News

Unser nächstes spiel!

Röttger und mancini zurückgetreten

Nach der enttäuschenden 3:1-Niederlage bei der Bezirksligareserve des SV 06 Holzminden traten Coach Torben Röttger und sein Co-Trainer Fabio Mancini von ihren jeweiligen Ämtern zurück. "Nach der Übernahme der Mannschaft waren wir guter Dinge, dass wir die Einstellung und die Leistungsbereitschaft des Teams wieder in den Griff bekommen. Dies hat sich leider als Fehleinschätzung unsererseits dargestellt. Wir konnten unsere Philosophie von Fußball nicht zu der des Teams machen. Die Einstellung zum Fußball hat sich mit den Jahren anscheinend sehr stark verändert", berichtet das Duo, welches im April auf den damaligen Trainer Serhat Kara folgte. Mit vier Siegen aus sechs Spielen festigte das Team unter der Leitung Mancinis und Röttgers den dritten Tabellenplatz in der abgelaufenen Saison 2021/2022. Doch der Schwung konnte nicht mit in die neue Spielzeit 2022/2023 genommen werden, so dass der FC 08 Boffzen derzeit mit nur einem Zähler aus acht Spielen auf dem letzten Nichtabstiegsplatz rangiert. "Wir wünschen der Mannschaft weiterhin viel Erfolg und hoffen das sie als Team wieder zusammen wachsen, um erfolgreich zu sein", gibt das Duo ihrer ehemaligen Truppe warme Worte mit auf den Weg. Der FC 08 Boffzen bedankt sich bei Torben Röttger und Fabio Mancini für ihre geleistete Arbeit und wünscht Beiden für die Zukunft alles Gute! Mit einer internen Lösung wird sich die erste Mannschaft auf das kommende Auswärtsspiel beim VfL Dielmissen am kommenden Sonntag, 9. Oktober, 15 Uhr vorbereiten.

Erste erschreckend schwach in holzminden

Am heutigen Samstagnachmittag wurde um 14 Uhr der achte Kreisligaspieltag eröffnet. Der SV06 Holzminden II hatte im Liebigstadion den FC 08 Boffzen zu Gast. Die Bezirksligareserve setzte sich nach einem 1:1-Halbzeitstand noch mit 3:1 durch und feierte damit den dritten Sieg in Folge. Boffzen bleibt bei einem Zähler. Bereits nach elf Spielminuten sind die Hausherren mit 1:0 in Führung gegangen. Torschütze war Max Rindler. Nach einem Handspiel im Holzmindener Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ricardo de Pascalis (12.) zum 1:1. In der 34. Spielminute erzielte Mahmoud Ibrahim das Tor zum 2:1-Halbzeitstand. Nur sechs Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte legte Mahmoud Ibrahim das Tor zum 3:1-Endstand nach. „Wir haben Boffzen im ersten Halbzeit zu viele Räume gegeben. Im Großen und Ganzen ist es ein verdienter Sieg“, freute sich SV-Trainer David Bisset über zehn Punkte aus den letzten vier Spielen. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Generell war es ein sehr schwaches Spiel, was selten Kreisliganiveau erreicht hat. Der Sieg geht für Holzminden absolut in Ordnung, sie haben es mehr gewollt. Wir können uns bei Marc Hansmann bedanken, der noch einige Chancen vereitelt hat“, ärgerte sich FC-Sprecher Felix Sentftleben über die Niederlage in der Kreisstadt.

FC 08 Boffzen: Hansmann - Wojsa, M. Böker, C. Böker, Urlacher, Witte, Becker (46. Röttger), Tas, de Pascalis (63. Abbasi), Ritter, di Sapia (73. Yüksel)

Text: MEINE-FANKURVE

Erste unterliegt Stadtoldendorf knapp 

Nach dem 6:1-Sieg in der ersten Runde des Allersheimer Kreispokals konnte der FC Stadtoldendorf das Duell gegen den FC 08 Boffzen auch im Ligabetrieb für sich entscheiden. Nach 90 Minuten endete die Begegnung mit 2:1 (1:0). Durch dieses Ergebnis sind die Homburgstädter seit sechs Spielen ohne Niederlage, während Boffzen bei einem Punkt aus sieben Spielen bleibt. „Boffzen hat gut gegengehalten. Für uns ist es ist ein wichtiger Arbeitssieg“, freute sich Stadtoldendorfs Trainer Erkan Yasar. „Stadtoldendorf hatte im ersten Durchgang mehr vom Spiel, aber auch nicht die großen Chancen. Aus abseitsverdächtiger Position haben wir direkt vor der Pause das 1:0 kassiert“, blickte Boffzens Sprecher Felix Senftleben auf den ersten Durchgang und das Tor, welches Stadtoldendorfs Nico Haut erzielt hat. "In Hälfte zwei war es ein ähnliches Bild, wobei sich Stadtoldendorf mehr Chancen erspielen konnte, als in den ersten 45 Minuten. Hier war unser Torwart Marc Hansmann stets zur Stelle und bewahrte uns vor einem höheren Rückstand. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände ist in der 75. Spielminute das 2:0 gefallen“, berichtete Senftleben weiter. Das Tor zum 2:0 hatte Efe Kazan erzielt. In der 86. Minute gelang dem eigentlichen Torwart Andreas Pollmann nach Ecke von Hauke Becker per Kopf das Tor zum 2:1-Endstand. „Der Anschlusstreffer kam leider zu spät. Es war eine kompakte Leistung unsererseits und ein Fortschritt im Vergleich zu den letzten Wochen. Insgesamt ist die Niederlage aber verdient, jedoch aufgrund des Zustandekommens wieder einmal sehr bitter für uns. Schade, dass wir uns für die couragierte Leistung nicht belohnen konnten“, resümierte Senftleben.

 

FC 08 Boffzen: Hansmann - Wojsa, C. Böker, Bost (85. Röttger), Ritter, Becker, Witte, Yüksel, Abbasi, Böddeker, M. Böker (85. Pollmann)

 

Text: MEINE-FANKURVE 

Erste unterliegt meisterschaftsanwärter

Der TSV Lenne bliebt auch nach sechs Spielen ohne Punktverlust. Die Mannschaft von Björn Bettermann setzte sich am heutigen Sonntagnachmittag beim FC 08 Boffzen deutlich mit 0:5 durch und marschiert damit mit dem Tabellenführer TSV Kirchbrak im Gleichschritt weiter. Bereits in der siebten Spielminute ging der TSV Lenne durch ein Tor von Stefan Stratmann mit 0:1 in Führung. Elf Zeigerumdrehungen später legte Leon Fechner das 0:2 nach, ehe Timo Schünemann das Tor zur 0:3-Halbzeitführung erzielen sollte. Kurz vor Schluss schraubte Stefan Stratmann den Spielstand mit seinen Toren zwei (84.) und drei (86.) auf den 0:5-Endstand. „Wir haben es heute sehr defensiv probiert, das ist leider schon früh nach hinten losgegangen. Wir haben heute aufgrund der personellen Situation kompletten Zerstörerfußball gespielt. Lenne hat auch noch viele Chancen ausgelassen. Wir müssen weitermachen und dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken“, blickte FC-Sprecher Felix Senftleben auf die Begegnung zurück. „Speziell in der ersten Halbzeit war es eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Die Entwicklung stimmt. Wir waren über die komplette Spielzeit die dominante Mannschaft. Hervorzuheben sind heute die Spieler, die uns eine lange Zeit gefehlt haben! Wir freuen uns über den sechsten Sieg im sechsten Spiel“, zeigte sich TSV-Trainer Björn Bettermann zufrieden.

 

FC 08 Boffzen: Hansmann - Ritter, Perl, M. Böker, Witte, Becker, Wojsa, Pollmann, Di Sapia (75. Senftleben), Komnick (60. Yüksel), Abbasi

 

Text: MEINE-FANKURVE 

Erste verliert ersatzgeschwächt in bodenwerder

Der SCM Bodenwerder konnte sich am heutigen Sonntagnachmittag gegen den stark ersatzgeschwächt angereisten FC 08 Boffzen mit 1:0 (0:0) durchsetzen und damit in der Tabelle einen Sprung auf den fünften Rang hinlegen. Boffzen bleibt mit einem Zähler auf dem zwölften Tabellenplatz. „Wir haben nicht den besten Tag erwischt. Gerade in der ersten Halbzeit war kein guter Spielfluss im Spiel. Es war Mittelfeldgeplänkel von beiden Seiten“, blickt SCM-Trainer Alessandro Startari auf die torlose erste Halbzeit. „In der zweiten Halbzeit wurde es ein bisschen besser, da wir das Spiel auch in die Breite gezogen haben. Wir haben uns deutlich mehr Torchancen erspielt und hatten mehr Oberwasser“, erkannte Startari eine Leistungssteigerung. Aus der zweiten Reihe war es in der 72. Spielminute Abdul Malek Omairat, der das Spielgerät sehenswert zum 1:0 ins Tor befördert hat. Kurz vor Schluss spielte Bodenwerder in Überzahl, da Calvin Böker in der 89. Spielminute die gelb-rote Karte gesehen hatte. „Wir hatten am Ende die Möglichkeiten auf die Entscheidung, die wir leider ausgelassen haben. Es ist ein verdienter Sieg. Ich bin froh, dass wir die drei Punkte eingesammelt haben“, freute sich Startari über den Heimsieg. „Wir sind heute aufgrund von vielen Urlaubern und Verletzten nur mit zwölf Spielern angereist. Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft. Wir hatten im Spiel auch unsere Torchancen“, berichtete FC Co-Trainer Erhan Erdogan, der am heutigen Sonntag Torben Röttger und Fabio Mancini an der Seitenlinie vertrat.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, C. Böker, Kerscher (68. Komnick), Urlacher, Ritter, Wojsa, Tas, Abbasi, Witte, M. Böker

 

Text: MEINE-FANKURVE 

Erfolgreiches Wochenende der damen

Am Sonntag traten die beiden Boffzer Damenteams zu zwei Heimspielen an, aus denen insgesamt vier von möglichen sechs Punkten im Sollingstadion behalten wurden. Den Auftakt machte die SG Boffzen/Würgassen, die zum Derby den SV 06 Holzminden zu Gast hatte. Trotz dreimaligem Rückstand konnten die SG am Ende mit einem hochverdienten Punkt aus dem Spiel gehen. Der Gast aus Holzminden kam besser in die Partie und hatte die ersten guten Chancen bereits in der Anfangsphase. In der 12. Spielminute gingen sie folgerichtig mit 0:1 in Führung. Emma Rösler hatte in der 22. Minute den ersten nennenswerten Abschluss der Heimelf, der jedoch pariert wurde. Die ersten dreißig Minuten agierte die SG sehr fahrig und nahm das „Derby“ körperlich kaum an. Erst nach der Trinkpause kam etwas mehr Schwung ins SG-Spiel. Wieder war es Emma Rösler, die zum Abschluss kam. Nach einem Handspiel im Strafraum entschied der gute Schiedsrichter in der 41. Minute folgerichtig auf Strafstoß. Vivian Fogheri nutzte diesen zum 1:1 – Ausgleich. Nach der Halbzeitpause erzielte Holzminden in der 49. Spielminute per platziertem Fernschuss ins Eck zunächst das 1:2. Die SG ließ sich vom Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und setzte Holzminden unter Druck und nahm den „Kampf“ endlich an. Nach einer Ecke erhielt Denise Kerpers den Ball erneut an der Außenlinie zurück. Ihre Flanke senkte sich in der 59. Minute mustergültig zum 2:2 – Ausgleich ins Tor. Im direkten Gegenzug ging Holzminden wieder mit 2:3 in Führung. Doch auch der postwendende Rückstand brachte die SG-Spielerinnen nicht aus dem Konzept und sie versuchten spielerisch erneut den Ausgleich zu erzielen. Vorallem Emma Rösler auf Seiten der SG hatte einige gute Möglichkeiten, jedoch war das Abschlussglück nicht auf ihrer Seite. Holzminden blieb über schnell vorgetragene Angriffe immer wieder gefährlich. Boffzen zeigte Moral und kam in der 77. Spielminute zum verdienten 3:3 – Ausgleich. Laura Neils wurde durch Joanne Mewes mustergültig am zweiten Pfosten bedient und traf zum umjubelten Ausgleich. In der 90. Minute hatte Vivian Fogheri per Freistoß das 4:3 auf dem Fuß, jedoch wurde ihr Abschluss glänzend pariert. So blieb es am Ende bei einem verdienten 3:3 – Unentschieden.  Die FC Boffzen – Damen trafen im Anschluss auf die SG Erkeln-Niesen-Gehrden, welche souverän mit 6:0 besiegt werden konnten. Boffzen war von Anfang an das spielbestimmende Team und ließ dem Gast aus Erkeln kaum Zeit zum Verschnaufen. In der 30. Spielminute brachte Rieke Böhm die Blau-Gelben nach Flanke von Vanessa Hindrichs in Führung. Bis zur Halbzeit blieb es bei der knappen Führung, Lia Lorenz traf in der 35. Minute lediglich den Pfosten.

Direkt nach Wiederanpfiff schlug dann die Stunde von Lia Lorenz – innerhalb von sechs Spielminuten schraubte sie durch ihren Hattrick das Ergebnis auf 4:0 hoch. Die Vorlagen kamen von Emma Rösler, der SG-Torhüterin, die den Ball fallen ließ nach einem Abschluss und Nadine Griebelbauer. Vanessa Hindrichs, in ihrem letzten Spiel in Blau-Gelb, zeigte sich für das 5:0 in der 70. Minute verantwortlich. Den Schlusspunkt setzte Nadine Griebelbauer in der 90. Minute per Heber.

 

Im Anschluss an die Partie wurden sowohl Vanessa Hindrichs, als auch Carolin Helling vom ersten Vorsitzenden des FC 08 Boffzen, Frederic Meyer, mit einem Blumenstrauß verabschiedet. Aushilfsweise trugen sie heute noch einmal das blau-gelbe Trikot – zum Ende der Saison 2021/2022 hatten sie ihre Karrieren bereits beendet.

 

Zum Einsatz kamen:

Sara Schröder, Carolin Helling, Jana Tilinski, Vanessa Hindrichs, Vivian Fogheri, Laura Neils, Denise Kerpers, Emma Rösler, Sarah Gelhaus, Melina Hüske, Joanne Mewes, Michelle Räker & Corinna Dorosala, sowie: Nadine Griebelbauer, Lena Siebrecht, Rieke Böhm, Eileen Rolf, Leni Wille, Patrizia Ritsch, Lia Lorenz & Sophie Lutter-Kayser.

Erste unterliegt primus

Am heutigen Sonntagnachmittag standen sich im Boffzer Sollingstadion der FC 08 Boffzen und der Tabellenführer TSV Kirchbrak gegenüber. Dieses Duell sollte nach einer Boffzer 1:0-Halbzeitführung noch mit 1:3 für den TSV Kirchbrak enden. Für den FC 08 Boffzen ist damit bereits die zweite Heimniederlage. Der FC 08 Boffzen ist schon nach vier Spielminuten mit 1:0 in Führung gegangen. Hauke Becker stellte aus 18 Metern seine Freistoßqualitäten unter Beweis und zirkelte das Spielgerät über die Mauer in den oberen Torwinkel. „Davor hätte es statt der gelben die rote Karte für die Notbremse geben müssen“, meinte FC-Sprecher Felix Senftleben. „Wir sind in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Wir hatten keine Ruhe im Spiel. Boffzen brachte sehr viel Feuer und Energie auf den Platz, womit sie uns vor Probleme gestellt haben. Außer des sehenswerten Freistoßes gab es keine Torchancen, sodass wir folgerichtig mit dem Rückstand in die Pause gegangen sind“, berichtete TSV-Trainer Heiko Schröer. „Ich musste in der Halbzeit dreimal verletzungsbedingt wechseln. Wir sind dann besser aus der Kabine gekommen, haben das Tempo erhöht und den Ball gut laufen lassen. Boffzen ist permanent hinterher gelaufen und es war ein Spiel auf ein Tor“, freute sich Schröer über die Leistungssteigerung seiner Mannschaft, die sich in der 71. Spielminute auch im Ergebnis widergespiegelt hat. Waldemar Kroter netzte zum 1:1 ein. Drei Spielminuten später hatte Kirchbrak das Spiel gedreht. Timo Beyer traf zum 2:1. Nach schöner Vorarbeit von Finn-Marten Busse beförderte Timo Beyer das Spielgerät sehenswert zum 3:1-Endstand in den oberen Torwinkel des Boffzer Tores „Mit dem Tor zum 1:1 hatten wir den Gegner gebrochen und ihre Gegenwehr ließ nach. Wir haben dann den Deckel auf den Auswärtssieg gemacht. Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der wir komplett überlegen waren, ist der Sieg auch verdient“, resümiert Schröer. „Für uns ist es eine unglückliche Niederlage. In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht, was wir in der zweiten Halbzeit aber leider nicht mehr auf den Platz bekommen haben. Die zwei Tore hintereinander haben uns das Genick gebrochen. Wir müssen uns jetzt den Mund abputzen und weitermachen“, so Senftleben abschließend.

 

FC 08 Boffzen: Hansmann - Perl, Bost, C. Böker, Urlacher (84. Komnick), Becker (70. Tas), Wojsa, Witte, M. Böker (59. Kerscher), Abbasi (67. di Sapia), T. Eraydin (28. Ritter)

 

Text: MEINE-FANKURVE 

damen mit mäßigem saisonstart

Am Freitagabend startete die neue Saison in der Frauen Kreisliga Höxter, am Sonntag stand bereits der zweite Spieltag an. Personell war der erste Spieltag am Freitag kaum abzudecken, da einige Spielerinnen aufgrund des Beverunger Open Airs, sowie berufsbedingt ausfielen und eine Verlegung der Spiele durch die gegnerischen Teams nicht ermöglicht wurde. So ging es am Freitag für beide Mannschaften mit dem letzten Aufgebot zu ihren Auswärtsspielen. Die FC Boffzen - Damen traten beim SV 06 Holzminden zum Derby an. In der achten Spielminute ging Holzminden nach einem Alleingang in Führung. Holzminden hatte in der ersten Hälfte noch einen Lattentreffer zu verzeichnen. Boffzen kam einmal gefährlich vors Holzmindener Tor, jedoch ging der Abschluss daneben. In der zweiten Hälfte machte Boffzen das Spiel und versuchte alles, blieb jedoch glücklos im Abschluss. So blieb es am Ende bei einer unglücklichen 0:1 - Niederlage. Die SG Boffzen/Würgassen trat beim VfL Langeland an. Aufgrund eines Gewitters verzögerte sich der Anstoß zunächst. Die erste Hälfte endete dann mit einem 0:0 - Unentschieden. In der 61. Minute bekam Boffzen einen Elfmeter zugesprochen, den Neuzugang Heike Böhme unhaltbar zur Führung verwandelte. Langeland kam lediglich noch zum Ausgleich in der 76. Minute, sodass die SG mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise antrat. Am Sonntag stand der zweite Spieltag mit erneut zwei Auswärtsspielen auf dem Programm. Die FC Boffzen - Damen traten bei der SG Germete-Wormeln II/ P-E-L an. Die Reserve des letztjährigen Meisters aus Germete, gespickt mit Spielerinnen der spielfreien ersten Mannschaft, führte bereits zur Pause mit 3:0. Das Ergebnis schraubten sie bis zum Schlusspfiff auf 5:0 hoch. Die SG Boffzen/Würgassen trat bei der SG Erkeln-Niesen-Gehrden an. Die Gastgeber aus Gehrden konnten kurz vor der Halbzeit das 1:0 erzielen. Kurz nach der Pause fiel das 2:0. Die Entscheidung durch das 3:0 wurde in der 75. Minute erzielt. Fünf Minuten später traf die SG Erkeln-Niesen-Gehrden zum 4:0 - Endstand. Den Saisonstart hat man sich auf Seiten der Boffzer Damen sicherlich anders vorgestellt. Nächstes Wochenende kann Wiedergutmachung betrieben werden. Im heimischen Sollingstadion in Boffzen erwartet die SG Boffzen/Würgassen um 11 Uhr den SV 06 Holzminden zum Derby. Im Anschluss um 13 Uhr treffen die FC Boffzen - Damen auf die SG Erkeln-Niesen-Gehrden.

Derbyniederlage...

Der MTV Fürstenberg konnte seine Form bestätigen und am heutigen Sonntagnachmittag einen 1:0-Derbysieg in Boffzen einfahren. Durch diese Niederlage reißt für den FC 08 Boffzen seine lange Heimserie von ungeschlagenen Spielen ausgerechnet gegen seinen ärgsten Rivalen. Während sich Fürstenberg aus vier Spielen gute neun Punkte erspielen konnte, beträgt Boffzens Punktestand nach drei Partien einen Zähler. "Wir haben heute einen total verdienten Derbysieg in Boffzen errungen", freute sich MTV-Vorsitzender Achim Helm über den Derbysieg."In der ersten Halbzeit konnte Marc Hansmann einen Fernschuss von Patrick Kleine stark parieren", berichtete FC-Sprecher Felix Senftleben. Bei dem Fernschuss, zu dem Patrick Kleine in der 41. Spielminute angesetzt hatte, war Hansmann machtlos. Kurz vor der Pause sah Ricardo De Pascalis wegen Nachtretens die rote Karte, sodass Boffzen mit zehn Mann und einem Rückstand von 0:1 in die Pause gegangen ist. "Wir waren im ersten Durchgang das Team mit der besseren Spielanlage. Boffzen konnte gegen unsere Abwehrkette keinen Stich setzen. Völlig verdient daher die Führung zur Pause", blickte Helm auf den ersten Durchgang. "Nach dem Seitenwechsel ging, wie es so oft in Überzahl der Fall ist, die Ordnung etwas verloren. Boffzen zeigte eine gute Moral ohne aber wirklich Torgefahr auszustrahlen. Als der FC in der Schlussphase alles riskieren musste, um wenigstens noch einen Punkt zu retten, haben wir es versäumt, den Sack endgültig zu zu machen. Florian Nolde hat mit dem gehaltenen Strafstoß den Derbysieg für unser Team endgültig festgehalten. Werner Müllers Jungs haben heute mit Teamgeist überzeugt und sich für ihren Einsatz belohnt! Einziger Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Youngster Luca Neils, die auch den Platzverweis zur Folge hatte", resümierte Helm. "Wir haben in Unterzahl eine gute Leistung gezeigt. Mit dem verschossenen Strafstoß war mehr drin. Es war eine Leistungssteigerung zu den letzten Wochen, vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir es kämpferisch 1A agiert. Glückwunsch nach Fürstenberg", so Senftleben abschließend.

FC 08 Boffzen: Hansmann - Perl, Bost, Obser (18. T. Eraydin), Urlacher, Becker (46. Röttger), Kerscher, Witte, de Pascalis, di Sapia (58. Sahan), E. Eraydin (46. Tas)

Text: MEINE-FANKURVE

Remis zum Heimspielauftakt

Der MTSV Eschershausen bleibt nach dem zweiten Spieltag ungeschlagen. In den letzten 20 Minuten verteidigten die Raabestädter mit nur noch neun Spielern das 2:2-Unentschieden. Für Boffzen ist es nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen den TuSpo Grünenplan der erste Saisonpunkt. Bereits nach zwei Spielminuten ging der MTSV mit 0:1 in Führung. Nach schönem Zusammenspiel mit Adil Masic netzte Fuat Kazan ein. In der Folgezeit waren die Gäste die bessere Mannschaft. Gute Gelegenheiten konnten jedoch nicht verwertet werden. Im Laufe der ersten Halbzeit bekam Boffzen einen Strafstoß zugesprochen, welchen MTSV-Keeper Lukas Gutacker gegen FC-Kapitän Calvin Böker stark gehalten hat. In der 42. Spielminute zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Diesmal verwandelte Erkan Eraydin zum 1:1-Ausgleich. Mit dem Halbzeitpfiff tankte sich Fuat Kazan gegen seine Gegenspieler durch und netzte zum 1:2-Halbzeitstand ein. Nach einer guten Stunde trat Geburtstagskind Marvin Böker zum dritten Strafstoß des FC 08 Boffzen an und beschenkte sich anlässlich seines 28. Ehrentages selbst - 2:2. In den Folgeminuten schwächten sich die Gäste gleich doppelt. Zunächst sah Faris Farah wegen Nachtretens die rote Karte, ehe Fuat Kazan wegen Meckerns mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. Eschershausen brachte das 2:2 über die Zeit und hatte kurz vor Schluss sogar noch die Chance durch Martinez Kouame auf den Siegtreffer, der ausbleiben sollte. „Wir hatten vor dem Spiel große personelle Probleme, sodass unser Dank Heinrich Deines und Dennis Mevers gilt, die heute ausgeholfen haben. Wir haben leider sehr mit der Schiedsrichterleistung gehadert. Die drei Boffzer Strafstöße waren sehr zweifelhaft. Trotzdem können wir stolz sein, wie wir mit neun Spielern den Punkt mit nach Hause genommen haben“, so MTSV-Sprecher Michael Müller.

 

FC 08 Boffzen: Pollmann - Perl, Wojsa, Obser, C. Böker (83. Komnick), M. Böker (75. Abbasi), Böddeker, Sahan (46. Koschik), di Sapia, T. Eraydin, E. Eraydin (46. de Pascalis)

 

Text: MEINE-FANKURVE

Auftaktniederlage in grünenplan

Am heutigen Samstagnachmittag fand in Grünenplan das Kreisligaspiel zwischen dem TuSpo Grünenplan und dem FC 08 Boffzen statt. Nach der 1:6-Pokalspielniederlage in Stadtoldendorf konnte der FC 08 Boffzen sich besser präsentieren, musste sich aber dennoch mit einer 2:0-Niederlage beim Bezirksligaabsteiger aus der Hilsmulde anfreunden. "Insgesamt war es ein ungefärdeter Sieg", freute sich TuSpo-Spartenleiter Jan Tiesemann über den Auftaktsieg. In der 18. Spielminute waren die Hausherren mit 1:0 in Führung gegangen. Nach einem diagonalen Ball von Rene Göbel war es Markus Langer, welcher das Spielgerät zum 1:0 ins Tor schoss. Kurz vor der Pause hatte Grünenplan noch eine gute Gelegenheit. Nach einem Foulspiel an Rene Göbel zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Florian Sürig trat zum Strafstoß an, doch scheiterte an einer Parade von FC-Keeper Marc Hansmann. Mit dem Spielstand von 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Für die Entscheidung sorgte Michael Seyd in der 71. Spielminute mit dem Tor zum 2:0-Endstand. Seyd ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schob ein. Wenige Augenblicke später zog sich Boffzens Hauke Becker bei einem Zweikampf eine Platzwunde am Kopf zu, die dank der Unterstützung von Grünenplans Betreuerteam schnell versorgt werden konnte. "Die zweite Halbzeit war ausgeglichen, leider haben wir uns keine Chancen erspielt. Insgesamt war eine Leistungssteigerung zu sehen. Jetzt heißt es, Mund abputzen und weitermachen", blickt FC-Trainer Torben Röttger auf das Spiel zurück, der sich auf diesem Weg auch bei Grünenplan für die schnelle Versorgung der Platzwunde von Hauke Becker bedankt.

FC 08 Boffzen: Hansmann - Wojsa (46. Obser), Kerscher, Witte, Abbasi, Urlacher, C. Böker, Becker (77. Pollmann), de Pascalis (63. M. Böker), T. Eraydin, di Sapia (77. Röttger)

Text: MEINE-FANKURVE

Pokalreise bereits beendet

Mit einem deutlichen Sieg hat sich der FC Stadtoldendorf für die nächste Pokalrunde qualifiziert. „Stadtoldendorf hat uns heute eindeutig die Grenzen aufgezeigt. Der Sieg des FCS ist auch in der Höhe verdient. Glückwunsch an Stadtoldendorf zum Weiterkommen und viel Erfolg im weiteren Wettbewerb! Das Spiel spiegelt die Vorbereitung wieder. Kein Wille, keine Kampfbereitschaft. So wird es eine sehr schwere Saison für uns, die es aber anzunehmen gilt“, kommentierte das Boffzer-Trainerteam Torben Röttger und Fabio Mancini das Ausscheiden in der ersten Runde.

Tore: 1:0 Patrik Kirschnick (14.), 2:0/3:0 Alexander Schlundt (39./45.), 4:0 Alexander Herdt (55.), 5:0 Daniel Kaufmann (67.), 6:0 Artur Kaufmann (81.), 6:1 Tim Witte (88.)

FC 08 Boffzen: Hansmann - Perl, Wojsa, Witte, di Sapia (36. M. Böker), Ritter, T. Eraydin (75. Abbasi), Sahan, Urlacher, Becker, Bost (49. Krause)

Text: MEINE-FANKURVE

Die 1. Herrenmannschaft des fc 08 boffzen in der saison 2022/2023

Die Mannschaft des FC 08 Boffzen für die kommende Saison 2022/2023 in der Kreisliga Holzminden!

 

Obere Reihe von links: Samim Abbasi, Tim Witte, Alexander Böddeker, Leon Ritter, Sascha Obser, Torben Perl, Erik Komnick, Mustafa Şahan

 

Mittlere Reihe von links: Trainer Torben Röttger, Tayfun Eraydin, Hauke Becker, Marvin Böker, Maximilian Bost, Felix Senftleben, Luca Korte, Co-Trainer Erhan Erdogan

 

Vordere Reihe von links: Betreuer Erhan Idil, Sebastian Kerscher, Calvin Böker, Marc Hansmann, Agostino di Sapia, Maikel Wojsa, Physiotherapeutin Melanie Klowat

 

Es fehlen: Co-Trainer Fabio Mancini, Betreuer Christian Mainka, Andreas Pollmann, Leon Urlacher, Marten Koschik, Ricardo de Pascalis, Jan Rabbe und Erhan Eraydin

Neue gesichter beim FC 08 Boffzen

Zum Start der neuen Saison 2022/2023 kann sich der FC 08 Boffzen über sieben neue Gesichter freuen, wobei einige davon altbekannt sind. Das Team aus dem Südkreis reagiert damit auf die Abgänge von Tobias Zemella (TuS Lüchtringen), Mertcan Tunc (SV Drenke) und Nico Koschik (Karriereende) und auf die personellen Engpässe der vergangenen Spielzeit. Bevor wir euch morgen unser Mannschaftsfoto präsentieren, werfen wir heute einen Blick auf unsere neuen Spieler „Trotz der nur kurzen Möglichkeit, Spieler gewinnen zu können haben wir uns dennoch qualitativ verstärken können“, hebt FC-Trainer Torben Röttger, der das Ruder fünf Wochen vor Saisonende der letzten Spielzeit übernahm, hervor. Röttger und sein Trainerteam, bestehend aus den beiden Co-Trainern Erhan Erdogan und Fabio Mancini, freuen sich auf die Neuzugänge.

 

Torhüter Koschik wird derweil von Marc Hansmann (Erster von rechts) positionsgetreu ersetzt. Hansmann, welcher vom MTV Bevern zurück zu den 08ern wechselt, trug zuletzt von 2015 bis 2017 das blau-gelbe Trikot. Gemeinsam mit Andreas Pollmann wird er ein starkes Torhüter-Duo bilden. „Marc ist bereits ein alter Hase zwischen den Pfosten. Er verfügt über ein gutes Torwartspiel, viel Erfahrung und wird den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten weiter beleben“, weiß Co-Trainer Fabio Mancini um die Stärken des Routiniers. Hansmann begründet seinen Wechsel wie folgt: „Der Zusammenhalt in der Mannschaft hat mich beeindruckt. Zudem wollte ich noch einmal mit alten Bekannten und Freunden auf dem Platz stehen. Darüber hinaus ist mit Torben Röttger ein guter alter Freund Trainer geworden. Mit meiner Erfahrung möchte ich der Mannschaft weiterhelfen, sodass wir als Team weiter zusammenwachsen und eine geschlossene Einheit auf dem Platz bilden.“

 

Vom SV Fürstenau/Bödexen wechselt Maximilian Bost (Dritter von links) zurück zu seinem Heimatverein. Der 22-jährige Innenverteidiger durchlief bereits die gesamte Jugend des FC und kehrt nach zwei Jahren im Nachbarkreis zurück zum Vorjahresdritten der Kreisliga Holzminden. „Man merkt, dass Maxi nach seiner langwierigen Verletzung den Spaß am Fußball wiedergefunden hat. Er ist sehr zweikampfstark und wir freuen uns, dass er wieder da ist“, berichtet Co-Trainer Erhan Erdogan. "Bereits bei meinem Wechsel vor zwei Jahren war klar, dass es sich um einen Abschied auf Zeit handelt. Der FC 08 ist eine Herzensangelegenheit für mich. Hier habe ich meine gesamte fußballerische Jugend verbracht und zudem die ersten Schritte im Herrenbereich gemacht. Nun hat sich im Verein einiges getan. Wir haben eine junge Mannschaft, in der viele Jugendfreunde meinerseits spielen, mit denen ich wieder zusammen kicken wollte. Ich bin überzeugt davon, dass wir eine tolle Mannschaft haben, mit der wir erfolgreichen Fußball spielen können. Darüber hinaus hoffe ich, dass ich verletzungsfrei bleibe", berichtet Bost, welcher aufgrund eines Fußbruchs in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit pausieren musste.

 

Tim Witte (Dritter von rechts) kehrt ebenfalls als Altbekannter ins Sollingstadion zurück. Der 24-jährige Mittelfeldmotor, der im Zentrum eher defensiver agiert und bereits bis Juli 2019 für die 08er auflief, kehrt vom westfälischen Bezirksligisten TuS WE Lügde an die Weser zurück. „Ich wollte wieder mit meinen alten Freunden kicken und näher an meiner Heimat sein“, gibt der Höxteraner, welcher im jungen FC-Team als Vorbild fungieren will, seine Wechselgründe preis. „Tim ist in der Defensive variabel einsetzbar und besitzt darüber hinaus neben seiner Kampfstäke auch ein gutes Kopfballspiel und eine gute Technik. Er wird unsere Defensive definitiv stärken“, freut sich Mancini über die Rückkehr Wittes.

 

Mit Mustafa Şahan (Zweiter von links) konnten die Boffzer derweil einen Routinier für das junge Mittelfeld verpflichten. Der 34-jährige wechselt vom MTV Fürstenberg zum Röttger-Team. „Boffzen hat eine starke und zielstrebige Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen werden“, erläutert Şahan, welcher im zentralen Mittelfeld alle Positionen bekleiden kann, die Gründe seines Wechsels. „Mit Mustafa haben wir einen erfahrenen, gestandenen Spieler verpflichten können. Er kennt die Liga sehr gut und ist ein starker, robuster Spieler, der im Mittelfeld und in der Offensive flexibel einsetzbar ist. Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat“, hebt Erdogan hervor.

 

Aus der A-Jugend des SV Höxter kehrt Agostino di Sapia (Erster von links) zurück zu seinem Heimatverein, bei dem er einst das Fußballspielen lernte. Der 18-jährige erklärt: „Ich wurde immer wieder von Spielern gefragt, wann ich endlich wieder das blau-gelbe Trikot trage und nun habe ich die Chance genutzt, zurück zu meinem Heimatverein zu wechseln“, erläutert der Youngster. Zur B-Jugend war di Sapia, der sowohl als offensiver Mittelfeldspieler, als auch als Stürmer einsetzbar ist, zum SV Höxter gewechselt. Bei den Rot-Weißen konnte er überkreisliche Erfahrungen im Juniorenbereich sammeln. „Ago ist ein, für sein Alter, sehr robuster und technisch gut geschulter Offensivspieler, der sich schnell im Herrenbereich zurechtfinden wird“, weiß Röttger um die Stärken di Sapias.

 

Reaktiviert werden konnte derweil Erik Komnick (Zweiter von rechts), welcher ebenfalls bis zur B-Jugend die JSG Boffzen/Fürstenberg durchlaufen hat. Der 18-jährige ist auf der linken Außenbahn flexibel einsetzbar. „Nach längerer Pause wollte ich wieder mit dem Fußball beginnen. Nachdem klar war, dass Ago zurück nach Boffzen wechselt, stand für mich fest, dass ich in meinem Heimatverein in der Herrenmannschaft auflaufen möchte. Zwar kannte ich das Team kaum, doch mir war klar, dass ich super aufgenommen werde und so kam es schließlich auch“, berichtet Komnick, welcher bereits Ende der vergangenen Spielzeit mittrainierte. „Durch seine Variabilität wird Erik den Konkurrenzkampf im Team weiter erhöhen. Nach der langen Zeit ohne Fußball werden wir ihm alle Zeit geben, die er braucht, um sich an den Fußball im Herrenbereich zu gewöhnen“, so Coach Röttger.

 

Zudem absolviert der 16-jährige Luca Korte (fehlend) die Vorbereitung mit. Korte spielt derzeit noch in der FC-Jugend, doch überzeugt bereits mit einer starken körperlichen Präsenz, so dass das Trainerteam ihn auf dem Radar hat und er schon jetzt langsam an die Mannschaft herangeführt werden soll.

Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen