News

Unser nächstes spiel!

Auftaktniederlage in grünenplan

Am heutigen Samstagnachmittag fand in Grünenplan das Kreisligaspiel zwischen dem TuSpo Grünenplan und dem FC 08 Boffzen statt. Nach der 1:6-Pokalspielniederlage in Stadtoldendorf konnte der FC 08 Boffzen sich besser präsentieren, musste sich aber dennoch mit einer 2:0-Niederlage beim Bezirksligaabsteiger aus der Hilsmulde anfreunden. "Insgesamt war es ein ungefärdeter Sieg", freute sich TuSpo-Spartenleiter Jan Tiesemann über den Auftaktsieg. In der 18. Spielminute waren die Hausherren mit 1:0 in Führung gegangen. Nach einem diagonalen Ball von Rene Göbel war es Markus Langer, welcher das Spielgerät zum 1:0 ins Tor schoss. Kurz vor der Pause hatte Grünenplan noch eine gute Gelegenheit. Nach einem Foulspiel an Rene Göbel zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Florian Sürig trat zum Strafstoß an, doch scheiterte an einer Parade von FC-Keeper Marc Hansmann. Mit dem Spielstand von 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Für die Entscheidung sorgte Michael Seyd in der 71. Spielminute mit dem Tor zum 2:0-Endstand. Seyd ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schob ein. Wenige Augenblicke später zog sich Boffzens Hauke Becker bei einem Zweikampf eine Platzwunde am Kopf zu, die dank der Unterstützung von Grünenplans Betreuerteam schnell versorgt werden konnte. "Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, leider haben wir uns keine Chancen erspielt. Insgesamt war eine Leistungssteigerung zu sehen. Jetzt heißt es, Mund abputzen und weitermachen", blickt FC-Trainer Torben Röttger auf das Spiel zurück, der sich auf diesem Weg auch bei Grünenplan für die schnelle Versorgung der Platzwunde von Hauke Becker bedankt.

FC 08 Boffzen: Hansmann - Wojsa (46. Obser), Kerscher, Witte, Abbasi, Urlacher, C. Böker, Becker (77. Pollmann), de Pascalis (63. M. Böker), T. Eraydin, di Sapia (77. Röttger)

Text: MEINE-FANKURVE

Pokalreise bereits beendet

Mit einem deutlichen Sieg hat sich der FC Stadtoldendorf für die nächste Pokalrunde qualifiziert. „Stadtoldendorf hat uns heute eindeutig die Grenzen aufgezeigt. Der Sieg des FCS ist auch in der Höhe verdient. Glückwunsch an Stadtoldendorf zum Weiterkommen und viel Erfolg im weiteren Wettbewerb! Das Spiel spiegelt die Vorbereitung wieder. Kein Wille, keine Kampfbereitschaft. So wird es eine sehr schwere Saison für uns, die es aber anzunehmen gilt“, kommentierte das Boffzer-Trainerteam Torben Röttger und Fabio Mancini das Ausscheiden in der ersten Runde.

Tore: 1:0 Patrik Kirschnick (14.), 2:0/3:0 Alexander Schlundt (39./45.), 4:0 Alexander Herdt (55.), 5:0 Daniel Kaufmann (67.), 6:0 Artur Kaufmann (81.), 6:1 Tim Witte (88.)

FC 08 Boffzen: Hansmann - Perl, Wojsa, Witte, di Sapia (36. M. Böker), Ritter, T. Eraydin (75. Abbasi), Sahan, Urlacher, Becker, Bost (49. Krause)

Text: MEINE-FANKURVE

Die 1. Herrenmannschaft des fc 08 boffzen in der saison 2022/2023

Die Mannschaft des FC 08 Boffzen für die kommende Saison 2022/2023 in der Kreisliga Holzminden!

 

Obere Reihe von links: Samim Abbasi, Tim Witte, Alexander Böddeker, Leon Ritter, Sascha Obser, Torben Perl, Erik Komnick, Mustafa Şahan

 

Mittlere Reihe von links: Trainer Torben Röttger, Tayfun Eraydin, Hauke Becker, Marvin Böker, Maximilian Bost, Felix Senftleben, Luca Korte, Co-Trainer Erhan Erdogan

 

Vordere Reihe von links: Betreuer Erhan Idil, Sebastian Kerscher, Calvin Böker, Marc Hansmann, Agostino di Sapia, Maikel Wojsa, Physiotherapeutin Melanie Klowat

 

Es fehlen: Co-Trainer Fabio Mancini, Betreuer Christian Mainka, Andreas Pollmann, Leon Urlacher, Marten Koschik, Ricardo de Pascalis, Jan Rabbe und Erhan Eraydin

Neue gesichter beim FC 08 Boffzen

Zum Start der neuen Saison 2022/2023 kann sich der FC 08 Boffzen über sieben neue Gesichter freuen, wobei einige davon altbekannt sind. Das Team aus dem Südkreis reagiert damit auf die Abgänge von Tobias Zemella (TuS Lüchtringen), Mertcan Tunc (SV Drenke) und Nico Koschik (Karriereende) und auf die personellen Engpässe der vergangenen Spielzeit. Bevor wir euch morgen unser Mannschaftsfoto präsentieren, werfen wir heute einen Blick auf unsere neuen Spieler „Trotz der nur kurzen Möglichkeit, Spieler gewinnen zu können haben wir uns dennoch qualitativ verstärken können“, hebt FC-Trainer Torben Röttger, der das Ruder fünf Wochen vor Saisonende der letzten Spielzeit übernahm, hervor. Röttger und sein Trainerteam, bestehend aus den beiden Co-Trainern Erhan Erdogan und Fabio Mancini, freuen sich auf die Neuzugänge.

 

Torhüter Koschik wird derweil von Marc Hansmann (Erster von rechts) positionsgetreu ersetzt. Hansmann, welcher vom MTV Bevern zurück zu den 08ern wechselt, trug zuletzt von 2015 bis 2017 das blau-gelbe Trikot. Gemeinsam mit Andreas Pollmann wird er ein starkes Torhüter-Duo bilden. „Marc ist bereits ein alter Hase zwischen den Pfosten. Er verfügt über ein gutes Torwartspiel, viel Erfahrung und wird den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten weiter beleben“, weiß Co-Trainer Fabio Mancini um die Stärken des Routiniers. Hansmann begründet seinen Wechsel wie folgt: „Der Zusammenhalt in der Mannschaft hat mich beeindruckt. Zudem wollte ich noch einmal mit alten Bekannten und Freunden auf dem Platz stehen. Darüber hinaus ist mit Torben Röttger ein guter alter Freund Trainer geworden. Mit meiner Erfahrung möchte ich der Mannschaft weiterhelfen, sodass wir als Team weiter zusammenwachsen und eine geschlossene Einheit auf dem Platz bilden.“

 

Vom SV Fürstenau/Bödexen wechselt Maximilian Bost (Dritter von links) zurück zu seinem Heimatverein. Der 22-jährige Innenverteidiger durchlief bereits die gesamte Jugend des FC und kehrt nach zwei Jahren im Nachbarkreis zurück zum Vorjahresdritten der Kreisliga Holzminden. „Man merkt, dass Maxi nach seiner langwierigen Verletzung den Spaß am Fußball wiedergefunden hat. Er ist sehr zweikampfstark und wir freuen uns, dass er wieder da ist“, berichtet Co-Trainer Erhan Erdogan. "Bereits bei meinem Wechsel vor zwei Jahren war klar, dass es sich um einen Abschied auf Zeit handelt. Der FC 08 ist eine Herzensangelegenheit für mich. Hier habe ich meine gesamte fußballerische Jugend verbracht und zudem die ersten Schritte im Herrenbereich gemacht. Nun hat sich im Verein einiges getan. Wir haben eine junge Mannschaft, in der viele Jugendfreunde meinerseits spielen, mit denen ich wieder zusammen kicken wollte. Ich bin überzeugt davon, dass wir eine tolle Mannschaft haben, mit der wir erfolgreichen Fußball spielen können. Darüber hinaus hoffe ich, dass ich verletzungsfrei bleibe", berichtet Bost, welcher aufgrund eines Fußbruchs in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit pausieren musste.

 

Tim Witte (Dritter von rechts) kehrt ebenfalls als Altbekannter ins Sollingstadion zurück. Der 24-jährige Mittelfeldmotor, der im Zentrum eher defensiver agiert und bereits bis Juli 2019 für die 08er auflief, kehrt vom westfälischen Bezirksligisten TuS WE Lügde an die Weser zurück. „Ich wollte wieder mit meinen alten Freunden kicken und näher an meiner Heimat sein“, gibt der Höxteraner, welcher im jungen FC-Team als Vorbild fungieren will, seine Wechselgründe preis. „Tim ist in der Defensive variabel einsetzbar und besitzt darüber hinaus neben seiner Kampfstäke auch ein gutes Kopfballspiel und eine gute Technik. Er wird unsere Defensive definitiv stärken“, freut sich Mancini über die Rückkehr Wittes.

 

Mit Mustafa Şahan (Zweiter von links) konnten die Boffzer derweil einen Routinier für das junge Mittelfeld verpflichten. Der 34-jährige wechselt vom MTV Fürstenberg zum Röttger-Team. „Boffzen hat eine starke und zielstrebige Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen werden“, erläutert Şahan, welcher im zentralen Mittelfeld alle Positionen bekleiden kann, die Gründe seines Wechsels. „Mit Mustafa haben wir einen erfahrenen, gestandenen Spieler verpflichten können. Er kennt die Liga sehr gut und ist ein starker, robuster Spieler, der im Mittelfeld und in der Offensive flexibel einsetzbar ist. Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat“, hebt Erdogan hervor.

 

Aus der A-Jugend des SV Höxter kehrt Agostino di Sapia (Erster von links) zurück zu seinem Heimatverein, bei dem er einst das Fußballspielen lernte. Der 18-jährige erklärt: „Ich wurde immer wieder von Spielern gefragt, wann ich endlich wieder das blau-gelbe Trikot trage und nun habe ich die Chance genutzt, zurück zu meinem Heimatverein zu wechseln“, erläutert der Youngster. Zur B-Jugend war di Sapia, der sowohl als offensiver Mittelfeldspieler, als auch als Stürmer einsetzbar ist, zum SV Höxter gewechselt. Bei den Rot-Weißen konnte er überkreisliche Erfahrungen im Juniorenbereich sammeln. „Ago ist ein, für sein Alter, sehr robuster und technisch gut geschulter Offensivspieler, der sich schnell im Herrenbereich zurechtfinden wird“, weiß Röttger um die Stärken di Sapias.

 

Reaktiviert werden konnte derweil Erik Komnick (Zweiter von rechts), welcher ebenfalls bis zur B-Jugend die JSG Boffzen/Fürstenberg durchlaufen hat. Der 18-jährige ist auf der linken Außenbahn flexibel einsetzbar. „Nach längerer Pause wollte ich wieder mit dem Fußball beginnen. Nachdem klar war, dass Ago zurück nach Boffzen wechselt, stand für mich fest, dass ich in meinem Heimatverein in der Herrenmannschaft auflaufen möchte. Zwar kannte ich das Team kaum, doch mir war klar, dass ich super aufgenommen werde und so kam es schließlich auch“, berichtet Komnick, welcher bereits Ende der vergangenen Spielzeit mittrainierte. „Durch seine Variabilität wird Erik den Konkurrenzkampf im Team weiter erhöhen. Nach der langen Zeit ohne Fußball werden wir ihm alle Zeit geben, die er braucht, um sich an den Fußball im Herrenbereich zu gewöhnen“, so Coach Röttger.

 

Zudem absolviert der 16-jährige Luca Korte (fehlend) die Vorbereitung mit. Korte spielt derzeit noch in der FC-Jugend, doch überzeugt bereits mit einer starken körperlichen Präsenz, so dass das Trainerteam ihn auf dem Radar hat und er schon jetzt langsam an die Mannschaft herangeführt werden soll.

Erste verpasst vizemeisterschaft

Im letzten Spiel der Kreisligasaison 2021/2022 hat der VfL Dielmissen mit seinem ersten Sieg im Fußballjahr 2022 doch noch den Klassenerhalt perfekt gemacht. Gegen den FC 08 Boffzen, welcher sogar noch die Chance auf die Vizemeisterschaft hatte, setzte sich der VfL mit 2:0 (1:0) durch. Somit darf sich Trainer Michael Ahlers mit dem wichtigen Sieg aus seinem Amt verabschieden. Durch dieses Ergebnis beendet der TSV Ottenstein die Spielzeit auf dem letzten Rang. Sollte der TSV Lenne nicht in der Bezirksliga bleiben, würde sogar der letzte Platz für den Klassenerhalt im Kreisoberhaus reichen, da dann die SG Lenne/Wangelnstedt II in die 1. Kreisklasse absteigen würde. Auf dem Dielmisser Sportplatz bekamen die zahlreichen Zuschauer ein kampfbetontes Spiel mit vielen langen Bällen geboten. Bereits nach elf Spielminuten gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß von Justin Garthof war es Kopfballspezialist Kasim Yildiz, welcher relativ freistehend zum vielumjubelten Führungstreffer eingeköpft hat. Zehn Zeigerumdrehungen später hatte der VfL die nächste gute Gelegenheit. Mark Meier-Mahlert hatte sich gegen FC-Keeper Andreas Pollmann durchgesetzt. Seinen Schuss konnte Leon Urlacher von der Linie kratzen. In der 22. Spielminute hätte beinahe Alexander Jachmann den Spielstand erhöht. Jachmann war jedoch von einer Hereingabe zu überrascht und verpasste sie knapp. Wenige Augenblicke später stieg Jachmann bei einer Ecke am höchsten und köpfte das Spielgerät knapp über das Tor. In der Folgezeit kam es zu keinen nennenswerten Chancen mehr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ sich Dielmissens Eduard Justus direkt vor den Augen des Linienrichters zu einem Nachtreten hinreißen, welches letztlich mit der Roten Karten bestraft werden sollte. Mit dem Spielstand von 1:0 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Zu der besten Boffzer Szene des Spiels kam es in der 50. Spielminute. Tayfun Eraydin probierte es vom Sechzehner und schoss den Ball knapp am Tor vorbei. Nach einer guten Stunde kam es bei einem Boffzer Konter zu einem Zusammenprall zwischen Boffzens Marvin Böker und Dielmissens Sertan Selcuk. Der Linienrichter machte den Schiedsrichter auf ein Vergehen von Marvin Böker aufmerksam, welches mit der gelb-roten Karte geahndet wurde. Somit spielten beide Mannschaften nur noch zu zehnt. Das Tor zum alles entscheidenden 2:0 war Mark Meier-Mahlert in der 80. Spielminute vorbehalten. Meier-Mahlert lief Keeper Pollmann im Sechzehner an, dessen Schuss vom Körper des Dielmisser Torjägers abgeprallt ist. Es sah zunächst so aus, als würde der Ball ins Aus gehen, doch Meier-Mahlert ging dem Ball nach, umkurvte Pollmann und schob zum befreienden 2:0-Endstand ein. "Toller Abschluss. Klasse kämpferische Leistung des Teams, die heute Abend wieder richtig als Team zusammengehalten hat. Der Sieg war verdient und ich kann mich nur bei allen bedanken, die die letzten Wochen die Mannschaft unterstützt haben. Heute haben wir Teamgeist gesehen und gespürt, auf wie neben Platz. Ganz stark, das hätte ich mir häufiger gewünscht. Ich freue mich jetzt auf eine fußballfreie Zeit, wo man ganz normal auf den Platz zum gucken kommen kann", freut sich VfL-Trainer Michael Ahlers, dass er seine Zeit in Dielmissen mit dem Klassenerhalt beenden kann.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, N. Koschik, M. Böker, Abbasi (76. Mancini), Becker, Urlacher, Tunc (45.+2 Kerscher), Ritter, T. Eraydin, Obser (67. Röttger)

Text: MEINE-FANKURVE

Erste scheidet im Kreispokal aus

Nach der Staffelmeisterschaft in der 1. Kreisklasse Staffel Nord schreibt der TSV Kemnade seine Erfolgsgeschichte weiter. Am heutigen Freitagabend drehte die Mannschaft von Sebastian Tacke gegen den Kreisligisten FC 08 Boffzen das Spiel und setzte sich mit 2:1 durch. Somit steht Kemnade im Viertelfinale des Pokals und wird dort auf den Sieger zwischen dem FC Hohe/Brökeln und dem MTV Bevern treffen. In den ersten 25 Minuten neutralisierten sich die Mannschaften. Beide Teams konnten sich keine Torchancen herausspielen. Die erste Boffzer Ecke konnte nach 26 Minuten vermerkt werden. Boffzens Stärke bei Standards zeigte sich zwei Minuten später. Nach einer Ecke kam Jan Rabbe zum Kopfball, welchen TSV-Keeper Tarik Kersting mit einer Faust stark abwehren konnte. Nach einer guten halben Stunde scheiterte Nico Garbe ebenfalls per Kopfball nach einer Ecke an einer Faustabwehr des Gästekeepers Nico Koschik. Kemnade erwischte eine gute Phase, in welcher Fabian Bertram das Spielgerät am langen Pfosten vorbei geschossen hat (32.) und Jermaine Vea Ugena per Fernschuss Nico Koschik prüfte, welcher den Ball über die Latte gelegt hat (35). Fast mit dem Pausenpfiff ging der Gast aus Boffzen mit 0:1 in Führung. Der Ball schien nach einer Ecke schon geklärt zu sein, da konnte Samim Abbasi den Ball zurückerobern und ihn gefährlich aufs Tor schießen. Tarik Kersting zeigte erneut einen guten Reflex. Seine Vorderleute schafften es aber nicht, das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu klären. Dies bestrafte Boffzens Marvin Böker (Foto), der den Ball aus Nahdistanz zum 0:1-Halbzeitstand über die Torlinie gedrückt hat. Nach guten 55 Minuten hatte Kemnade die erste Chance der zweiten Hälfte, doch der Schuss von Nils-Christopher Becker war für Boffzens Schlussmann Koschik sichere Beute. Eine gute Freistoßsituation ergab sich nach einer Stunde für Boffzen. Hauke Becker zirkelte den Ball an der Mauer vorbei, aber setzte den Freistoß letztlich knapp neben das Gehäuse. In der 67. Minute kam es innerhalb des Boffzer Sechzehners zwischen TSV-Goalgetter Justin Mai und Boffzens Samim Abbasi zu einem Kontakt, welcher vom Schiedsrichter als strafstoßwürdig gewertet wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Justin Mai sicher zum 1:1-Ausgleich. Somit war das Spiel wieder offen. Die nächste gute Chance hatte Kemnade in der 72. Spielminute. Nach einer zum Tor gezogenen Hereingabe von Dennis Tacke köpfte Jermaine Vea Ugena den Ball aus Nahdistanz über das Tor. Den besten Spielzug des Tages hatten die Gäste aus Boffzen in der 83. Spielminute. Leon Ritter zündete auf der linken Außenbahn den Turbo und spielte den Ball zu Andreas Pollmann, welcher diesen gedankenschnell in die Tiefe auf den eingewechselten Sebastian Kerscher weitergeleitet hat. Vom Sechzehner traf Kerscher aber nur die Latte. Somit blieb es beim 1:1. Das entscheidende Tor zum 2:1-Endstand fiel in der 85. Spielminute. Manuel Maciewski spielte einen öffnenden Ball zu Justin Mai, welcher von der Grundlinie einen starken Pass auf Jermaine Vea Ugena spielte. Vea Ugena hielt den Fuß hin und ließ Koschik keine Chance. Die Freude bei Kemnade kannte keine Grenzen mehr! Boffzen warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne. In der fünfminütigen Nachspielzeit konnte ein Freistoß mit dem Kopf auf Boffzens Spielertrainer Torben Röttger verlängert werden, der aus Nahdistanz den Ball nicht mehr richtig aufs Tor gedrückt bekam. "Wir waren der krasse Außenseiter. Wir wußten, dass es heute nur über den Kampf gehen wird. Diesen haben wir angenommen. Insgesamt haben wir nicht unverdient gewonnen", freute sich TSV-Trainer Sebastian Tacke über den Pokalerfolg. "Das Spiel hat zu keiner Zeit Kreisliganiveau erreicht. Personell mit dem allerletzten Aufgebot, hatte Kemnade einfach den größeren Willen. Gute Besserung an Calvin Böker, der hoffentlich bis Dienstag wieder fit wird. Hierfür gilt es nun, nochmal alle Kräfte zu bündeln, damit wir uns vernünftig aus der Kreisliga verabschieden. Glückwunsch an Kemnade und viel Erfolg im weiteren Wettbewerb!", blickt FC-Sprecher Felix Senftleben auf die Begegnung zurück.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - C. Böker (22. Wojsa), M. Böker (46. Pollmann), Abbasi, Becker, Röttger, Urlacher, M. Koschik, Ritter, T. Eraydin, Rabbe (72. Kerscher)

Text: MEINE-FANKURVE

Erste schlägt auch den kreismeister

Der Kreismeister SV06 Holzminden verabschiedet sich mit einer Niederlage aus der Kreisliga Holzminden. Beim FC 08 Boffzen verlor die Mannschaft vom scheidenden Coach David Bisset mit 2:3. "In der ersten Halbzeit haben wir nicht den Kreismeister gesehen, eher eine Thekenmannschaft aus dem Kreis Holzminden. Mit der Leistung können wir nicht zufrieden sein. So darf man sich nicht präsentieren. Glückwunsch an Boffzen - sie waren uns kämpferisch überlegen", berichtete Bisset. "Wir haben sehr defensiv gestartet, da wir personell große Engpässe hatten. Nach der Anfangsviertelstunde, in der nur Holzminden gespielt hat, sind wir besser ins Spiel gekommen und konnten vor allem durch Standards Akzente setzen", blickte FC-Sprecher Felix Senftleben auf die Anfangsphase der Partie. In der 29. Spielminute fand ein Freistoß von Hauke Becker den Kopf von Calvin Böker, der sicher einnickte. Nur sieben Zeigerumdrehungen später war es Spielertrainer Torben Röttger, der nach einer weiteren Ecke per Volleyschuss das 2:0 nachgelegt hat - ein Tor der Marke Tor des Monats. Mit dem Spielstand von 2:0 wurden die Seiten gewechselt. "Uns war klar, dass wir in der zweiten Hälfte ein anderes Holzminden auf dem Platz sehen werden. Große Chancen hatte der SV06 jedoch auch im zweiten Durchgang kaum. Sie waren zwar klar spielbestimmender, die meisten Abschlüsse flogen jedoch am Kasten vorbei", berichtete Senftleben weiter. Nach einem weiteren Freistoß von Hauke Becker war Calvin Böker erneut zur Stelle und schnürte in der 59. Spielminute seinen Doppelpack -3:0! Holzminden kam in der 63. Spielminute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Burak Sagir aus ca 18 Metern auf 3:1 heran, ebenfalls ein Treffer der Marke Tor des Monats. Nach einer Unachtsamkeit in Boffzens Abwehr fiel in der 83. Minute durch Mehmet Alandagi das Tor zum 3:2. "Danach haben wir das Ergebnis leidenschaftlich und mit allem Kampf verteidigt, auch über die sieben Minuten Nachspielzeit. Kompliment an Schiedsrichter Ali Iskender, der eine souveräne Darbietung bot. Wir bleiben somit in dieser Spielzeit im Sollingstadion ungeschlagen, was uns sehr freut. Als unverdient würde ich den Sieg nicht beschreiben, glücklich war er aber allemal. Großes Kompliment an die Mannschaft, die heute echt eine geile Leistung gezeigt hat", so Senftleben abschließend.

 

FC 08 Boffzen: N. Koschik (85. Pollmann) - Perl, Mancini, C. Böker, Urlacher, Wojsa, Becker, Röttger (89. Senftleben), T. Eraydin, Abbasi (87. Erdogan) M. Böker (50. Rabbe)

 

Text: MEINE-FANKURVE 

Derbysieger!!!

In einem Derby auf insgesamt mäßigen Niveau setzte sich der FC 08 Boffzen mit 2:0 beim MTV Fürstenberg durch. "Der Sieg war verdient, da der FC die Fehler in unserer Defensive konsequent bestraft hat", berichtete MTV-Vorsitzender Achim Helm. Auf der Gegenseite freute sich FC-Trainer Torben Röttger über den Derbysieg. "In der ersten Halbzeit war es ein schwaches Spiel. Im zweiten Durchgang haben wir sie kommen lassen und ausgekontert", berichtete Röttger. Tayfun Eraydin brachte die Gäste in der 41.Minute mit 1:0 in Front, als er einen schweren Fehler in der Innenverteidigung der Hausherren bestrafte. Bis dahin hatten sich beide Teams neutralisiert und insbesondere offensiv nur Magerkost geboten. Daran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel wenig. Fürstenberg brachte zu wenig auf den Platz, um die Führung der Gäste ernsthaft zu gefährden. Mit dem 0:2 des eingewechselten Fabio Mancini in der 83. Minute war die Partie endgültig entschieden. "Wir konnten das Fehlen wichtiger Schlüsselspieler nicht kompensieren, daher geht der Sieg des FC 08 Boffzen in Ordnung", so Helm abschließend.

 

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Perl, Zemella, C. Böker, Wojsa (90. Röttger), Becker, Noureddine (46. Mancini), Ritter, T. Eraydin, Urlacher (68. Abbasi), Kerscher (80. M. Böker)

 

Text: MEINE-FANKURVE

Erste siegt zuhause weiter 

Auch am heutigen Sonntagnachmittag sind die drei Punkte für den FC 08 Boffzen im Sollingstadion geblieben. Die Mannschaft von Neu-Trainer Torben Röttger setzte sich mit 2:0 gegen den MTSV Eschershausen durch. Durch diesen Sieg steht Boffzen wieder auf dem dritten Tabellenplatz. Das Spiel begann mit einem Schockmoment. Boffzens Erkan Eraydin und Eschershäuser Arkan Mirza stießen zusammen. Während Mirza weiterspielen konnte, war die Begegnung für Eraydin, der später mit dem Krankenwagen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht wurde, beendet. Für Eraydin kam Fabio Mancini ins Spiel, der auch gleich eine flache Hereingabe zum 1:0 verwertet hat. Per Lupfer ließ Mancini auch gleich das 2:0 folgen. Eine weitere gute Boffzer Gelegenheit konnte MTSV-Keeper Lukas Gutacker parieren. Mit dem Spielstand von 2:0 wurden die Seiten gewechselt. Zur zweiten Halbzeit stellte Eschershausen um und brachte Spielertrainer Alexander Leidner ins Spiel. Im zweiten Durchgang konzentrierte sich Boffzen aufs Verteidigen des Ergebnisses, sodass von ihrer Seite aus nur wenig Offensivaktionen kamen. Eschershausen hatte mehr Ballbesitz, doch konnte sich nur wenige zwingende Torchancen herausspielen. Schüsse von Tresor Nibizi und Deniz Baser konnte FC-Keeper Nico Koschik gut entschärfen. So endete die Partie mit dem Spielstand von 2:0. „Wir waren heute mit unserem Spielstil zu ausrechenbar und haben zu wenig Druck auf das Boffzer Tor bekommen. Im zweiten Durchgang haben wir dennoch eine couragierte Leistung gezeigt, die leider nicht mit Toren belohnt wurde. Wir wünschen Erkan Eraydin eine gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt“, berichtete Michael Müller vom Trainerteam des MTSV Eschershausen.

 

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Perl, Urlacher (88. Wojsa), Zemella, Ritter, Becker, C. Böker, Noureddine (26. Abbasi), Böddeker, T. Eraydin, E. Eraydin (10. Mancini (80. Ibrahim))

 

Text: MEINE-FANKURVE

Auswärtsfluch beendet!

Der FC 08 Boffzen hat seinen Auswärtsfluch besiegt und sich am heutigen Freitagabend mit 0:1 (0:1) beim TSV Ottenstein durchgesetzt. Somit feiert Torben Röttger seinen ersten Sieg als Cheftrainer der Blau-Gelben. Boffzen nimmt durch diesen Sieg mindestens für einen Abend den dritten Tabellenplatz ein. „Am Anfang sind wir überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben Ottenstein das Spiel machen lassen. Nach einer Viertelstunde haben wir besser in die Partie gefunden und müssten in Führung gehen, aber Fabio Mancini und Mert-Can Tunc haben Hochkaräter vergeben. Gleichzeitig hält uns Andreas Pollmann jedoch auch einmal im Eins-gegen-Eins im Spiel“, blickte FC-Sprecher Felix Senftleben auf den Spielverlauf der ersten Halbzeit. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Hauke Becker per Freistoß zum 0:1-Halbzeitstand. „In der zweiten Halbzeit waren wir zu passiv und haben Ottenstein das Spiel diktieren lassen, letztlich haben wir das 1:0 mit aller Macht verteidigt. Ottenstein hatte keine klaren Chancen, sodass der Sieg in Ordnung ist. Der Kampf und die Einsatzbereitschaft haben heute gestimmt. Glückwunsch an Torben Röttger zu seinem ersten Sieg als Trainer. Endlich konnten wir unseren Fluch brechen und zum zweiten Mal in dieser Saison in der Fremde siegen“, freut sich Senftleben über den Auswärtssieg.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, C. Böker, Noureddine, Urlacher, M. Böker (63. Röttger), Becker, Tunc (46. Wojsa), Mancini, Ritter, E. Eraydin

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE 

Erste geht bei röttger-debüt Baden

Dem TSV Kirchbrak reichte am heutigen Sonntagnachmittag gegen die ersatzgeschwächt angetretene Mannschaft des FC 08 Boffzen eine gute erste Halbzeit aus, um das Spiel für sich zu entscheiden. Bereits nach 45 Minuten stand es für die Mannschaft von Steffen Niemeyer 5:0. Mit diesem Spielstand endete die Partie auch. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und hatten auch gleich zwei gute Chancen“, berichtete Niemeyer. In der 16. Spielminute war es Waldemar Kroter, welcher mit 1:0 den Torreigen eröffnet hat. Innerhalb von 16 Minuten machte er mit zwei weiteren Treffern (25./32.) seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Kurz vor der Pause legten Fabian Doetz (43.) und Timo Beyer (45.) die Tore zum 5:0-Halbzeitstand nach. „Mit dem 5:0 zur Pause war die Messe gelesen. Boffzen hat sich in der zweiten Halbzeit nur auf das Verteidigen beschränkt und wir haben auch ein paar Gänge heruntergeschaltet. Das 5:0 geht auch in der Höhe absolut in Ordnung“, resümierte Steffen Niemeyer. „Wir haben in der ersten Halbzeit viel Lehrgeld zahlen müssen und Geschenke verteilt. In der zweiten Halbzeit haben wir dann etwas umgestellt und defensiver gespielt. Kirchbrak war klar das bessere Team über die gesamte Spieldauer. Sie haben nach der deutlichen Halbzeitführung aber auch ein paar Gänge runtergeschaltet“, berichtete FC-Trainer Torben Röttger abschließend.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Ibrahim, C. Böker, Becker, Zemella (82. Röttger), Wojsa, M. Böker (23. Noureddine), Abbasi (60. Tunc), Urlacher, E. Eraydin, N. Koschik

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Serhat kara nicht mehr Trainer des fc08

Der FC 08 Boffzen und Trainer Serhat Kara gehen ab sofort getrennte Wege. Kara berichtete von einer fehlenden Motivation, woraufhin man sich in beiderseitigem Einvernehmen auf eine Trennung per sofort einigte. Der bisherige Co-Trainer, Torben Röttger, wird die Mannschaft nun übernehmen. "Wir sind Torben sehr dankbar, dass er sich dafür bereit erklärt hat. Mit Torben bekommen wir einen Trainer, der sehr ehrgeizig ist und kreisweit auch zu den Qualifiziertesten seiner Art zählt. Wir bedanken uns bei Serhat für die geleistete Arbeit in den letzten drei Spielzeiten und wünschen ihm für seine persönliche und sportliche Zukunft alles Gute", dankt erster Vorsitzender Frederic Meyer.

Erste siegt auch im zweiten spiel des jahres 2022

Nach dem 2:1-Sieg gegen den MTV Bevern konnte der FC 08 Boffzen am heutigen Sonntagnachmittag einen weiteren Heimerfolg feiern. Mit 1:0 setzten sich die Nullachter gegen die SG Lenne/Wangelnstedt II durch und bleiben somit zu Hause ungeschlagen. Das Tor des Tages erzielte Sebastian Kerscher (Foto) in 18. Spielminute. „Auf unserem schwerbespielbaren Platz war heute nicht viel möglich. In der Schlussphase hatten wir zweimal Glück. Zu einen hat Lenne den Pfosten getroffen und zum anderen gab es eine strittiges Szene im unserem Sechzehner, die für uns glücklicherweise ohne Strafstoß für Lenne geendet ist. Wir freuen uns, dass wir zu Hause noch ungeschlagen“, behält FC-Sprecher Felix Senftleben die Punkte zu Hause. „Heute war mehr drin. Das Spiel war insgesamt ausgeglichen. In der ersten Halbzeit war Boffzen etwas besser, in der zweiten wir präsenter. Von den insgesamt wenigen Torchancen hat Boffzen eine genutzt, wir unsere nicht. Auf die Einstellung und Leistung können wir dennoch aufbauen“, blickt SG-Trainer Steffen Schaper auf die Partie in Boffzen zurück.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, C. Böker, Becker, Abbasi (62. Tunc (88. Senftleben)), Röttger (67. Kara), Böddeker, Zemella, Kerscher, Ritter, Urlacher

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Erste startet erfolgreich in die restrunde

Das erste Kreisligaspiel im Fußballjahr 2022 fand am heutigen Samstagnachmittag zwischen dem FC 08 Boffzen und dem MTV Bevern im Boffzer Sollingstadion statt. Der MTV Bevern reiste als Tabellenvierte an und wollte diese Position behalten, während die Hausherren mit einem Sieg die Beveraner hätten überholen können. Nach 90 Minuten setzten sich die Nullachter mit 2:1 durch, wodurch sie in der Tabelle auf den vierten Rang geklettert sind. Bevern ist durch die Niederlage auf den fünften Platz abgerutscht. „Angesichts unserer angespannten Personallage hatten wir einen Antrag auf Spielverlegung gestellt, diesen hat Bevern abgelehnt. Umso motivierter sind wir heute in die Partie gegangen“, berichtete FCB-Trainer Serhat Kara der Redaktion. Die Zuschauer bekamen insgesamt eine Partie mit sehr vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenig Torraumszene geboten. Nach zwölf Spielminuten gingen die Gäste aus Bevern mit 0:1 in Führung. Boffzen spielte den Ball zu Keeper Andreas Pollmann zurück. Dieser wurde von einem Beveraner Angreifer unter Druck gesetzt, sodass er den Ball rausschlagen wollte. Der Ball landete in den Füßen von MTV-Angreifer Kai Engelmann, welcher sich nicht zweimal bitten ließ und zum 0:1 einnetzte. „Das Tor darf so nicht fallen“, ärgerte sich Kara zurecht. Doch seine Mannschaft ließ die Köpfe nicht hängen und konnte nur eine Zeigerumdrehung später einen ersten gefährlichen Torschuss absetzen. Ricardo de Pascalis versuchte es per 20 Meter Freistoß, doch Boffzens ehemaliger Torwart im Dress des MTV Bevern Marc Hansmann war auf der Hut und konnte das Spielgerät zur Ecke abwehren. In der 32. Spielminuten jubelte Boffzen. Nach einem Freistoß leistete sich Hansmann eine Unachtsamkeit. Ihm fiel der Ball aus den Händen, was FC-Kapitän Calvin Böker aus Nahdistanz zum 1:1 bestrafte. Die beste Möglichkeit in Führung zu gehen besaß der MTV Bevern in der 43. Spielminute. Kai Engelmann schlenzte den Ball per Freistoß an die Latte. Der Ball prallte ab und landete bei Fabian Hindrichs, dessen Kopfball Pollmann sicher fangen konnte. Somit gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:1 in die Pause. Die besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Gäste vom Burgberg. Nach einem Steckpass war Mark Sünnemann durch und schob den Ball zum vermeintlichen erneuten Führungstreffer ins lange Eck, doch der Schiedsrichterassistent hob die Fahne. Dies wollten Beverns Verantwortlichen und Spieler nicht wahrhaben. Sie reklamierten lautstark. Nach einem Gespräch zwischen dem Schiedsrichter und seinem Assistenten blieb es bei keinem Tor. Nur wenige Augenblicke später ging ein Beveraner nach einem deutlich hörbaren Kontakt im Boffzer Strafraum zu Boden, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm – kein Strafstoß für den MTV Bevern. Das alles entscheidende Tor zum 2:1 sollte schließlich in 50. Spielminute auf der Gegenseite fallen. Linksverteidiger Leon Ritter setzte sich an der Strafraumkante gegen seinen Gegenspieler durch und schoss das Spielgerät zum vielumjubelten 2:1 ins lange Eck. In der Folgezeit blieb das Spiel sehr zerfahren mit vielen Zweikämpfen, Fouls und einigen gelben Karten. Richtige Torszenen spielten sich auf keiner Seite mehr ab. Weitschüsse gingen neben oder über die Tore oder wurden von den Torhütern abgefangen. Nach dem Schlusspfiff war die Freude beim FC 08 Boffzen sehr groß, während man den Spielern und Verantwortlichen des MTV Bevern die Enttäuschung deutlich ansah. „Wir wußten, dass es gegen Bevern nur über den Kampf gehen würde. Wir haben nach dem Rückstand die Köpfe nicht hängen gelassen und das Spiel noch gedreht. Aufgrund der kämpferischen Leistung geht der Sieg für uns in Ordnung“, freute sich Serhat Kara. Somit bleibt der FC 08 Boffzen auf heimischem Platz mit fünf Siegen und zwei Unentschieden unbesiegt.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Wojsa, Abbasi (90+2. M. Böker), Zemella (84. N. Koschik), C. Böker (80. Röttger), E. Eraydin (72. Kara), de Pascalis, Kerscher, Ritter, T. Eraydin

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Neue Kulinarik im Sollingstadion

Auch wir melden uns dann mal aus unserem Winterschlaf und tun dies mit einer freudigen Nachricht für unsere treuen Fans!

Am kommenden Samstag, 19. März, startet unsere erste Herrenmannschaft mit einem Heimspiel gegen den MTV Bevern in die Restrunde. Für das Team von Trainer Serhat Kara ist es das erste Spiel im heimischen Sollingstadion seit dem 17. Oktober, dem 1:0-Derbysieg gegen den MTV Fürstenberg. Doch es wird eine Veränderung am Sportplatz geben. Nachdem über Jahre Allersheimer im Sollingstadion ausgeschenkt wurde, kann der FC08 nun ein neues genüssliches Highlight anbieten. Seit kurzem ist die Detmolder Privatbrauerei Strate Getränkepartner der Blau-Gelben. Des Öfteren hat sich die erste Mannschaft bereits vor Ort im Rahmen mehrerer Brauereiführungen von der Kulinarik des neuen Getränkepartners überzeugen lassen. Dabei kam es auch zu netten Gesprächen mit Brauherrin Friederike Strate, die ebenfalls schnell Feuer und Flamme von der Idee einer Partnerschaft mit dem FC war. Die Brauerei punktet mit einer großen, auch saisonal unterschiedlichen, Bierauswahl, die keine Wünsche für unsere Fans offen lassen wird. "Die neue Partnerschaft passt perfekt. Die Familie Strate, aber auch die Verantwortlichen des FCs arbeiten mit viel Herzblut und stehen voll und ganz hinter ihrer Arbeit", unterstreicht der Mannschaftsrat der ersten Herrenmannschaft, "wir wollen unseren Fans mit der neuen Auswahl mehr bieten können und freuen uns bereits jetzt auf die positiven Rückmeldungen der Zuschauer!"

Erste verliert in Bodenwerder

Den nächsten Heimsieg konnte der SCM Bodenwerder am heutigen Sonntagnachmittag gegen den FC 08 Boffzen einfahren. Nach einer 2:1-Halbzeitführung setzten sich die Münchhausenstädter mit 5:1 durch. „Wir sind mit Boffzen auf eine sehr kompakte Mannschaft getroffen, die gut in den Zweikämpfen drin war, sodass es zunächst ein sehr ausgeglichenes Spiel war“, berichtete SCM-Trainer Alessandro Startari, dessen Mannschaft ab der 30. Spielminute mehr Kontrolle über das Geschehen bekam und seine Chancen auch gleich durch einen Doppelschlag von Niklas Hermens (35.) und Leif Bolls (36.) zum 2:0 nutzte. „Wir hatten noch die Chance zum 3:0, doch der Boffzer Keeper hat diesen Schuss sensationell gehalten“, berichtete Startari weiter. Stattdessen fiel nach einer guten Kombination das Tor von Serhat Kara (39.) zum 2:1-Halbzeitstand. „Wir haben zu Beginn der zweiten Halbzeit Nadelstiche gesetzt und hatten Chancen auf das 3:1. Da hat uns das Spielglück gefehlt. Boffzen hatte aber auch eine 15-minütige Druckphase, in der wir den Ausgleich hätten kassieren können“, skizzierte Startari den Spielverlauf. Die Schlüsselszene des Spiels folgte in der 76. Spielminute, als Bodenwerders Jonas Nitsche im gegnerischen Strafraum elfmeterwürdig gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sascha Maaß zum 3:1. Sascha Maaß (81.) und Leif Bolls (85.) sorgten mit ihren Toren für den 5:1-Endstand. „Wir haben verdient gewonnen, auch wenn das Ergebnis um ein – zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Kompliment an Boffzen, die gut gefightet haben und Glückwunsch an meine Mannschaft, die sich heute für ihren Einsatz belohnt hat“, resümierte Startari.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Abbasi (65. N. Koschik), Böddeker, Obser, Urlacher (80. Jurukovic), C. Böker, Becker, Kerscher, T. Eraydin, Kara

Text: MEINE-FANKURVE

Zweite niederlage in serie

Am heutigen Sonntagnachmittag konnte der VfR Hehlen seinen zweiten Saisonsieg feiern. Gegen die personell arg gebeutelte Mannschaft des FC 08 Boffzen setzte sich die Mannschaft von Behcet Arikan mit 3:2 (1:1) durch. Für Boffzen war es hingegen die zweite Niederlage in Folge.

Die Gäste aus dem Südkreis gingen in der siebten Spielminute mit 1:0 in Führung. Ein abgefälschter Freistoß von Hauke Becker landete unhaltbar im Netz. Diesen Spielstand glichen die Hausherren in der 26. Spielminute aus. Nach einer Ecke konnte Boffzen das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone klären. Dies bestrafte Pascal Winnefeld mit dem Tor zum 1:1-Halbzeitstand.

In der 75. Spielminute ging der VfR mit 2:1 in Führung. Wieder konnte Boffzen den Ball nicht entscheidend klären – dieses Mal war Benjamin Rust zur Stelle. Das entscheidende Tor erzielte in der 89. Spielminute Daniel Winnefeld per Fernschuss in den Winkel. Nach einem Foul an Boffzens Hauke Becker verwandelte Calvin Böker zwar noch einen Foulelfmeter zum 3:2. Dies war dann auch nur noch Ergebniskosmetik. „In der zweiten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Riesenkompliment an meine Mannschaft – das war ein toller Einsatz und eine gute Reaktion auf die Niederlage in der Vorwoche gegen Fürstenberg“, freute sich VfR-Trainer Behcet Arikan über den Heimsieg. „Wir haben uns heute auf dem sehr tiefen Platz schwer getan - Hehlen ist damit deutlich besser zurecht gekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir die bis dato schlechteste zweite Halbzeit der Saison gespielt, wobei auch gute Torchancen durch Marvin Böker und Sebastian Kerscher da waren. Insgesamt ist es eine verdiente Niederlage. Wir müssen jetzt den Mund abputzen und weitermachen“, blickte FC-Sprecher Felix Senftleben auf das Spiel zurück.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, C. Böker, Obser (87. Abbasi), Urlacher, Becker, M. Koschik (86. Röttger), N. Koschik (65. E. Eraydin), T. Eraydin, Kerscher, M. Böker (58. Kara)

 

Text: MEINE-FANKURVE

Erste unterliegt im topspiel

Der SV06 Holzminden konnte sich am heutigen Sonntagnachmittag mit 3:0 (2:0) gegen den FC 08 Boffzen durchsetzen und damit seinen Vorsprung auf den zweiten Platz auf sieben Punkte ausbauen. Das Spiel begann für den SV06 Holzminden alles andere als gut. In der 22. Spielminute musste Felix Nickel und elf Minuten später auch Dennis Krause verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Beide Spieler mussten jeweils mit einem Rettungswagen abtransportiert werden. Von diesem Schock konnten sich die Kreisstädter aber erholen, denn Mehmet Alandagi stellte mit einem Doppelpack (37./45.) die Weichen auf Sieg. Nach der Pause traf Suleman Danjuma zum alles entscheidenden 3:0-Endstand. „Ich bin heute krankheitsbedingt ausgefallen und möchte mich bei Roman Linnenberg und Sören Eilers bedanken, dass sie diese Woche für mich übernommen haben. Ich freue mich, dass das Spiel gut gelaufen ist und wir die drei Punkte mitnehmen konnten. Ich hoffe, dass die Verletzungen von Dennis Krause und Felix Nickel nicht so schlimm sind und wünsche ihnen auf diesem Wege eine gute Besserung“, freute David Bisset über den Sieg seiner Mannschaft. Den Derbysieg gegen Fürstenberg haben wir letzte Woche echt teuer bezahlt. „Mir sind sieben Spieler ausgefallen - diesen Ausfall konnten wir nicht kompensieren, zumal zwei – drei Spieler auch angeschlagen ins Spiel gegangen sind. Die Ausgangslage war nicht rosig. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir müssen uns eingestehen, dass Holzminden heute definitiv besser war und verdient gewonnen hat“, berichtete FC-Trainer Serhat Kara, der den beiden verletzten Spielern des SV06 Holzminden ebenfalls eine gute Besserung aussprach.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Obser, Becker, Urlacher (64. M. Koschik), Wojsa, M. Böker (58. Kara), Abbasi (58. Noureddine), Röttger, N. Koschik, T. Eraydin (85. E. Eraydin)

 

Text: MEINE-FANKURVE

derbysieger!!!

Der FC 08 Boffzen ist auch nach dem Derby gegen den MTV Fürstenberg der ärgste Verfolger des SV06 Holzminden. Mit 1:0 setzte sich die Mannschaft von Serhat Kara gegen die Porzellanstädter durch und reist somit am kommenden Sonntag als Tabellenzweiter zum Spitzenspiel nach Holzminden. Fürstenberg bleibt mit 14 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. "In der ersten Halbzeit mussten wir zweimal verletzungsbedingt wechseln, wodurch wir nicht richtig ins Spiel gekommen sind. Fürstenberg war spielbestimmend, aber hatte bis auf einen Lattenschuss von Fabian Pleier-Helm keine klare Torchance", blickt FC-Sprecher Felix Senftleben auf die torlose erste Halbzeit zurück. "In der Halbzeit haben wir das System umgestellt und waren dann besser im Spiel", berichtete Senftleben weiter, der im Laufe des zweiten Durchgang das Tor des Tages bejubeln durfte. Nach einem kapitalen Abwehrfehler legte Torben Röttger vor dem Tor den Ball quer, sodass Fabio Mancini nur noch den Fuß hinhalten musste und zum vielumjubelten 1:0 einschob. "Wir haben den Luckypunch gesetzt und im Anschluss Fürstenbergs Angriffe abgewehrt. Am Ende zählt nur der Derbysieg", freute sich Senftleben, der dem Schiedsrichtergespann eine souveräne Leitung attestierte, über den Sieg, welcher aber auch teuer bezahlt wurde. Im Laufe der Partie haben sich sechs Boffzer Akteure größtenteils ohne Fremdeinwirkung verletzt. "Es war das erwartet kampfbetonte Derby, aus dem der FC 08 Boffzen als glücklicher Sieger hervorgegangen ist. Glückwunsch an den FC, der defensiv stabil stand. Die Partie lief eigentlich auf ein torloses Remis hinaus. Der einzige Schuss auf unser Tor brachte dann aber die Entscheidung. Tragisch, dass es nach einem kapitalen Abwehrfehler fiel. Aber kein Vorwurf an Reinke Massolle, der sich garantiert am meisten darüber ärgert. Nun gilt es den Akku wieder aufzuladen und nächste Woche gegen Hehlen in die Erfolgsspur zurückzufinden", blickte MTV-Vorsitzender Achim Helm auf die Begegnung zurück.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Zemella, Perl, de Pascalis (83. Obser), Kerscher (50. Röttger), Ritter, T. Eraydin (24. M. Böker (26. Wojsa)), C. Böker, Becker, Urlacher, Mancini

Text: MEINE-FANKURVE

damen mit sieg und niederlage

Im Topspiel der Frauen Kreisliga trafen die FC Boffzen - Damen auf den SV Steinheim. In einem engen Duell konnte Boffzen dank eines Elfmetertores von Nadine Griebelbauer 1:0 gewinnen und die drei Punkte mit nach Boffzen nehmen. Zudem sicherten sich die Blau-Gelben den zweiten Tabellenplatz.

 

Die SG Boffzen/Würgassen hatte es heute auswärts mit dem FC P-E-L zu tun. Bereits zur Halbzeit lag die Spielgemeinschaft uneinholbar mit 0:7 zurück. Am Ende stand ein 1:12 zu Buche. Laura Neils zeigte sich für den Ehrentreffer verantwortlich. 

Am kommenden Wochenende steht ein doppelter Heimspieltag auf dem Programm. Um 11 Uhr beginnt das Spiel der SG Boffzen/Würgassen und um 13 Uhr das der FC Boffzen - Damen.

Derby am sonntag!

Am Sonntag ist es endlich wieder soweit. Das beste Derby, was der Kreis Holzminden zu bieten hat, steht auf der Agenda. Dieses Mal ist es sogar das Topspiel des zehnten Spieltages. Der Zweite empfängt den Dritten. Mehr Derby geht nicht! Erstmals seit knapp zwei Jahren empfangen wir unseren ewigen Rivalen, den MTV Fürstenberg im heimischen Sollingstadion. An das letzte Heimspiel gegen den MTV haben wir noch gute Erinnerungen, konnten wir doch im November 2019 trotz 50-minütiger Unterzahl mit 2:1 (1:0). gewinnen! Das letzte Duell, welches fast auf den Tag genau, am 18. Oktober letzten Jahres im Fürstenberger Waldstadion stattfand, konnte der Gastgeber jedoch mit 3:2 (1:1) für sich entscheiden. Das Team von Trainer Serhat Kara brennt auf Revanche und möchte Tabellenplatz zwei verteidigen. Eine einfache Aufgabe wird es aber keineswegs. Angestoßen wird die Partie um 15 Uhr. Essen und Getränke wird es, wie gewohnt, geben! Wir sehen uns am Sonntag. Bis dann! BLAU-GELB!

erste nun zweiter

Der FC 08 Boffzen konnte am heutigen Sonntagnachmittag sein nächstes Heimspiel gewinnen. Mit 1:0 setzte sich die Mannschaft von Serhat Kara gegen den VfL Dielmissen durch und klettert durch diesen Sieg vor auf den zweiten Platz. „Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Beide Mannschaften konnten sich keine klare Torchancen herausspielen. Das war für die Zuschauer gar nicht ansehnlich“, blickte FC-Sprecher Felix Senftleben auf die torlose erste Halbzeit. „Nach der Pause hatten wir Glück, dass Dielmissen das Aluminium getroffen hatte“, berichtete Senftleben weiter, der in 65. Spielminute das Tor des Tages bejubeln durfte. Per Einzelaktion war Sebastian Kerscher erfolgreich. „Am Ende war es ein verdienter Sieg. Jetzt freuen wir uns aufs Derby gegen Fürstenberg“, so Senftleben weiter. „Wir sind heute gar nicht ins Spiel gekommen und das hat sich bis zum Ende durchgezogen. Leider haben wir es verpennt, den Schwung von letzter Woche mitzunehmen. Glückwunsch an Boffzen“, resümierte VfL-Trainer Michael Ahlers.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Urlacher, Perl, Wojsa (55. Kara), Zemella, Abbasi (55. Abbasi), de Pascalis (83. E. Eraydin), Becker, C. Böker, Kerscher (77. Röttger), Böddeker

Text: MEINE-FANKURVE

Kooperation mit der ogs

Jeden Mittwoch findet an der Boffzer Grundschule am Sollingtor die Fußball-AG statt. Unter der Schirmherrschaft des Projektes "Anpfiff fürs Lesen" des Niedersächsischen Fußballverbandes kooperieren die JSG Boffzen/Fürstenberg und der offene Ganztag der Grundschule. Unter der Leitung von Melanie Klowat und Hartmut Altmann trainieren die Kinder der heimischen Schule jede Woche aufs Neue Lese- und Körpermuskeln. Bereits am Montag werden die Lehrkräfte gefragt, wann denn nun endlich wieder Mittwoch wäre. Das spricht für sich!

Das Bild zeigt u.a., Hartmut Altmann (mittlere Reihe ganz links, zweiter Vorsitzender des FC 08), Melanie Klowat (hintere Reihe ganz links, Organisatorin der AG und Schatzmeisterin des FC08), Achim Helm (hintere Reihe ganz rechts, erster Vorsitzender des MTV Fürstenberg) und Waltraud Bönnighausen (vorne rechts, Schulleiterin der Grundschule am Sollingtor)

9er mit unerwartetem sieg

Am Sonntag war der VfL Langeland bei der SG Boffzen/Würgassen zu Gast. Gespielt wurde ausnahmsweise auf dem 11er Feld. Die Boffzer 1:0 - Halbzeitführung wurde in der zweiten Hälfte verdoppelt, sodass die SG einen verdienten 2:0 - Heimsieg erspielte. Die ersten zehn Spielminuten gingen an den VfL Langeland, ehe sich eine ausgeglichene Partie entwickelte. Die Heimelf aus Boffzen hatte mehrere Torchancen durch Laura Neils, Vivian Fogheri und Lia Lorenz, die jedoch nicht verwertet wurden. Beide Abwehrreihen arbeiteten gut mit, sodass das Spiel etwas ruhiger wurde. In der 35. Minute fiel nicht unverdient das 1:0 für die SG Boffzen/Würgassen. Vivian Fogheri flankte von der Eckfahne in dem Strafraum, wo die Torfrau des VfL Langeland den Ball auf Lia Lorenz am zweiten Pfosten ablenkte. Lorenz bugsierte den Ball durch eine Mischung aus Knie und Oberschenkel ins gegnerische Tor. Langeland hatte vor der Halbzeit noch eine Großchance auf den Ausgleich. Alleine vor dem leeren Boffzer Tor brachte die VfL-Angreiferin es fertig den Ball am Tor vorbei zu legen. So ging es mit dem 1:0 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte blieb es ein ansehnliches Spiel. Langeland versuchte den Ausgleich zu erzielen, jedoch blieben Torchancen eher Mangelware. Eine dicke Möglichkeit entschärfte Denise Kerpers, die goldrichtig stand und für ihre geschlagene Torfrau retten konnte. In der 75. Minute konnte die SG das 2:0 bejubeln. Nadine Griebelbauers Abschluss wurde vom Kopf einer VfL-Verteidigerin über ihre Torfrau hinweg verlängert. Laura Neils hatte keine Mühe ins leere Tor einzuschieben. Nadine Griebelbauer hatte in der 80. Minute das Glück nicht auf ihrer Seite, denn ihr Abschluss prallte vom Lattenkreuz zurück ins Feld. So blieb es beim verdienten 2:0 für die SG Boffzen/Würgassen. 

 

Zum Einsatz kamen:
Sara Schröder, Melina Hüske, Tamara Hartmann, Jolien Hüske, Janneke Roxin, Sophie Lutter-Kayser, Nadine Griebelbauer, Denise Kerpers, Laura Neils, Lia Lorenz, Vivian Fogheri, Michelle Räker, Kimberly Mill, Marleen Neumann & Anna-Lena Schulz. 

 

Die FC Boffzen - Damen (11er) waren heute spielfrei, da der SV Scherfede-Rimbeck nicht antrat.

Zweiter sieg in serie für die erste 

In der Kreisliga standen sich am heutigen Sonntagnachmittag der MTSV Eschershausen und der FC 08 Boffzen gegenüber. Nach 90 Minuten setzte sich Boffzen mit 1:3 (1:1) durch und klettert in der Tabelle auf den dritten Rang. Die Raabestädter bleiben hingegen auf dem zehnten Rang. Gerade in den ersten 30 Minuten bekamen die Zuschauer wenige Torchancen zu sehen. Ihre beste Torgelegenheit konnte der FC 08 Boffzen in der 36. Spielminute auch gleich verwerten. Nach einer Flanke von Fabio Mancini war es Sebastian Kerscher, der aus Nahdistanz zum 0:1 traf. Den Ausgleich konnten die Hausherren kurz vor der Pause erzielen. Nach einem Querpass von Faris Farah brauchte Tresor Nibizi nur noch den Fuß hinhalten. Mit dem Spielstand von 1:1 wurden auch die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang dasselbe Bild. Klare Torchancen blieben zunächst Mangelware. Als schon viele mit dem Unentschieden gerechnet hatten, konnte Boffzen mit einem Doppelschlag für die Entscheidung sorgen. In der 82. Spielminute schlenzte Fabio Mancini den Ball vom Sechzehner zum 1:2 ins obere Eck. Nach einem Pfostenschuss von Sebastian Kerscher behielt Spielertrainer Serhat Kara vor dem Tor die Ruhe und schob zum 1:3 ein (86.). "Das war heute von beiden Mannschaften kein gutes Kreisligaspiel. Boffzen war in der Schlussphase die clevere Mannschaft und vor dem Tor einfach die effektivere Mannschaft. Wir hätten hier heute gerne mindestens einen Punkt mitgenommen, aber haben uns einfach zu wenig klare Torchancen herausgespielt. Wir dürfen die Köpfe nicht in den Sand stecken und müssen uns auf die nächsten wichtigen Spiele fokussieren", resümierte Michael Müller vom Trainerteam den MTSV Eschershausen.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Abbasi (64. E. Eraydin), Zemella, de Pascalis, Kerscher, Ritter (69. Kara), Urlacher, C. Böker, Becker, Mancini

 

Text: MEINE-FANKURVE

damen besiegen FC pel

Nach einem umkämpften Spiel konnte Boffzen mit drei Punkten mehr im Gepäck die Heimreise antreten. Boffzen brauchte die ersten zehn Spielminuten um sich auf das Spiel und den Gegner einzustellen. Danach hatte der FC etwas mehr von Spiel und erarbeitete sich einige Möglichkeiten. Mehrfach rettete die gut aufgelegte Torhüterin in höchster Not. Carolin Helling setzte ein uns andere Mal mit ihren präzisen Bällen aus der Abwehr ihre Vorderleute in Szene. Kimberly Mill im FC-Tor war in der ersten Hälfte zwei Mal in höchster Not zu Stelle und klärte die Peckelsheimer Angriffe. In der 39. Minute ging Boffzen dann verdient in Führung. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die linke Seite gelang der Ball zu Noelle Heiber, die sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und zum 1:0 traf. Kimberly Mill blieb vor der Halbzeitpause konzentriert und vereiltete eine weitere Chance der Gastgeber, sodass es mit der knappen Boffzer Führung in die Halbzeit ging.  Gleich nach dem Wiederanpfiff setzte Peckelsheim mit einem Weitschuss eine erste Duftmarke, die Kimberly Mill erneut gut parierte. In der 50. Minute erhöhte Boffzen auf 2:0. Erneut wurde Noelle Heiber freigespielt und traf zum zweiten Mal am heutigen Tag. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Chancen auf Peckelsheimer Seite wechselten sich mit Chancen auf Boffzer Seiten ab. Nach einer Ecke fiel in der 70. Minute der Anschlusstreffer für Peckelsheim. Zweimal konnte Kimberly Mill den gegnerischen Schuss parieren, ehe auch sie machtlos war. Boffzens direkte Antwort kam durch Sophie Lutter-Kayser, die ihren Abschluss knapp am Pfosten vorbeisetzte. FC-Torhüterin Kimberly Mill rettete in der 78. Minute die Boffzer Führung mit einer erneuten Glanzparade. Peckelsheim ließ bis zum Abschluss noch zwei gute Möglichkeiten liegen, sodass es beim 2:1 - Erfolg für Boffzen blieb.

 

Zum Einsatz kamen:
Kimberly Mill, Eileen Rolf, Vanessa Hindrichs, Carolin Helling, Rieke Böhm, Janneke Roxin, Nadine Griebelbauer, Sophie Lutter-Kayser, Silvana Heere, Lia Lorenz, Noelle Heiber, Emma Rösler, Michelle Räker, Denise Kerpers & Jana Tilinski.

9er feiert ersten sieg

Die Spielgemeinschaft Boffzen/Würgassen traf heute auf den VfR Eversen (9er). Nach einem knappen 1:0 zur Halbzeit konnte das Ergebnis auf 5:0 hochgeschraubt werden. Bereits nach 40 Sekunden erzielte Laura Neils nach Vorlage von Denise Kerpers das 1:0. In der Folgezeit lies Boffzen einige gute Chancen aus. Spielerisch bewegte sich die Partie auf überschaubarem Niveau. Sara Schröder im FC - Tor spielte in der 38. Minute gut mit und verhinderte so eine gute Everser Torchance. So ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause. Nach der Halbzeitpause kam Boffzen besser ins Spiel. Laura Neils, die von Kea Wirth stark angespielt wurde, verfehlte mit ihrem Abschluss das Everser Tor. Alicia Bönnighausen traf in der 50. Minute die Latte. In der 57. Minute wurde Denise Kerpers von Kea Wirth perfekt bedient und schloss zum 2:0 ab. In der 63. Minute kam Laura Neils im 16er an den Ball und traf zum 3:0. Eversens erste Torchance war in der 65. Spielminute per Freistoß aus 50 Meter. Dieser brachte Sara Schröder aber in keine Schwierigkeiten. Alicia Bönnighausen traf per Volleyschuss nach Vorlage von Denise Kerpers sehenswert zum 4:0. Das 5:0 in der 86. Minute war ein Everser Eigentor und auch der Endstand. 

 

Zum Einsatz kamen:
Sara Schröder, Karolin Rathske, Patrizia Ritsch, Jana Tilinski, Melina Hüske, Denise Kerpers, Kea Wirth, Laura Neils, Corinna Dorosala, Alicia Bönnighausen, Jolien Hüske, Marleen Neumann & Anna-Lena Schulz.

erste besiegt primus

Der FC 08 Boffzen konnte am heutigen Sonntagnachmittag unerwartete drei Punkte gegen den vor dem Spieltag noch ungeschlagenen TSV Kirchbrak einfahren. Mit 2:1 (2:0) setzte sich Boffzen durch und fügte damit den Gästen aus Kirchbrak die erste Saisonniederlage bei. „Das war ein Sieg des Willens“, freute sich FC-Sprecher Felix Senftleben. „Wir hatten in den ersten 20 Minuten alles im Griff, aber haben unsere Chancen wieder nicht so gut genutzt, wir wir sie hätten nutzen sollen“, berichtete TSV-Trainer Steffen Niemeyer. Die ausgelassenen Chancen bestrafte Boffzen. Per Kopfball traf Tobias Zemella in der 38. Spielminute zum 1:0, ehe Hauke Becker einen Freistoß aus 35 Metern zum 2:0-Halbzeitstand versenkt hat. „Wir haben nach der Pause Druck gemacht und durch Dustin Ende das 2:1 erzielt (49.). Wir hatten mehr vom Spiel, aber Boffzen hat es gut verteidigt. Sie haben nicht zu unrecht gewonnen. Wir haben es heute einfach nicht geschafft, unser Spiel aufzuziehen, wie wir es können. Glückwunsch nach Boffzen“, blickt ein enttäuschter Steffen Niemeyer auf die zweite Halbzeit zurück. „Das war eine saugeile Leistung der ganzen Mannschaft. Wir können heute sehr stolz auf uns sein. Jeder hat sich für den anderen ins Zeug gelegt. Kirchbrak hatte mehr Spielanteile, ob der Sieg verdient ist, darüber lässt sich streiten, aber letztlich haben wir ein Tor mehr geschossen als der Gegner. Danke auch an Kadir Bektas, der aus der zweiten Mannschaft ausgeholfen hat“, so Senftleben abschließend.

FC 08 Boffzen: N. Koschik - Perl, Zemella, Wojsa, M. Böker (31. Kara (88. Bektas)), Abbasi (80. Kerscher), de Pascalis, Urlacher, C. Böker, Becker, Mancini (64. Röttger)

Text: MEINE-FANKURVE

Nächster halt: Halbfinale

Am Freitagabend stand das Viertelfinale im Kreispokal für die FC Boffzen - Damen auf dem Programm. Gegner war der Ligaprimus aus Germete-Wormeln, der das Aufeinandertreffen im Ligaspiel noch deutlich für sich entscheiden konnte. Doch der Pokal hat wie immer seine eigenen Gesetze und Boffzen konnte die Partie nach einer hochkonzentrierten Leistung mit 3:1 für sich entscheiden. Den ersten Torabschluss der Partie hatte Vanessa Hindrichs in der vierten Minute per Weitschuss. Bereits in der zehnten Spielminute fiel das erste Tor. Nach einer Ecke von Kea Wirth konnte Laura Neils völlig ungedeckt zum 1:0 für Boffzen einköpfen. Auch in der Folgezeit hatten die Blau-Gelben mehr vom Spiel und die klareren Torchancen. Kea Wirth's Weitschuss verpasste das Tor nur knapp, eine Doppelchance durch Laura Neils und Sophie Lutter-Kayser konnte Germete in höchster Not klären. Ab der 25. Spielminute übernahm der Gast aus Germete etwas mehr die Spielkontrolle und konnte sich einige gute Chancen erarbeiten. Doch FC-Torhüterin Kimberly Mill konnte sich mehrfach mit Glanzparaden auszeichnen. Laura Neils und Noelle Heiber hatten auf Boffzer Seiten noch zwei gute Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen, doch ihre Abschlüsse verfehlten das Tor knapp. Kurz vor der Halbzeit war es erneut der Gast aus Germete, der nach einer Doppelchance den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Doch wieder waren Kimberly Mill und die Boffzer Hintermannschaft zur Stelle und konnten klären. So ging es mit einem knappen 1:0 für Boffzen in die Halbzeitpause. In der 50. Spielminute kam Eileen Rolf nach Vorlage von Nadine Griebelbauer an den Ball. Ihr Torschuss wurde von einem Germeter Kopf zu Denise Kerpers weitergeleitet. Kerpers setzte zum Schuss an, der durch unter freundlicher Mithilfe des Platzes und der gegnerischen Torfrau den Weg zum 2:0 ins Tor fand. Durch das weitere Gegentor war Germete nun um den schnellen Anschlusstreffer bemüht. Doch wieder war Kimberly Mill in brenzligen Situationen zur Stelle. Durch einen schnell vorgetragenen Konter hatte Boffzen durch Sophie Lutter-Kayser das 3:0 auf dem Fuß, doch ihr Abschluss konnte gerade noch zur Ecke abgewehrt werden.  In der 60. Spielminute war dann auch FC-Torhüterin Mill machtlos, als Germete nach einem überlegten Querpass zum 2:1 traf. Doch wer nun an einen Offensivlauf der Gäste dachte, sah sich getäuscht. Boffzens Abwehr um Eileen Rolf, Carolin Helling, Patrizia Ritsch und Vanessa Hindrichs stand hinten sicher und verteidigte jeden Ball. Vor allem im Eins gegen Eins - Duell behielt Carolin Helling immer die Oberhand. In der 73. Minute hatte Noelle Heiber die Vorentscheidung auf dem Fuß. Sie setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und zielte aufs lange Eck - der linke und rechte Innenpfosten beförderten Ball am Ende ärgerlicherweise direkt in die Arme der Germeter Torfrau. Fünf Minuten später hatte Laura Neils das Pech, dass ihr Abschluss um Zentimeter am Pfosten vorbeistrich. Germete stelle in den letzten zehn Spielmimuten um, um mehr Druck aufs Boffzer Tor zu entwickeln. Eine wirklich klare Torchance entwickelte sich aber nicht. In der Nachspielzeit machte Noelle Heiber mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie. Der Jubel auf Boffzer Seiten kannte keine Grenzen mehr. 

 

Zum Einsatz kamen:
Kimberly Mill, Eileen Rolf (ab 85 Min. Rieke Böhm), Carolin Helling, Patrizia Ritsch, Vanessa Hindrichs, Denise Kerpers, Kea Wirth (ab 88 Min. Jana Tilinski), Nadine Griebelbauer, Sophie Lutter-Kayser, Laura Neils & Noelle Heiber. 

 

Die FC Boffzen - Damen stehen somit im Halbfinale des Kreispokals. Dort trifft man auf den Landesligisten SV Ottbergen-Bruchhausen. Die Partie wird im April 2022 gespielt

Damen mit zwei niederlagen

Am heutigen Sonntag waren sowohl die SG Boffzen/Würgassen als auch die FC Boffzen - Damen im Einsatz. Beide Mannschaften mussten sich ihren Gegner geschlagen geben, sodass keine Punkte aufs Boffzer Konto kamen. Die SG Boffzen/Würgassen (9er) trat bei VfR Borgentreich (9er) an. Nach zwei unglücklichen Gegentoren in der 70. und 80. Spielminute ging das Spiel folgerichtig mit 0:2 verloren. Die FC Boffzen - Damen hatten den VfL Langeland zu Gast in Würgassen. Bereits nach sechs Spielminuten lag der FC mit 0:2 zurück. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte der VfL Langeland sogar auf 0:3. Kea Wirth traf in der 53. Minute zum Anschlusstreffer fürden FC. Fünf Minuten vor Schluss verkürzte Noelle Heiber auf 2:3. Für ein Unentschieden reichte es nicht mehr, sodass es beim Sieg des Gastes aus Langeland blieb.

Damen mit Sieg und Niederlage

Am heutigen Sonntag waren sowohl die FC Boffzen - Damen wie die SG Boffzen / Würgassen im Einsatz. Je ein Sieg und eine Niederlage standen am Ende zu Buche.
Im Auswärtsspiel beim Ligaprimus FC Germete - Wormeln schlug sich die SG Boffzen / Würgassen (9er) mehr als achtbar. Nach einem 0:4 - Rückstand zur Halbzeit musste die SG lediglich noch einen weiteren Gegentreffer in der zweiten Hälfte hinnehmen und verlor mit 0:5.
 
Die FC Boffzen - Damen hatten den VfR Borgentreich (9er) zu Gast. Finnja Mindermann stellte mit einem Doppelpack in der ersten Hälften eine komfortable 2:0 - Führung her. Durch Laura Neils und einem Doppelpack von Noelle Heiber konnte das Spiel am Ende mit 5:0 gewonnen werden.
 
Bereits am Donnerstag, den 16.09. findet das interne Boffzer Mannschaftsduell statt. In Würgassen trifft die SG Boffzen / Würgassen auf die FC Boffzen - Damen. Anstoß ist um 19:15 Uhr.

Erste nur remis gegen ottenstein

Am heutigen Sonntagnachmittag standen sich der FC 08 Boffzen und der TSV Ottenstein in der Kreisliga Holzminden gegenüber. Die beiden Mannschaften boten sich ein Spiel mit wenigen Höhepunkten. So endete die Begegnung auch mit einem torlosen Unentschieden.

„Wir haben viel zu hektisch gespielt und in keinsterweise das auf den Platz bekommen, was wir uns vorgenommen haben“, schilderte FC-Sprecher Felix Senftleben, der sich zugleich über die berechtigte rote Karte an Erhan Erdogan ärgerte. „Wir waren zwar die spielaktivere Mannschaft, aber hatten auch Glück, dass Ottenstein seine Großchance in der 80. Spielminute nicht genutzt hat. Der Punkt ist für Ottenstein verdient. Wir müssen jetzt weiter an uns arbeiten“, resümierte Senftleben. „Meiner Meinung nach ist es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Es war ein sehr Zweikampf betontes Spiel ohne viele Torchancen. Boffzen hat durch eine Beleidigung früh die rote Karte gesehen, nur leider konnten wir unsere Überzahl nicht richtig ausnutzen. Trotzdem ist der Punkt wichtig für uns und wir haben immerhin 11 Gegentore weniger bekommen als letzten Sonntag. Besonders hervorheben möchte ich Jonas Herrel und Max Nöltker - die beiden haben heute in unserer Verteidigung einen bomben Job gemacht“, freut sich TSV-Sprecher Sascha Blachowski über den Punkt.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Wojsa, M. Böker (64. E. Eraydin), de Pascalis, Kerscher (31. Röttger), Ritter, T. Eraydin, Rabbe (46. Urlacher), C. Böker, Erdogan

 

Text: MEINE-FANKURVE

Damen schießen eversen ab

Am Sonntag trafen die FC Boffzen – Damen auf den VfL Eversen. In einer klaren Partie auf dem 9er Feld setzten sich die Blau-Gelben am Ende ungefährdet mit 13:0 durch.
Bereits nach 30 Sekunden zappelte der Ball im Everser Netz. Noelle Heiber traf nach toller Vorarbeit von Finnja Mindermann zum 1:0. Bereits drei Minuten später konnte die FC-Führung ausgebaut werden. Erneut war es Finnja Mindermann, die dieses Mal Nadine Griebelbauer den Ball zum 2:0 vorlegte. Der Gast aus Eversen wirkte in der Anfangsphase völlig überfordert mit der Boffzer Angriffsbewegung. FC-Stürmerin Noelle Heiber bekamen sie überhaupt nicht in den Griff, sodass sie innerhalb von vier Minuten drei Mal ins Tor treffen durfte – ihr lupenreiner Hattrick schraubte das Ergebnis nach zehn gespielten Minuten auf 5:0 hoch. In der 15. Spielminute konnte sich Kea Wirth nach einem herrlichen Weitschuss in die Torschützenliste zum 6:0 eintragen. Die Blau-Gelben nahmen nun deutlich Tempo aus der Partie und wechselten das erste Mal durch. Der Gast aus Eversen beschränkte sich ausschließlich aufs Verteidigen, was zeitweise auch gelang. Boffzen ließ eine Vielzahl an Chancen aus, ehe in der 26. Minute erneut Noelle Heiber nach einem Freistoß von Eileen Rolf zur Stelle war und einnetzte. Eine Zeigerumdrehung später nutzte Nadine Griebelbauer einen Abpraller von der Latte zum 8:0 aus. Noelle Heiber schraubte das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern vor der Pause auf 10:0 hoch. In der zweiten Hälfte nahm Boffzen bei sommerlichen Temperaturen noch etwas mehr Tempo aus der Partie. Doch weiterhin sah Eversen keinen Stich und beschränkte sich auf die Abwehrarbeit. Sophie Lutter-Kayser setzte in der 48. Minute zum Solo an und tankte sich durch mehrere Gegenspielerinnen hindurch, ehe sie auf Nadine Griebelbauer passte. Griebelbauer hatte keine Mühe den Ball zum 11:0 einzuschieben. Einen Abpraller von der Latte nutzte Alina Schilcher in der 56. Minute zum 12:0 aus. Sich tapfer wehrende Everserinnen konnten sich in der Folgezeit bei ihrer Torfrau bedanken, dass das Ergebnis vorerst nicht noch höher ausfiel. Für das 13:0 zeigte sich erneut Noelle Heiber verantwortlich, welche in der 75. Minute ihren persönlichen Treffer Nr. 8 in diesem Spiel erzielte. Der Gast aus Eversen wagte sich in der 87. Minute das erste und einzige Mal in Richtung Boffzer Tor, der Ehrentreffer blieb ihnen aber verwehrt. So blieb es am Ende beim 13:0 – Erfolg für die FC Boffzen – Damen.
 
Zum Einsatz kamen:
Sara Schröder, Patrizia Ritsch, Sophie Lutter-Kayser, Rieke Böhm, Eileen Rolf, Finnja Mindermann, Kea Wirth, Nadine Griebelbauer, Noelle Heiber, Melina Hüske, Natthaporn Na Patthalung & Alina Schilcher.

Remis beim Tabellenzweiten

Auch gegen den FC 08 Boffzen konnte die SG Lenne/Wangelnstedt II am heutigen Sonntag punkten. Nach 90 Spielminute lautete das Ergebnis 1:1, sodass beide Teams ihr Punktekonto um einen Zähler erhöhen konnten.

Direkt zu Beginn des Spiels besaß Lennes Daniel Schlender eine Doppelchance, aus der FC-Keeper Andreas Pollmann als Sieger hervorging. „In der Folge waren wir die bessere Mannschaft und hatten unter anderem durch Leon Ritter gleich drei gute Chancen“, berichtete FC-Sprecher Felix Senftleben. Vor der Pause wurde Lenne ein Strafstoß zugesprochen, welchen Andreas Pollmann verursacht und anschließend auch gehalten hat. Somit gingen die Teams mit einem torlosen Spielstand in die Pause. In der 53. Spielminute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Nach einer Ecke von Hauke Becker köpfte Alexander Böddeker ein. Der Ausgleich fiel nur zwei Zeigerumdrehungen später. Nach einer Hereingabe landete ein Klärungsversuch von Calvin Böker zum 1:1-Endstand im Netz. „Unterm Strich ist es ein gerechtes Unentschieden - auch wenn für uns mehr drin gewesen wäre. Den Punkt nehmen wir gegen eine Mannschaft, welche gegen Bevern und Holzminden gewonnen hat, gerne mit“, resümierte FC-Sprecher Senftleben. „Wir sind mit dem Punkt zufrieden. Wir sind heute auf der letzten Rille gelaufen und haben uns trotz aller Ausfälle gegen den nächsten etablierten Kreisligisten gut verkauft. Auch wenn Boffzen gerade in der 2. Halbzeit mehr Spielanteile hatte und bei uns heute spielerisch zu wenig geklappt hat, hatten auch wir unsere Chancen und haben u.a. einen Elfmeter verschossen. Der Punkt war dadurch gegen einen spielerisch überlegenen Gegner auch nicht ganz unverdient“, kann SG-Trainer Steffen Schaper mit dem Punkt gut leben.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Zemella, C. Böker, Rabbe (76. Kara), Böddeker, de Pascalis (80. E. Eraydin), Kerscher, Erdogan (50. Abbasi), Ritter, T. Eraydin, Becker (84. Urlacher)


Text: MEINE-FANKURVE

Damen mit remis im derby

Am Sonntag fand das Holzmindener Kreisderby zwischen der SG Boffzen / Würgassen und dem SV 06 Holzminden auf dem 9er Feld statt. Eine knappe FC-Führung zur Pause reichte am Ende nicht für drei Punkte, sodass sich beide Mannschaften nach dem 2:2 mit einem Punkt begnügen mussten.
Das Derby konnte leider nicht halten, was es versprach. Die Partie verlief über 90 Minuten auf einem überschaubaren Niveau mit technischen Fehlern auf beiden Seiten. Die ersten zwanzig Minuten fand das Spiel ausschließlich im Mittelfeld statt ohne Torszenen. Der erste Angriff gehörte dem Gast aus Holzminden durch Michelle Dötzer, doch Kimberly Mill im Boffzer Tor parierte. Boffzen fand offensiv zunächst kaum statt. Denise Kerpers zeigte sich in der 27. Minute für den ersten Schuss in Richtung SV-Tor verantwortlich. Holzmindem kam zweimal gefährlich vor das Boffzer Tor durch Weitschüsse von Nele Gerboth und Marion Johannhardt, die ihren Weg aber nicht in Tor fanden. Bei Boffzen kam mit der Einwechslung von Laura Neils etwas mehr Tempo ins Spiel, was auch gleich zu 1:0 - Führung ausgenutzt werden konnte. Vanessa Hindrichs setzte sich auf ihrer linken Seite durch und passte auf Laura Neils. Diese legte quer auf Karoline Rathske, welche mit ihrem Weitschuss-Heber die Holzmindener Torfrau überraschte und ins Tor traf. Laura Neils hatte nach Vorarbeit von Tamara Hartmann das 2:0 auf dem Fuß, doch ihr Abschluss verfehlte den langen Pfosten um Zentimeter. So ging es mit einem knappen 1:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Wiederanpfiff nutzte Holzminden einen individuellen Fehler in Boffzens Hintermannschaft durch Michelle Dötzer zum 1:1 aus. Boffzen wirkte etwas von der Rolle, denn die Räume wurden nicht eng genug gemacht. So konnte Yvonne Sedler in der 53. Minute quasi ohne Gegenwehr zum Abschluss kommen, den Kimberly Mill im Tor parierte. Boffzen ging direkt in den Gegenangriff über. Vanessa Hindrichs kam an den Ball, fasste sich aus über 20 Meter ein Herz und schoss aufs Holzmindener Gehäuse. Ihren Abschluss schätzte Holzmindens Torhüterin Lea Mezö falsch ein, sodass ihr nichts Anderes übrigblieb als den Ball aus dem Netz zu holen. Boffzen führte wieder mit 2:1. Vier Minuten später hatte Milena Nolde das 3:1 auf dem Fuß, doch ihr Abschluss verfehlte den zweiten Pfosten knapp. Holzminden bestrafte Boffzens Nachlässigkeit in der Abwehr in der 60. Minute zum Ausgleich. Marion Johannhardt konnte unbehelligt durchs Mittelfeld marschieren und legte leicht abseitsverdächtig auf Marina Gutheil quer. Gutheil schob zum 2:2 ein. Jetzt entwickelte sich ein offenes Spiel, was jedoch ohne wirkliche Höhepunkte auskam. Die Partie hätte sowohl zu Boffzens wie zu Holzmindens Gunsten ausgehen können. Am Ende mussten sich beide Mannschaften mit dem Unentschieden und dem einen Punkt zufriedengeben.
 
Zum Einsatz kamen:
Kimberly Mill, Tamara Hartmann, Jennifer Beer, Denise Kerpers, Jana Tilinski, Vanessa Hindrichs, Janneke Roxin, Michelle Räker, Emma Rösler, Laura Neils, Milena Nolde, Corinna Dorosala & Karoline Rathske.

Erste verschenkt zwei Punkte

Am heutigen Sonntagnachmittag standen sich in der Kreisliga Holzminden der FC 08 Boffzen und der SCM Bodenwerder gegenüber. Nach 90 Minuten trennten sich die beiden Teams mit einem 1:1, sodass beide Teams nach drei Spieltagen bei vier Saisonpunkten stehen.

„Kurzfristig musste ich auf beide Torhüter verzichten und einige Leistungsträger haben gefehlt. Ich hatte aber genügend personal da. Sascha Maaß stand heute im Tor und hat es hervorragend gemacht hat“, berichtete SCM-Trainer Alessandro Startari der Redaktion. Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte ein zerfahrenes Spiel mit leichten Vorteilen beim SCM Bodenwerder. In der 41. Spielminute gingen die Gäste aus der Münchhausenstadt auch mit 0:1 in Führung. Nach einer Einzelaktion war es Leif Bolls, welcher für den SCM Bodenwerder traf. Kurz nach der Pause hatte Bodenwerders Dario Winter die Großchance für die Gäste zu erhöhen, doch er setzte den Ball freistehend vor FC-Keeper Andreas Pollmann neben das Tor. „Boffzen wurde danach stärker und hat gefährliche Bälle in die Spitze gespielt“, fuhr Startari fort. So fiel in der 67. Spielminute auch das Ausgleichstor durch Tayfun Eraydin. „Kurz vor Schluss hätte es für uns noch einen klaren Elfmeter geben müssen. Dario Winter war durch und wurde im Sechzehner klar gefoult. Stattdessen hat er die gelbe Karte bekommen, da der Schiedsrichter eine Schwalbe gesehen haben will. Das war schon harter Tobak, da wurden wir doppelt bestraft“, verstand Startari die Welt nicht mehr. So blieb es beim Spielstand von 1:1. „Das Unentschieden ist für uns viel zu wenig. Das Spiel hätten wir hier heute gewinnen müssen. Dass Sascha Maaß so ein guter Torhüter ist, wußte ich auch nicht. Respekt dafür. Bodenwerder kann sich bei ihm bedanken, dass sie den Punkt in Boffzen geholt haben. Respekt an Bodenwerder, die das Dreckswetter angenommen haben und sich in jeden Ball geworfen haben. Ich glaube, dass sie das heute im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr gut gemacht“, resümierte Boffzens Sprecher Felix Senftleben.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Zemella (63. Erdogan), de Pascalis, Kerscher, Ritter (82. E. Eraydin), T. Eraydin, M. Koschik, Rabbe (69. Röttger) C. Böker, Becker (69. Kara)

 

Text: MEINE-FANKURVE

Damen unterliegen favoriten

Fehlstart für die FC Boffzen - Damen!
Am heutigen Sonntag trafen die FC Boffzen - Damen im ersten Kreisligaspiel auswärts auf den Meisterschaftsfavoriten FC Germete-Wormeln.
Zur Halbzeit lagen die Blau-Gelben knapp mit 0:2 im Rückstand. In der zweiten Hälfte baute Germete-Wormeln die Führung zunächst auf 6:0 aus. Laura Neils zeigte sich für den Boffzer Ehrentreffer zum 6:1 verantwortlich. Der FC Germete-Wormeln erhöhte bis zum Schlusspfiff auf 8:1.
Die SG Boffzen / Würgassen (9er) war am ersten Spieltag spielfrei.
Am kommenden Sonntag steht ein Doppel-Heimspieltag im Sollingstadion auf dem Programm. Die SG Boffzen / Würgassen (9er) trifft auf den SV 06 Holzminden (9er). Die FC Boffzen - Damen treffen auf den VfL Eversen (9er). Anstoß der ersten Partie ist um 11 Uhr, im Anschluss folgt um 13 Uhr die zweite Partie.

Erste unterliegt in bevern beim meisterschaftsanwärter

Nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen den SV06 Holzminden konnte der MTV Bevern am heutigen Sonntagnachmittag den ersten Saisonsieg einfahren. Die Mannschaft von Christian Föckel setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen den FC 08 Boffzen durch, welcher in der Vorwoche noch den VfR Hehlen mit 3:1 geschlagen hat.

„Bevern war der erwartet spielstarke Gegner. Sie haben den Ball gut in den Reihen laufen lassen und wir standen in der Defensive kompakt“, blickte FC-Trainer Serhat Kara auf den ersten Durchgang, in dem sich seine Mannschaft aber auch eine Unachtsamkeit erlaubt hat, die in der 27. Minute durch Mark Sünnemann mit dem 1:0 bestraft wurde. „Wir haben in der Halbzeit ein wenig umgestellt und dann auch mutiger nach vorne gespielt. So hatten wir auch Möglichkeiten zum Ausgleich“, freute sich Kara über eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft. Der Ausgleichstreffer sollte allerdings nicht fallen. Stattdessen war es Jannik Denecke, welcher in der 75. Spielminute das Tor zum 2:0-Endstand erzielt hat. „Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Wir haben gegen einen starken Gegner gespielt und gut verteidigt. Insgesamt ist es ein verdienter Sieg für Bevern.“ resümierte Kara. „Wir hatten in der ersten Halbzeit 90 % Ballbesitz und eine gute Spielanlage. Wir haben es nur verpasst die Tore zu machen. Meistens war der letzte Pass zu ungenau gespielt oder einfach zu kompliziert. In der zweiten Halbzeit hat Boffzen besser gestanden und uns das Leben ein bisschen schwerer gemacht. Unterm Strich haben wir verdient mit 2:0 gewonnen“, berichtete MTV-Trainer Christian Föckel.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Wojsa, M. Böker (46. Röttger), E. Eraydin (46. N. Koschik), Kerscher, Ritter, Becker, Rabbe (65. Kara), C. Böker, T. Eraydin

 

Text: MEINE-FANKURVE

Damen im Pokal weiter souverän

Am heutigen Sonntag trafen die FC Boffzen - Damen in der ersten Pokalrunde auf den FC Peckelsheim-Eissen-Löwen. Am Ende setzten sich die Blau - Gelben mit 3:0 durch.
Boffzen startete druckvoller in die Partie und hatte durch Laura Neils in den Anfangsminuten die Chance auf das 1:0. Jedoch parierte die Gästetorhüterin ihren Abschluss gut. Boffzen blieb in der Folgezeit das spielbestimmende Team, jedoch wurden gute Möglichkeiten zur Führung ausgelassen. Der Gast aus Peckelsheim blieb in der Anfangsviertelstunde im Angriff zu harmlos. Die neuformierte Innenverteidungung Boffzens stand sicher. Erst in der 20. Spielminute kamen sie nach einem leichten Ballverlust des Boffzer Teams zur ersten Torchance. In der 22. Minute konnte Boffzen dann das 1:0 erzielen. Nach einem Angriff über Finnja Mindermann, Laura Neils und Vivian Fogheri landete der Ball bei Rieke Böhm. Ihr Schuss wurde von einer Peckelsheimer Spielerin unhaltbar ins Tor abgefälscht. Der Gast aus Peckelsheim blieb mit seinen Angriffsbemühungen weiterhin harmlos, da der letzte Ball in die Spitze einfach zu ungenau gespielt wurde. Boffzen versuchte spielerisch auf 2:0 zu erhöhen, jedoch wurden zwei gute Chancen vor der Pause ausgelassen.Aus der Halbzeitpause kam der Gast aus Peckelsheim mit mehr Elan und beschäftigte Boffzen in der Defensive. Mehrfach schwamm die Boffzer Mannschaft nach Ecken und langen Bällen, doch der letzte Abschluss Peckelsheim blieb zu ungenau um wirklich Gefahr auszustrahlen. In diese Drangphase hinein erzielte Boffzen in der 69. Minute das 2:0. Ein Schuss der eingewechselten Alicia Bönnighausen wurde von der Torhüterin zur Seite abgewehrt, wo Vivian Fogheri an den Ball kam. Fogheri passte in den Rückraum auf Laura Neils, die überlegt ins linke Eck abschloss. Wer nun glaubte, dass die Partie entschieden sei, irrte sich. Peckelsheim gab nicht auf und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Bis auf einen Weitschuss blieben die Versuche aber harmlos. Den Deckel auf die Partie machte Kea Wirth per Weitschuss in der 82. Minute. Durch den 3:0 - Erfolg stehen Boffzens Damen in der nächsten Kreispokalrunde. Anfang Oktober trifft man auf den Ligakonkurrenten FC Germete-Wormeln.
 
Zum Einsatz kamen:
Kimberly Mill, Vanessa Hindrichs, Sophie Lutter-Kayser, Denise Kerpers, Eileen Rolf (ab 87 Min. Jana Tilinski), Rieke Böhm (ab 66 Min. Alicia Bönnighausen), Nadine Griebelbauer, Kea Wirth, Finnja Mindermann, Vivian Fogheri (ab 70 Min. Patrizia Ritsch) & Laura Neils (ab 87 Min. Isabell Hempel).

Erste startet mit heimsieg

Am heutigen Sonntagnachmittag stand auch für den FC 08 Boffzen das erste Kreisligaspiel an. Im Boffzer Sollingstadion war der VfR Hehlen zu Gast. Nach 90 Minuten setzte sich die Mannschaft von Serhat Kara mit 3:1 (1:0) durch.

 

Bereits in der 14. Spielminute ging der FC 08 Boffzen mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball kam der Ball zu Calvin Böker (Foto), welcher per Fernschuss traf. „Boffzen war in den ersten 15 Minuten das bessere Team. Wir sind danach besser ins Spiel gekommen und hatten in der Folgezeit auch Torchancen“, berichtete Hehlens Neu-Trainer Behcet Arikan. Mit dem Spielstand von 1:0 wurden die Seiten gewechselt.

In der 65. Spielminute sorgte Hehlens Benjamin Rust für das Tor zum 1:1-Ausgleich. In der 73. Spielminute setzte sich Serhat Kara gegen seinen Gegenspieler durch und bediente Tayfun Eraydin, der zum 2:1 einschoss. Die Entscheidung fiel in der 86. Spielminute. Nach einem Foulspiel zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und es gab einen Foulelfmeter für den FC 08 Boffzen, welchen Calvin Böker zum 3:1 verwandelt hat.

 

„Wir haben heute verdient gewonnen und sind mit den drei Punkten gut in die Saison gestartet“, freute FC-Sprecher Felix Senftleben. „Wir haben heute Lehrgeld bezahlt. Boffzen war heute viermal vor unserem Tor und hat drei Tore gemacht. Es war mehr drin. Ich mache den Jungs aber keinen Vorwurf. Wir blicken weiter nach vorne“, so Arikan abschließend.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann (46. Senftleben), M. Böker (62. Röttger), C. Böker, Kerscher, Perl, Ritter, Wojsa, E. Eraydin (53. Kara), Becker, T. Eraydin, Rabbe (81. Abbasi)

 

Text: MEINE-FANKURVE

Damen ohne mühe im pokal

Am heutigen Sonntag bestritten die FC Boffzen - Damen nach der langen Coronapause das erste Pflichtspiel der Saison 2021/2022. In der Qualifikationsrunde des Kreispokals traf man auf den SV Scherfede-Rimbeck, gegen den ein ungefährdeter 7:0 - Heimsieg heraussprang.
 
Boffzens neuformierte Mannschaft startete furios und ging durch einen Weitschuss von Denise Kerpers in der zweiten Spielminute in Führung. In der siebten Minute erhöhte Alicia Bönnighausen nach Vorlage von Finnja Mindermann auf 2:0. In der dreizehnten Spielminute kam der Gast aus Scherfede zum ersten und einzigen Mal in der ersten Hälfte zum Abschluss, der jedoch nichts einbrachte. In der gesamten ersten Hälfte merkete man den Gästen die lange Coronapause an, denn das Pokalspiel war ihre erste Partie seit Oktober 2020. Die Heimelf aus Boffzen bestimmte in der Folgezeit das Spielgeschehen ohne die Überlegenheit in klare Torchancen ummünzen zu können. So dauerte es bis zur 26. Spielminute ehe Lia Lorenz zum 3:0 traf. Vor der Pause brachte es Laura Neils fertig, den Ball nach einer Ecke am leeren Tor vorbeizuschieben. Kea Wirth traf quasi mit dem Halbzeitpfiff per Weitschuss die Latte, sodass es mit einer beruhigenden Führung in die Pause ging.
 
In der 48. Minute bekam Boffzen einen schmeichelhaften Elfmeter zugesprochen, den Nadine Griebelbauer (Foto) souverän verwandelte. Zwei Minuten später war es erneut Griebelbauer, die sich durch den Strafraum tankte und zum 5:0 traf. Scherfede bemühte sich in der zweiten Hälfte auch offensive Akzente zu setzen. In der 73. Minute fehlten nur Zentimeter zum Ehrentreffer. Das Spiel blieb bis zur 80. Minute ohne sehenswerte Aktionen. Laura Neils setzte sich in der 80. Minute gut gegen ihre Gegenspielerin durch und passte in die Mitte auf Alicia Bönnighausen, welche trocken zum 6:0 abschloss. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte Denise Kerpers, die sich nach einem langen Ball in die Spitze gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und zum 7:0 - Endstand traf.
 
Durch den Erfolg stehen die Boffzer Damen in der ersten Pokalrunde. Gegner dort ist am kommenden Sonntag der FC Peckelsheim. Anpfiff der Partie ist um 11 Uhr im heimischen Sollingstadion.
 
Zum Einsatz kamen:
Kimberly Mill, Vanessa Hindrichs, Carolin Helling, Lena Siebrecht, Eileen Rolf, Finnja Mindermann, Kea Wirth, Nadine Griebelbauer, Laura Neils, Alicia Bönnighausen, Denise Kerpers, Lia Lorenz, Rieke Böhm, Vivian Fogheri & Janneke Roxin.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen