geschäftsführer), Frank Dormann (zweiter Geschäftsführer), Alexander Senftleben (Beisitzer), Hartmut Altmann (zweiter Vorsitzender), Melanie Klowat (erste Schatzmeisterin), Dietmar Larusch (Jugendwart), Frederic Meyer (erster Vorsitzender), Felix Senftleben (Pressewart) und Dirk Meyer (Beisitzer). Es fehlen Carolin Helling (zweite Schatzmeisterin) und Peter Pokorny (Beisitzer).

meyer macht's

Die Jahreshauptversammlung des FC 08 Boffzen ist Geschichte und die Blau-Gelben haben einen neuen ersten Vorsitzenden. Generell gab es im FC einige Veränderungen. Frederic Meyer folgt auf den scheidenden Hartmut Altmann und ist neuer erster Vorsitzender des FC 08 Boffzen. Bei eigener Enthaltung wurde er einstimmig gewählt und löst Altmann ab, welcher sich nach zwölf Jahren im Amt in die zweite Riege zurückzieht und künftig als zweiter Vorsitzender fungieren wird. Mit dem Ausscheiden von Altmann ende eine Ära, erklärte Boffzens ehemaliger Bürgermeister Horst Menzel, aktuell als Kassenprüfer auch beim FC tätig, in seiner Laudation und erinnerte daran, dass Altmann mehr war, als nur ein erster Vorsitzender. Er grillte auch schon mal während des Spiels oder streute den Platz ab, wenn es zu Personalengpässen kam. Sein Nachfolger Frederic Meyer tritt nun laut eigener Aussage in „Fußstapfen, deren Größe erst noch erfunden werden muss.“ Der restliche Vorstand besteht aus Frank-Willi Schäfer (erster Geschäftsführer), Frank Dormann (zweiter Geschäftsführer), Melanie Klowat (erste Schatzmeisterin), Carolin Helling (zweite Schatzmeisterin), Dietmar Larusch (Jugendwart), Felix Senftleben (Pressewart), sowie den drei Beisitzern (Alexander Senftleben, Dirk Meyer und Peter Pokorny). Als neues Mitglied der Fahnenabordnung konnte Marvin Böker gewonnen werden, der nun bei Festlichkeiten an der Seite von Enzo Nigro und Christian Mainka marschieren wird. Der FC blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück, in dem unter anderem bei der Aktion „Löwenmama“ geholfen wurde. Ein Highlight des Jahres war die Fahrt zum Bundesliga-Spiel Hannover 96 gegen Leipzig. Hartmut Altmann gewann den Ehrenamtspreis des NFV-Kreises Holzminden. Für das neue Jahr plant der Fußballclub bereits fleißig und hat schon Termine vergeben. Am 12. Juli wird das beliebte Mitternachtsfußballturnier im Rahmen des Kinderferien(s)pass im Sollingstadion ausgespielt. Vom 25. Oktober bis zum 27. Oktober gastiert die Fußballschule des VfL Bochum in Boffzen. Im Dezember werden die Blau-Gelben wieder ihr alljährliches Adventsfenster ausrichten. Die Teilnahme am Fifa-Turnier des NFV wurde erst in letzter Sekunde verhindert, da der Zulauf so groß war, dass die Teilnehmer gelost werden mussten. Dem FC blieb das Losglück verwehrt. Als erste Amtshandlung nahm Frederic Meyer die Ehrungen vor und konnte Rudi Schametat für 50 Jahre Vereinsangehörigkeit auszeichnen. Harald Böker und Torsten Hille sind seit 40 Jahren im Verein. Jan Schametat und Peter Groppe wurden in Abwesenheit für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Neue Ehrenmitglieder sind Martin Hoppe, Siegfried Helfer und Heinz Ressel.

Text: Felix Senftleben

Fotos: Rhea Mönnekes/Felix Senftleben

Erste siegt "zu null" in bevern

Durch einen Heimrechttausch konnte die Kreisligabegegnung zwischen dem MTV Bevern und dem FC 08 Boffzen am heutigen Freitagabend realisiert werden. Der MTV Bevern ging als Favorit in die Partie, doch konnte seine Erfolgsserie von drei Siegen in Folge nicht auf den vierten Sieg ausbauen. Mit 1:0 setzten sich die Gäste aus Boffzen dank eines Treffers von Fabio Manicini in der 63. Minute durch.

"Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir haben einen Elfmeter nicht bekommen und fünf 100%-ige Torchancen ausgelassen, zweimal war das Aluminium im Weg. Nach der Pause hat der Gästekeeper eine Großchance von Fabian Hindrichs vereitelt. Boffzen macht nach einer Ecke mit seinem ersten Schuss das Tor. So ist Fußball", hadert Beverns Co-Trainer Maurice Zinke mit der Chancenverwertung der Heimelf. "Der Sieg ist sicher nicht unverdient. Bevern war zu Beginn die bessere Mannschaft. Nach unserem Führungstreffer durch Fabio waren wir aber die aktivere Mannschaft und hatten zwei große Chancen auf 0:2 zu stellen, die jedoch vom Beveraner Keeper stark vereitelt wurden", blickte FCB-Keeper Felix Senftleben auf das Spiel zurück. "Es war ein kampfbetontes Spiel, deren Chancen nahezu an einer Hand abgezählt werden konnten. Wir sind sehr glücklich über den Sieg, da er aufgrund der ganzen Umstände (Personalnot, Platztausch etc) sehr überraschend kommt. Ich persönlich bin sehr froh in meinem zweiten Spiel die "Null" gehalten zu haben. Jetzt können wir mit einem halbwegs gutem Gefühl in die Winterpause gehen, aus der wir dann im Frühjahr gestärkt zurück kommen!", hofft Senftleben auf die Wende.

 

FC 08 Boffzen: Senftleben - M. Meilenbrok, Leßmann, Hamatschek, Witte - Wojsa, Abbasi (46. Röttger), Urlacher, Becker (82. Ritter), T. Eraydin - Mancini

 

Text: MEINE-FANKURVE

Fotos: Rene Wenzel

erste verliert kellerduell

Bereits im Hinspiel ging es zwischen dem FC 08 Boffzen und dem VfL Dielmissen eng zu. Damals trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden voneinander. Am heutigen Samstag blieb es bis zur letzten Minute der insgesamt 10-minütigen Nachspielzeit der zweiten Halbzeit spannend. Am Ende setzte sich der VfL Dielmissen mit 2:1 durch und konnte somit sein Punktekonto auf 14 Zähler erhöhen. Boffzen bleibt bei elf Punkten.

Sichtlich erfreut über den Auswärtssieg war Gästetrainer Michael Ahlers. "Wir haben uns den Sieg kämpferisch verdient. Spielerisch ist noch viel Luft nach oben. Wir nehmen die drei Punkte gerne mit und genießen den Mannschaftsabend", so Ahlers nach Spielschluss gegenüber der Redaktion. Auf der Gegenseite ärgerte sich Boffzens Trainer Pierre Gröne über die nächste Heimniederlage. "Wir haben nach dem Derbysieg gegen Fürstenberg gut trainiert und kommen mit dem 1:0 super ins Spiel. Die Gegentore fallen durch individuelle Fehler. Es ist enttäuschend, dass wir Fußballspielen wollen und wiederholt gegen Mannschaften verlieren, die kein Interesse haben Fußball zu spielen. Wir müssen da aber weiter durch", konstatierte Boffzens Trainer Pierre Gröne.  Mit der ersten guten Offensivaktion gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von Johannes Urlacher stand Fabio Mancini in Nahdistanz völlig frei und netzte ein. Mancini hatte in der 14. Spielminute die Chance zu erhöhen auf dem Fuß. Nach einem Steckpass von Johannes Urlacher scheiterte Mancini an Keeper Jens Weber, der im kurzen Eck den Ball abwehren konnte. Vier Zeigerumdrehungen später konnte Weber erneut für den VfL Schlimmeres verhindern. Tim Witte spielte den Ball zu Alexander Böddeker, doch Weber pflückte ihm diesen vom Fuß weg. In der 19. Spielminute konnten die Gäste ihre erste gute Offensivaktion zeigen. Nach einem Zuspiel von Alexander Jachmann kam der Ball über Umwegen zu Mark Meier-Mahlert, dessen satter Linksschuss knapp am langen Pfosten vorbei ging. Die dickste Möglichkeit auf den Ausgleichstreffer ließ jedoch Alexander Jachmann in der 27. Minute liegen. Jachmann wurde durch eine flache Hereingabe von Karsten Eberding bedient, doch traf aus kurzer Distanz nur den Außenpfosten. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit boten sich die beiden Mannschaften, die sich in der unteren Tabellenhälfte befinden, einen offenen Schlagabtausch. Eine scharfe Hereingabe von Johannes Urlacher konnte Jens Weber aus der Gefahrenzone vor den heraneilenden Boffzener Offensivspielern wegfausten (37.). Im Gegenzug verpasste Dielmissens Julian Wolter eine Flanke von Alexander Jachmann. Boffzens Innenverteidiger Torben Röttger zeigte in der 43. Spielminute einen Alleingang, der mit einem Lattenschuss aus guten 18 Metern endete. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es zwischen FCB-Keeper Andreas Pollmann und VfL-Stürmer Mark Meier-Mahlert zu einem Zusammenprall. Dielmissen wollte einen Elfmeter, doch der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Boffzen. Somit gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:0 in die Pause. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß überrumpelte Alexander Jachmann die Boffzener Verteidigung. Jachmanns Zuspiel verwertete Karsten Eberding mit einem Flachschuss zum 1:1 ins lange Eck (47.). Nach einer Ecke von Boffzen blieb Mannschaftskapitän Christopher Leßmann im gegnerischen Sechzehner liegen. Leßmann musste mit einer Verletzung am Sprunggelenk ausgewechselt werden. Nach rund 5-minütiger Verletzungspause wurde das Spiel dann schließlich fortgesetzt, das im zweiten Durchgang sehr zerfahren war. In der 66. Spielminute probierte es Johannes Urlacher mit einem Schuss vom Sechzehner, doch setzte das Spielgerät am Dielmisser Kasten vorbei. Das entscheidende Tor zum 1:2 fiel in der 68. Spielminute. Ein Fehler im Boffzener Spielaufbau konnte die Mannschaft von Michael Ahlers bestrafen. Nach einem Zuspiel von Mark Meier-Mahlert war Karsten Eberding mit einem erneuten Flachschuss ins lange Eck zum 2:1 zur Stelle. Boffzen probierte in der Schlussphase noch wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Einen Distanzschuss von Erhan Erdogan hielt Jens Weber im Nachfassen fest (85.). In der 90. Spielminute sah der gelbvorbelastete Alexander Jachmann wegen Meckern die gelb-rote Karte, sodass die Hausherren in der rund 10-minütigen Nachspielzeit in Überzahl agierten. Bis auf einen Freistoß aus 20 Metern, den Johannes Urlacher über das Tor setzte und einen weiteren Fernschuss von Urlacher, der am Tor vorbei ging, passierte nichts mehr.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Beslic, Röttger, Leßmann (55. Becker), Witte, Hamatschek, Urlacher, Bödeker, Kerscher, M. Meilenbrok (66. Erdogan), Mancini (82. Abbasi)

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

damen überwintern als vize

Am Sonntag traten die FC Boffzen Damen zum letzten Spiel vor der Winterpause gegen den SSV Würgassen an. Im ersten Durchgang überrollte man den Gast zunächst und erspielte sich eine komfortable 7:0 – Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte ließ man es etwas ruhiger angehen und siegte am Ende souverän mit 11:1. Durch den ungefährdeten Erfolg überwintert des FC auf dem zweiten Tabellenplatz.

Boffzen startete direkt nach Spielbeginn mit einem Offensivfeuerwerk, welches in der fünften Spielminute gleich mit der Führung belohnt wurde. Ein Abschlag von Vivian Fogheri übersprang mehrere Spielerinnen, ehe er bei Stefanie Vogt landete. Vogt vollendete überlegt zum 1:0. Drei Minuten später fing Nina Gill einen missglückten Abstoß der Gäste ab und spielte quer auf Stefanie Vogt, welche zum 2:0 vollstreckte. In der zehnten Spielminute fiel das nächste Tor. Diesmal war es Nina Gill, die von Stefanie Vogt den Ball in den Lauf gespielt bekam und zum 3:0 traf. Der Gast aus Würgassen schien völlig von der Rolle zu sein und fand überhaupt nicht ins Spiel. So dauerte es erneut nur weitere drei Minuten, ehe das 4:0 fiel. Kea Wirth setzte einen Eckball im zweiten Versuch unhaltbar ins gegnerische Tor. Boffzen ließ in der Folgezeit den Ball und den Gegner laufen und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Nina Gill legte in der 23. Minute quer in den Rückraum zu Jennifer Strieder, die per herrlichem Drehschuss zum 5:0 traf. Vivian Fogheri im Boffzer Tor musste in der 25. Minute das erste Mal eingreifen und einen Ball in höchster Not klären. Danach war wieder Boffzen am Zug. In der 28. Minute spielte Stefanie Vogt auf Laura Neils, die vom Mittelkreis aus einen Alleingang startete. Diesen krönte sie mit dem 6:0. In der 30. Minute wurde Nina Gill von Marie Ahlf lang geschickt, setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und traf zum 7:0. Weitere Möglichkeiten wurden vor der Pause noch ausgelassen, sodass es mit einem auch in der Höhe verdienten 7:0 in die Halbzeit ging. Nach der Halbzeitpause ließ Boffzen es nun erstmal ruhiger angehen. Würgassen kam dadurch nun etwas mehr ins Spiel. Die guten Torchancen hatte aber weiter das Heimteam auf Boffzen, ließ diese jedoch vorerst aus. So war es in der 67. Minute der einzig nennenswerte Torschuss der Gäste aus Würgassen aufs Tor, welcher zum Ehrentreffer führte. Ein Weitschuss fand seinen Weg zum 7:1 ins Boffzer Gehäuse. Vom Gegentor wieder etwas wachgerüttelt schaltete Boffzen nun wieder einen Gang hoch. In der 70. Minute zahlte sich dieses dann gleich aus. Ein Freistoß von Nina Gill landete bei Lara Fredriksdotter, die überlegt zum 8:1 abschloss. Zwei Minuten später fand ein langer Diagonalball von Nina Gill Laura Neils im Fünfmeterraum, die zum 9:1 abschloss. Für das 10:1 fühlte sich ebenfalls Laura Neils verantwortlich, die ihre Gegenspielerinnen durch ihre Antrittsschnelligkeit einfach stehen ließ und in der 74. Minute ihren dritten Treffer der Partie erzielte. In der 80. Minute musste Jennifer Strieder, die nach der Halbzeitpause zwischen die Boffzer Pfosten rückte, in höchster Not eingreifen und verhinderte ein weiteres Gegentor. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte dann Vivian Fogheri, die in der 88. Minute das 11:1 erzielte. Durch den Sieg und die zeitgleiche Niederlage des FC Peckelsheim-Eissen-Löwen rückte der FC Boffzen in der Tabelle auf den zweiten Platz vor und überwintert somit als erster Verfolger des Tabellenführers FC Germete-Wormeln.

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Daniela Rennebaum, Rhea Mönnekes, Lema Ansari, Vanessa Hindrichs, Nina Gill, Kea Wirth, Jennifer Strieder, Laura Neils, Lara Fredriksdotter, Stefanie Vogt, Marie Ahlf, Sarah Steinsiek & Oranuch Inmek.

Derbysieger!

Mit 0:3 (0:1) verlor der MTV Fürstenberg nach zwei Siegen das dritte Derby in sechs Wochen. Dabei spielten dem FC heute alle relevanten Umstände in die Karten. Zunächst fiel beim MTV Onur Tas krankheitsbedingt aus und nach nur neun Minuten musste auch Toptorjäger Alex Schrainer mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld. Damit spielte der Gastgeber ohne etatmäßigen Stürmer. Dennoch hatte der MTV in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. In der 28. Minute hatte MTV-Spielmacher Fabian Pleier-Helm nach langem Pass von Nils Da Costa Pereira die Chance die Hausherren in Front zu schießen, verzog aber. Mit Unterstützung von Torben Reckling im MTV-Gehäuse gingen die bis dahin harmlosen Gäste in der 30. Minute durch Tayfun Eraydin mit 1:0 in Führung. Zu allem Überfluss verletzte sich Reckling in der Situation und musste in der Pause durch Ü-40 Keeper Thorsten Schüler ersetzt werden. "Es passte heute ins Bild, dass der sonst umsichtige Schiri Marian Kempf in der 45. Minute ein klares Handspiel eines FC-Verteidigers übersah. Das wäre Rot für den Boffzener und Strafstoß für die Hausherren gewesen, denn Ball wäre sonst ins Tor gerollt, da der Keeper bereits überspielt war", kommentierte MTV-Vorsitzender Achim Helm die Szene. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehens. Dem MTV fehlten heute die personellen Alternativen. Boffzen legte alle Energie ins Verteidigen, geriet nur selten in Verlegenheit. Als Werner Müller in der Schlussphase Risiko gehen musste, schraubten die Gäste das Ergebnis durch zwei Kontertore von Fabio Mancini in der 83. und 85. Minute in die Höhe zum 0:3 Endstand. "Boffzen war heute nicht besser, profitierte aber vom personellen Aderlass des MTV. Für Boffzen war der Dreier lebenswichtig. Wir haben eine große Chance vertan, in der Tabelle weiter Boden gut zu machen", resümierte MTV-Vorsitzender Achim Helm. "Es ist ein verdienter Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung geht. Bei ein, zwei Fürstenberger Offensivvorstößen hatten wir etwas Glück. So hat Torben Röttger einmal für den bereits geschlagenen Torhüter Andreas Pollmann gerettet. Endlich haben wir mal die Null gehalten. Das war wichtig. Wir sind weiterhin seit 2007 in Fürstenberg ungeschlagen und sind froh, diese Serie ausbauen zu können. Es war kein schönes Spiel, aber in unserer Situation zählen nur die drei Punkte. Nun wollen wir am nächsten Wochenende gegen Dielmissen unseren Weg fortsetzen", freute sich Boffzens Felix Senftleben über den Derbysieg.

FC 08 Boffzen: Pollmann - C. Meilenbrok, Beslic, Hamatschek, Abbasi, Röttger, T. Eraydin, M. Meilenbrok (46. Erdogan), Mancini, C. Böker (40. Witte), Leßmann

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Erneutes Topspiel - erneuter sieg der damen

Am Sonntag traf der Tabellenzweite FC Peckelsheim - Eissen - Löwen auf den Tabellendritten FC Boffzen auf dem Eissener Hartplatz. Nach einem frühen Rückstand drehte der Gast aus Boffzen die Partie zur Halbzeit und führte 2:1. Kurz nach Wiederbeginn glich der FC P-E-L aus, doch Boffzen konnte erneut in Führung gehen und brachte am Ende den 3:2 - Erfolg über die Zeit. Nach 30 Sekunden hatte Boffzen die erste Offensivaktion durch Nina Gill, welche das Peckelsheimer Gehäuse doch deutlich verfehlte. In der fünften Minute ging der FC P-E-L dann in Führung. Ein langer Ball sprang mehrfach unglücklich durch die Boffzer Defensive ehe Peckelsheims Kapitänin den Ball unter die Latte setzte. Boffzen musste sich nun erstmal auf dem ungewohnten Hartplatz sammeln und ins Spiel finden. Es dauerte eine Viertelstunde ehe sich der FC durch einen Weitschuss von Laura Neils in der Partie zurückmeldete. Stefanie Vogt nutzte in der 19. Minute einen Abspielfehler in der Peckelsheimer Hintermannschaft aus und prüfte die gegnerische Torfrau, welche zur Ecke klärte. Die nachfolgende Ecke führte dann zum Boffzer Ausgleich. Nina Gill brachte den Ball in die Mitte zu Lema Ansari, die relativ unbedrängt zum 1:1 – Ausgleich in der 20. Minute traf. Fünf Minuten später hatte Boffzen die Partie dann gedreht. Laura Neils erlief einen Rückpass, setzte sich im Eins gegen Eins durch und traf zur 2:1 – Führung. Durch frühes Stören und Anlaufen des Gegners konnten die Boffzer Spielerinnen die Offensivaktionen von Peckelsheim nun deutlich besser unterbinden. Nach einem Durcheinander kam der FC P-E-L dann doch noch zur Ausgleichschance, doch Vivian Fogheri im FC-Gehäuse war zur Stelle. Stefanie Vogt hatte die letzte Chance vor dem Pausenpfiff, welche nicht genutzt werden konnte. In der 50. Minute konnte der FC P-E-L zum 2:2 ausgleichen. Peckelsheims Stürmerin lief nach einem langen Ball durch und traf ins Dreieck. Boffzen ließ sich vom Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen und spielte konzentriert weiter. In der 58. Minute hatte Stefanie Vogt die erneute Führung auf dem Fuß, doch Peckelsheims Torhüterin parierte stark. In der 65. Minute nutzte Nina Gill einen Abspielfehler um frei aufs Peckelsheimer Tor zulaufen. Sie legte quer auf Stefanie Vogt, die per Heber die 3:2 – Führung erzielte. Peckelsheim warf nun alles nach vorne um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Doch durch konsequente und aufmerksame Abwehrarbeit des gesamten Boffzer Teams blieben Abschlüsse aufs Tor Mangelware. Bis zum Schlusspfiff wurden intensive Zweikämpfe geführt und um jeden Ball wurde gekämpft. Am Ende revanchierte sich der FC Boffzen für die Hinspielniederlage und nimmt auch verdient die drei Punkte mit nach Hause. Durch den 3:2 - Erfolg im direkten Duell verkürzt man den Rückstand auf den FC Peckelsheim - Eissen - Löwen auf einen Punkt.

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Daniela Rennebaum, Rhea Mönnekes, Carolin Helling, Vanessa Hindrichs, Nina Gill, Kea Wirth, Jennifer Strieder, Lema Ansari, Laura Neils, Stefanie Vogt, Sina Gröbing & Jana Bilstein.

 

Text: Nina Gill

Damen siegen im topspiel

Am Sonntagmorgen kam es zum Duell des Tabellendritten SV Steinheim und dem Tabellenvierten FC Boffzen. Der FC ging schnell mit 1:0 in Führung und erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0. Mitte der zweiten Hälfte musste man den Anschlusstreffer hinnehmen, ehe kurz vor Schluss das 3:1 fiel und somit die drei Punkte auch verdient mit nach Boffzen genommen werden konnten. Bereits in der vierten Spielminute ging das Team aus Boffzen durch ein schön herausgespieltes Tor mit 1:0 in Führung. Kea Wirth setzte Stefanie Vogt in Szene, die vor dem Tor eiskalt blieb und der gegnerischen Torfrau mit ihrem Abschluss keine Chance ließ. Boffzen verpasste es die Unordnung in der Steinheimer Defensive, die die ersten knapp zehn Minuten herrschte, weiter auszunutzen. Nach anfänglicher Druckphase Boffzens entwickelte sich ein offenes und gutes Spiel beider Teams, welches sich größtenteils im Mittelfeld abspielte. Sina Gröbing rettete in höchster Not die Boffzer Führung, als sie einen Steinheimer Schuss gerade noch per Fußspitze an den Pfosten lenkte. Auch Boffzen hatte in der ersten Hälfte noch einen Pfostentreffer durch Nina Gill zu verzeichnen. Mit dem knappen, aber verdienten 1:0 aus Boffzer Sicht ging es in die Pause. Boffzen legte auch im zweiten Abschnitt los wie die Feuerwehr und baute die Führung in der 47. Minute aus. Rhea Mönnekes schickte Nina Gill in die Spitze, welche per Weitschuss das 2:0 erzielte. Der FC erwartete nun einen Steinheimer Sturmlauf, welcher aber weitestgehend harmlos verlief. Boffzen machte die Räume geschickt eng und bekam in den entscheidenen Momenten immer noch einen Fuß, ein Knie oder ein anderes Körperteil dazwischen. Marie Ahlf hatte das 3:0 für die Blau Gelben auf dem Fuß, doch ihr Abschluss landete am Pfosten. In der 72. Minute erzielte Steinheim dann per Weitschuss den Anschlusstreffer. Eine Minute später rettete Jennifer Strieder, die heute souverän das Boffzer Tor hütete, mit einer Glanzparade die knappe Führung. Vanessa Hindrichs hatte das 3:1 auf dem Fuß, doch ihr Weitschuss verfehlte knapp das Steinheimer Gehäuse. Mit weiterhin geschickter Abwehrarbeit konnte der FC Steinheimer Abschlüsse aufs Tor größtenteils verhindern. Carolin Helling setzte in der Schlussphase der Partie einen Freistoß knapp neben das Tor. Nina Gill verpasste nach einem Alleingang die Vorentscheidung. So war es erneut Stefanie Vogt, die mit ihrem zweiten Treffer für die Vorentscheidung sorgte. Sie blieb in der 87. Minute erneut eiskalt vorm Tor und traf zum 3:1. Eine Minute später verfehlte Vogt mit einem Weitschuss nur knapp das Tor, sodass es am Ende beim verdienten 3:1 – Auswärtserfolg für Boffzen blieb. Durch den Sieg schiebt sich Boffzen in der Tabelle wieder auf Platz drei und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf den SV Steinheim auf Platz vier.

Zum Einsatz kamen:
Jennifer Strieder, Daniela Rennebaum, Carolin Helling, Sina Gröbing, Vanessa Hindrichs, Nina Gill, Kea Wirth, Rhea Mönnekes, Laura Neils, Lara Fredriksdotter, Stefanie Vogt, Marie Ahlf & Tamara Hartmann. 

 

Text: Nina Gill

Erste spielt Unentschieden

Auf eine ereignisarme erste Halbzeit, folgte ein Durchgang, bei dem sich die Höhepunkte überschlugen. Am Ende zeigte der Referee drei rote Karten und das Spiel endete mit einem 2:2-Unentschieden.

„Unterm Strich geht das 2:2 in Ordnung“, berichtete SCM-Spielertrainer Alessandro Startari, der nicht mit seiner besten Elf im Boffzener Sollingstadion antreten konnte. „Es ist ein unverdientes Unentschieden, aber wir haben es uns selbst zuzuschreiben, da wir in Überzahl einige Konter nicht zu Ende gespielt haben. Ein Konter wurde durch ein Foulspiel vom Torwart unterbunden, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Hätten wir das 3:1 gemacht, dann wäre von Bodenwerder nichts mehr gekommen“, berichtete Boffzens Felix Senftleben. In der ersten Halbzeit besaß Boffzens Sebastian Kerscher mit dem Halbzeitpfiff die beste Chance des Spiels. Dabei hatte er doppeltes Pech, da der Ball zunächst an die Latte und dann noch an den Pfosten ging, ehe das Spielgerät wieder ins Spielfeld sprang, sodass die Mannschaften mit dem Spielstand von 0:0 in die Pause gingen. „In der zweiten Halbzeit ging es hoch her, mit vielen Nickligkeiten und Spielunterbrechungen“, berichtete Startari weiter. Den Anfang machte ein Handspiel von Umberto Chirico, das zu einem Strafstoß für den FC 08 Boffzen führte, bei dem sich Startari nicht sicher war, ob man diesen hätte pfeifen müssen. Boffzens Johannes Urlacher war das egal, er verwandelte zum 1:0-Führungstreffer (47.). Diese Führung hatte für die Hausherren nicht lange Gültigkeit. Nach einer Flanke von Umberto Chirico stand Maxim Schneider am zweiten Pfosten goldrichtig und netzte zum 1:1 (51.) ein. Zwei Minuten später lag der Ball erneut im Netz - diesmal im Gehäuse vom SCM Bodenwerder. Johannes Urlacher staubte zum 2:1 ab.„Das war eine klare Abseitsstellung“, wartete Startari vergeblich auf einen Abseitspfiff.In der 69. Spielminute flog Bodenwerders Björn Schwarz nach einem Foulspiel, bei dem er seinen Gegenspieler im Gesicht traf, mit der roten Karte vom Platz. „Die rote Karte hat keiner verstanden. Er hatte zwar ein hohes Bein, aber er sieht den Spieler nicht. Zuerst hat der Schiedsrichter die gelbe Karte gezeigt, hat sie dann zurückgenommen, um dann die rote Karte zu geben“, kommentierte Startari die Szene. Boffzen konnte aus der Überzahl kein Kapital schlagen und wurde in der 80. Minute bestraft. Per Lupfertor sorgte Martino Minniti für den 2:2-Ausgleichstreffer. Auch Boffzen kassierte einen Platzverweis – Marvin Böker musste in der 85. Spielminute mit der roten Karte vorzeitig den Platz verlassen. „Die rote Karte war völlig überzogen. Beide gehen zum Ball. Gelb hätte völlig gereicht“, so Boffzens Senftleben.

Kurz vor Schluss hatte der SCM durch Leon Berndt eine Großchance, doch Keeper Andreas Pollmann konnte den Punkt für Boffzen mit einer Glanztat festhalten. In der Nachspielzeit musste auch Martino Minniti, der nach Aussagen von Startari ein taktisches Foul begehen wollte, mit der roten Karte den Platz verlassen. „Ich will dem Schiedsrichter nicht die Schuld an dem Ergebnis geben. Er hat beiden Mannschaften einen Elfmeter nicht gegeben und damit ein falsches Händchen gezeigt. Wir haben uns trotz der Ausfälle nicht aufgegeben und alles in die Waagschale geworfen. Kompliment an die Mannschaft“, so Startari abschließend.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Beslic, M. Böker, Röttger, Urlacher, Böddeker, Kerscher, T. Eraydin (64. Christoph), M. Meilenbrok (67. Hamatschek), C. Böker, Leßmann

 

Foto und Text: MEINE-FANKURVE

Erste mit verdienter derbyniederlage

Nach dem Sieg im Kreispokal vor vier Wochen konnte der MTV Fürstenberg am heutigen Abend auch das Punktspiel beim Nachbarn mit 2:0 (0:0) für sich entscheiden.

Bei widrigen äußeren Bedingungen und demzufolge nur wenigen Zuschauern spielte der FC im ersten Durchgang mit dem kräftigen Sturm im Rücken, war optisch überlegen. Torchancen konnte er sich gegen die diszipliniert spielende Abwehrreihe des MTV aber nicht herausspielen. Fürstenberg tat sich gegen den Wind schwer selber offensiv Akzente zu setzen. So war die erste Halbzeit arm an Höhepunkten. MTV-Stürmer Ramzi Gafsi ging in der 30. Minute aus Sicht des Unparteiischen auf Höhe der Mittellinie unfair in einen Zweikampf. Schiri Rudloff schickte ihn dafür vorzeitig zum Duschen. Eine harte, aber wohl vertretbare Entscheidung des jungen Spielleiters. Nach dem Seitenwechsel war die Abwehr der Hausherren in der 48. Minute unsortiert. Nico Brümmer spitzelte den Ball zu Nils Da Costa Pereira und der drückte die Kugel aus kurzer Distanz zur 0:1-Führung für den MTV über die Linie. Wer nun einen Sturmlauf der Boffzener erwartet hatte, wurde enttäuscht. Trotz des strammen Gegenwindes agierten sie immer wieder mit langen Bällen. Gegen Lukas Neumann und Co. war aber heute so kein Durchkommen. MTV-Keeper Torben Reckling musste während der gesamten Spielzeit nur einmal eingreifen. Ansonsten war die Offensive der Boffzener dank hochkonzentrierter Abwehr des MTV abgemeldet. Fürstenberg erlaubte sich den Luxus zwei hundertprozentige Chancen zur Vorentscheidung liegen zu lassen. Aber auch heute überzeugte das Team von Werner Müller mit einer tollen kämpferischen Leistung. Selbst die taktische Umstellung von Pierre Gröne Torben Röttger nach vorne zu ziehen, fruchtete nicht. Stefan Büteröwe, der heute auf ungewohnter Position in der Sturmspitze, nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback gab, erhöhte in der 75. Minute nach schöner Vorarbeit von Ahmad Alkata auf 0:2. Damit war die Partie entschieden. In der Schlussminute sah Boffzens Fabio Mancini noch die gelb-rote Karte. Nach 93 Minuten ging der MTV Fürstenberg als verdienter Sieger vom Platz. "Heute, bei den Bedingungen, gab es keinen Schönheitspreis zu gewinnen. So wie unsere Mannschaft hier in Boffzen, und das bei 60-minütiger Unterzahl aufgetreten ist, das war einfach nur klasse und erfüllt mich mit Stolz!", freute sich MTV-Vorsitzender Achim Helm über den Derbysieg.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Hamatschek, M. Böker (71. Christoph), Röttger, Urlacher, Kerscher, T. Eraydin, M. Meilenbrok, C. Böker, Mancini, Leßmann

 

Text: MEINE-FANKURVE

Foto: Rene Wenzel

Erste weiterhin im pech

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte der MTSV Eschershausen am heutigen Sonntagnachmittag einen 4:3-Sieg gegen den FC 08 Boffzen einfahren. Den Schlusspunkt setzte Pascal Severin mit einem direkt verwandelten Freistoß, der seine Leistung mit einem Dreierpack gekrönt hat. "Pascal Severin war mit Boffzens Fabio Mancini, den wir nicht in den Griff bekommen haben, der überragende Akteur des Spiels", staubte der Youngster im Dress des MTSV von Trainer Markus Wienecke ein Sonderlob ab.

Bereits in der zweiten Spielminute ging der Gast aus Boffzen durch Fabio Mancini mit 0:1 in Führung. Sechs Minuten später glich Pascal Severin nach einem Zuspiel von Alexander Leidner zum 1:1 aus. In der Folgezeit war der MTSV dran selbst in Führung zu gehen, doch Nuri Yildiz und Alexander Leidner trafen nur das Aluminum. Mit einem Volleyschuss sorgte Fabio Mancini schließlich für die 1:2-Führung von Boffzen. Kurz vor der Pause nutzte Pascal Severin einen Fehler im Boffzener Aufbauspiel zum 2:2-Halbzeitstand aus. "Wir haben heute zwei unnötige Gegentore kassiert, was mich ziemlich verunsichert. In der ersten Halbzeit haben wir nichts von der vorgegebenen Taktik umgesetzt. Das Spiel war auf keinem Kreisliganiveau. Beide Mannschaft erlaubten sich viele Fehler im Spielaufbau und viele Fehler in der Defensive - das ist Worten kaum zu beschreiben", blickte Wienecke auf das Spiel zurück. Nach einer Flanke von Boffzens linken Offensivseite machte Fabio Mancini mit dem 2:3 (50.) seinen Dreierpack perfekt. Per direkt verwandelten Freistoß durch die Mauer des FC 08 Boffzen war Alexander Leidner mit dem 3:3-Ausgleichstreffer in der 55. Minute zur Stelle. In der 90. Minute war es schließlich Pascal Severin, der einen Freistoß aus 18 Metern mit Unterstützung von Unterkante der Latte zum 4:3-Endstand verwandelt hat. "Das einzig Positive ist, dass es das erste Spiel war, in dem wir nach einem Rückstand immer wieder ins Spiel zurückgekommen sind und am Ende auch gewonnen haben. Unterm Strich ist es für Boffzen doppelt ärgerlich. In den letzten 10 Minuten haben wir alles auf eine Karte gesetzt und glücklich gewonnen", so Wienecke abschließend, der Jungschiedrichter Timm Goldschmidt eine gute Leitung des Spiels attestierte. 

 

FC 08 Boffzen: Senftleben - Erdogan (77. Abbasi), Leßmann, Röttger, Beslic - C. Böker, Hamatschek, Becker - Kerscher (46. M. Meilenbrok), Mancini, M. Böker (46. Christoph)

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Youtube: MegaMeister2009: https://youtu.be/Ew_rWZiZMxU

Damen siegen wieder

Boffzens Damen trafen am Sonntag auf das Team der Stunde – die SpVg Brakel/Langeland, die die letzten fünf Spiele in Folge allesamt gewinnen konnte. Nach 90 Minuten ging Boffzen als verdienter Sieger vom Platz. Eine knappe 2:1 – Halbzeitführung baute der FC auf 5:1 aus, ehe man die Gäste aus Brakel mit einigen Geschenken auf 5:4 herankommen ließ.

Bereits in der vierten Spielminute gingen die Blau Gelben in Führung. Nach einem Eckstoß von Kea Wirth war Lara Fredriksdotter zur Stelle und traf zum 1:0. Drei Minuten später lud der FC seine Gäste zum Ausgleich ein, als viel zu sorglos verteidigt wurde. Vom Ausgleich ließ sich das Boffzer Team nicht aus dem Konzept bringen und hatte durch einen Weitschuss von Marie Ahlf die erneute Führung auf dem Fuß. Lema Ansari wurde in der 17. Minute durchgeschickt und scheiterte an der gut aufgelegten gegnerischen Torfrau. Vivian Fogheri, Stefanie Vogt und Laura Neils hatten ebenfalls gute Möglichkeiten den FC wieder in Führung zu bringen, ließen diese jedoch aus. So war es Kea Wirth, die sich für das 2:1 verantwortlich zeigte. In der 44. Minute setzte sie ihren Weitschuss unhaltbar über die Torfrau ins Netz. Die letzte Chance der ersten Hälfte hatte Vivian Fogheri, die einen Freistoß von Nina Gill nur um Haaresbreite am langen Pfosten verpasste. Direkt nach der Halbzeitpause baute Boffzen die Führung auf 3:1 aus. Ein Freistoß landete bei Laura Neils, welche Stefanie Vogt in Szene setzte. Vogt legte den Ball volley zum 3:1 an der Torfrau vorbei ins Netz. Sobald Boffzen schnell kombinierte wurden hochkarätige Chancen herausgespielt. In der 56. Minute bekam der FC einen Foulelfmeter zugesprochen, Carolin Helling scheiterte jedoch an der starken gegnerischen Torfrau. So dauerte es bis zur 67. Minute ehe das 4:1 fiel. Laura Neils setzte sich stark durch und passte in die Mitte, wo Lara Fredriksdotter nur noch ins leere Tor einschieben brauchte. Zwei Minute später schickte Fredriksdotter Nina Gill in die Spitze, die mit ihrem Abschluss ins kurze Eck zum 5:1 traf. Wer dachte, dass die Partie bereits entschieden war täuschte sich gewaltig. Innerhalb von zwei Minuten verteilte Boffzen zwei vorzeitige Weihnachtsgeschenke und fing sich das 5:2 und 5:3 knapp 12 Minuten vor dem Ende. Die letzte gute Boffzer Doppelchance hatten Stefanie Vogt und Laura Neils, die sie jedoch nicht im Tor unterbringen konnten. Mit teilweise fahrlässiger Abwehrarbeit machte sich der FC das Leben nun selbst schwer. So fiel in der 90. Minute sogar noch der 5:4 – Anschlusstreffer. Glücklicherweise war kurz darauf Schluss und Boffzen rettete die drei Punkte ins Ziel. Über die gesamte Spielzeit gesehen geht der Sieg auch mehr als in Ordnung, die Gegentreffer waren zum Teil mehr als unnötig.

Zum Einsatz kamen:
Alena Schanze, Vanessa Hindrichs, Rhea Mönnekes, Carolin Helling, Lema Ansari, Kea Wirth, Marie Ahlf, Jennifer Strieder, Stefanie Vogt, Vivian Fogheri, Lara Fredriksdotter, Laura Neils, Nina Gill & Sarah Steinsiek.

 

Text: Nina Gill

erneuter dämpfer für die erste

Einen wichtigen Auswärtssieg im Kampf um den Klassenerhalt konnte Aufsteiger SG GoLüWa am heutigen Samstagnachmittag in Boffzen einfahren. Mit 3:2 besiegte die Mannschaft von Kevin Bisset und Paul Natschke den FC 08 Boffzen. Durch diesen Sieg überholt die SG die Boffzener, die damit auf einen Abstiegsplatz abrutschen. "Ich bin sprachlos. Glückwunsch an GoLüWa", fand FCB Co-Trainer Fabio Mancini nach dem Spiel kaum noch Worte.

In der elften Minute gingen die Gäste dank eines Eigentores von Christopher Leßmann mit 0:1 in Führung. Ali Reza Basirnia legte sechs Minuten später das 0:2 nach. Fabio Mancini konnte in der 24. Minute auf 1:2 verkürzen, welches auch der Halbzeitstand war. Die Mannschaft von Pierre Gröne glich direkt nach Wiederanpfiff durch Sebastian Kerscher zum 2:2 aus. Das entscheidende Tor des Spiels erzielte Baris Yildirim mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern (62.). "Boffzen war besser, aber wir haben gewonnen. Das zählt", berichtete SG-Trainer Kevin Bisset der Redaktion. "Wir haben gekämpft und dadurch Boffzen den Schneid abgekauft. Ich bin stolz auf die Jungs. Der Dreier ist sehr wichtig", freute sich SG-Chef Sven Häder über den wichtigen Sieg.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Beslic, Hamatschek, Leßmann, Mancini (46. Christoph), Röttger, Urlacher, Böddeker, Kerscher, T. Eraydin (73. Erdogan), C. Böker

 

Text: MEINE-FANKURVE

Foto: Rene Wenzel

Zweite siegt überraschend

Ihre gute Ausgangslage hat der FC Stadtoldendorf II am vergangenen Sonntagnachmittag verspielt. Mit 3:0 verlor die Mannschaft von Daniel Tacke bei der SG Boffzen II/Fürstenberg II. Die Homburgstädter rutschen auf den dritten Platz ab, während sich die SG über ihren dritten Saisonsieg freuen durfte. „Wir mussten auf etlichen Positionen wieder durchgetauscht. Die meisten der Stammspieler standen nicht zur Verfügung“, blickte FC Co-Trainer Daniel Seilbüchler, der selbst im Tor spielen musste, auf die Ausgangslage. „Die erste Hälfte war in Ordnung. Da hätten wir die Weichen auf Sieg stellen können, aber leider hat uns die miserable Chancenverwertung wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht, wobei Boffzen nur eine gute Tormöglichkeit hatte“, haderte Seilbüchler mit der Torausbeute. „Die zweite Halbzeit sollten wir dann mal ganz schnell vergessen. Keine Laufbereitschaft, Überheblichkeit, fast keinen Zweikampf gewonnen - dann sieht man auch gegen Boffzen II alt aus und verliert mit 3 Toren. Wir haben uns in der 2. Halbzeit einfach charakterlich schwach präsentiert, wo alle nicht das gespielt haben, was sie können. Die einzige Ausnahme war Florian Seibüchler, der sich 90 Minuten reingehauen hat - da kann sich mancher eine Scheibe von abschneiden“, so Seilbüchler abschließend. Zum Matchwinner avancierte Mert-Can Tunc, der die heimische SG mit seinem Doppelpack (75./81.) mit 2:0 in Führung gebracht hat. Den Schlusspunkt setzte Julius Christoph Oliver Brinkmann in der 85. Minute mit seinem Tor zum 3:0-Endstand.

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Meyer - Özcelik, Wojsa, O. Eliyazici, Pagendarm, Luft, Tunc, Lamarti, Kücükal, Brinkmann, Ajbilou

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Erste feiert zweiten sieg im derby

Der FC 08 Boffzen konnte am heutigen Sonntagnachmittag seinen zweiten Saisonsieg feiern. Nach einer 2:3-Halbzeitführung besiegte die Mannschaft von Pierre Gröne den SV06 Holzminden. Mit diesem Sieg verlassen die Boffzener die Abstiegsränge, während Holzminden weiterhin auf dem sechsten Tabellenrang steht.

Bereits in der dritten Spielminute ging der FC 08 Boffzen durch Sebastian Kerscher mit 0:1 in Führung. Diesen Spielstand glich Pascal Brogle nach einer guten Viertelstunde aus. Die erneute Führung der Gäste erzielte Johannes Urlacher per Kopfball (24.). Kevin Wilms erzielte in der 34. Minute das 2:2, ehe Marvin Böker drei Minuten vor dem Seitenwechsel zum 2:3 traf. Mit seinem zweiten Treffer des Tages markierte Pascal Brogle den 3:3-Ausgleichstreffer (53.). Nach einer guten Stunde war Johannes Urlacher mit dem Tor zum 4:3-Endstand zur Stelle.

"Es war ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen langen Bällen. Im Endeffekt hätten beide Mannschaften dieses Spiel gewinnen können. Wir hatten das Glück, dass wir ihre Ballverluste im Mittelfeld zu Kontern nutzen konnten. Am Ende hat Holzminden Druck gemacht, aber konnte kein weiteres Tor erzielt. Wenn es bei Holzminden gefährlich wurde, dann nur über Kevin Wilms. Insgesamt betrachtet war das Spiel sehr zerfahren und von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Der Sieg ist nicht unverdient und geht in Ordnung", freute sich FCB-Kapitän Christopher Leßmann über den wichtigen Sieg. "Katastrophale Fehler in der Defensive und mangelhafte Chancenverwertung führen zum Auswärtssieg von Boffzen. Dreimal ist es uns gelungen auszugleichen und viermal sind wir in Rückstand geraten. Glückwunsch nach Boffzen", berichtete SV-Trainer Michael Lotze.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Hamatschek, Beslic, Leßmann, Christoph (72. M. Meilenbrok) - C. Böker, Böddeker - M. Böker (46. T. Eraydin), Urlacher, Kerscher - Röttger 

 

Foto und Text: MEINE-FANKURVE

Unnötige Derbyniederlage der damen

Am Sonntag stand das Holzmindener Kreisligaderby zwischen den Frauenteams des FC 08 Boffzen und dem SV 06 Holzminden auf dem Programm. Nach einer katastrophalen ersten Hälfte lag der FC zur Pause mit 0:2 in Rückstand. Mit einer Steigerung im zweiten Abschnitt und dem Anschlusstreffer zum 1:2 erspielte sich der FC noch einmal Oberwasser. Am Ende fehlte jedoch das Quäntchen Glück um noch mindestens einen Punkt mitzunehmen.

Der Gast aus Holzminden ging in der sechsten Minute vermeintlich in Führung, doch der Schiedsrichter entschied richtigerweise auf Abseits. Trotz dieses Warnschusses für den FC verteidigte man fahrlässig und ließ dem Gegner zu viele Räume. Folgerichtig ging der SV in der neunten Spielminute durch Franziska Malcherczyk in Führung. Boffzen war wie von der Rolle und kassierte nur vier Minuten später durch Carina Manthey das 0:2. Stefanie Vogt setzte den ersten Torschuss aufs Holzmindener Gehäuse in der 15. Minute. Der FC spielte eine katastrophale erste Hälfte und hatte Glück nicht noch deutlicher zur Pause zurückzulegen.
FC-Trainer Dietmar Larusch fand in der Halbzeitpause die richtigen Worte, sodass seine Mannschaft mit mehr Einsatz aus der Kabine kam. Spielerisch war jedoch kaum etwas vom dem zu sehen, was in den letzten Wochen noch zu den Stärken des FCs gehörte. In der 55. Minute musste eine Standardsituation zum Anschlusstreffer herhalten. Nina Gill setzte ihren Freistoß an die Querlatte, von da aus setzte Laura Neils den Abpraller per Kopf ins Tor. Boffzen drückte nun weiter aufs SV-Gehäuse, scheiterte aber ein ums andere Mal an der guten SV-Torhüterin Michelle Dötzer. Holzminden blieb durch Konter gefährlich und versuchte so die Vorentscheidung zu erzwingen. Kurz vor Schluss hatte der FC dann mehrfach das Pech auf seiner Seite: Zunächst setzte Stefanie Vogt einen Freistoß an die Unterkante der Latte, der Nachschuss von Marie Ahlf prallte von der Latte ins Aus. Eine Minute später war es erneut Marie Ahlf, welche das Aluminium traf. So blieb es bei der 1:2 – Niederlage aus Boffzer Sicht. Durch die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte hätte der FC mindestens einen Punkt verdient gehabt. Jedoch hat man in dieser Partie nicht annähernd das spielerische Potenzial ausgeschöpft, was man eigentlich besitzt. Am kommenden Wochenende hat der FC spielfrei.

 

Zum Einsatz kamen:
Sina Heiser - Aleksandra Karadeniz, Carolin Helling, Vanessa Hindrichs, Jana Tilinski, Nina Gill, Rhea Mönnekes, Jennifer Strieder, Laura Neils, Stefanie Vogt, Lara Fredriksdotter, Lema Ansari, Marie Ahlf, Vivian Fogheri

 

Zweite verliert knapp

Unter erschwerten Bedingungen trat die SG Boffzen II/Fürstenberg II im heimischen Sollingstadion gegen den TSV Arholzen an. Die Vorzeichen standen denkbar schlecht. Mit dem TSV gastierte der Tabellendritte in Boffzen, während unsere SG auf dem drittletzten Tabellenrang liegt. Unseren Mannen stand zudem kein Auswechselspieler zur Verfügung, so dass alle elf Akteure 90 Minuten durchspielen mussten. Des Weiteren musste Trainer Fabian Sündermann selbst auflaufen. Sündermann zog sich die Torwarthandschuhe an und hütete das Gehäuse. Nach zehn Zeigerumdrehungen bracht Frederic Meyer die gastgebende SG in Führung. Diese Führung sollte bis zur 65. Minute andauern, ehe die Gäste in Person von Alexander Kopp den Ausgleich erzielten. Weitere 13 Minuten später erzielte Dennis Schulz den Siegtreffer für den TSV Arholzen - 78. Minute. Am Sonntag empfängt die Zweite um 15 Uhr den Tabellenzweiten, FC Stadtoldendorf II.

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Sündermann - Wojsa, Kücükal, Pagendarm, Luft, Ajbilou, Reimann, Brinkmann, Tunc, Lamarti, Meyer

Damen unteriegen im spitzenspiel

Am Freitagabend wurde die verlegte Kreisligapartie zwischen dem FC Germete - Wormeln und den Boffzer Damen angepfiffen. In einer sehr ausgeglichenen Partie mit Chancen auf beiden Seiten hatte Germete am Ende knapp mit 1:0 die Nase vorn.

Beide Mannschaften agierten aus einer kompakten Defensive und ließen nur vereinzelte Torchancen zu, welche von den Torhüterinnen vereitelt wurden. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Der Gastgeber aus Germete erspielte sich in der zweiten Hälfte mehr Tormöglichkeiten, welche sie zunächst ausließen. Boffzen versuchte über schnell vorgetragene Angriffe und Konter zum Erfolg zu kommen. In der 68. Minute landete ein abgeprallter Ball mittig vor dem Boffer Tor, den eine Germeter Spielerin zum 1:0 nutzte. Boffzen bemühte sich bis zum Abpfiff um den Ausgleich und kam zu einigen Abschlüssen. Ein gerechtfertigter Elfmeterpfiff kurz vor Schluss blieb in der sehr körperlich geführten Partie aus. So blieb es am Ende beim 1:0 - Erfolg für Germete - Wormeln.

 

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri - Vanessa Hindrichs, Sina Gröbing, Carolin Helling, Tamara Hartmann, Laura Neils, Rhea Mönnekes, Jennifer Strieder, Nina Gill, Stefanie Vogt, Lara Fredriksdotter, Kea Wirth, Aleksandra Karadeniz

 

Text: Nina Gill

Erste unterliegt im pokalderby

Boffzen (mm). Am heutigen Mittwochnachmittag standen sich im Südkreis-Derby der FC 08 Boffzen und der MTV Fürstenberg gegenüber. Beide Mannschaften hatten mit Ausfällen in der Defensive zu kämpfen, sodass auf Seiten von Boffzen Torjäger Fabio Mancini und bei den Porzellanstädtern Trainer Werner Müller die Rolle des Innenverteidigers übernehmen mussten. In einer Begegnung mit wenigen Großchancen auf beiden Seiten konnten sich die Fürstenberger mit 0:1 (0:0) durchsetzen.

Die ewigen Rivalen zeigten im Boffzener Sollingstadion ein reines Kampfspiel mit unzähligen Zweikämpfen im Mittelfeld. Nach sechs Spielminuten zirkelte MTV-Spielmacher Fabian Pleier-Helm einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, doch fand dort keinen Abnehmer. Somit flog der Ball knapp am Tor vorbei.Durch das Umstellen von der eigentlichen Sturmspitze in die Abwehr fehlte Boffzen in der Offensive der Knipser. Nach einer guten Viertelstunde konnte Boffzens Eduard Bauer einen langen Ball am Sechzehner gut behaupten und einen Abschluss folgen lassen, welcher allerdings keine Gefahr auf den Kasten des wiedergenesenen Florian Pottmeier ausstrahlte.Richtig Gefahr strahlte der Gegenangriff der Gäste aus. Nach einem Doppelpack mit Alexander Schrainer scheiterte Fabian Pleier-Helm völlig freistehend am FCB-Keeper Andreas Pollmann. Auf der Gegenseite konnte Pleier-Helm eine flache Hereingabe von Tayfun Eraydin in der 19. Spielminute knapp am eigenen Tor vorbei grätschen.In der Schlussviertelstunde drückte Fürstenberg auf das Tor der Hausherren. Nach einem Zuspiel von Ramzi Gafsi setzte Nils da Costa Pereira den Ball neben das Tor (30.). Christopher Schueler schoss fünf Minuten später das Spielgerät knapp am langen Pfosten vorbei. Die Gästeführung hätte in der 42. Spielminute fallen müssen. Nach einem langen Ball von Werner Müller tauchte Fabian Pleier-Helm erneut frei vor dem Kasten von Andreas Pollmann auf und wieder war Pollmann der Sieger. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnte Boffzen auch eine gute Chance verbuchen. Nach einem Freistoß von Calvin Böker konnte MTV-Keeper Pottmeier einen Kopfball von Arne Christoph parieren. Somit gingen die Mannschaften mit dem torlosen Spielstand in die Pause.Im zweiten Durchgang spielte sich das meiste im Mittelfeld des Spielfeldes ab. Bis zur 65. Spielminute dauerte es an, ehe Eduard Bauer den ersten richtigen Torschuss der zweiten Halbzeit lieferte. Dieser ging aus 16 Metern knapp vorbei. Marvin Meilenbrok probierte es in der 71. Spielminute und schoss das Spielgerät aus 25 Metern knapp über das Fürstenberger Tor. Drei Minuten später wurde Andreas Pollmann aus 25 Metern von Christopher Schueler geprüft.Als sich die meisten wohl schon mit einem Elfmeterschießen zur Entscheidungsfindung angefreundet hatten, netzte der MTV Fürstenberg zum alles entscheidenden 0:1 ein. Ein Freistoß von Alexander Schrainer fand abgefälscht Fabian Pleier-Helm, der aus kurzer Distanz den Ball zum Tor einköpfte.Boffzen warf in der Folgezeit nochmal alles nach vorne, doch konnte sich keine zwingenden Torchancen herausspielen. Fabian Mancini wurde nach vorne beordert und holte sich nach einem für sie gesprochenen Freistoß zu impulsiv den Ball vom Fürstenberger Gegenspieler ab, sodass der Schiedsrichter ihm die zweite gelbe Karte des Tages zeigte und er vorzeitig das Spielfeld verlassen musste (87.). In Überzahl fuhr Fürstenberg über Alexander Schrainer einen Konter, den Nils da Costa Pereira aus 16 Metern nicht verwerten konnte. Somit blieb es beim 0:1.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - M. Böker (76. Senftleben), C. Böker, Mancini, Erdogan (46. E. Eraydin) - Urlacher, Becker, M. Meilenbrok - T. Eraydin (62. C. Meilenbrok), Bauer, Christoph

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Damen mit fünftem sieg in serie

8:0 – Erfolg beim VfR Borgentreich – Boffzen Damen sichern sich die nächsten drei Punkte!

Am Freitagabend kam es zum vorgezogenen Punktspiel zwischen dem VfR Borgentreich und dem FC Boffzen. Die Partie auf dem 9er Feld begann mit einigen Minuten Verspätung, da der angesetzte Schiedsrichter nicht kam. Boffzen erspielte sich zur Halbzeit eine 4:0 – Führung, die bis zum Schlusspfiff auf 8:0 ausgebaut wurde. Mit diesem auch in der Höhe verdienten Sieg schob man sich zumindest bis Samstagnachmittag an die Tabellenspitze.Boffzen legte wieder einmal los wie die Feuerwehr und kam vom Anpfiff weg zu guten Angriffen. In der achten Spielminute fiel dann folgerichtig das 1:0 für den FC. Laura Neils setzte zum Sprint an und schloss diesen mit einem Weitschuss zur Führung ab. Drei Minuten später erhöhte Boffzen auf 2:0. Lara Fredriksdotter setzte sich gegen zwei Gegenspielerinnen durch und brachte ihren Abschluss im Tor unter. Nach einer Viertelstunde gab es den ersten und einzigen Torschuss des VfR aufs Boffzer Tor in der ersten Hälfte, welcher FC - Torhüterin Vivian Fogheri jedoch nicht in Bedrängnis brachte. Ansonsten stand die Boffzer Abwehr um Laura Neils, Rhea Mönnekes, Carolin Helling und Nina Gill sehr sicher und verteidigte die langen Bälle des Gegners klug. Boffzens Angriffsreihe um Kea Wirth, Stefanie Vogt, Jennifer Strieder und Lara Fredriksdotter konnte sich gegenseitig immer wieder gut in Szene setzten, sodass weitere Torchancen erspielt wurde. Es dauerte bis zur 25. Minute ehe die Führung weiter ausgebaut wurde. Laura Neils setzte sich gut über Außen durch und kam im Strafraum zu Fall, spielte den Ball jedoch noch auf Lara Fredriksdotter, welche den Ball zum 3:0 im Tor unterbrachte. Fünf Minuten später schnürte Fredriksdotter ihren persönlichen Hattrick, nachdem sie einen Abpraller der Torfrau nach einem Torschuss von Stefanie Vogt zum 4:0 ausnutze.Die zweite Spielhälfte begann mit einem nennenswerten Borgentreicher Angriff, wobei Vivian Fogheri im FC-Tor keine Probleme hatte diesen zu entschärfen. In der 51. Minute konnte der FC das 5:0 bejubeln. Nach einem Angriff durch Stefanie Vogt war es Daniela Rennebaum, die ihr erstes Tor in Blau-Gelb erzielte. Zwei Minuten später war es dann umgekehrt: Daniela Rennebaum legte für Stefanie Vogt auf, die zum 6:0 traf. In der Folgezeit hatte der FC weitere Möglichkeiten, die vorerst nicht zum 7:0 führten. In der 67. Minute verhinderte FC-Verteidigerin Carolin Helling im Eins gegen Eins – Duell einen Angriff Borgentreichs in höchster Not. Das war die letzte Angriffsszene des Gastgebers. Danach gab der FC wieder Vollgas und kam in der 73. Minute zum 7:0. Stefanie Vogt setzte ihren Torschuss im zweiten Anlauf an der gegnerischen Torfrau vorbei ins Tor. Nach einem Freistoß von Kea Wirth fiel das vermeintliche 8:0, doch der Ersatzschiedsrichter sah den Ball überraschenderweise nicht hinter der Linie. So dauerte es bis zur 85. Minute ehe das 8:0 auch offiziell erzielt wurde. Es war erneut ein herrlicher Freistoß von Kea Wirth, welcher von der gegnerischen Torhüterin nur nach Vorne abgeprallt werden konnte, sodass Laura Neils abstaubte.Durch diesen erneuten klaren und auch in der Höhe verdienten Sieg schiebt sich Boffzen vorerst an die Tabellenspitze. Jedoch spielen die anderen Teams aus der Spitzengruppe noch am Wochenende.

Zum Einsatz kamen:

Vivian Fogheri, Laura Neils, Carolin Helling, Rhea Mönnekes, Nina Gill, Stefanie Vogt, Kea Wirth, Jennifer Strieder, Lara Fredriksdotter, Daniela Rennebaum, Tamara Hartmann & Marie Ahlf.

Text: Nina Gill

Erste verspielt führung

Was für ein Torspektakel haben der VfR Hehlen und der FC 08 Boffzen am heutigen Freitagabend auf dem Hehlener Sportplatz abgeliefert. Beim Halbzeitstand von 0:2 hätte wohl kein Zuschauer gedacht, dass dieses Spiel mit einem 5:4 für den VfR enden würde. Mit diesem Sieg schraubt die Mannschaft von Marco Jung sein Punktekonto auf 15 Zähler, während die Nullachter weiter bei vier Punkten bleiben.„Freitagabend, Flutlichtspiel, Heimsieg – dafür lebe ich. Heute hätte ich auch als Aktiver gerne auf dem Platz gestanden. Wir haben heute wieder unsere Moral bewiesen und gezeigt, dass wir auch in Unterzahl gewinnen können. Ein verrücktes Spiel - großes Lob an die Mannschaft für diese Leistung. Sie hat sich mit den 15 Punkten belohnt“, freute sich VfR-Trainer Marco Jung über den knappen Heimsieg.Auf der Gegenseite bleibt die Situation ernüchternd. Nach dem 5:0-Sieg gegen den VfR Deensen wollte die Mannschaft von Pierre Gröne in Hehlen eigentlich die nächsten Punkte nachlegen. „Wir haben bereits in der ersten Halbzeit Glück, dass Hehlen seine Chance nicht verwertet hat und haben mit dem 0:2 zum richtigen Zeitpunkt das Tor gemacht. Wir müssen zusehen, dass wir als Mannschaft verteidigen und die Bälle im Mittelfeld erobern. Wenn man vier Tore auswärts schießt, muss man auswärts eigentlich auch etwas mitnehmen“, blickte Gröne auf das Spiel zurück.Die Begegnung begann mit hohem Tempo. Bereits in der dritten Spielminute feuerte Daniel Winnefeld nach Zuspiel von Behcet Arikan den ersten Warnschuss aus der zweiten Reihe über das Tor von Boffzen ab. Zwei Minuten später lenkte FCB-Keeper Andreas Pollmann das Spielgerät über die Latte. In der sechsten Spielminute folgte für den VfR Hehlen die erste Großchance. Nach einem 18 Meter Schuss von Daniel Gorr, den Pollmann nur nach vorne abprallen lassen konnte, landete der Ball in den Füßen von Behcet Arikan, welcher mit einem Flachschuss ebenfalls am Boffzer Schlussmann scheitern sollte.In der Folgezeit kamen die Gäste aus Boffzen besser ins Spiel. Nach einem Eckball von Johannes Urlacher konnte Yavuz Sagir einen Kopfball von Christopher Leßmann mit dem Kopf klären (9.). In der 14. Spielminute landete ein Fernschuss von Calvin Böker noch an der Latte. Eine Minute später machte es Böker aus 18 Metern besser und hämmerte das Spielgerät unhaltbar in den Winkel – Traumtor! 0:1!Dem hohen Tempo mussten beide Mannschaften in der Folgezeit Tribut zollen. Es spielte sich in den nächsten 20 Minuten vieles im Mittelfeld ab. Bei den Zweikämpfen wurde sich allerdings weiterhin nichts geschenkt. Die nächste Großchance folgte in der 36. Spielminute. FCB-Stürmer Fabio Mancini tauchte frei vor Keeper Rene König auf, der diesen Schuss gut parieren konnte. Drei Zeigerumdrehungen später landete eine Ecke von Arne Christoph am zweiten Pfosten bei Fabio Mancini, der es diesmal besser machte und gewohnt kaltschnäuzig zum 0:2 vollstreckte.Hehlen ließ den Kopf nicht hängen und erarbeitete sich zum Ende der ersten Halbzeit gute Torgelegenheiten. Nach einem Freistoß vom eingewechselten Alexander Bahl köpfte Benjamin Kruse den Ball über die Latte (41.). Wenige Augenblicke später landete ein Distanzschuss von Alexander Bahl neben dem Tor. Die wohl größte Chance ließ Spielführer Yavuz Sagir in der 45. Minute liegen, als er völlig freistehend das Spielgerät aus 8 Metern volley neben das Tor schoss. In der Nachspielzeit brachte Pollmann die Offensivspieler Benjamin Kruse und Daniel Winnefeld mit weiteren Glanztaten zur Verzweiflung, sodass beide Mannschaften mit dem Spielstand von 0:2 die Seiten gewechselt haben.Dass der VfR Hehlen das Spiel noch drehen wollte, merkte man der Mannschaft von Marco Jung von der ersten Minute der zweiten Halbzeit an. Bereits in der ersten Minute nach Wiederanpfiff scheiterte Dennis Düsterwald an Keeper Pollmann. In der 48. Spielminute musste der starke Boffzer Rückhalt dann das erste Mal hinter sich greifen. Nach einer flachen Hereingabe von Alexander Bahl netzte Sascha Maaß in der 48. Spielminute zum 1:2 ein. Das Hehlener Powerplay hielt an. Nach Zuspiel von Daniel Gorr war für Benjamin Kruse allerdings erneut bei Pollmann Endstation (53.). Mit einer echten Energieleistung und großen Willen tankte sich Daniel Winnefeld, der im zweiten Durchgang als rechter Verteidiger spielte, zum Sechzehner vor und schoss den Ball zum 2:2-Ausgleich ins lange Eck (64.).Auch Boffzen kam wieder zu Chancen. Nach einem langen Ball von Arne Christoph scheiterte Fabio Mancini an Rene König (65.). Den Torschrei hatte der VfR Hehlen in der 67. Spielminute auf den Lippen. Nach einem langen Ball von Pascal Winnefeld scheiterte Benjamin Kruse zunächst an Pollmann, ehe Kruse den Nachschuss aufs lange Eck platzierte, wo sich Sascha Maaß aufhielt. Der Ball ging ins Tor, doch der Linienrichter hob die Fahne, sodass das vermeintliche 3:2 nicht zählte.In der 70. Spielminute erwies Benjamin Kruse dem VfR Hehlen einen Bärendienst. Nach einer Tätlichkeit musste Kruse mit der roten Karte das Spielfeld verlassen, sodass die Hausherren in der Folgezeit zu zehnt absolvieren mussten. Eine Zeigerumdrehung später fiel das 2:3. Nach einem Zuspiel von Erhan Erdogan schloss Arne Christoph den Angriff mit einem Schuss vom Sechzehner-Eck erfolgreich ab.In der Folgezeit überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem auf dem ersten Blick ungefährlichen Ball, den der starke Pollmann nach einem Missverständnis mit seinem Vordermann nicht festhalten konnte, schoss Dennis Düsterwald das 3:3 (76.). Sein Bruder Jan Düsterwald packte in der 79. Minute bei einem Schuss der linken Offensivseite den Hammer aus und beförderte das Spielgerät zum 4:3 ins lange Eck.Boffzen schlug in der 84. Spielminute zurück. Calvin Böker steckte den Ball zu Fabio Mancini durch, der Keeper König keine Chance ließ und zum 4:4 einschob. Drei Minuten später bekam der VfR Hehlen einen Freistoß aus 18 Metern in zentraler Position zugesprochen. Daniel Gorr schnappte sich den Ball und schoss diesen frech flach auf die hochspringende Mauer - abgefälscht schlug das Spielgerät zum 5:4 ein.Boffzen warf in den Schlussminuten alles nach vorne und kam auch zur großen Chance zum Ausgleich. Nach einer scharfen flachen Hereingabe von Arne Christoph konnte Fabio Mancini den Ball aus kurzer Distanz nicht zum Ausgleichstreffer über die Linie drücken, sodass die Begegnung mit dem 5:4 endete.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Yüceer, Beslic, Leßmann, M. Böker (70. Erdogan) - Hamatschek, C. Böker - Kerscher, Urlacher, Christoph - Mancini

 

Text und Fotos: MEINE-FANKURVE

Erste siegt endlich

Nach fünf Saisonspielen ohne Sieg konnte der FC 08 Boffzen gegen den VfR Deensen nun auch das erste Mal jubeln. Mit 5:0 setzte sich die Mannschaft von Pierre Gröne gegen Tabellenletzten durch und verlässt mit diesem Sieg auch die Abstiegsränge.

„In den ersten 20 Minuten haben wir wieder Fußball gespielt“, freute sich der spielende FCB Co-Trainer Fabio Mancini über die Anfangsphase der Begegnung, in der Mancini selbst in der siebten Minute und Kapitän Johannes Urlacher in der elften Minute zur frühen 2:0-Führung trafen. „Danach hätten wir die Führung ausbauen können. Mit der Zeit haben wir dann das Spielen wieder eingestellt und hatten Glück, dass wir uns keine Gegentore gefangen haben“, blickte Mancini auf den weiteren Spielverlauf.„Wer so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, der wird auch kein Spiel gewinnen. Wir hatten heute so viele 100 %-ige Chancen und hätten mit diesen den Rückstand von 0:2 in ein 3:2 drehen können. Boffzen hat stattdessen mit dem 3:0 den Sack zugemacht. Der 5:0-Endstand wird dem Spielverlauf absolut nicht gerecht“, berichtete VfR-Trainer Sören Eilers, der sich zudem über die verschlafene Anfangsphase seiner Mannschaft aufregte.Das angesprochene 3:0 fiel durch Cedric Meilenbrok in der 72. Spielminute. Eine Minute legte Johannes Urlacher mit seinem zweiten Tor des Tages das 4:0 nach. Den Schlusspunkt setzte Niklas Hamatschek in der 78. Spielminute.„Endlich ist der Knoten geplatzt. Die drei Punkte waren wichtig. Jetzt wollen wir am Freitag in Hehlen die nächsten drei Punkte einfahren. Respekt an Deensen, die bis zu den letzten Minuten gekämpft haben“, so Mancini abschließend.

FC 08 Boffzen: Pollmann - M. Meilenbrok, Beslic, Röttger, Yüceer - Hamatschek, C. Böker, Urlacher - M. Böker, Mancini, C. Meilenbrok

Text: MEINE-FANKURVE

Fotos: Rene Wenzel

Zweite verliert knapp

Unsere zweite Mannschaft musste sich am heutigen Sonntag die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Nach 90 Minuten stand eine 2:3-Niederlage gegen die SG Bodenwerder III/Kemnade II zu Buche. Die Gäste gingen kurz vor der Pause in Führung und konnten diese Führung im zweiten Durchgang auf 0:3 ausbauen. Unser Team gab jedoch nicht auf. Frederic Meyer und Steve Gremmer vekürzten binnen 120 Sekunden auf 2:3. Zum Heimsieg im Sollingstadion sollte es jedoch nicht mehr reichen. Mit sechs Punkten aus fünf Spielen rangiert die SG Boffzen II/Fürstenberg II auf Platz sechs in der ersten Kreisklasse Staffel B.

 

SG Boffzen/Fürstenberg: Yüceer - Wojsa, O. Eliyazici, Pagendarm, Özcelik, Luft, Davulcu, Bauer, Tunc, Brinkmann, Gremmer (Lamarti, Ajbilou, Meyer)

 

Foto: MEINE-FANKURVE

 

Damen siegen nach 45 Minuten

Am Sonntag trafen die FC-Damen bei bestem Fritz-Walter-Wetter auf die Spielgemeinschaft der Vereine SV Ottbergen-Bruchhausen, MTV Derental und FC BW Weser. Der Gast reiste nur mit neun Spielerinnen an, die Partie wurde auf dem 9er Feld ausgetragen. Boffzen war in der ersten Hälfte das dominante Team und erspielte sich eine verdiente 7:0 – Führung. In der Halbzeitpause wurde auf Bitten des Gegners die Partie abgebrochen, da sie einige Verletzte zu beklagen hätten.

Boffzen begann druckvoll und hatte durch Laura Neils die erste Chance der Partie. Der erste richtige Aufreger war in der vierten Minute ein klares Foulspiel im Strafraum an Vivian Fogheri, was ungeahndet blieb. So dauerte es bis zur sechsten Minute ehe der FC verdient in Führung ging. Kea Wirth setzte sich auf ihrer linken Seite durch und traf zum 1:0. Boffzen ließ in der zehnten Spielminute gleich das 2:0 folgen. Nach einem Pass von Laura Neils baute Stefanie Vogt die Führung aus. Nun ließ Boffzen etwas an Effizienz im Abschluss nach, sodass die herausgespielten Chancen vorerst nicht genutzt wurden. In der 24. Minute konnte Stefanie Vogt nach einem Eckball von Kea Wirth einen Abpraller zum 3:0 über die Linie schieben. Eine Minute später folgte bereits Tor Nummer 4. Einen Pass von Torhüterin Alena Schanze auf Laura Neils nutzte diese um einen Alleingang übers gesamte Feld anzutreten, welchen sie mit dem Tor zum 4:0 krönte. Boffzen wechselte nun seine Sturmreihe aus. Die eingewechselte Jana Bilstein hatte den nächsten Treffer auf dem Fuß, doch ihr Abschluss konnte gerade noch von der SG-Torhüterin gehalten werden. Die Spielgemeinschaft hatte in der gesamten ersten Hälfte keine Offensivaktionen und beschränkte sich ausschließlich aufs Verteidigen. Vivian Fogheri war es, die in der 38. Minute nach Vorlage von Jennifer Strieder auf 5:0 erhöhte. Zwei Minuten später setzte sich Kea Wirth erneut stark über Außen durch und legte quer in den Fünfmeterraum, wo Tamara Hartmann keine Mühe hatte zum 6:0 zu treffen. Den Schlusspunkt unter die erste Hälfte setzte Jennifer Strieder, die mit einem Weitschusstor – Marke Tor des Monats – das 7:0 erzielte.Bereits während der ersten Hälfte hatte der Gast personelle Probleme. Zur Halbzeitpause baten sie den Schiedsrichter die Partie abzubrechen aufgrund von Spielermangel durch Verletzungen. Der Schiedsrichter ging diesem Anliegen nach und pfiff die zweite Hälfte nicht mehr an. Das Spiel wird somit mit 7:0 für den FC gewertet.

 

FC 08 Boffzen: Schanze - Strieder, Hartmann, Helling (36. Tilinski), Wirth, Hindrichs, Fogheri, Neils (28. Bilstein), Vogt (28. Rennebaum)

 

Text: Nina Gill

Zweite geht beim Primus Unter

Im vermeintlichen Topspiel der 1. Kreisklasse Staffel B zwischen dem Dritten der Liga, der SG Lenne/Wangelnstedt II und dem Vierten der Liga, der SG Boffzen II/Fürstenberg II setzte sich die zweite Mannschaft des TSV Lenne gegen die ersatzgeschwächt angereisten Südkreisler deutlich mit 10:0 durch. Mit diesem Kantersieg gelang es der Proske-Elf sich vorerst an die Tabellenspitze zu schießen, da die Konkurrenten aus Stadtoldendorf und Bevern beide jeweils in ihren Spielen nicht über ein Unentschieden hinaus kamen.

Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Frederic Meyer im Tor der Gäste musste direkt in der ersten Spielminute den ersten Torabschluss entschärfen. Drei Zeigerumdrehungen war er dann gegen Kilian Nolte machtlos, der zur frühen Führung der Hausherren einnetzen konnte. Wiederum drei Minuten später, bereits in der 7. Spielminute, erhöhte Daniel Schlender das Ergebnis auf 2:0. In der Folgezeit erspielten sich die Blau-Gelben aus Lenne weitere gute Einschussmöglichkeiten, vergaben diese aber. Es dauerte bis zur 41. Spielminute, ehe es Sascha Link gelang mit einem sehenswerten Freistoßtreffer in den linken Winkel auf 3:0 zu erhöhen. Mit dieser schon deutlichen Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Die Hausherren liefen Angriffe im Minutentakt auf das Gehäuse der SG Boffzen II/Fürstenberg II und der Gast blieb weitestgehend harmlos. In der 51. Minute konnte Kilian Nolte das Ergebnis auf 4:0 hochschrauben, ehe Daniel Schlender in der 68. Spielminute seinen Doppelpack zum 5:0 schnürte. Zwei Zeigerumdrehungen später trug sich Kilian Nolte erneut in die Torschützenliste ein und feierte seinen Dreierpack an diesem Tag.Rouven Stemmer konnte sich drei Minuten nach seiner Einwechslung ebenfalls in die Torjägerliste eintragen und in der 73. Minute das 7:0 erzielen. In der 79. Minute gelang es Innenverteidiger Kai Tobolewski sich unbedrängt in den Sechzehner zu dribbeln und anschließend ins kurze Eck abzuschließen. In der 88. Minute liefen Rouven Stemmer und Calvin Rumpeltin alleine auf den Schlussmann der Gäste zu. Stemmer legte den Ball quer auf Rumpeltin, welcher den Ball allerdings nicht traf.Calvin Rumpeltin eroberte den Ball anschließend wieder und machte es im zweiten Anlauf besser. Nach dem er erst einen Verteidiger aussteigen ließ, konnte er anschließend den Ball am Torwart vorbei zum 9:0 einschieben. Das 10:0 gelang den Blau-Gelben aus Lenne quasi mit dem Schlusspfiff. Ein Freistoß von Björn Bettermann wurde in der 92. Minute unhaltbar von der Mauer abgefälscht und fand so seinen Weg ins Tor.

SG Boffzen/Fürstenberg: Meyer - Wojsa, Hoffmann, Pagendarm, Özcelik, Reimann (48. Tunc), C. Meilenbrok (65, Ajbilou), Senftleben, Lamarti, O. Eliyazici, Bauer

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Vogt trifft vier mal!

Am Sonntag traten die FC Boffzen – Damen beim letztjährigen Vizemeister SV Scherfede/Rimbeck an. Nach furiosem Beginn und einer 3:0 - Führung zur Halbzeit setzte sich der FC ungefährdet mit 6:0 durch. Bereits nach neun Minuten gingen die Blau-Gelben aus Boffzen in Führung. Stefanie Vogt erlief einen langen Ball von Nina Gill und traf überlegt zum 1:0. Nach 15 Minuten wurde die Führung auf 2:0 ausgebaut. Stefanie Vogt setzte sich gut gegen ihre Gegenspielerin durch und legte den Ball quer auf Lara Fredriksdotter, die im Fünfmeterraum keine Mühe hatte den Ball ins Tor zu schieben. Boffzen blieb weiter das spielbestimmende Team und kam immer wieder gefährlich über Außen zum Abschluss. Torschüsse von Laura Neils und Stefanie Vogt verfehlten ihr Ziel jeweils nur knapp. In der 33. Minute musste Boffzen kurz um die Zwei Tore - Führung zittern, doch FC-Torhüterin Vivian Fogheri behielt im Eins gegen Eins – Duell die Oberhand. Die Offensive des Gastgebers kam ansonsten nicht gefährlich zum Abschluss. Laura Neils legte in der 39. Minute nach Vorlage von Stefanie Vogt das 3:0 nach. Mit der beruhigenden Führung ging es dann in die zweite Hälfte.Gleich nach Wiederbeginn gab es für den FC die große Chance auf das 4:0. Stefanie Vogts Abschluss wurde von der SV-Torfrau abgewehrt, den Nachschuss setzte Lara Fredriksdotter knapp neben das Tor. In der 50. Minute gab es die beste Chance für Scherfede in der zweiten Hälfte, doch FC-Torhüterin Vivian Fogheri war erneut zur Stelle und parierte den Weitschuss. Boffzen stand hinten konsequent und ließ die Toptorjägerin aus Scherfede nicht ins Spiel kommen. Nach Vorne setzte der FC immer wieder durch schnell vorgetragene Kombinationen Nadelstiche. Nach Vorlage von Marie Ahlf erhöhte Stefanie Vogt in der 72. Minute auf 4:0. Eine Minute später traf Vogt erneut, dieses Mal nach Vorlage von Rhea Mönnekes. Weitere gute Abschlüsse durch Jana Tilinski oder Kea Wirth verfehlten das Tor knapp, Nina Gill traf per Weitschuss das Lattenkreuz. So war es Stefanie Vogt vorbehalten den Schlusspunkte unter diese Partie zu setzen. Nach Vorlage von Kea Wirth erzielte sie in der 82. Minute mit ihrem vierten Treffer den 6:0 – Endstand.

Zum Einsatz kamen: Vivian Fogheri, Jennifer Strieder, Nina Gill, Tamara Hartmann, Sina Gröbing, Carolin Helling, Lara-Jane Fredriksdotter, Laura Neils, Marie-Soley Ahlf, Stefanie Vogt, Rhea Mönnekes, Kea Wirth, Jana Tilinski, Sina Heiser

 

Text: Nina Gill

Erste weiter ohne Sieg

Drei Tore, vier verletzte Spieler, ein Rettungswageneinsatz und drei Punkte für den TSV Kirchbrak. Mit diesen Worten kann man die Begegnung zwischen dem FC 08 Boffzen und dem TSV Kirchbrak beschreiben. Durch den 2:1-Auswärtssieg übernimmt die Mannschaft von Mario Surmann vorerst die Tabellenführung, während die Nullachter weiterhin auf den ersten Dreier der Saison warten. „Uns war klar, dass Boffzen stärker ist, als es die Tabellensituation darstellt. Wir haben das heute läuferisch und kämpferisch sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir jedoch auch Glück, dass Boffzen aus seinen Chancen nicht mehr gemacht hat. Wir sind glücklich die drei Punkte mitgenommen zu haben“, freute sich TSV-Trainer Mario Surmann über den Auswärtsdreier. „Es ist einfach enttäuschend und mir tut es für die Jungs leid. Wir betreiben Woche für Woche Aufbauarbeit und belohnen uns für unseren Einsatz einfach nicht. In der ersten Halbzeit haben wir nur lang gespielt und in der zweiten Halbzeit angefangen guten Fußball zu spielen“, berichtet FCB-Trainer Pierre Gröne. Die Begegnung begann sehr temporeich, mit vielen Zweikämpfen, in welchen sich die Spieler nichts geschenkt haben. Bereits nach zwei Minuten brachte Kirchbraks Timo Schwarz den Ball in Boffzener Sechzehner, in welchem Fabian Doetz auch an diesen kam. Sein Schuss wurde jedoch noch entscheidend geblockt. Im Gegenzug spielte Alexander Böddeker einen langen Ball auf den agilen Leon Ritter, der vom Sechzehner freistehend über das Tor schoss. Nach acht Minuten segelte ein abgefälschter Freistoß von Alexander Seidel abgefälscht über das Boffzener Tor. Neben dem Tor von Kirchbrak landete ein Schuss von Fabio Mancini, der ein Zuspiel von Johannes Urlacher nicht verwerten konnte (14.). Eine Großchance hatte Kirchbraks Kapitän Robin Busse in der 24. Spielminute auf dem Fuß. Busse war der Verteidigung der Hausherren enteilt, aber schoss aus 16 Metern dann doch deutlich neben das Tor. Nach 40 Spielminuten probierte es Alexander Böddeker aus 18 Metern, doch konnte das Spielgerät nicht an Torwart Niklas Meyer vorbei bekommen (40). Einen Schockmoment sollte es wenig später geben. Kirchbraks Christian Albrecht wollte einen Freistoß ausführen, doch knickte vor der Ausführung unglücklich um. Albrecht konnte nicht weiterspielen und wurde in der zweiten Halbzeit von einem Rettungswagen abgeholt. In der dritten Spielminute der Nachspielzeit konnte Kirchbrak den 0:1-Führungstreffer erzielen. Der eingewechselte Hendrik Brennecke spielte den Ball zu Fabian Doetz, welcher völlig freistehend vom Sechzehner ins lange Eck traf. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt. Der TSV Kirchbrak legte in der 50. Spielminute das 0:2 nach. Wieder war es Fabian Doetz, der diesmal per Einzelaktion das wichtige Tor erzielen konnte. Den Anschlusstreffer hatte Boffzens Arne Christoph in der 56. Spielminute auf dem Fuß. Nach einem Querpass traf Christoph nur den Pfosten. Den Nachschuss setzte Calvin Böker ans Außennetz. Nach einer guten Stunde hätte der TSV Kirchbrak den Sack zu machen müssen. Nach einem langen Ball von Robin Busse tauchte Fabian Doetz völlig frei vorm FCB-Keeper Andreas Pollmann auf und hatte sogar die Option das Spielgerät quer auf den mitgelaufenen Waldemar Kroter zu legen. Doetz probierte es auf eigene Faust und scheiterte an einer Fußabwehr von Pollmann. Die letzte halbe Stunde gehörte den Hausherren, die nun auf den Anschlusstreffer drückten. Nach einem Zuspiel von Sebastian Kerscher setzte Arne Christoph den Ball neben das Tor (80.). In der 82. Spielminute brachte Leon Ritter eine Flanke auf den eingewechselten Erhan Erdogan, der das Spielgerät über die Latte köpfte. Die dickste Chance folgte in der 87. Minute, als Fabio Mancini Sebastian Kerscher freigespielt hatte, welcher jedoch in TSV-Keeper Niklas Meyer seinen Meister fand. In der ersten Spielminute war Meyer dann doch geschlagen. Wieder spielte Fabio Mancini zu Sebastian Kerscher, der diesmal den Ball freistehend ins lange Eck zum 1:2 einschob. Boffzen warf noch einmal alles nach vorne, doch konnte kein weiteres Tor erzielen.

FC 08 Boffzen: Pollmann - M. Meilenbrok, Leßmann, Beslic, Ritter, C. Böker, Urlacher, Böddeker, Christoph (81. Erdogan), Mancini, Kerscher

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Zweite siegt gegen die SG Heinade/Deensen II

Die SG Boffzen II/Fürstenberg II konnte im dritten Saisonspiel den zweiten Sieg einfahren. Gegen den punkt- und torlosen Tabellenletzten SG Heinade/Deensen II fuhr die Truppe von Fabian Sündermann und Erhan Idil dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen souveränen 5:0-Pflichtsieg ein. In Halbzeit eins brachten Torben Röttger (Foto) und Marten Koschik die Reserve auf Kurs Heimsieg. In den zweiten 45 Minuten sorgte zunächst Torben mit seinem zweiten Treffer für das 3:0, ehe Safak Özcelik mit seinem ersten Treffer überhaupt das 4:0 markierte. Eduard Bauer erzielte den 5:0-Endstand. "Wir wollten von Anfang an offensive Akzente setzen. Das ist uns gerade in der ersten Halbzeit sehr gut gelungen und wir haben uns immer wieder gute Chancen herausgespielt. Leider war unsere Chancenauswertung nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. In der zweiten Halbzeit hatten wir wieder zahlreiche Chancen, aber haben teilweise keinen ansehnlichen Fußball mehr gespielt, was ich trotz des guten Ergebnisses leider bemängeln muss. Alles in Allem bin ich aber sehr zufrieden und möchte unsere starke Defensive hervorheben, die bis auf eine Chance nichts zugelassen hat", freute sich Trainer Fabian Sündermann über den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel. Mit sechs von neun möglichen Punkten steht unser Team nach drei Spieltagen auf einem starken vierten Platz in der neugegründeten 1. Kreisklasse Staffel B.

 

SG Boffzen/Fürstenberg: Schreiner - Wojsa, Hoffmann (60. Ertekin), Pagendarm (60. Brinkmann (70. Lamarti)), Özcelik, O. Eliyazici, Davulcu, Bauer, Obser, M. Koschik, Röttger 

Senftleben folgt auf Wenzel

„Nach dem Wechsel von Rene Wenzel zum FC Stahle hat er leider nicht mehr genügend Zeit sich um die Pressebelange des FC 08 Boffzen zu kümmern. Daher haben wir in Absprache mit Rene entschieden, den Posten neu zu besetzen“, berichtet Hartmut Altmann, erster Vorsitzender des FC 08 Boffzen. Die Wahl fiel auf Felix Senftleben, welcher im Sommer aus der eigenen Jugend in den Herrenbereich aufgerückt ist und, mit einer zweijährigen Abstinenz im SV Höxter, seit den Minikickern für den FC aktiv ist. "Felix kennt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch seine Tätigkeit als freier Mitarbeiter im Pressebereich bestens, weshalb er mir sofort in den Sinn kam, als die Frage nach einem neuen Pressesprecher fiel", berichtet Kassenwartin Melanie Klowat. Im Rahmen einer Vorstandssitzung wurde der Torhüter im Vorstand "Willkommen" geheißen. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und bin gespannt, welche Herausforderungen sie bringen wird", ist Senftleben voller Tatendrang.  

 

Damen feiern kantersieg

16:0 – Heimsieg gegen den SV Bökendorf II - Boffzens Damen zünden Offensivfeuerwerk!

Am Sonntag trafen die FC Boffzen – Damen auf die Reserve des SV Bökendorf. Der FC war über die gesamte Spielzeit das spielbestimmende Team und führte zur Halbzeit bereits 7:0. In der zweiten Hälfte schraubte man das Ergebnis auf 16:0 hoch.

Der FC legte los wie die Feuerwehr und ging bereits in der achten Minute in Führung. Marie Ahlf spielte einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr auf Stefanie Vogt, die keine Mühe hatte zum 1:0 einzuschieben. In der zwölften Minute traf Laura Neils mit Hilfe der Unterkante der Latte zum 2:0. Die nächsten Tore fielen im Minutentakt: Lara Fredriksdotter schob in der 13. Minute nach Querpass von Nina Gill zum 3:0 ein. Einen Torschuss von Nina Gill ließ Bökendorfs Torhüterin nach vorne abprallen, sodass Stefanie Vogt zum 4:0 abstaubte. In der 23. Minute legte Lara Fredriksdotter einen Alleingang hin, den sie mit dem 5:0 krönte. Stefanie Vogt traf in der 27. Minute nach Flanke von Nina Gill zum 6:0. Rhea Mönnekes legte mustergültig für Laura Neils vor, die die Trofrau überraschte und per Weitschuss ins kurze Eck das 7:0 in der 28. Minute erzielte. In der Folgezeit nahm Boffzen etwas an Tempo heraus. Die Dreierabwehrkette um Sina Gröbing, Lema Ansari und Carolin Helling spielte eine konzentrierte Partie, sodass FC-Torhüterin Jana Tilinski keinen Torschuss abwehren musste.

Es dauerte nach der Halbzeitpause bis zur 60. Minute ehe der Torreigen weiterging. Nach einem Doppelpass zwischen Stefanie Vogt und Lara Fredriksdotter war es Fredriksdotter, die zum 8:0 traf. Nach einem langen Ball von Jana Bilstein auf Lara Fredriksdotter legte diese klug auf Stefanie Vogt quer, welche keine Mühe hatte zum 9:0 einzuschieben. Das 10:0 fiel in der 63. Minute nach einem Freistoß von Sina Gröbing, welcher unhaltbar ins Bökendorfer Netz abgefälscht wurde. Vier Minuten später legte Stefanie Vogt vor dem Tor quer auf Lara Fredriksdotter, welche mit ihrem vierten Treffer der Partie das 11:0 erzielte. Zwei Minuten später war es erneut Stefanie Vogt, welche mit ihrem fünften Treffer des Tages zum 12:0 traf. Boffzen bekam in der 77. Minute einen Handelfmeter zugesprochen, den Nina Gill zum 13:0 nutzte. In der 84. Minute setzte Angelina Hanna ihren Abschluss gegen den Pfosten, doch den Abpraller nutzte Laura Neils zum 14:0. Nina Gill traf in der 88. Minute nach Vorlage von Laura Neils zum 15:0. Der Schlusspunkt unter dieser Partie war FC-Kapitänin Rhea Mönnekes vorbehalten. Nach Vorlage von Jana Bilstein traf sie per schönem Heber über die Torfrau zum 16:0 – Endstand.

FC 08 Boffzen: Tilinski - Gill, Gröbing, Helling, Fredriksdotter, Hindrichs, Neils, Ahlf, Vogt, Mönnekes, Ansari - Hanna, Bilstein, Hartmann

 

Text: Nina Gill

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen