News

erste unterliegt holzminden

Nach fünf Siegen in Folge musste der FC 08 Boffzen am vergangenen Sonntag eine Niederlage beim VfL Dielmissen einstecken. Am heutigen Sonntagnachmittag kam gegen den SV06 Holzminden eine weitere Pleite hinzu. Nach 90 Minuten durften sich die Kreisstädter über einen 4:0-Auswärtssieg freuen. Nach einer Abtastphase dauerte es zehn Minuten, ehe Holzminden seine erste Offensivaktion zeigen konnte. So probierte es Mehmet Alandagi aus 20 Metern, doch er schoss das Spielgerät knapp am Tor vorbei. Die zweite Torchance konnte die Chaabu-Elf auch gleich verwerten. So gewann der agile Suleman Danjuma den Ball auf der rechten Offensivseite und brachte ihn auf zweiten Pfosten, wo Fabian Doetz völlig freistehend zum 0:1 einschieben konnte (20.). In einer chancenarmen ersten Halbzeit hatte der FCB seine beste Chance in der 23. Spielminute. Ein 20 Meter Freistoß von Johannes Urlacher landete knapp neben dem Gehäuse. Nach einer guten halben Stunde rutschte eine Hereingabe von Johannes Urlacher zu Marec Wenzel durch, der es vom Sechzehner mit einem Volleyschuss probierte. Dieser Schuss kam zentral auf SV-Keeper Sören Eilers, welcher sicher zupacken konnte. Mit dem Spielstand von 0:1 wurden somit auch die Seiten gewechselt. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Nur vier Zeigerumdrehungen nach dem Wiederanpfiff wurde es im Boffzer Strafraum gefährlich. Auf einen Steckpass von Noah Buske ließ Suleman Danjuma einen Abschuss folgen, der leicht abgefälscht auf das Gehäuse von Nico Koschik ging, welcher im Nachfassen das Spielgerät kontrollieren konnte. In der 55. Minute konnte Nico Koschik SV-Stürmer Suleman Danjuma innerhalb des eigenen Strafraums nur mit einem Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fabian Doetz zum 0:2. Drei Minuten später erreichte eine Flanke Mehmet Alandagi am zweiten Pfosten, der das Spielgerät aus Nahdistanz an den Pfosten setzte. Bis auf einen 25 Meter Distanzschuss von Marten Koschik, welcher knapp am Pfosten vorbeiflog (64.), und einem 16 Meterschuss von Calvin Böker, der in den Armen von Sören Eilers landete (68.), fiel Boffzen gegen die gut organisierte Holzmindener Defensive um Abwehrchef Timo Schwarz nichts ein. In den Schlussminuten konnte Holzminden schließlich das Ergebnis in die Höhe treiben. Nach einem etwas langgeratenen Steckpass trat Nico Koschik über den Ball und lud Suleman Danjuma zum nächsten Tor ein. Die Chancen ließ sich Danjuma nicht nehmen und schob zum 0:3 ins leere Tor ein. Boffzen probierte zwar noch zum Anschluss zu kommen, doch Schüsse von Marec Wenzel (88.) und Hauke Becker (90.) sollten nicht mehr das Ziel finden. Auf der Gegenseite verwertete Fabian Doetz ein weiteres starkes Zuspiel von Suleman Danjuma zum 0:4. Doetz schaute Koschik aus und schob überlegt zu seinem dritten Treffer ein. „Ich bin zufrieden mit dem Spiel. Wir haben heute eine starke Mannschaftsleistung gezeigt und durch die Bank überzeugt. Spielerisch ist nach den wenigen, gemeinsamen Trainingseinheiten natürlich noch ein wenig Luft nach oben. Taktisch haben wir es gut gemacht und am Ende mehr als verdient gewonnen“, freute sich SV-Trainer Ali Chaabu über den Auswärtssieg in Boffzen. „Bei uns hat heute kein Spieler seine Normalform erreicht und so konnten wir auch nicht gegen Holzminden bestehen. Wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen und in einigen Situation auch Pech gehabt“, war FCB-Sprecher Felix Senftleben von der Leistung der Mannschaft enttäuscht.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Hamatschek, Leßmann, Yüceer (70. M. Böker), Krause, M. Koschik, C. Böker (85. Becker), Witte, Urlacher (70. Kara), Kerscher, Wenzel

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

damen mit remis im spitzenspiel

Die erste Chance der Partie war ein Torschuss Steinheims, welcher das Tor verfehlte. Kea Wirth hatte durch einen Freistoß die erste Boffzer Chance, doch ihr Schuss war zu zentral. In der 16. Minute erspielte sich Boffzen nach einer Kombination von Laura Neils und Finnja Mindermann eine Großchance, welche von Steinheims Torhüterin vereitelt wurde. In einer höhepunktarmen ersten Hälfte gab es noch einen Weitschuss Steinheims, der von Vivian Fogheri pariert wurde und zwei Boffzer Chancen von Finnja Mindermann und Laura Neils. Das brachte jedoch kein Tor ein und man ging mit einem 0:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause egalisierten sich beide Mannschaften, sodass kein Spielfluss entstand. Nach einem Schubser an Leonie Ludewig gab es in der 57. Minute Foulelfmeter für Boffzen. Die Chance ließ sich Kea Wirth nicht entgehen und brachte Boffzen in Führung. Zwei Minuten später hatte Steinheim per Weitschuss den Ausgleich auf dem Fuß, doch Vivian Fogheri parierte. In der 69. Minute spielte Laura Neils Leonie Ludewig an, die freistehend an Steinheims Tofrau scheiterte. Im direkten Gegenzug erzielte Steinheim des 1:1 - Ausgleich. In der Folgezeit hat der Schiedsrichter leider versäumt die aufgeheizte Stimmung auf und neben dem Platz zu regulieren. So waren beide Teams und die Verantwortlichen an der Außenlinie viel am Diskutieren über Kleinigkeiten, weshalb der Spielfluss auf der Strecke blieb. Der Schlusspfiff erlöste beide Mannschaften am heutigen Tag und man trennte sich gerecht mit 1:1. Das Spiel der 11er Mannschaft beim SV 06 Holzminden fiel aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Text: Nina Gill

#gedenken

Am heutigen Sonntag, dem 10. November, jährt sich der Tod von Robert Enke zum zehnten Mal. Aus diesem Anlass rufen der DFB und die Robert-Enke-Stiftung mit Unterstützung der DFL und in Zusammenarbeit mit den Regional- und Landesverbänden zu einer gemeinsamen Aktion des deutschen Fußballs auf. Im Rahmen der #gedENKEminute soll bei den Fußballspielen am Sonntag nicht nur an den Menschen und Sportler Robert Enke erinnert, sondern vor allem für die Volkskrankheit Depression und die vorhandenen Hilfsangebote sensibilisiert werden. Auch wir, der FC 08 Boffzen, wollen auf diese Krankheit aufmerksam machen. Der Tod von Robert Enke hat ganz Fußballdeutschland erschüttert. Was für eine Wucht muss eine Krankheit haben, dass ein Mensch, der wenige Monate zuvor zum zweiten Mal Vater geworden ist und im Tor einer der besten Nationalmannschaften der Welt steht, nur noch einen einzigen Ausweg sieht? Den Selbstmord. Um diesen Problemen zu entkommen. Um aus diesem dunklem Loch zu entkommen. Depressionen sind nicht das Schlimmste. Das Schlimmste ist, sich nicht helfen zu lassen, da man glaubt, man wird dann nicht mehr richtig anerkannt. Das ist falsch. Daher hat die Robert-Enke-Stiftung, an deren oberster Stelle Teresa Enke, die Witwe des früheren Weltklassetorhüters steht, ein Netzwerk in ganz Deutschland entworfen, an dem sich zahlreiche Psychologen und Sportpsychologen beteiligen. Ein Netzwerk, in dem genug Personen vertreten, die einem bei dieser Krankheit helfen können. Telefonisch und privat. Daher rufen wir, der FC 08 Boffzen, dazu auf: Versteckt euch nicht mit dieser Krankheit, sondern seid ehrlich zu euch selbst, nur dann kann euch geholfen werden. Es zeugt von Stärke, sich helfen zu lassen!
https://www.dfb.de/…/gedenkeminute-von-bundes-bis-kreislig…/
https://robert-enke-stiftung.de/

siegesserie beendet

Der VfL Dielmissen konnte die Siegesserie des FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag stoppen. Nach einem 1:2-Halbzeitrückstand siegte die Heimelf von Michael Ahlers noch mit 3:2 und klettert in der Tabelle auf den fünften Platz. "In der ersten 30 Minuten haben wir guten Fußball gespielt, leider einige Torchancen liegen gelassen", berichtete VfL-Trainer Michael Ahlers. In der 26. Spielminute ging der VfL Dielmissen mit 1:0 in Führung. Per unhaltbaren Schlenzer ins lange Eck war Kasim Yildiz zur Stelle. Vor der Halbzeit zündete Marec Wenzel zweimal den Turbo und konnte die Dielmisser Abwehrfehler bestrafen. In der 39. Minute glich Boffzen somit aus, ehe der zweite Wenzel-Treffer den 1:2-Halbzeitstand bedeutete. "Nach der Führung haben wir etwas nachgelassen und Boffzen zwei Tore "hergeschenkt"", so Ahlers weiter. Der zweite Durchgang war erst fünf Minuten alt, da glich Dielmissen nach einem Eckball zum 2:2 aus. Jan Warnecke war mit einem Kopfball aus guten elf Metern zur Stelle. Das Siegtor fiel schließlich zehn Minuten vor Schluss. Einen Kopfball konnte Tim Witte noch auf der Linie klären, doch mit dem Nachschuss konnte Jan Warnecke schließlich das 3:2 nachlegen.„Eine unglückliche, aber verdiente Niederlage auf einem schweren Dielmisser Geläuf. An Fußball war auf dem Platz leider nicht zu denken, aber das darf nicht als Ausrede zählen. Wir haben einfach kein gutes Spiel gemacht und zu wenig in das Spiel investiert“, berichtete FCB-Sprecher Felix Senftleben, der das Tor hütete und mit einigen Paraden eine höhere Niederlage verhindern konnte."In der zweiten Halbzeit haben wir eine gute Moral gezeigt und verdient die Tore gemacht. Kompliment an die Jungs für die letzten Wochen, Lenne ausgenommen! Da wächst gerade etwas zusammen. Wir freuen uns jetzt auf das Spiel in Bodenwerder, wo wir noch etwas gut zu machen haben. Tobias Graf hat ein gutes Spiel gemacht", resümierte Ahlers.

FC 08 Boffzen: Senftleben - Sündermann, Hamatschek, Leßmann, RItter, Yüceer, Krause, C. Böker (46. M. Böker), Urlacher (83. Erdogan), Witte, Wenzel

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

9er-damen feiert derbysieg

Die erste Möglichkeit der Partie war ein Freistoß des Gastes aus Holzminden, welcher neben das Tor ging. Boffzens erste Chance hatte Leonie Ludewig im direkten Gegenzug, ihr Abschluss ging auch neben das Tor. In der Folgezeit passierte zunächst nichts Nennenswertes – beide Teams agierten mit ungenauen langen Bällen und hatten zudem aufgrund des tiefen Bodens Probleme mit vielen versprungenen Bällen. In der 16. Spielminute setzte sich Vivian Fogheri auf der linken Seite durch und passte zu Jennifer Potowski, die den Ball postwendend an Fogheri zurückgab. Aus knapp drei Metern behielt Fogheri die Übersicht und erzielte das 1:0. Holzminden hatte in der 21. Minute durch Yvonne Sedler die Möglichkeit zum Ausgleich, doch ihr versprang aufgrund des Bodens der Ball wodurch ihr Abschluss das Tor verfehlte. Zwei Minuten später erhöhte der FC auf 2:0. Eine Ecke von Kea Wirth setzte Vivian Fogheri per Kopfball in die Maschen. SV-Torjägerin Carina Manthey lief in der 29. Minute frei aufs Boffzer Tor zu, doch FC-Aushilfstorhüterin Rieke Böhm klärte im Eins gegen Eins – Duell stark. Es dauerte bis zur 35. Minute ehe Boffzen das 3:0 nachlegte. Mit einem platzierten Flachschuss ins Eck ließ Kea Wirth der gegnerischen Torfrau keine Chance. Bis zur Halbzeitpause hatte Boffzen einige Probleme mit der härteren Zweikampfführung des Gegners aus Holzminden, sodass sich keine weiteren Chancen erspielt wurden. Holzminden kam mit dem Ziel des schnellen Anschlusstreffers aus der Pause. Carina Manthey verfehlte alleine auf das Tor zulaufend knapp, Nele Gerboths Weitschuss wurde von Rieke Böhm entschärft. Das Spiel wurde in der zweiten Hälfte deutlich schwächer und es gab wenig sehenswerte Szenen. Boffzen kam in der 60. Minute durch einen Weitschuss von Kea Wirth zu einer erneuten Torchance. Rieke Böhm konnte sich in der 64. Minute erneut mit einem tollen Reflex auszeichnen und hielt für ihr Team die Null. Die letzte nennenswerte Chance des Gastes aus Holzminden hatte erneut Carina Manthey, die ihren Abschluss nach einem Alleingang um Zentimeter neben den langen Pfosten setzte. Die FC-Abwehr stand ansonsten hinten sicher und ließ nichts mehr zu. Boffzen kam durch Corinna Dorosala und Kea Wirth noch zu zwei Chancen, die jedoch kein Tor einbrachten. Nach einer höhepunktarmen zweiten Hälfte endete die Partie am Ende mit 3:0 für Boffzen.

Das Spiel der 11er Mannschaft gegen den VfR Borgentreich fiel aus, da Borgentreich kein Team stellen konnte.

Text: Nina Gill

erste mit fünftem sieg in serie

Nach dem Derbysieg gegen den MTV Fürstenberg konnte der FC 08 Boffzen auch das Auswärtsspiel in Kaierde erfolgreich bestreiten. Mit 2:0 setzte sich die Mannschaft von Serhat Kara in der Hilsmulde durch und konnte somit bereits den fünften Sieg in Folge einfahren.„Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und hatten viele Standards, aus denen wir jedoch kein Profit schlagen konnten“, berichtete FCB-Sprecher Felix Senftleben. „Boffzen war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Sie hatten einen Lattenschuss und eine Doppelchance, bei der Nico Dahler glänzend pariert hat“, blickte TSV-Spartenleiter Nicolas Deiters auf den ersten Durchgang zurück, der torlos endete.Auch den zweiten Durchgang kontrollierte der FCB, der nach einer guten Stunde den Sieg mit Serhat Kara und Calvin Böker eingewechselt hat. In der 67. Spielminute spielte Boffzen einen langen Ball auf Serhat Kara, der Torwart Nico Dahler umkurvte und aus spitzem Winkel das Spielgerät in die Mitte legen konnte. Calvin Böker hatte leichtes Spiel und schob zum 0:1 ein. Wenig später bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, zu dem Johannes Urlacher antrat. Jedoch scheiterte Urlacher an einer starken Parade von Nico Dahler. „Damit hat er vier von fünf Strafstößen gehalten“, freute sich Deiters über den gehaltenen Strafstoß des Kaierder Schlussmanns.Die beste Chance zum Ausgleich, besaß Tim Niclas Gebauer aus der Distanz. Für die Entscheidung sorgte schließlich Spielertrainer Serhat Kara in der 83. Spielminute selbst. Nach einem langen Ball von Calvin Böker umkurvte Serhat Kara Kaierdes Keeper Dahler und schob zum 0:2 ein. „Am Ende ist es ein Arbeitssieg, nach dem nur die drei Punkte zählen. Zudem haben wir endlich mal zu Null gespielt", so Sentftleben. „Es ist kein unverdienter Sieg von Boffzen, da wir nach vorne einfach zu wenig machen. Mit etwas Glück spielt man hier unentschieden“, empfand Deiters.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Erdogan (60. C. Böker), Hamatschek, M. Koschik, Ritter, Krause, Becker (60. Kara (86. Abbasi)), Yüceer, Witte, Urlacher, Kerscher

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

derbysieger!

Mit 2:1 (1:0) gewann der FC 08 Boffzen das prestigeträchtige Südkreisderby auf eigenem Platz gegen den MTV Fürstenberg. Während der FC alle Leistungsträger zur Verfügung hatte, mussten die Gäste auf einige wichtige Akteure verzichten. Dennoch gehörte die erste Chance dem MTV: Nach einem Eckball kam es unmittelbar vor dem FC-Kasten zu einer unübersichtlichen Situation. Letztlich schlug ein Verteidiger der Blau-Gelben den Ball von der Torlinie. Insgesamt hatte der FC erwartungsgemäß mehr vom Spiel, ohne sich aber klare Torchancen zu erspielen. Samed Yüceer brachte die Hausherren im Anschluss an einen Eckball per Kopfball mit 1:0 in Führung (18.). Einen Bärendienst erwies FC-Akteur Torben Röttger seinem Team in der 37. Minute, als er Fabian Pleier-Helm mit einem Ellbogencheck niederstreckte und dafür völlig zu recht vom guten Schiri Christopher Potratz die Rote Karte sah. Der Fürstenberger Spielmacher musste mehrere Minuten behandelt werden, konnte dann aber weitermachen. Bis zum Seitenwechsel tat sich in dem zerfahrenen Spiel nicht mehr viel. In der Halbzeitpause schied FC-Keeper Andreas Pollmann verletzungsbedingt, sodass im zweiten Durchgang Felix Senftleben das Tor hütete. Beim MTV merkte man, dass es offensiv heute an Alternativen fehlte. Nach der Pause war MTV-Keeper Florian Pollmeier bei einem Distanzschuss auf der Höhe (47. Min.). Ansonsten hatte aber auch er einen relativ ruhigen Abend, denn die Abwehr um den starken Reinke Massolle stand gut und Lukas Neumann hatte Marec Wenzel unter Kontrolle. In der 65. Minute klatschte ein Freistoß von Fabian Pleier-Helm nach einem Reflex von Felix Senftleben gegen den ersten Pfosten. Lukas Neumann stand goldrichtig und drückte den Abpraller zum 1:1 über die Linie. Als in der Schlussphase alles auf eine Punkteteilung hindeutete, setzte sich Marec Wenzel auf dem rechten Flügel einmal durch. René Sabin wurde von seinem Gegenspieler Tim Witte ausgetanzt und schon stand es 2:1 für die Hausherren. In der Schlussminute wäre Fürstenberg fast doch noch zum Ausgleich gekommen, doch Fabian Pleier-Helm scheiterte mit einem Aufsetzer am FC-Keeper Felix Senftleben."Somit blieben die Punkte nicht ganz unverdient in Boffzen. Unsere Mannschaft hat alles gegeben, da kann man ihr keinen Vorwurf machen. Wären wir personell besser besetzt gewesen, wären wir heute nicht ohne Zählbares nach Hause gefahren. Bis auf den Aussetzer von Torben Röttger war es ein faires Spiel unter guter Leitung von Christopher Potratz und seinem Team", resümierte MTV-Vorsitzender Achim Helm. "Nach der Führung haben wir uns mit der roten Karte selbst geschwächt. Fürstenberg fiel in Überzahl zu wenig ein - da hatten wir uns auf mehr Gegenwehr eingestellt. Am Ende war es ein verdienter Sieg und damit auch insgesamt der vierte Sieg in Folge. Sonntag wollen wir in Kaierde weitermachen, wo wir aufgehört haben und die nächsten drei Punkte nachlegen", freute sich FCB-Sprecher Felix Senfteben über den Derbysieg.

FC 08 Boffzen: Pollmann (46. Senftleben) - Sündermann (81.M. Böker), Hamatschek, Leßmann, Yüceer, Krause, Röttger, Witte, Urlacher (60.M. Koschik), Wenzel, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE / Fotos: Rene Wenzel

spielfreies wochenende: Damen grüßen aus dem activity park

zweite kassiert klatsche

Die Blau-Gelben unterlagen dem VFB Negenborn auf heimischen Terrain mit 1:7 (0:2). Bereits in der dritten Minute geriet die Idil-Elf in Rückstand. "Negenborn hat jeden Fehler eiskalt ausgenutzt. So kam es letztlich zu diesem Ergebnis. Scheinbar hatte ich meinen Mannen nicht gesagt, dass wir eine Abwehr hatten", nahm der Übungsleiter die Klatsche mit einer Prise Humor. Die Gäste aus dem Hooptal erhöhten in der 19. Minute auf 2:0. Dieser Spielstand sollte bis zur 50. Minute Bestand haben, ehe das 3:0 folgte. Acht Zeigerumdrehungen später gelang dem VfB das 4:0. Es folgten das 5:0 (67. Minute) und das 6:0 (81.), ehe Ilker Kücükal den 1:6-Ehrentreffer für unser Team erzielen konnte. Doch nur 120 Sekunden stellte Negenborn den sechs-Tore-Abstand wieder her. "Das war ein herber Rückschlag. Nun ist das Spieljahr 2019 Geschichte und wir werden uns auf das kommenden Jahr vorbereiten", blickt Idil schon wieder nach vorne.

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Demir - Bost, Kücükal, Al-Assi, Wojsa, Pagendarm (46. Ö. Eliyazici), Davulcu (68. Gräber), Srour, O. Eliyazici, Meilenbrok (46. Tunc), Abbasi

Zweite feiert derbysieg!

Am gestrigen Donnerstag gastierte unsere zweite Mannschaft beim MTV Derental. Das Team von Trainer Erhan Idil kam besser in die Partie und ging nach 20 Minuten durch ein kurioses Eigentor in Führung. Ein Derentaler Akteur hämmerte das Leder aus guten 14 Meter ins eigene Tor. Anschließend verflachte das Spiel etwas. Bei bitterkalten Temperaturen auf der Derentaler Hochebene besaßen unsere Mannen weitere Abschlüsse, die jedoch nicht aufs Tor unseres ehemaligen Keepers Marc Hansmann kamen. In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Das Spiel war von viel Kampfgeist geprägt, doch unsere Reserve verteidigte gut gegen etwas besser werdende Derentaler. Bei einem Abseitstor (65. Minute) und einem Pfostenschuss in der Nachspielzeit hatten die Idil-Mannen Glück. "Ein verdienter Sieg, was auch Derental-Trainer Lars Meier zugestand. Es war ein robustes, aber faires Derby und wir konnten auch zurecht die 3 Punkte mitnehmen. So langsam findet sich die komplett neue Mannschaft. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und kann nur betonen wie sehr es Spaß macht diese Truppe zu trainieren", erklärte SG Boffzen II/Fürstenberg II-Trainer Idil nach dem zweiten Sieg in Serie.

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Demir - Al-Assi, Wojsa, Ö. Eliyazici (75. M. Salo), Davulcu (63. Tunc), Erdogan, Srour, O. Eliyazici, Meilenbrok (66. Atti), Bost, Obser

Fußballschule des vfl bochum ein  Rundum gelungener erfolg

Drei Tage lang Spiel, Spaß und Freude am Fußball standen am vergangenen Wochenende im Boffzer Sollingstadion auf dem Programm. Die Fußballschule des VfL Bochum war zu Gast. Pünktlich um 14.30 Uhr versammelten sich die Kids im Alter von fünf bis 15 am Freitagnachmittag, nachdem sie stolz die Ausrüstung der Fußballschule angezogen hatten, in der Mehrzweckhalle. Nach der Begrüßung durch das Trainerteam, bestehend aus Jürgen Holletzek, dem Leiter der Fußballschule, sowie Fatmir Vata und Erhan Erdogan stand bereits die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Vata, 14-facher albanischer Nationalspieler und früherer Spieler des FC 08 Boffzen, kümmerte sich neben Holletzek um die Feldspieler/innen. Erdogan, aktuell als Außenverteidiger bei den Blau-Gelben aktiv, nahm sich des Torwarttrainings an. 23 fußballbegeisterte Jungs und Mädchen nahmen am ersten Tag an den Einheiten teil. Am Samstag stiegen noch zwei weitere Teilnehmer ein. Zum Abschluss des ersten Tages gab es noch ein VfL Bochum-Fußballquiz, bei dem es auch etwas zu gewinnen gab. Auch die Eltern der Teilnehmer/innen waren gefordert, da sich einige Frage auf die Historie des Verein für Leibesübungen von 1848 bezogen. Am Samstag versammelten sich die Kids um 9.45 Uhr, ausgeschlafen oder nicht, dafür aber mit vollem Elan, wieder im weiten Rund des Sollingstadions. Um 10 Uhr stand die zweite Trainingseinheit auf dem Programm. Zur Stärkung gab es ab 12 Uhr Nudeln der Pizzeria La Casa. An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an die Familie Mancusi. Zudem gilt auch Herrn D'Amigo vom Edeka-Markt in Boffzen ein großes Dankeschön für die Obstspende, damit die jungen Talente über das Wochenende hinweg mit ausreichend Vitaminen versorgt werden konnten. Nach der Stärkung gab es zunächst eine Witzerunde, ehe der Technikparcour auf dem Plan stand. Im Anschluss daran folgte die dritte Trainingseinheit. Nach einer abschließenden Talkrunde mit den Kids, den Eltern und den Trainern war auch der zweite Tag bereits zu Ende. Am Sonntag versammelten sich die Kicker und Kickerinnen wieder um 9.45 Uhr am Sportplatz, um ab 10 Uhr die letzte Trainungseinheit anzutreten, an deren Ende es ein kleines Abschlussturnier gab. Um 12 Uhr war die Veranstaltung zu Ende und die Kinder verließen den Sportplatz, unter großem Applaus der Eltern, Trainer und Helfer, mit tollen neuen Erfahrungen, die sie gerne wiederholen möchten. Ab dem 19. Februar kommenden Jahres wird Holletzek, der früher als Spieler und Trainer im FC 08 Boffzen aktiv war, sieben Wochen lang jeden Mittwoch ein Fördertraining für fußballbegeisterte Jungs und Mädchen im Alter von sechs bis 14 Jahren anbieten. Stattfinden wird es im Höxteraner Bolzano. Ein großes Dankeschön gebührt auch den ehrenamtlichen Helfern, ohne die die Durchführung eines solchen Events nicht möglich wäre.

damen weiterhin primus

Die 11er Mannschaft unserer Damen traf in ihrem Heimspiel am Sonntag auf die Reserve des SV 21 Bökendorf. Mit einem klaren 11:0 – Erfolg behielt man die drei Punkte in Boffzen und verteidigt die Tabellenführung. In der dritten Spielminute ging der FC durch einen Weitschuss von Kea Wirth in Führung. Zwei Minuten später traf Laura Neils mit ihrer Flanke die Querlatte. Vivian Fogheri erhöhte in der elften Spielminute nach Vorlage von Tamara Hartmann auf 2:0. Bökendorf verbuchte im direkten Gegenzug den ersten Torschuss. Eine Minute später setzte sich Eileen Rolf trotz eines klaren Foulspiels an ihr gut über Außen durch und passte in die Mitte, wo Vivian Fogheri den Ball aus knapp einem Meter nur noch zum 3:0 über die Linie drücken brauchte. Laura Neils erhöhte in der 17. Minute nach Vorlage von Tamara Hartmann auf 4:0. In der 23. Minute spielte Neils einen Doppelpass mit ihrer Gegenspielerin und nutzte ihre Chance um auf 5:0 zu erhöhen. Bökendorf hatte noch zwei Abschlüsse aufs Boffzer Tor, die wenig Gefahr ausstrahlten. Corinna Dorosala provozierte in der 37. Spielminute ein Bökendorfer Eigentor zum 6:0. Fünf Minuten nach der Halbzeitpause traf Nadine Griebelbauer nach einem Doppelpass mit Stefanie Vogt zum 7:0. In der 56. Minute hatte Bökendorf die Möglichkeit auf den Ehrentreffer, doch Sara Schröder im Boffzer Tor parierte stark. In der Folgezeit ließ Boffzen die Präzision im Spiel nach Vorne bzw. die Ordnung vermissen, sodass es wenig klare Torchancen gab. Eine Viertelstunde passierte nichts sehenswertes, ehe Eileen Rolf zum Sprint auf rechten Seite ansetzte. Ihr Pass in die Mitte brauchte Nadine Griebelbauer nur noch zum 8:0 einschieben. In der 73. Minute traf Finnja Mindermann mit ihrem Schuss die Latte. In der 77. Minute traf Laura Neils zum 9:0 per Flachschuss. Die in der Abwehr kaum geforderten Sina Gröbing und Carolin Helling legten jeweils einen Sprint über das gesamte Spielfeld hin, scheiterten jedoch mit ihren Abschlüssen an der gegnerischen Torfrau. So war es erneut Laura Neils, die nach einem Alleingang mit ihrem vierten Treffer des Spiels das 10:0 in der 80. Spielminute erzielte. Den Schlusspunkt setzte Nadine Griebelbauer mit einem Kopfball nach einer Flanke von Eileen Rolf in der 85. Minute. Am Ende stand also ein klares 11:0 für den FC zu Buche.

Text: Nina Gill

abbruch beim spiel der ersten

An manchen Tagen rückt der Fußball in den Hintergrund und genau so ein Tag ist heute. Bereits nach zehn Spielminuten kam es im Kreisligaspiel zwischen dem TSV Kirchbrak und dem FC 08 Boffzen zu einem Zusammenprall zwischen Kirchbraks Torwart Niklas Meyer und einem Boffzer Stürmer, welcher in dieser Situation etwas zu spät kam. Hierbei hat sich Niklas Meyer schwer verletzt. Nach anschließender Behandlungszeit von 40 - 50 Minuten war Meyer schließlich auch transportfähig. "Niklas Meyer hat sich höchstwahrscheinlich das Wadenbein gebrochen. Danach hat sich die Mannschaft dazu entschlossen, nicht weiter zu spielen. Boffzen hatte dafür auch Verständnis. Wir wünschen ihm alles Gute und eine gute Genesung", berichtete TSV-Trainer Steffen Niemeyer. "Nach so einem Ereignis muss man den Spielabbruch akzeptieren. Wir wünschen ihm eine gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt", so FCB-Sprecher Felix Senftleben.

FC 08 Boffzen: Senftleben - Yüceer, Röttger, Leßmann, M. Böker, Sündermann, Krause, Witte, Becker, C. Böker, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

zweite besiegt deensen

Die zweite Herrenmannschaft feierte am gestrigen Sonntag ihren zweiten Saisonsieg. Mit 2:1 setzten sich die Mannen von Trainer Erhan Idil beim VfR Deensen durch. Nach zehn Minuten gingen die Gäste aus dem Südkreis durch einen 25-Meter-Hammer von Özkan Eliyazici in Führung. Doch der VfR glich nur gute 120 Sekunden später per Strafstoß aus. Zehn Zeigerumdrehungen nach seinem ersten Tor zeigte sich Eliyazici erneut treffsicher und schweißte einen Freistoß mustergültig in den Winkel - 2:1 für die SG Boffzen II/Fürstenberg II. "Ein verdienter Sieg unserer Elf, welches auch der Deensener Trainer bescheinigt hat. Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchte Deensen mehr Druck aufzubauen, doch meine Mannschaft blieb konzentriert und fing den Druck ab. Die Partie war sehr hektisch, aber nicht unfair. Es bot sich ein Spiegelbild vom Pokalspiel unserer ersten Mannschaft, nur, dass wir dieses Mal das bessere Ende auf unserer Seite hatten. Ich bin stolz auf die Jungs", freute sich Übungsleiter Idil über die drei Punkte. 

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Demir - Kücükal, Al-Assi (80. Pagendarm), Wojsa, Ö. Eliyazici, Davulcu (70. Gräber), Meilenbrok (60. Atti), Srour, O. Eliyazici, Bost, Obser

erste besiegt escherhausen

„Wir haben hier heute mit Anstand verloren. Danke an die Spieler, die uns heute aus der zweiten Mannschaft unterstützt haben“, empfand MTSV-Trainer Michael Lotze, welcher angesichts der angespannten personellen Situation nur mit elf Spielern zum FC 08 Boffzen gereist war. Erst in den letzten 15 Minuten des Spiels konnte die Mannschaft von Serhat Kara auf 4:1 davonziehen und damit den dritten Heimsieg der Saison einfahren. Mit dem ersten Torschuss des Spiels ging der MTSV in der achten Spielminute mit 0:1 in Führung. Ein Freistoß von Alexander Weber rutschte FC-Keeper Nico Koschik durch die Handschuhe ins Tor. Die passende Antwort hatte der FCB zwei Minuten später parat. Nach einem Spielaufbaufehler war es Arne Christoph, der ausgleichen konnte. In der Folgezeit hatte Boffzen mehr Ballbesitz, doch kam gegen die Eschershäuser Defensive zu selten zu Abschlüssen. Aber auch der MTSV konnte in der Offensive einige Nadelstiche setzen, die ebenfalls zu keinen weiteren Toren geführt haben. So gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:1 in die Pause. Auch im zweiten Durchgang hielten die ersatzgeschwächten Raabestädter lange das Unentschieden, was jedoch auch zum größten Teil an Torwart Miguel Lubina und am eigenen Unvermögen der Hausherren lag. Als Boffzen in der Schlussphase mit Serhat Kara und Johannes Urlacher weitere frische Offensivkräfte brachte, konnten sich die Gäste zu selten befreien. So verwertete Johannes Urlacher in der 77. Spielminute einen Querpass zum 2:1. Urlacher war es acht Zeigerumdrehungen später auch, welcher das Ergebnis aus Nahdistanz auf 3:1 stellen sollte. Per Handelfmeter machte Urlacher neben des 4:1-Endstandes auch seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Hamatschek, Wenzel, Christoph, Leßmann, Becker, C. Böker (68. Kara), Abbasi (46. Röttger), Sündermann (73. Urlacher), Witte, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

Damen springen mit knappen sieg auf rang drei

Am vergangenen Sonntag traf die 9er Mannschaft der FC Boffzen – Damen auf den direkten Tabellennachbarn aus Borgentreich. Trotz eines eindeutigen Chancenpluses musste man bis zur letzten Minute kämpfen, um den 2:1 – Sieg ins Ziel zu bringen. Die erste Möglichkeit der Partie hatte Leonie Ludewig, der ein Ball im Strafraum vor die Füße fiel. Ihren Abschluss setzte sie jedoch neben das Tor. Auch in der Folgezeit hatte Boffzen die Tormöglichkeiten, Borgentreich kam kaum aus der eigenen Hälfte hinaus. Die Möglichkeiten von Laura Neils, Leonie Ludewig, Sophie Lutter-Kayser und Finnja Mindermann wurden jedoch teils fahrlässig ausgelassen. So kam es wie es kommen musste – Borgentreich machte mit dem ersten Angriff, einem Konter, das unverdiente 0:1 in der 15. Spielminute. Zwei Minuten später hätte der Gast fast das 0:2 nachgelegt, doch Sara Schröder entschied das Eins gegen Eins – Duell für sich. Das sollte die letzte Borgentreicher Torchance in der ersten Hälfte sein. In der 21. Spielminute fiel der hochverdiente Ausgleich. Leonie Ludewig setzte sich gut über Außen durch und passte quer in den Fünfmeterraum, wo Laura Neils zum 1:1 einschob. Im Anschluss an den Ausgleich drückte Boffzen auf den Führungstreffer, doch die Chancenauswertung ließ weiter zu wünschen übrig. Mal war die Latte im Weg bei einem Schuss von Laura Neils, dann parierte die gut aufgelegte Borgentreicher Torfrau zweimal stark gegen Jennifer Beer und Laura Neils. Es schien als wolle der Ball heute einfach nicht ins gegnerische Tor. Nach der Halbzeitpause fand Borgentreich etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Torchancen zu kreieren. Boffzen wirkte etwas ungeordnet nach dem Seitenwechsel. Trotzdem ging das muntere Chancen herausspielen auf Boffzer Seite weiter. Es war erneut Borgentreichs Torfrau, die dreimal stark gegen Sophie Lutter-Kayser, Leonie Ludewig und Denise Kerpers parierte. Je länger das Spiel dauerte, desto ungenauer wurden die Bälle in die Spitze auf Boffzer Seite, was sicherlich an der drückenden Überlegenheit lag, die einfach nicht mit einem eigenen Treffer belohnt wurde. Es folgten einige überhastete Abschlüsse, welche wenig Torgefahr ausstrahlten. Boffzen gab nicht auf und drängte weiter auf den Führungstreffer, der in der 80. Spielminute dann endlich fallen sollte. Leonie Ludewig verwertete eine Flanke per Flachschuss ins lange Eck zum umjubelten 2:1. Borgentreich schien vom Rückstand noch einmal kurz aufgewacht zu sein und kam zu ihrer einzigen Torchance im zweiten Durchgang, welche jedoch von Sara Schröder im Nachfassen pariert wurde. Danach war die Gegenwehr Borgentreichs gebrochen und offensiv kam nichts mehr, da Boffzens Abwehrreihe klug verteidigte. Die letzte Torchance der Partie hatte Edina Seel, doch ihr Schuss wurde knapp zur Ecke abgefälscht. Es blieb somit am Ende bei einem knappen, aber mehr als verdienten 2:1 – Erfolg für Boffzen. Mit diesem Sieg überholte man den direkten Tabellennachbarn aus Borgentreich und schiebt sich auf den dritten Tabellenplatz vor. Die 11er Mannschaft war spielfrei, da das Heimspiel gegen den SV Bökendorf II auf nächsten Sonntag um 13 Uhr verlegt wurde.

Text: Nina Gill

erste fertigt hehlen ab

Einen 6:1-Kantersieg konnte der FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag beim VfR Hehlen holen und damit nach dem 2:1-Heimsieg gegen den MTV Bevern den nächsten Sieg einfahren. Für den VfR Hehlen war es hingegen die zweite Niederlage in Folge. "Boffzen hat hochverdient gewonnen. Wir müssen jetzt wieder ganz kleine Brötchen backen und zusehen, dass wir wieder die ganz normalen Tugenden mit laufen und kämpfen an den Tag legen und uns nicht mit anderen Dinge beschäftigen. Wenn uns das gelingt, dann werden wir in der Hinrunde auch wieder Punkte einfahren", zeigte sich VfR-Trainer Marco Jung vom Auftritt seiner Mannschaft enttäuscht. Dabei fing die Begegnung für Hehlen gut an. "Wir sind heute nicht gut ins Spiel gekommen, unsere Aktionen waren zu hektisch. Wir hatten gegen die langen Bälle von Hehlen unsere Probleme. Aus genau so einem Ball resultierte das erste Tor", blickte FCB-Trainer Serhat Kara auf die Anfangsphase, in welcher Sascha Maaß in der neunten Minute zuschlug.  "Nach dem Gegentreffer haben wir nicht aufgesteckt und uns an die Gegebenheiten des Platzes gewöhnt. Binnen kurzer Zeit konnten wir das Spiel in unsere Richtung drehen. Hehlen schwächte sich durch einen unnötigen Platzverweis selbst, was uns in die Karten spielte", blickte Kara auf den weiteren Spielverlauf. So konnte Samed Yüceer in der 17. Spielminute den 1:1-Ausgleich markieren. Per Doppelpack stellte Sebastian Kerscher das Ergebnis auf 3:1. Nach einer guten halben Stunde war die Begegnung für Sascha Maaß beendet, welcher sich die gelb-rote Karte eingehandelt hat. Kurz nach der Pause sorgte Samed Yüceer mit seinem Doppelpack zum 4:1 für die Vorentscheidung. In der 50. Minute trug sich Marec Wenzel in die Torschützenliste ein, ehe Samim Abbasi in der 86. Spielminute zum 6:1-Endstand traf. "Ich bin mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft zufrieden und freue mich, dass wir den zweiten Sieg in Folge einfahren konnten", war Kara mit der Leistung seiner Mannschaft einverstanden.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Hamatschek, Leßmann, Sündermann, Ritter, Krause, Kerscher (52. Al-Assi), Wenzel, Becker (64. Abbasi), Witte, Yüceer (74. Kara)

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

damen in torlaune

Am Sonntag trat die 9er Mannschaft bei der Reserve des SV 21 Bökendorf an. Mit einem überlegenden 3:11 – Auswärtssieg machte man sich wieder auf den Heimweg. Den Torreigen eröffnete Melina Hüske, die bereits nach 45 Sekunden zum 1:0 traf. Eine Minute später war es erneut Melina Hüske, die nach einer Einzelaktion der Torfrau im Eins gegen Eins – Duell keine Chance ließ und auf 2:0 erhöhte. Boffzen drängte den Gastgeber aus Bökendorf in die eigene Hälfte und erspielte sich einige Torchance. Leonie Ludewig wurde in der 28. Minute auf der rechten Seite freigespielt und traf zum 3:0. Für das 4:0 in der 38. Minute zeigte sich erneut Melina Hüske verantwortlich, die einen Abpraller der gegnerischen Torfrau verwertete. Zwei Minute später drückte Michelle Räker den Ball zum 5:0 über die Linie. Leonie Ludewig erzielte in der 41. Minute per herrlichem Weitschuss, welcher direkt unter der Unterkante der Latte einschlug, das schönste Tor des Vormittages. Den Halbzeitstand von 7:0 stellte Melina Hüske mit ihrem vierten Treffer der Partie her. Nach der Halbzeitpause war der FC kurzzeitig unsortiert, was Bökendorf zum Ehrentreffer zum 1:7 nutzte. Im direkten Gegenzug stellte Boffzen durch Leonie Ludewig den alten Torabstand wieder her. Boffzen hatte weiterhin das klare Chancenplus auf seiner Seite, doch ließ einige Torchancen teils fahrlässig aus. Bökendorf versuchte durch lange Bälle zu Chancen zu kommen. In der 58. Minute traf Vivian Fogheri, die zur Halbzeit aus dem Tor ins Feld wechselte, zum 9:1. Auch das 10:1 erzielte Fogheri, in dem sie einen Weitschuss platziert im Tor unterbrachte. Bökendorf kam nach einem Stellungsfehler zum 2:10 im direkten Gegenzug. Das 11:2 fiel in der 79. Minute durch Sophie Lutter-Kayser, die aus knapp 13 Metern ins Tor traf. Den Schlusspunkt setzte Bökendorf in der 88. Minute und erzielte so den 3:11 – Endstand.

Die 11er Mannschaft trat zeitgleich beim SV Scherfede – Rimbeck (9er) an und setzte sich am Ende ungefährdet mit 1:7 durch. Nach 17. Spielminuten wurde Jennifer Potowski freigespielt und konnte zum 1:0 abschließen. Stefanie Vogt setzte Vanessa Hindrichs in der 32. Minute im Rückraum in Szene, welche per Weitschuss das 2:0 erzielte. Der Anschlusstreffer für den Gastgeber fiel kurz vor der Halbzeitpause, als sie eine der wenigen Nachlässigkeiten in der Boffzer Abwehr ausnutzten. Nach der Halbzeitpause traf Stefanie Vogt per Weitschuss zum 3:1. Für die Vorentscheidung sorgte Nadine Griebelbauer in der 60. Spielminute, als sie sich im Strafraum gut durchsetzte und überlegt zum 4:1 abschloss. Boffzens Hintermannschaft zeigte eine konzentrierte Abwehrleistung, weshalb die Führung nicht mehr in Bedrängnis geriet. Stefanie Vogt schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack auf 6:1 in die Höhe. Denise Kerpers behielt in der 77. Minute den Überblick nach einem Durcheinander im Strafraum und traf per Weitschuss ins leere Tor zum 7:1 – Endstand.

Somit reisen die beiden Boffzer Mannschaften mit sechs Punkte zurück nach Boffzen. Und das, obwohl beide Teams personell knapp besetzt waren. Also ein rundum gelungener Sonntag!

Text: Nina Gill

zweite verliert beim primus

Als einziges Team musste unsere zweite Mannschaft am vergangenen Wochenende eine Niederlage hinnehme. Das Team von Trainer Erhan Idil trat mit einer arg dezimierten Truppe beim Spitzenreiter, der SG Lenne/Wangelnstedt II an. Die Lenner und Wangelnstedter sind in dieser Saison noch unbesiegt und haben auf ihrem Weg in die Kreisliga erst zwei Zähler liegen gelassen. "Die Einstellung hat gestimmt. Jedoch mussten wir nach einer Unachtsamkeit bereits nach nur vier Minuten das 0:1 hinnehmen", ärgerte sich der Coach über den frühen Rückstand. Durch einen Dreierschlag binnen fünf Minuten erhöhte die gastgebende SG auf 4:0 - (23. Minute, 27., 28.). So ging es in die Pause. Bis zur 70. Minute passierte nichts, ehe Mertcan Tunc (Foto) den 4:1-Anschlusstreffer für unsere Farben erzielen konnte. Doch bereits sechs Zeigerumdrehungen später war der vier-Tore-Vorsprung des Spitzenreiters wiederhergestellt. Weitere 180 Sekunden später folgte das 6:1 - 81. Minute. In der 83. Minute gelang Firat Davulcu noch der 6:2-Anschlusstreffer. "Die erste Halbzeit war von einigen Unachtsamkeiten unsererseits geprägt, die Lenne/Wangelnstedt eiskalt ausgenutzt hat. In der zweiten Hälfte war mehr Konzentration vorhanden und wir konnten in den zweiten 45 Minuten ein 2:2 gegen den Tabellenführer erreichen", merkte der Übungsleiter an, "das stimmt uns positiv. Meine Mannen haben zu keiner Zeit den Kopf hängen lassen." In zwei Wochen gastiert die SG Boffzen II/Fürstenberg II beim VfR Deensen. "Dann greifen wir erneut an", gibt sich der Übungsleiter kampfeslustig. 

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Pommerin - Bost, M. Salo (24. Sinemli), Özcelik, Ö. Eliyazici, Davulcu, Wall (51. Tunc), Pagendarm (63. Kücükal), Atti, Srour, R. Salo

erste besiegt bevern

Aufatmen in Boffzen! Nach dem 2:2-Remis beim Kreisligaaufsteiger SV Rühle und dem Pokal-Aus gegen den Kreisklassisten VfR Deensen siegte der FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag mit 3:1 (1:1) gegen den MTV Bevern. Durch diesen Sieg schiebt sich der FC 08 Boffzen auf den achten Rang der Tabelle vor. Den besseren Start in die Begegnung erwischte der MTV Bevern. Mit dem ersten Torschuss ging die Mannschaft von Marinko Djak, die in der Vorwoche 2:2 gegen den SV06 Holzminden gespielt hat, mit 0:1 in Führung. Nach einem Zuspiel von Marvin Scholtz ließ Fabian Hindrichs eine Bogenlampe aus 22 Metern folgen, die sich über den etwas zu weit vor seinem Tor positionierten Andreas Pollmann hinweg ins Tor senkte. Zwei Minuten später besaßen die Gäste weitere Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Marius Dörrier prüfte Kai Engelmann Keeper Pollmann im kurzen Eck, der das Spielgerät zur Ecke klären konnte. Bei der nachfolgenden Ecke faustete Pollmann den Ball zu Beverns Johannes Knödel, welcher per Volleyschuss das Spielgerät über den Kasten schoss. Beim FC 08 Boffzen fand die Offensive um Rückkehrer Marec Wenzel bis dato gar nicht statt. Bei einem harmlosen Torschuss von Sebastian Kerscher musste MTV-Keeper Sebastian Ulrich im Stile eines Volleyballers den Ball aus der Gefahrenzone "wegbaggern". So benötigte es in der 41. Spielminute die Auffassungsgabe von Marvin Böker, der erkannte, dass Marec Wenzel gestartet war und ihn mit einem starken Ball bediente. Wenzel spielte gegen die Beveraner Defensivspieler seine Schnelligkeit aus und schob den Ball mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:1-Halbzeitstand ein. „In der ersten Halbzeit haben wir leider nicht das umgesetzt, was ich von den Jungs verlangt habe. Wir waren zu passiv und zu defensiv. Wir haben reagiert statt zu agieren. Dementsprechend sind wir auch verdient mit 0:1 in Rückstand geraten. Der Ausgleich war eher schmeichelhaft“, blickte FCB-Trainer Serhat Kara auf den ersten Durchgang zurück. Zu Beginn der zweiten Hälfe hatte die Mannschaft von Marinko Djak wieder mehr vom Spiel und kam nach einem Freistoß von Kai Engelmann auch zu einem Kopfball von Fabian Oehme, welcher das Spielgerät neben das Gehäuse setzte. Zu den entscheidenden Szenen sollte es schließlich in der 62. Spielminute kommen. Nach einem Zweikampf kam ein Beveraner Spieler innerhalb des gegenerischen Sechzehners zu Fall. Die Pfeife des Referees blieb stumm. Der Ball kam zu Johannes Knödel, dessen Schuss von Tim Witte von der Linie gekratzt werden konnte. Im Gegenzug scheiterte Sebastian Kerscher zunächst an Sebastian Ulrich, ehe Marec Wenzel den Abpraller zum 2:1-Führungstreffer verwerten konnte. „Heute hat der Schiedsrichter das Spiel entscheiden. Vor dem 2:1 hätte es einen Elfmeter für uns geben müssen. Man hat den Knall noch aus 100 Metern gehört und beim anschließenden Konter stand Boffzens Angreifer drei Meter im Abseits. Noch mehr kann man nicht verpfiffen werden“, ärgerte sich MTV-Trainer Marinko Djak über die Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns. Bis auf einen Abschluss vom Sechzehner, welchen Fabian Hindrichs in der 66. Spielminute neben das Tor gesetzt hat, fand die Beveraner Offensive gegen Boffzens Defensive keine Mittel mehr. In der 81. Minute erhöhte Boffzen auf 3:1. Ein Fernschuss von Sebastian Kerscher rutschte Keeper Sebastian Ulrich durch die Arme und schließlich auch durch die Beine ins Tor. Drei Minuten vor Schluss kam Boffzens Pascal Krause noch zu einem Schuss aus 18 Metern, doch Ulrich griff über und konnte somit einen höheren Entstand verhindern. „In der zweiten Halbzeit haben wir den Kampf angenommen und Bevern schon in der Vorwärtsbewegung gestört. Wir haben unsere Chancen vorne gesucht und auch gut umgesetzt. Aufgrund der kämpferischen Leistung haben wir auch verdient gewonnen“, freute sich Kara über die drei Punkte.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Ritter, Hamatschek, Leßmann, Yüceer, Krause, C. Böker, M. Böker (57. Christoph), Wenzel (90. Abbasi), Witte, Kerscher (86. Erdogan)

Text und Fotos: MEINE-FANKURVE

damen feiern zwei kantersiege

Am Sonntag trat die 9er Mannschaft des FC Boffzen im Derby bei der Spielgemeinschaft des SV Ottbergen Bruchhausen II/ MTV Derental / BW Weser an. Bereits nach drei Spielminuten brachte Laura Neils die Blau-Gelben in Führung. FC-Angreiferin Laura Neils konnte das Ergebnis durch zwei weitere Tore und somit ihren lupenreinen Hattrick auf 3:0 schrauben. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte der Gastgeber Neils weiterhin nicht bremsen, sodass sie ihre Treffer Vier und Fünf nachlegte. Zweimal rettete das Aluminium Boffzen vor dem Ehrentreffer oder FC-Torhüterin Sara Schröder war zur Stelle. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte Michelle Räker, welche sich nach einem Sololauf mit dem 6:0 – Endstand belohnte.

Die 11er Mannschaft des FC Boffzen traf danach auf den FC Peckelsheim-Eissen-Löwen. Denise Kerpers brachte den FC in dritten Spielminute nach Vorlage von Nadine Griebelbauer in Führung. Danach erhöhte Stefanie Vogt durch ihren lupenreinen Hattrick innerhalb von zwanzig Minuten auf 4:0. Für das 5:0 zeigte sich Finnja Mindermann in der 37. Minute verantwortlich, als sie die Übersicht im Durcheinander des gegnerischen Strafraums behielt und traf. Stefanie Vogt erhöhte ihr persönliches Torkonto in der 42. Minute und erzielte per Weitschuss das 6:0. Zehn Minuten nach der Halbzeitpause konnte Laura Neils unter freundlicher Mithilfe der gegnerischen Torfrau ebenfalls per Weitschuss die Führung auf 7:0 ausbauen. Durch die klare Führung im Rücken ließ man nun dem Gast aus Peckelsheim etwas mehr Platz, welchen sie in der 59. Minute zum 7:1 nutzten. Nach einem schnell vorgetragenen Konter erzielte Denise Kerpers in der 66. Minute das 8:1. Peckelsheim konnte eine erneute Unsicherheit in der Boffzer Hintermannschaft zum 8:2 ausnutzen. Kea Wirth setzte mit ihrem abgefälschten Freistoß und den damit verbundenen Treffer zum 9:2 den Schlusspunkt unter die Partie.

Text: Nina Gill

erste nur remis in rühle

Der SV Rühle feiert den ersten Punktgewinn der Saison. Nach sechs Niederlagen in Folge spielte die Mannschaft von Karsten Beermann am heutigen Sonntagnachmittag gegen den FC 08 Boffzen 2:2-Unentschieden. Früh ging der SV Rühle in Führung. Ein Missverständnis in der Boffzer Abwehr bestrafte Nico Schünemann in der zwölften Spielminute mit dem Tor zum 1:0. In der 23. Spielminute brachte FCB-Keeper Felix Senftleben den SV-Stürmer Dominik Schünemann im Sechzehner zu Fall, sodass die Rühler einen Strafstoß zugesprochen bekamen, welchen Boris Müller zum 2:0 verwandelt hat. Kurz vor der Pause kam Boffzen durch ein Tor von Calvin Böker auf 2:1 ran. In der 90. Spielminute konnte Sebastian Kerscher den Gästen mit dem Treffer zum 2:2-Unentschieden noch einen Punkt retten. „Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben allerdings zweimal das leere Tor nicht getroffen. Unzählige Male stand uns der Pfosten und die Latte im Weg. Am Ende ist der Punkt unverdient, aber wir sind selbst Schuld daran, wenn wir die Tore nicht machen, dann können wir auch nicht gewinnen. Es war somit ein gebrauchter Tag“, war FCB-Sprecher Felix Senftleben bedient.

FC 08 Boffzen: Senftleben - Hamatschek, Leßmann, Krause, Sündermann (72. Erdogan), M. Koschik, Yüceer, Christoph (46. Kerscher), Witte, C. Böker, Kara

Text: MEINE-FANKURVE

zweite verliert unnötig

Am gestrigen Sonntag gab es für unsere zweite Mannschaft beim TSV Holenberg II nichts zu holen. Das Team von Trainer Erhan Idil musste sich dem Tabellenvierten mit 3:0 geschlagen geben. Nach elf Minuten gelang den Gastgebern das frühe Führungstor - 1:0. Zwölf Zeigerumdrehungen später konnten die Holenberger die Führung ausbauen. "Meine Elf hat sich nicht für ihren Einsatz belohnt. Wir haben einige Flüchtigkeitsfehler dabei gehabt, die von Holenberg eiskalt ausgenutzt wurden", berichtete SG Boffzen II/Fürstenberg II-Trainer Erhan Idil. In der 70. Minute musste schließlich der 3:0-Endstand hingenommen werden. Schade, denn ohne die leichtsinnigen Fehler wäre mehr drin gewesen. Am kommenden Sonntag,6. Oktober, gastiert unsere SG um 13 Uhr bei der SG Heinade/Mackensen II.

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Sülwold - Kücükal, Wojsa, Ö. Eliyazici, Abbasi, Bost, Gräber (46. Özcelik), Obser, Srour, Atti (70. Sinemli), Pagendarm (75. Meilenbrok)

boffzens damen holen vier von sechs möglichen punkten

Die beiden Damenteams des FC Boffzen waren am Sonntag wieder in der Kreisliga im Einsatz. Zunächst trennte sich die 9er Mannschaft vom FC Peckelsheim-Eissen-Löwen mit 3:3. Im Anschluss setzte sich die 11er Mannschaft mit 3:1 gegen den Tabellenersten SpVg Brakel/Langeland durch und steht nun an der Tabellenspitze. Die 9er Mannschaft ging gegen den FC Peckelsheim-Eissen-Löwen bereits in der siebten Spielminute durch Laura Neils nach Vorlage von Corinna Dorosala in Führung. Es dauerte bis zur 18. Minute, ehe der Gast aus P-E-L das erste Mal aufs Boffzer Tor abschloss. Drei Minuten später profitierten sie von einem Boffzer Torwartfehler und erzielten quasi aus dem Nichts den Ausgleich. Im Anschluss entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die jedoch bis zur Pause chancenarm ablief. Boffzen legte auch in der zweiten Hälfte wieder gut los und konnte durch Leonie Ludewig in der 47. Minute erneut in Führung gehen. In der 51. Minute wurde der Vorsprung durch Laura Neils auf 3:1 ausgebaut, als sie mit ihrem Schuss perfekt in den Winkel traf. In der 54. Minute konnte Peckelsheim auf 3:2 verkürzen. Leonie Ludewig hatte in der 60. Minute ihren zweiten Treffer auf dem Fuß, doch sie scheiterte am Pfosten. Für den FC rettete sogar zweimal das Aluminium die knappe Führung. In der 85. Minute kam der Gast aus P-E-L doch noch zum 3:3 – Ausgleich, welcher auch den Endstand darstellte.

Im Anschluss traf die 11er Mannschaft auf die SpVg Brakel/ Langeland und hatte durch Vanessa Hindrichs in der 13. Minute den ersten Torabschluss der Partie. Brakel agierte ausschließlich über lange Bälle, die FC-Torhüterin Alena Schanze zweimal in höchster Not erlaufen konnte. Boffzen hatte das Chancenplus auf seiner Seite, jedoch schien der Ball vorerst nicht ins gegnerische Gehäuse zu wollen. Stefanie Vogt verzog ihren Abschluss knapp und Nadine Griebelbauer scheiterte mit ihrem Abschluss sowohl an Latte wie Pfosten. Die mangelnde Chancenauswertung rächte sich in der 32. Spielminute, als Brakel einen schnellen Vorstoß zum 1:0 nutze. Boffzen ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und hatte durch Vanessa Hindrichs im direkten Gegenzug den Ausgleich auf dem Fuß, doch Brakels starke Torhüterin lenkte den Ball gerade noch zur Ecke. In der 36. Spielminute nutzte Denise Kerpers einen Absprachefehler Brakels aus und spielte im Sechszehner quer auf Stefanie Vogt, die nur noch zum 1:1 - Ausgleich ins Tor einschieben brauchte. Bis zur Halbzeitpause hätte der FC noch zwei bis drei Tore erzielen können, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an Brakels Torfrau. Nach der Halbzeitpause schien es so als wäre den Boffzer Spielerinnen der Stecker gezogen worden. Brakel hatte deutlich mehr Ballbesitz, konnte diesen aber nicht in Torchancen ummünzen. Lediglich einmal musste Alena Schanze einen Brakeler Abschluss um den Pfosten lenken. In der 72. Minute ging der FC wie aus dem Nichts erneut in Führung. Finnja Mindermann setzte Nadine Griebelbauer auf der rechten Seite in Szene, diese fand am Fünfmeterraum Denise Kerpers, welche zum 2:1 traf. Zwei Minuten später war es Stefanie Vogt, die beim Durcheinander im Brakeler Strafraum die Übersicht behielt und zum 3:1 traf. Der Gast aus Brakel bemühte sich um den Anschlusstreffer, blieb jedoch im Spiel nach Vorne zu ideenlos. Die langen Bälle konnten von der FC-Abwehr abgefangen werden. In der 88. Minute hatte Finnja Mindermann das 4:1 auf dem Fuß, verzog jedoch knapp. Die letzte Torchance der Partie hatte der Gast aus Brakel, doch sie scheiterten erneut an Alena Schanze im Boffzer Tor. So blieb es beim verdienten 3:1 – Erfolg für den FC Boffzen.

 

Text: Nina Gill

erste unterliegt primus trotz toller leistung

Das erwartet schwere Spiel bot der FC Boffzen dem Tabellenführer aus Holenberg, der dennoch am Ende glücklich mit 4:3 gewinnen und die Punkte mitnehmen konnte. Für den 1:1-Halbzeitstand sorgten beide Torhüter, die jeweils bei einer Ecke eine unglückliche Figur machten, den Ball verpassten, sodass die Gastgeber durch einen Kopfball von Tim Witte mit 1:0 in Führung gingen, bevor Patrick Schiermeister ebenso ausgleichen konnte. Ansonsten war die erste Hälfte zerfahren. Die „Roten“ fanden kein Durchkommen durch die perfekt gestaffelten Reihen der Gastgeber, die selbst wiederum nur auf Kontermöglichkeiten lauerten, diese aber selten konsequent genug ausspielten. Ein ganz anders Bild bot sich dann im zweiten Durchgang. Holenberg war plötzlich präsenter, spielte die Bälle schnell über die Außenpositionen und kam im Minutentakt zu Chancen. Der für Kai Loewenich eingewechselte Joel Mely und Marvin Wessel schlugen schließlich zu und brachten die „Roten“ mit 1:3 in Front. Wer das Spiel zu diesem Zeitpunkt entschieden sah, sollte jedoch getäuscht werden. Der Rückstand war für die Gastgeber wie ein Weckruf. Angetrieben von Serhat Kara bäumte sich der FC auf und kam folgerichtig durch Samed Yüceer zum 2:3-Anschluss. Nun war das Spiel wieder völlig offen und es ging offensiv hin- und her. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Joel Mely gelang mit seinem zweiten Treffer das 2:4, ehe die Gastgeber quasi im Gegenzug durch Serhat Kara den 3:4-Anschluss wiederherstellten, der zugleich den Schlusspunkt markierte. „Nach einer schwachen ersten Halbzeit hat meine Mannschaft in Halbzeit zwei endlich ins Spiel gefunden und sich mit Boffzen einen packenden Schlagabtausch geliefert. Letztlich war es zum einen der mangelnden Erfahrung geschuldet, dass der Vorsprung nicht verwaltet wurde und der Gegner immer wieder verkürzen konnte, zum anderen hat sich der FC aber auch immer wieder aufgebäumt und nie aufgesteckt. So war der Sieg für meine Mannschaft am Ende zwar knapp, aber nicht ganz unverdient gegen einen ganz starken Gegner“, so ein sichtlich zufriedener TSV-Trainer Daniel Schmidtmann, der nun schon den 6. Sieg im 6. Spiel feiern konnte. "Chris Müller und sein Schirigespann haben absolut fehlerfrei agiert, hervorragende Leistung der Unparteiischen!", lobte Holenbergs Spartenleiter Gero Wessel die Schiedsrichter. "Es ist eine unverdiente Niederlage, die wir akzeptieren müssen. Wir haben ein super Spiel gemacht und hatten mehrfach die Chance selbst in Führung zu gehen. Holenberg hatte bis heute zwei Gegentore bekommen, das haben wir heute mit drei Toren übertroffen, sodass es in der Offensive schonmal läuft. Aber wenn man vier Gegentore kassiert, dann hat man eben hinten etwas verkehrt gemacht. Da hatten wir noch ein paar Abstimmungsprobleme, an denen wir arbeiten müssen", blickte FCB-Sprecher Felix Senftleben auf das Spiel zurück.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl (46. M.Koschik), Hamatschek, Yüceer, Sündermann, Krause, Ritter (63. Kara), Christoph, C.Böker, Witte, Al-Assi (80. Becker)

 

Text: MEINE-FANKURVE

 

zweite feiert ersten saisonsieg

Die SG Boffzen II/Fürstenberg II konnte am sechsten Spieltag der 1. Kreisklasse erstmals siegen. Gegen den TSV Arholzen setzte sich das Team von Trainer Erhan Idil mit 1:0 (0:0) durch. "Es ist ein wichtiger Sieg für unsere junge Mannschaft. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können", beschreibt Übungsleiter Idil. Von Beginn an agierten seine Mannen konzentriert und überzeugten schließlich auf ganzer Linie. Der Schütze des goldenen Tores war schließlich Ilker Kücükal (siehe Foto), welcher in der 60. Minute zum 1:0 aus Sicht der SG traf. "Die Mannschaft findet sich nun so langsam und kommt besser in die Spiele rein. Es ist ein völlig verdienter Sieg unsererseits. Die Jungs sind bereits heiß auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TSV Holenberg II. Dort wollen sie an das Spiel in Arholzen anknüpfen", so Idil weiter. Nach sechs Spieltagen rangieren unsere Mannen mit vier Punkten auf dem achten Tabellenplatz. Das kommende Spiel gegen die TSV-Reserve wird am Samstag um 16 Uhr im Sollingstadion angepfiffen.

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: N. Koschik - Kücükal, Wojsa, Abbasi, Davulcu, M. Böker, Salo (57. Pagendarm), Srour (63. Sinemli), Gräber (60. Atti), Obser, Al-Assi

erste verliert unnötig

„Wir haben einfach nicht das abgerufen, was wir können“, berichtete Boffzens Sprecher Felix Senftleben enttäuscht der Redaktion. Nach der tollen Vorstellung in der Lenner Sandkuhle und dem 2:2 in Unterzahl, kassierte der FCB gegen den SCM Bodenwerder eine 1:2-Heimniederlage, welcher mit einer sehr jungen Mannschaft angereist war. „Wir sind mit einem kleinen Kader und wenig Hoffnung auf Zählbares angereist. Ich ziehe vor der Leistung meiner jungen Spieler meinen Hut. Sie haben sich aufgerieben, gekämpft und taktisch das umgesetzt, was ich erwartet habe. Sie haben die Räume gut zugemacht, sehr gut umgeschaltet und sich in den Dienst des Vereins gestellt“, schwärmte SCM-Spielertrainer Alessandro Startari von der Leistung seiner Youngsters, denen man ihre fehlende Erfahrung nicht ansehen konnte. Nach einer torlosen Spielstand zur Halbzeit bekam der SCM Bodenwerder in der 63. Spielminute einen Strafstoß zugesprochen, welchen Alessandro Startari zum 0:1 verwandelt hat. Nur sechs Zeigerumdrehungen später erfolgte der erneute Pfiff zum Strafstoß, welchen wiederum Alessandro Startari verwandelt hat. Kurz vor Schluss bekam auch Boffzen einen Strafstoß zugesprochen. Diesen konnte Sebastian Kerscher zum 1:2-Endstand vollenden. „Der Sieg geht völlig in Ordnung. Wir hatten vorher noch gute Möglichkeiten den Sack zuzumachen. Es war eine tolle Mannschaftsleistung. Ich bin wahnsinnig stolz, dass wir die Punkte mitnehmen“, so Startari abschließend. „Das war das komplette Gegenteil vom Lenne-Spiel. Wenn man in vier Spielen fünf Elfmeter gegen sich bekommt, kann es das natürlich nicht sein. Insgesamt ist es eine verdiente Niederlage“, resümierte Senftleben.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Röttger, Leßmann, Sündermann (68. Christoph), M. Koschik, Krause (68. Kara), C. Böker, Witte, Ritter (68. Kerscher), Urlacher

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

erste mit punktgewinn in lenne

Auch nach drei Spieltagen bleibt der TSV Lenne unbesiegt. Nach dem 4:4-Unentschieden gegen den VfR Hehlen kam die Mannschaft von Björn Bettermann gegen den FC 08 Boffzen nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Der FC 08 Boffzen konnte seinen Punktestand somit auf vier Punkte erhöhen. Bereits nach 19. Spielminuten mussten die Gäste aus dem Südkreis in Unterzahl agieren. Nach einem Foulspiel sah Samed Yüceer zunächst die gelbe Karte und holte sich wegen Meckerns auch gleich die gelb-rote Karte ab. Die Überzahl nutzten die Hausherren in der 28. Minute durch Marvin Schütte zum 1:0-Führungstreffer aus. „Wir haben in der Folgezeit super gefightet und jeder ist für den anderen gerannt“, blickte FCB-Sprecher Felix Senftleben auf die Moral der Mannschaft. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern traf Christopher Leßmann in der 43. Spielminute zum 1:1-Halbzeitstand. In Unterzahl gingen die Gäste in der 51. Spielminute sogar mit 1:2 in Führung. Bei einer Ecke von Calvin Böker stieg Christopher Leßmann am höchsten und köpfte das Spielgerät in den Winkel. Per Foulelfmeter glich Simon Vatterott den Spielstand wieder aus (63.). In der Schlussphase wurde das Tor von FCB-Keeper Andreas Pollmann nicht gefährdet, sodass die Begegnung mit dem 2:2 endete. „Wir können mit dem Punkt leben. Wir haben eine deutliche Steigerung zur Vorwoche gezeigt und mit dem Punkt unser Ziel erreicht“, freute sich Senftleben über den Punktgewinn. „Respekt an Boffzen! Wir haben es nicht geschafft uns gegen einen kämpferisch starken Gegner zu belohnen. Wir spielen 70 Minuten in Überzahl und schaffen es nicht unsere Überlegenheit in klare Torchancen umzumünzen. Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend, wirft uns aber nicht um“, resümierte TSV-Trainer Björn Bettermann.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl (90. Becker), Hamatschek, Leßmann, Ritter, Abbasi (57. Kara), Krause, Yüceer, Sündermann (76. Wojsa), C. Böker, Witte

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

damen starten mit sieg, niederlage und remis in die saison

Das neuformierte Boffzer Team musste im Pokal eine 0:1 – Niederlage beim SV Steinheim hinnehmen. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte erzielte Steinheim in der 28. Minute das 1:0. Gut und gerne hätte es zur Halbzeitpause auch bereits 2:2 stehen können, doch beide Mannschaften ließen ihre Chancen liegen. In der zweiten Spielhälfte war Boffzen das spielbestimmende Team und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten, die jedoch zum Teil auch recht fahrlässig liegen gelassen wurden. Am Ende musste man sich dann mit der 0:1 - Niederlage und dem damit verbundenen Ausscheiden aus dem Pokal arrangieren.

Am Samstagabend traf die 11er Mannschaft des FCs auf den VfR Borgentreich. Boffzen gab in der Schlussminute den Sieg noch aus der Hand und musste sich mit einem 3:3 – Unentschieden begnügen. In der 19. Spielminute ging der Gastgeber aus Borgentreich mit 1:0 in Führung. Boffzen kam zunächst zu einigen Torchancen, welche jedoch nicht zwingend waren. Sophie Lutter-Kayser glich für den FC kurz vor dem Pausenpfiff aus. Boffzen startete wie die Feuerwehr in die zweite Hälfte und ging durch Laura Neils in der 48. Minute in Führung. Erneut war es Neils, die in der 52. Minute auf 1:3 erhöhte. Borgentreich schaffte zwei Minuten später den Anschlusstreffer. Boffzen ließ erneut einige Chancen liegen, was sich am Ende rächen sollte. In der 86. Minute fiel der Ausgleich zum 3:3. In der Schlussminute hatte Sophie Lutter-Kayser noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch sie verpasste am langen Pfosten knapp. So musste sich der FC hier mit einem Punkt benügen, obwohl deutlich mehr drin war.

Am Sonntag stand das Derby beim SV 06 Holzminden für die 9er Mannschaft des FCs an, welches Boffzen am Ende verdient mit 5:3 für sich entscheiden konnte. Boffzen hatte durch Vivian Fogheri die erste Chance, welche jedoch pariert werden konnte. Carina Manthey sorgte nach einem Alleingang für den SV 06 Holzminden für die erste Großchance, jedoch verzog sie ihren Abschluss deutlich. In der 22. Minute setzte sich Kea Wirth gegen mehrere Gegenspielerinnen durch und flankte in die Mitte auf Vivian Fogheri, welche per Kopfball zum 1:0 für den FC traf. Marie Ahlf hatte das 2:0 auf dem Fuß, doch ihr Schuss traf in der 27. Minute lediglich den Pfosten. Quasi aus dem Nichts erzielte der SV den Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff, als ein Ball durchrutschte und Judith Schlenke zum 1:1 traf. Anfang der zweiten Hälfte war Boffzen etwas unsortiert, was Holzminden auszunutzen versuchte. Sara Schröder im Boffzer Tor parierte einmal in höchster Not und verhinderte einen Rückstand. Nach einer Ecke in der 63. Minute traf Maike Haack und brachte den SV in Führung. Im direkten Gegenzug setzte sich Finnja Mindermann stark über Außen durch und kam zum Abschluss. Der abgewehrte Ball sprang in die Mitte, wo Michelle Räker überlegt zum 2:2 abstaubte. In der 66. Minute sprintete Leonie Ludewig quer über das Spielfeld und passte in die Mitte, wo Finnja Mindermann zur Boffzer Führung traf. Vier Minuten später war es Vivian Fogheri, die mit einem Querpass Holzminden zu einem Eigentor zwang. In der 75. Minute traf Kea Wirth per herrlichem Weitschuss zum 5:2 für den FC. Holzminden verkürzte in der 89. Minute durch Judith Schlenke auf 5:3, was auch der Endstand war. Am kommenden Sonntag ist doppelter Heimspieltag. Zunächst tritt um 11 Uhr die 9er Mannschaft der FC Boffzen - Damen gegen den SV Steinheim an. Um 13 Uhr folgt dann die 11er Mannschaft, die ihr Derby gegen den SV 06 Holzminden bestreitet.

Text: Nina Gill

erste mit erster niederlage

Im ersten Heimspiel der Saison konnte der SV06 Holzminden den ersten Heimsieg der noch jungen Kreisligasaison feiern. Nach der Auftaktniederlage in Lenne und dem überraschenden Ausscheiden bei der SG Wesertal setzten sich die Kreisstädter mit 4:1 gegen den FC 08 Boffzen durch. Zur Halbzeit führte Holzminden dank zweier Strafstoßtore von Caglar Özcan (32./38.) mit 2:0. In der 70. Spielminute erhöhte Andre Bröhland auf 3:0. Neun Minuten später machte Serhat Kara das 3:1. Kurz vor Schluss fiel durch Muzaffer Dogan schließlich das 4:1. „Mir sind mit Torben Röttger und Marten Koschik zwei wichtige Akteure kurzfristig ausgefallen. Wir hatten von der ersten Minute an eine Blockade, die wir über 90 Minuten nicht gelöst bekommen haben. Mit einer besseren Einstellung hätten wir Holzminden hier heute Paroli bieten können – so geht Holzminden als verdienter Sieger vom Platz“, berichtete FCB-Trainer Serhat Kara.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Hamatschek, Leßmann, Witte, Abbasi (64. Becker), C. Böker, Yüceer (64. Kara), Urlacher (45. Tunc), Wenzel, Kerscher

Text: MEINE-FANKURVE

Foto: Rene Wenzel

erste auch im pokal siegreich

Nach 90 Minuten stand der FC 08 Boffzen am heutigen Donnerstagabend als Sieger des Pokalspiels gegen den MTV Bevern fest. Erneut konnte die Mannschaft von Serhat Kara nach einem Rückstand noch einen Sieg feiern. An beiden Toren war Rückkehrer Marec Wenzel beteiligt, der somit bei seinem ersten Pflichtspiel einen starken Eindruck hinterlassen konnte. "Wir sind sehr gut reingekommen", freute sich MTV-Trainer Marinko Djak über das 1:0 von Jan Timmermann, welches aus einem Fehlpass im Boffzer Spielaufbau resultierte. Nach einem Eckball von Marec Wenzel köpfte Samed Yüceer zum 1:1-Halbzeitstand ein. "Man hat unserem Spiel in der ersten Halbzeit gar nicht angemerkt, dass es sich um ein Pokalspiel handelte. Ich musste meine Mannschaft erstmal aufwecken", war FCB-Trainer Serhat Kara mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zufrieden. In der 55. Spielminute setzte Calvin Böker den Rückkehrer Marec Wenzel in Szene, welcher vom Sechzehner gekonnt zum 1:2-Endstand einschoss. "Wir hatten viele Konterchancen, aber haben sie nicht zu Ende gespielt. Zudem haben Johannes Knödel und Fabian Oehme gute Chancen liegen gelassen. Boffzen hat mich spielerisch nicht überzeugt und ihr Sieg war sehr glücklich", resümierte Djak. "Wir haben es in der zweiten Halbzeit kämpferisch viel besser gemacht und auch wegen der Effektivität vor dem Tor verdient gewonnen", so Kara abschließend.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Perl, Hamatschek, Leßmann, Sündermann (88. Wojsa), C. Böker, Röttger (73. Kara), Abbasi (84. Tunc), Yüceer, Wenzel, Urlacher

Text: MEINE-FANKURVE

Foto: Rene Wenzel

erste startet mit heimsieg in die saison

Nicht oft durften die Boffzer Zuschauer in der vergangenen Saison Siege ihrer Mannschaft bejubeln. Dies gelang Serhat Kara gleich bei seinem ersten Auftritt als Trainer des FCB. Nach einem 0:1-Rückstand siegte der FC 08 Boffzen gegen den VfL Dielmissen mit 4:2. In der 17. Spielminute brachte Justin Garthof die Gäste per Freistoß mit 0:1 in Führung. „Leider sind wir danach gar nicht mehr ins Spiel gekommen und haben uns durch zwei individuelle Fehler den Pausenrückstand selbst zuzuschreiben“, blickte VfL-Trainer Michael Ahlers auf die Tore von Johannes Urlacher (25.) und Sebastian Kerscher (30.) zum 2:1-Halbzeitstand. „Nach der Pause sind wir etwas besser und griffiger in die Partie gekommen, aber leider ohne zwingend zu werden. Das 3:1 schenken wir uns wieder ein und das Spiel war dann eigentlich gelaufen. Der Höhepunkt war aber das 1:4, wo Serhat Kara unbedrängt durch fünf VfLer durchlaufen konnte und dann ohne Gegenwehr locker einschieben - da wurde Jens Weber absolut allein gelassen“, ärgerte sich Ahlers über die weiteren Gegentore, welche Sebastian Kerscher (62.) und Serhat Kara (84.) erzielten. Das Tor zum 4:2-Endstand machte Alexander Jachmann in der 89. Spielminute. „Alles in allem war es ein schwaches Kreisligaspiel, welches hätte unentschieden ausgehen können“, resümierte Ahlers abschließend. „Wir haben eine tolle Moral bewiesen, die Partie gedreht und am Ende auch verdient gewonnen. Es war wichtig mit drei Punkten in die neue Serie zu starten und das ist uns auch gelungen. Jetzt können wir befreit und ohne Druck zu den Auswärtsspielen bei den Meisterschaftsfavoriten Holzminden und Lenne reisen“, freute sich FCB-Trainer Serhat Kara über den gelungenen Saisonstart.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Hamatschek, Abbasi (46. C. Böker), Röttger, Urlacher, Christoph, Kerscher (75. Kara), M. Koschik (85. Becker), WItte, Leßmann 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

zweite startet mit remis im derby

Bereits am gestrigen Samstag spielte unsere zweite Mannschaft das Samtgemeinde-Derby gegen den MTV Derental. Die 1:0-Führung durch Ilker Kücükal (32. Minute) konnte der Gast in der letzten Sekunde ausgleichen. Ärgerlich, aber nach zwei Derbyniederlagen in der vergangenen Saison tut der Punkt den Mannen von Trainer Erhan Idil zum Start in die neue Spielzeit sicherlich gut. Am kommenden Sonntag reist die SG Boffzen II/Fürstenberg II zum VfB Negenborn. Der Anstoß erfolgt um 15 Uhr in der Negenborner Hooptal-Arena.

 

SG Boffzen II/Fürstenberg II: Sülwold - Röttger, Kücükal, Pommerin, Özcelik (76. Gräber), Davulcu (63. Sinemli), Atti, Pagendarm (51. Ö. Eliyazici), Obser, O. Eliyazici (55. Tunc), Derya 

die erste mannschaft 2019/2020!

Hintere Reihe von links: erster Vorsitzender Frederic Meyer, Sebastian Kerscher, Calvin Böker, Johannes Urlacher, Torben Perl, Arandas Al-Assi, Mert-Can Tunc, Maikel Wojsa, Hauke Becker, Sportdirektor Fabio Mancini

Mittlere Reihe von links: Trainer Serhat Kara, Betreuer Christian Mainka, Maximilian Bost, Christopher Leßmann, Marvin Böker, Niklas Hamatschek, Tim Witte, Leon Ritter, Samim Abbasi, Physiotherapeutin Melanie Klowat, Marten Koschik

Vordere Reihe von links: Arne Christoph, Erhan Erdogan, Fabian Sündermann, Felix Senftleben, Nico Koschik, Andreas Pollmann, Pascal Krause, Tayfun Eraydin, Marec Wenzel

 

Es fehlen: Co-Trainer Torben Röttger, Samed Yüceer, Tim Hachmann und Cedric Meilenbrok

unsere damenmannschaften 2019/2020!

Das Team, aus dem unsere zwei Damenmannschaften gebildet werden:

Hintere Reihe von links: erster Vorsitzender Frederic Meyer, Vanessa Hindrichs, Carolin Helling, Stefanie Vogt, Kea Wirth, Denise Kerpers, Laura Lübking, Rieke Böhm, Torwarttrainer Uwe Gräber

Mittlere Reihe von links: zweiter Vorsitzender Hartmut Altmann, Trainer Dietmar Larusch, Corinna Dorosala, Jolien Hüske, Leonie Ludewig, Jana Tilinski, Finnja Mindermann, Nicole Schallenberg, Finja Gießmann, Co-Trainer Michael Helling

Vordere Reihe von links: Nadine Griebelbauer, Sophie Lutter-Kayser, Vivian Fogheri, Nina Gill, Alena Schanze, Sara Schröder, Sina Gröbing, Tamara Hartmann, Eileen Rolf, Melina Hüske

die zweite mannschaft 2019/2020!

Hintere Reihe von links: Wladimir Luft, Thomas Sinemli, Serafettin Derya, Firat Davulcu, Safak Özcelik

Mittlere Reihe von links: erster Vorsitzender Frederic Meyer, Fitness- und Athletiktrainer Patrik Nowak, Ilker Kücükal, Onur Öymen Eliyazici, Metin Pagendarm, Trainer Erhan Idil, Betreuer Kaan Idil

Vordere Reihe von links: Erik Gräber, Zaki Atti, Kai Sülwold, Rageb Salo, Bielal Hussein

jubiläumsparty der damen ein voller erfolg

Am Samstag trafen sich ehemalige und aktuelle Weggefährten der FC Boffzen – Damen um deren zehnjähriges Bestehen gebührend zu feiern. Los ging es mit einem Einlagespiel der Gründungself von 2009 gegen die aktuelle Mannschaft. Einige Spielerinnen von 2009 streifen sich bis heute das blau-gelbe Trikot Woche für Woche über. Die ersten 45 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Daniela Rennebaum brachte die aktuelle FC-Elf per Weitschuss in Führung, welche Lema Ansari kurz vor der Halbzeit für die Gründungself ausglich. In der zweiten Hälfte machten sich die konditionellen Vorteile der aktuellen FC-Elf bemerkbar, sodass sie durch Laura Neils erneut in Führung gingen. Jennifer Strieder, welche zur Halbzeitpause in das aktuelle FC-Dress wechselte, erhöhte per Weitschuss auf 3:1. Der Videobeweis kam auch noch zum Einsatz, sodass das vermeintliche 4:1 wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen wurde. Das Endergebnis war jedoch nur eine Randnotiz, denn alle Beteiligten hatten vor allem viel Freude wieder gemeinsam auf dem Platz gestanden zu haben. Im Anschluss an die Partie fand ein gemeinsamer Grillabend statt. Zusammen schwelgte man in Erinnerungen aus den letzten zehn Jahren. Alle Beteiligten des Jubiläumsspiels erhielten zudem ein T-Shirt als Andenken. Die Spielerinnen erhielten zudem noch eine für jede individuell gestaltete Bildercollage. Bis tief in die Nacht saß man zusammen und feierte gemeinsam. Also ein rundum gelungenes Event! Danke an alle Beteiligten, die die FC-Damen in den letzten zehn Jahren tatkräftig unterstützt haben! Auf hoffentlich viele weitere gemeinsame Jahre!

Text: Nina Gill

Aufwärmshirts für die zweite

>>Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich Nevin Davulcu zu dieser Spende entschlossen hat. Die Aufwärmshirts sind eine große Hilfe. So bleiben die Trikots bis zum Anpfiff frisch und kleben nicht schon im Vorfeld verschwitzt und dreckig am Körper<<, erklärt das Trainergespann der Spielgemeinschaft, Fabian Sündermann und Erhan Idil. Nevin Davulcu, Inhaberin des NF-Haarentfernungsstudio in der schlesischen Straße 81 in Höxter, wirbt für ihr Geschäft und erklärt: >>Ich bin Nevin Davulcu, eine lokale Dienstleistern. Da mein Mann Firat bei der SG Boffzen II/Fürstenberg II spielt, kam es wie gerufen für mich, einen lokalen Verein zu sponsern. Ich bin die richtige Ansprechpartnerin für „haarige“ Angelegenheiten. Mit nur wenigen Behandlungen sind Sie dank modernster Laser-Technik haarfrei. Lassen Sie sich einfach unverbindlich von mir beraten. Ich behandele jeden Kunden individuell, aber gleich gut! << Die neuen Shirts brachten direkt Glück. Erstmals getragen wurden sie am vergangenen Sonntag beim Spiel gegen den VfB Negenborn. Die SG dominierte das Spiel 90 Minuten lang, siegte mit 1:0 und kletterte durch den Erfolg vom achten auf den sechsten Platz der 1. Kreisklasse Staffel B. Unter anderem konnte Boffzen II/Fürstenberg II am Rivalen MTV Derental vorbeiziehen. Zudem steht der sonntägige Gegner aus Negenborn nun hinter der gemeinsamen Reserve der Kreisligateams FC 08 Boffzen und MTV Fürstenberg.

"BAck to the roots": Serhat Kara übernimmt den FC 08 im Sommer

"Ich verlasse die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Nach vier nicht immer leichten, aber sehr schönen Jahren, fiel mir die Entscheidung nicht einfach. Die Mannschaft hat nach dem Umbruch vor zwei Jahren und dem langen Kampf gegen den Abstieg eine enorme Entwicklung genommen", blickt Kara zurück auf seine Zeit bei der SG. Aktuell steht er mit seinem Team in der Höxteraner Kreisliga B-Süd auf Platz drei. Nun kehrt der 38-jährige zurück zu seinem Heimatverein für den der frühere Stürmer bereits in drei Amtszeiten aufgelaufen ist. Von 2000 bis 2002, 2004 bis 2006 und 2010 bis 2015 trug der stets gefährliche Torjäger das blau-gelbe Trikot. "Beim FC 08 Boffzen habe ich große Teile meiner Karriere verbracht. Ich kenne das Umfeld des Vereins und auch einige Teile der Mannschaft, mit denen ich diverse Erfolge feiern konnte, ganz gut. Es ist etwas ganz Besonderes bei meinem Heimatverein Trainer sein zu dürfen. Diese Möglichkeit konnte ich mir letztlich nicht entgehen lassen", ist der C-Lizenz-Inhaber bereit für seine neue Aufgabe. Frederic Meyer, erster Vorsitzender der 08ter, begrüßte die Verpflichtung Kara's und unterstrich: "Serhat passt perfekt in unser Konzept und ich freue mich, dass wir ihn wieder für unseren Verein begeistern konnten und Serhat ab Sommer an der Seitenlinie stehen wird." Trotz aller Vorfreude auf die neue Herausforderung weiß der künftige FC08-Coach, dass die Saison mit der Spielgemeinschaft in der B-Liga Süd noch nicht vorbei ist: "Meine Konzentration in den kommenden Wochen gilt voll und ganz der SG. Ich wünsche dem Verein, welcher mir sehr ans Herz gewachsen ist, alles Gute für die Zukunft."

Willkommen zurück Pascal!

Seit seinem vierten Lebensjahr war Pascal Krause von den Minikickern bis hin zu einer A/B-Jugend im FC 08 Boffzen aktiv. Im jeweils älteren Jahrgang der F-,E- und D-Jugend gehörte Krause den Triplesiegern der JSG Boffzen/Fürstenberg an. In den Spielzeiten 2008/2009, 2010/2011, 2012/2013 konnte die Jugendspielgemeinschaft mit dem flexibel einsetzbaren Defensivspieler die Hallenkreismeisterschaft, den Kreispokalsieg, sowie die Kreismeisterschaft gewinnen. In der Saison 2013/2014 spielte Krause mit seinem Heimatverein in der C-Jugend Bezirksliga Hannover. Als absehbar war, dass die JSG Boffzen/Fürstenberg keine Jugendmannschaft in seiner Altersklasse anbieten konnte, entschied sich der heute 19-jährige im Sommer 2016 zu einem Wechsel zum SV Höxter. Nach einem Jahr B-Jugend Kreisliga Höxter folgten zwei Jahre A-Junioren Bezirksliga mit dem SVH. Nun kehrt der Youngster im Sommer zurück zu seinen Wurzeln. >>Bereits in der Jugend habe ich mit vielen Spielern zusammen gespielt, die ich nun wiedersehe. Ich kenne die Jungs also bestens. Ich möchte mich beim SV Höxter für drei tolle Jahre bedanken. Nun freue ich mich, wieder für meinen Heimatverein spielen zu können. Ich hoffe, dass wir in den folgenden Jahren etwas Erfolgreiches aufbauen können<<, erklärt Krause. Auch Frederic Meyer, erster Vorsitzender der Blau-Gelben, freut sich über den Transfer: >>Pascal ist ein Boffzer Junge. Wir sind sehr glücklich darüber, ihn für die Mannschaft gewonnen zu haben. Es zeigt, welchen Weg wir gehen wollen. Nämlich, dass wir eigene Jugendspieler zurückgewinnen wollen und auf sie setzen und im Herrenbereich fördern wollen. <<

Der neue vorstand

Von links: Frank-Willi Schäfer (erster Geschäftsführer), Frank Dormann (zweiter Geschäftsführer), Alexander Senftleben (Beisitzer), Hartmut Altmann (zweiter Vorsitzender), Melanie Klowat (erste Schatzmeisterin), Dietmar Larusch (Jugendwart), Frederic Meyer (erster Vorsitzender), Felix Senftleben (Pressewart) und Dirk Meyer (Beisitzer). Es fehlen Carolin Helling (zweite Schatzmeisterin) und Peter Pokorny (Beisitzer).

meyer macht's

Die Jahreshauptversammlung des FC 08 Boffzen ist Geschichte und die Blau-Gelben haben einen neuen ersten Vorsitzenden. Generell gab es im FC einige Veränderungen. Frederic Meyer folgt auf den scheidenden Hartmut Altmann und ist neuer erster Vorsitzender des FC 08 Boffzen. Bei eigener Enthaltung wurde er einstimmig gewählt und löst Altmann ab, welcher sich nach zwölf Jahren im Amt in die zweite Riege zurückzieht und künftig als zweiter Vorsitzender fungieren wird. Mit dem Ausscheiden von Altmann ende eine Ära, erklärte Boffzens ehemaliger Bürgermeister Horst Menzel, aktuell als Kassenprüfer auch beim FC tätig, in seiner Laudation und erinnerte daran, dass Altmann mehr war, als nur ein erster Vorsitzender. Er grillte auch schon mal während des Spiels oder streute den Platz ab, wenn es zu Personalengpässen kam. Sein Nachfolger Frederic Meyer tritt nun laut eigener Aussage in „Fußstapfen, deren Größe erst noch erfunden werden muss.“ Der restliche Vorstand besteht aus Frank-Willi Schäfer (erster Geschäftsführer), Frank Dormann (zweiter Geschäftsführer), Melanie Klowat (erste Schatzmeisterin), Carolin Helling (zweite Schatzmeisterin), Dietmar Larusch (Jugendwart), Felix Senftleben (Pressewart), sowie den drei Beisitzern (Alexander Senftleben, Dirk Meyer und Peter Pokorny). Als neues Mitglied der Fahnenabordnung konnte Marvin Böker gewonnen werden, der nun bei Festlichkeiten an der Seite von Enzo Nigro und Christian Mainka marschieren wird. Der FC blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück, in dem unter anderem bei der Aktion „Löwenmama“ geholfen wurde. Ein Highlight des Jahres war die Fahrt zum Bundesliga-Spiel Hannover 96 gegen Leipzig. Hartmut Altmann gewann den Ehrenamtspreis des NFV-Kreises Holzminden. Für das neue Jahr plant der Fußballclub bereits fleißig und hat schon Termine vergeben. Am 12. Juli wird das beliebte Mitternachtsfußballturnier im Rahmen des Kinderferien(s)pass im Sollingstadion ausgespielt. Vom 25. Oktober bis zum 27. Oktober gastiert die Fußballschule des VfL Bochum in Boffzen. Im Dezember werden die Blau-Gelben wieder ihr alljährliches Adventsfenster ausrichten. Die Teilnahme am Fifa-Turnier des NFV wurde erst in letzter Sekunde verhindert, da der Zulauf so groß war, dass die Teilnehmer gelost werden mussten. Dem FC blieb das Losglück verwehrt. Als erste Amtshandlung nahm Frederic Meyer die Ehrungen vor und konnte Rudi Schametat für 50 Jahre Vereinsangehörigkeit auszeichnen. Harald Böker und Torsten Hille sind seit 40 Jahren im Verein. Jan Schametat und Peter Groppe wurden in Abwesenheit für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Neue Ehrenmitglieder sind Martin Hoppe, Siegfried Helfer und Heinz Ressel.

Text: Felix Senftleben

Fotos: Rhea Mönnekes/Felix Senftleben

Derbysieger!

Mit 0:3 (0:1) verlor der MTV Fürstenberg nach zwei Siegen das dritte Derby in sechs Wochen. Dabei spielten dem FC heute alle relevanten Umstände in die Karten. Zunächst fiel beim MTV Onur Tas krankheitsbedingt aus und nach nur neun Minuten musste auch Toptorjäger Alex Schrainer mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld. Damit spielte der Gastgeber ohne etatmäßigen Stürmer. Dennoch hatte der MTV in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. In der 28. Minute hatte MTV-Spielmacher Fabian Pleier-Helm nach langem Pass von Nils Da Costa Pereira die Chance die Hausherren in Front zu schießen, verzog aber. Mit Unterstützung von Torben Reckling im MTV-Gehäuse gingen die bis dahin harmlosen Gäste in der 30. Minute durch Tayfun Eraydin mit 1:0 in Führung. Zu allem Überfluss verletzte sich Reckling in der Situation und musste in der Pause durch Ü-40 Keeper Thorsten Schüler ersetzt werden. "Es passte heute ins Bild, dass der sonst umsichtige Schiri Marian Kempf in der 45. Minute ein klares Handspiel eines FC-Verteidigers übersah. Das wäre Rot für den Boffzener und Strafstoß für die Hausherren gewesen, denn Ball wäre sonst ins Tor gerollt, da der Keeper bereits überspielt war", kommentierte MTV-Vorsitzender Achim Helm die Szene. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehens. Dem MTV fehlten heute die personellen Alternativen. Boffzen legte alle Energie ins Verteidigen, geriet nur selten in Verlegenheit. Als Werner Müller in der Schlussphase Risiko gehen musste, schraubten die Gäste das Ergebnis durch zwei Kontertore von Fabio Mancini in der 83. und 85. Minute in die Höhe zum 0:3 Endstand. "Boffzen war heute nicht besser, profitierte aber vom personellen Aderlass des MTV. Für Boffzen war der Dreier lebenswichtig. Wir haben eine große Chance vertan, in der Tabelle weiter Boden gut zu machen", resümierte MTV-Vorsitzender Achim Helm. "Es ist ein verdienter Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung geht. Bei ein, zwei Fürstenberger Offensivvorstößen hatten wir etwas Glück. So hat Torben Röttger einmal für den bereits geschlagenen Torhüter Andreas Pollmann gerettet. Endlich haben wir mal die Null gehalten. Das war wichtig. Wir sind weiterhin seit 2007 in Fürstenberg ungeschlagen und sind froh, diese Serie ausbauen zu können. Es war kein schönes Spiel, aber in unserer Situation zählen nur die drei Punkte. Nun wollen wir am nächsten Wochenende gegen Dielmissen unseren Weg fortsetzen", freute sich Boffzens Felix Senftleben über den Derbysieg.

FC 08 Boffzen: Pollmann - C. Meilenbrok, Beslic, Hamatschek, Abbasi, Röttger, T. Eraydin, M. Meilenbrok (46. Erdogan), Mancini, C. Böker (40. Witte), Leßmann

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen