News

Vogt trifft vier mal!

Boffzens Damen siegen mit 6:0 beim SV Scherfede/Rimbeck - Stefanie Vogt erzielt Viererpack!

Am Sonntag traten die FC Boffzen – Damen beim letztjährigen Vizemeister SV Scherfede/Rimbeck an. Nach furiosem Beginn und einer 3:0 - Führung zur Halbzeit setzte sich der FC ungefährdet mit 6:0 durch. Bereits nach neun Minuten gingen die Blau-Gelben aus Boffzen in Führung. Stefanie Vogt erlief einen langen Ball von Nina Gill und traf überlegt zum 1:0. Nach 15 Minuten wurde die Führung auf 2:0 ausgebaut. Stefanie Vogt setzte sich gut gegen ihre Gegenspielerin durch und legte den Ball quer auf Lara Fredriksdotter, die im Fünfmeterraum keine Mühe hatte den Ball ins Tor zu schieben. Boffzen blieb weiter das spielbestimmende Team und kam immer wieder gefährlich über Außen zum Abschluss. Torschüsse von Laura Neils und Stefanie Vogt verfehlten ihr Ziel jeweils nur knapp. In der 33. Minute musste Boffzen kurz um die Zwei Tore - Führung zittern, doch FC-Torhüterin Vivian Fogheri behielt im Eins gegen Eins – Duell die Oberhand. Die Offensive des Gastgebers kam ansonsten nicht gefährlich zum Abschluss. Laura Neils legte in der 39. Minute nach Vorlage von Stefanie Vogt das 3:0 nach. Mit der beruhigenden Führung ging es dann in die zweite Hälfte.Gleich nach Wiederbeginn gab es für den FC die große Chance auf das 4:0. Stefanie Vogts Abschluss wurde von der SV-Torfrau abgewehrt, den Nachschuss setzte Lara Fredriksdotter knapp neben das Tor. In der 50. Minute gab es die beste Chance für Scherfede in der zweiten Hälfte, doch FC-Torhüterin Vivian Fogheri war erneut zur Stelle und parierte den Weitschuss. Boffzen stand hinten konsequent und ließ die Toptorjägerin aus Scherfede nicht ins Spiel kommen. Nach Vorne setzte der FC immer wieder durch schnell vorgetragene Kombinationen Nadelstiche. Nach Vorlage von Marie Ahlf erhöhte Stefanie Vogt in der 72. Minute auf 4:0. Eine Minute später traf Vogt erneut, dieses Mal nach Vorlage von Rhea Mönnekes. Weitere gute Abschlüsse durch Jana Tilinski oder Kea Wirth verfehlten das Tor knapp, Nina Gill traf per Weitschuss das Lattenkreuz. So war es Stefanie Vogt vorbehalten den Schlusspunkte unter diese Partie zu setzen. Nach Vorlage von Kea Wirth erzielte sie in der 82. Minute mit ihrem vierten Treffer den 6:0 – Endstand.

Zum Einsatz kamen: Vivian Fogheri, Jennifer Strieder, Nina Gill, Tamara Hartmann, Sina Gröbing, Carolin Helling, Lara-Jane Fredriksdotter, Laura Neils, Marie-Soley Ahlf, Stefanie Vogt, Rhea Mönnekes, Kea Wirth, Jana Tilinski, Sina Heiser

 

Text: Nina Gill

Erste weiter ohne Sieg

Drei Tore, vier verletzte Spieler, ein Rettungswageneinsatz und drei Punkte für den TSV Kirchbrak. Mit diesen Worten kann man die Begegnung zwischen dem FC 08 Boffzen und dem TSV Kirchbrak beschreiben. Durch den 2:1-Auswärtssieg übernimmt die Mannschaft von Mario Surmann vorerst die Tabellenführung, während die Nullachter weiterhin auf den ersten Dreier der Saison warten. 

„Uns war klar, dass Boffzen stärker ist, als es die Tabellensituation darstellt. Wir haben das heute läuferisch und kämpferisch sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir jedoch auch Glück, dass Boffzen aus seinen Chancen nicht mehr gemacht hat. Wir sind glücklich die drei Punkte mitgenommen zu haben“, freute sich TSV-Trainer Mario Surmann über den Auswärtsdreier. „Es ist einfach enttäuschend und mir tut es für die Jungs leid. Wir betreiben Woche für Woche Aufbauarbeit und belohnen uns für unseren Einsatz einfach nicht. In der ersten Halbzeit haben wir nur lang gespielt und in der zweiten Halbzeit angefangen guten Fußball zu spielen“, berichtet FCB-Trainer Pierre Gröne. Die Begegnung begann sehr temporeich, mit vielen Zweikämpfen, in welchen sich die Spieler nichts geschenkt haben. Bereits nach zwei Minuten brachte Kirchbraks Timo Schwarz den Ball in Boffzener Sechzehner, in welchem Fabian Doetz auch an diesen kam. Sein Schuss wurde jedoch noch entscheidend geblockt. Im Gegenzug spielte Alexander Böddeker einen langen Ball auf den agilen Leon Ritter, der vom Sechzehner freistehend über das Tor schoss. Nach acht Minuten segelte ein abgefälschter Freistoß von Alexander Seidel abgefälscht über das Boffzener Tor. Neben dem Tor von Kirchbrak landete ein Schuss von Fabio Mancini, der ein Zuspiel von Johannes Urlacher nicht verwerten konnte (14.). Eine Großchance hatte Kirchbraks Kapitän Robin Busse in der 24. Spielminute auf dem Fuß. Busse war der Verteidigung der Hausherren enteilt, aber schoss aus 16 Metern dann doch deutlich neben das Tor. Nach 40 Spielminuten probierte es Alexander Böddeker aus 18 Metern, doch konnte das Spielgerät nicht an Torwart Niklas Meyer vorbei bekommen (40). Einen Schockmoment sollte es wenig später geben. Kirchbraks Christian Albrecht wollte einen Freistoß ausführen, doch knickte vor der Ausführung unglücklich um. Albrecht konnte nicht weiterspielen und wurde in der zweiten Halbzeit von einem Rettungswagen abgeholt. In der dritten Spielminute der Nachspielzeit konnte Kirchbrak den 0:1-Führungstreffer erzielen. Der eingewechselte Hendrik Brennecke spielte den Ball zu Fabian Doetz, welcher völlig freistehend vom Sechzehner ins lange Eck traf. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt. Der TSV Kirchbrak legte in der 50. Spielminute das 0:2 nach. Wieder war es Fabian Doetz, der diesmal per Einzelaktion das wichtige Tor erzielen konnte. Den Anschlusstreffer hatte Boffzens Arne Christoph in der 56. Spielminute auf dem Fuß. Nach einem Querpass traf Christoph nur den Pfosten. Den Nachschuss setzte Calvin Böker ans Außennetz. Nach einer guten Stunde hätte der TSV Kirchbrak den Sack zu machen müssen. Nach einem langen Ball von Robin Busse tauchte Fabian Doetz völlig frei vorm FCB-Keeper Andreas Pollmann auf und hatte sogar die Option das Spielgerät quer auf den mitgelaufenen Waldemar Kroter zu legen. Doetz probierte es auf eigene Faust und scheiterte an einer Fußabwehr von Pollmann. Die letzte halbe Stunde gehörte den Hausherren, die nun auf den Anschlusstreffer drückten. Nach einem Zuspiel von Sebastian Kerscher setzte Arne Christoph den Ball neben das Tor (80.). In der 82. Spielminute brachte Leon Ritter eine Flanke auf den eingewechselten Erhan Erdogan, der das Spielgerät über die Latte köpfte. Die dickste Chance folgte in der 87. Minute, als Fabio Mancini Sebastian Kerscher freigespielt hatte, welcher jedoch in TSV-Keeper Niklas Meyer seinen Meister fand. In der ersten Spielminute war Meyer dann doch geschlagen. Wieder spielte Fabio Mancini zu Sebastian Kerscher, der diesmal den Ball freistehend ins lange Eck zum 1:2 einschob. Boffzen warf noch einmal alles nach vorne, doch konnte kein weiteres Tor erzielen.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Meilenbrok, Leßmann, Beslic, Ritter, C. Böker, Urlacher, Böddeker, Christoph (81. Erdogan), Mancini, Kerscher

 

Text und Foto: MEINE-FANKURVE

Zweite siegt gegen die SG Heinade/Deensen II

Die SG Boffzen II/Fürstenberg II konnte im dritten Saisonspiel den zweiten Sieg einfahren. Gegen den punkt- und torlosen Tabellenletzten SG Heinade/Deensen II fuhr die Truppe von Fabian Sündermann und Erhan Idil dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen souveränen 5:0-Pflichtsieg ein. In Halbzeit eins brachten Torben Röttger (Foto) und Marten Koschik die Reserve auf Kurs Heimsieg. In den zweiten 45 Minuten sorgte zunächst Torben mit seinem zweiten Treffer für das 3:0, ehe Safak Özcelik mit seinem ersten Treffer überhaupt das 4:0 markierte. Eduard Bauer erzielte den 5:0-Endstand. "Wir wollten von Anfang an offensive Akzente setzen. Das ist uns gerade in der ersten Halbzeit sehr gut gelungen und wir haben uns immer wieder gute Chancen herausgespielt. Leider war unsere Chancenauswertung nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. In der zweiten Halbzeit hatten wir wieder zahlreiche Chancen, aber haben teilweise keinen ansehnlichen Fußball mehr gespielt, was ich trotz des guten Ergebnisses leider bemängeln muss. Alles in Allem bin ich aber sehr zufrieden und möchte unsere starke Defensive hervorheben, die bis auf eine Chance nichts zugelassen hat", freute sich Trainer Fabian Sündermann über den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel. Mit sechs von neun möglichen Punkten steht unser Team nach drei Spieltagen auf einem starken vierten Platz in der neugegründeten 1. Kreisklasse Staffel B.

 

SG Boffzen/Fürstenberg: Schreiner - Wojsa, Hoffmann (60. Ertekin), Pagendarm (60. Brinkmann (70. Lamarti)), Özcelik, O. Eliyazici, Davulcu, Bauer, Obser, M. Koschik, Röttger 

Senftleben folgt auf Wenzel

„Nach dem Wechsel von Rene Wenzel zum FC Stahle hat er leider nicht mehr genügend Zeit sich um die Pressebelange des FC 08 Boffzen zu kümmern. Daher haben wir in Absprache mit Rene entschieden, den Posten neu zu besetzen“, berichtet Hartmut Altmann, erster Vorsitzender des FC 08 Boffzen. Die Wahl fiel auf Felix Senftleben, welcher im Sommer aus der eigenen Jugend in den Herrenbereich aufgerückt ist und, mit einer zweijährigen Abstinenz im SV Höxter, seit den Minikickern für den FC aktiv ist. "Felix kennt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch seine Tätigkeit als freier Mitarbeiter im Pressebereich bestens, weshalb er mir sofort in den Sinn kam, als die Frage nach einem neuen Pressesprecher fiel", berichtet Kassenwartin Melanie Klowat. Im Rahmen einer Vorstandssitzung wurde der Torhüter im Vorstand "Willkommen" geheißen. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und bin gespannt, welche Herausforderungen sie bringen wird", ist Senftleben voller Tatendrang.  

 

Damen feiern kantersieg

16:0 – Heimsieg gegen den SV Bökendorf II - Boffzens Damen zünden Offensivfeuerwerk!

Am Sonntag trafen die FC Boffzen – Damen auf die Reserve des SV Bökendorf. Der FC war über die gesamte Spielzeit das spielbestimmende Team und führte zur Halbzeit bereits 7:0. In der zweiten Hälfte schraubte man das Ergebnis auf 16:0 hoch.

Der FC legte los wie die Feuerwehr und ging bereits in der achten Minute in Führung. Marie Ahlf spielte einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr auf Stefanie Vogt, die keine Mühe hatte zum 1:0 einzuschieben. In der zwölften Minute traf Laura Neils mit Hilfe der Unterkante der Latte zum 2:0. Die nächsten Tore fielen im Minutentakt: Lara Fredriksdotter schob in der 13. Minute nach Querpass von Nina Gill zum 3:0 ein. Einen Torschuss von Nina Gill ließ Bökendorfs Torhüterin nach vorne abprallen, sodass Stefanie Vogt zum 4:0 abstaubte. In der 23. Minute legte Lara Fredriksdotter einen Alleingang hin, den sie mit dem 5:0 krönte. Stefanie Vogt traf in der 27. Minute nach Flanke von Nina Gill zum 6:0. Rhea Mönnekes legte mustergültig für Laura Neils vor, die die Trofrau überraschte und per Weitschuss ins kurze Eck das 7:0 in der 28. Minute erzielte. In der Folgezeit nahm Boffzen etwas an Tempo heraus. Die Dreierabwehrkette um Sina Gröbing, Lema Ansari und Carolin Helling spielte eine konzentrierte Partie, sodass FC-Torhüterin Jana Tilinski keinen Torschuss abwehren musste.

Es dauerte nach der Halbzeitpause bis zur 60. Minute ehe der Torreigen weiterging. Nach einem Doppelpass zwischen Stefanie Vogt und Lara Fredriksdotter war es Fredriksdotter, die zum 8:0 traf. Nach einem langen Ball von Jana Bilstein auf Lara Fredriksdotter legte diese klug auf Stefanie Vogt quer, welche keine Mühe hatte zum 9:0 einzuschieben. Das 10:0 fiel in der 63. Minute nach einem Freistoß von Sina Gröbing, welcher unhaltbar ins Bökendorfer Netz abgefälscht wurde. Vier Minuten später legte Stefanie Vogt vor dem Tor quer auf Lara Fredriksdotter, welche mit ihrem vierten Treffer der Partie das 11:0 erzielte. Zwei Minuten später war es erneut Stefanie Vogt, welche mit ihrem fünften Treffer des Tages zum 12:0 traf. Boffzen bekam in der 77. Minute einen Handelfmeter zugesprochen, den Nina Gill zum 13:0 nutzte. In der 84. Minute setzte Angelina Hanna ihren Abschluss gegen den Pfosten, doch den Abpraller nutzte Laura Neils zum 14:0. Nina Gill traf in der 88. Minute nach Vorlage von Laura Neils zum 15:0. Der Schlusspunkt unter dieser Partie war FC-Kapitänin Rhea Mönnekes vorbehalten. Nach Vorlage von Jana Bilstein traf sie per schönem Heber über die Torfrau zum 16:0 – Endstand.

FC 08 Boffzen: Tilinski - Gill, Gröbing, Helling, Fredriksdotter, Hindrichs, Neils, Ahlf, Vogt, Mönnekes, Ansari - Hanna, Bilstein, Hartmann

 

Text: Nina Gill

Niederlage in Holenberg

„Der Plan, Boffzen mit 3 Spitzen frühzeitig unter Druck zu setzen, ist nicht aufgegangen“, so TSV-Coach Gero Wessel. Die Gäste standen kompakt und ließen in der ersten Hälfte kaum Chancen der Gastgeber zu. Nach Ballverlusten der „Roten“ in der Vorwärtsbewegung nutzte die Mannschaft von Pierre Gröne die Räume geschickt und spielte mit langen Bällen nach vorne.

In der 16. Spielminute erreichte eine lange Hereingabe Samed Yüceer, der sich freistehend per Kopf nicht lange bitten ließ und zur Führung der Gäste einnetzte. In der 37. Spielminute erreichte ein langer Ball Fabio Mancini, der aus spitzem Winkel am starken Reflex von TSV-Keeper Sascha Brömer scheiterte. Die Holenberger Innenverteidigung befand sich im Tiefschlaf, so dass Mancini den Ball zurückeroberte und nach innen legte, wo Johannes Urlacher das Spielgerät über die Linie drückte. Die Hausherren ließen die Köpfe nicht hängen, spielten weiter nach vorne und erzielten in der 42. Spielminute den 1:2-Anschlusstreffer durch Kapitän Kevin Suchy, der eine Ecke durch Niclas Homeyer per Kopf verwandelte.

In der Halbzeit stellte Wessel um und zog Aussenverteidiger André Wolf nach vorne. Dadurch erhöhte sich der Druck auf das Gehäuse der Gäste merklich. Wiederum eine Homeyer-Hereingabe nutzte Patrick Schiermeister ebenfalls per Kopfball in der 77. Minute zum Ausgleichstreffer. André Wolf war es schließlich, der nach sehenswertem Zuspiel von Jan Numnik freistehend vor Andreas Pollmann im Tor der Gäste auftauchte und den umjubelten 3:2-Siegtreffer erzielte.

„Wir sind durch zwei Fehler in der Defensive in Rückstand geraten, haben das Spiel wie in Grünenplan aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gedreht und dabei von den zusehends nachlassenden Kräften der Boffzer profitiert. Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, die Moral gezeigt und den Sieg letztendlich Erteilungen hat“, so TSV-Trainer Wessel in seinem Fazit.

"Ich kann dem TSV Holenberg nur gratulieren. Sie haben aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen", berichtete FCB Co-Trainer Fabio Mancini.

FC 08 Boffzen: Pollmann - Mancini, Leßmann, Hamatschek, Meilenbrok, Beslic, Urlacher, Christoph (53. Ritter), Witte, C. Böker (75. M. Böker), Yüceer (82. Becker)

Text: Meine Fankurve

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen