News

Einladung zum Fest-Umzug

Der Angelverein Fürstenberg-Boffzen lädt zum Fest ein! Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 16. Juni mit dem Abholen der Vereine, gemeinsamer Kranzniederlegung am Ehrenmal und anschließendem Einladungsmarsch.

 

Der FC 08 Boffzen trifft sich an diesem Tag bis 17.15 Uhr in der Tagespflege Dormann-Steppat (Eingang über die Terrasse, Untere Dorfstraße).

 

Am Sonntag findet der traditionelle Festumzug statt. Treffen ist um 13.45 Uhr auf dem Sportplatz – die Aufstellung für den Umzug ist für 14 Uhr geplant.

 

Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen, damit wir unseren FC gut repräsentieren können!

Termin für Platzbau

Liebe FC-Freunde!

Gut aussehen möchte doch jeder auf dem Boffzer Fest – auch der Fußballplatz. Daher soll unser Sollingstadion hergerichtet werden. Wir treffen uns am Freitag, 8. Juni, um 17 Uhr sowie am Samstag, 9. Juni, um 10 Uhr auf dem Platz. Bitte bringt Harken und andere Gartengeräte mit!

Mancini-Show zum abschluss

Zum Abschied hat‘s der FCB-Rotinier Fabio Manici noch einmal richtig krachen lassen. Nach den drei Treffern gegen den MTSV Eschershausen steuerte Mancini nun zum 7:1-Sieg gegen den TuSpo Grünenplan einen Fünferpack bei. Somit endet die Tute-Ära beim TuSpo Grünenplan mit einer deutlichen Niederlage.

Nachdem in der ersten Viertelstunde wenig passiert ist, ließ Boffzens Fabio Mancini in der 16. Minute die erste Chance folgen. In der 21. Minute nahm Sebastian Kerscher Grünenplans Sascha Fricke den Ball ab und spielte diesen in die Mitte zu Fabio Mancini, der diesen aus kurzer Distanz über das Tor schoss. Fabio Mancini machte es in der 23. Minute besser. Nach einer schönen Einzelaktion von Tayfun Eraydin konnte TuSpo-Ersatzkeeper Yves Eisenträger das Spielgerät nur nach vorne abprallen lassen. Mancini schaltete am schnellsten und staubte zum 1:0 ab.

Arne Christoph ließ in der 28. Minute die nächste Boffzener Chance folgen. Die erste Gelegenheit der Gäste hatte Marvin Lipke (33.). Lipke schloss vom Sechzehner ab, doch Andreas Pollmann konnte den Schuss entschärfen. Wenig später kam Jan Thomschke, der sein letztes Spiel beim TuSpo bestritt, zum Kopfball, doch dem Routinier sollte nicht der Treffer gelingen.

Die größte Gelegenheit zum Ausgleich ließ Markus Langer in der 35. Minute liegen. Langer tauchte frei vorm Gehäuse auf und scheiterte an Keeper Andreas Pollmann. Zwei Spielminuten später hielt Calvin Böker aus 35 Metern einfach mal drauf und Yves Eisenträger konnte sich erneut auszeichnen. Mit einer Glanzparade verabschiedete sich Eisenträger auch in die Pause. Der Grünenplaner Schlussmann fischte einen von Sebastian Kerscher getretenen Freistoß stark aus der Ecke.

Nach einigen Halbchancen auf beiden Seiten folgte eine gute Chance von Niklas Hanatschek, bei der er den Ball nach einer Flanke am zweiten Pfosten knapp vorbei schoss. In der 61. Minute bediente Arne Christoph Fabio Mancini mit einer Hereingabe, die er sehenswert per Seitfallzieher zum 2:0 verwertet hat.

Nachdem Grünenplans Marvin Lipke erneut an Andreas Pollmann im Tor von Boffzen scheiterte, war es wiederum Fabio Mancini, der sich in der 75. Minute erneut in die Torschützenliste eingetragen hat. Gefühlvoll legte Mancini den Ball über Eisenträger hinweg zum 3:0. Im direkten Gegenzug ließ Grünenplans Dorian Dahler einen Sololauf folgen, den er mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:1-Anschlusstreffer krönte.

Das muntere Toreschießen ging in der 78. Spielminute weiter. Arne Christoph traf per direkt verwandelten Freistoß. Vier Zeigerumdrehungen später verwertete Fabio Mancini ein Zuspiel von Arne Christoph zum 5:1. Seinen Fünferpack machte Mancini nach Vorarbeit von Tayfun Eraydin perfekt. Den Schlusspunkt setzte Erhan Erdogan, dessen Flanke aus dem Halbfeld lang und länger wurde und zum 7:1-Endstand im Tor des TuSpo Grünenplans einschlug.

Im Anschluss an die Partie nahm Boffzens Vorsitzender Hartmut Altmann gemeinsam mit Kapitän Christopher Leßmann zwei Spielerverabschiedungen vor. Der vor kurzem nach Stahle gewechselte Rene Wenzel wurde vor seinen ehemaligen Mitspielern freilich verabschiedet. Er bekam einen blau-gelben Blumenstraß sowie sein Trikot mit der Nummer 17 überreicht. Und auch der fünffache Torschütze Fabio Mancini wurde mit einem Blumenstrauß und seinem Trikot mit der Nummer 3 verabschiedet. Mancini wird dem Verein allerdings erhalten bleiben.

 

Text und Foto: Meine Fankurve

Mancini mit Dreierpack

Im letzten Heimspiel musste der MTSV Eschershausen nach sechs Ligaspielen ohne Punktverlust eine Niederlage hinnehmen. Im zweiten Durchgang konnte die Pernath-Elf gute Chancen nicht zum Ausgleich verwerten, sodass der FC 08 Boffzen mit einem 3:4-Auswärtssieg die Heimreise antrat.

In der elften Spielminute ging der MTSV durch ein Tor von Alexander Leidner mit 1:0 in Führung. Nach einem Zuspiel von Luca Kaufhold setzte sich Leidner im Eins-gegen-Eins gegen Keeper Nico Koschik durch und netzte per Hacke ein. Diese Führung hielt nur neun Minuten. Fabio Mancini traf zum 1:1 und legte in der 30. Minute das 1:2 nach. Nach einem nicht geahndeten Foulspiel erhöhte Calvin Böker in der 34. Spielminute auf 1:3. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Heinrich Deines unter mit Hilfe des Gästekeepers Koschik zum 2:3-Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang war der MTSV die bessere Mannschaft. Nach einem Schuss von Pascal Sander sah der Schiedsrichter den Ball nicht hinter der Linie, sodass es beim 2:3-Rückstand aus Sicht von Eschershausen blieb. MTSV-Keeper Leon Schwarzer konnte sich auch mit guten Paraden auszeichnen. In der 77. Minute netzte Fabio Macini zum dritten Mal für Boffzen ein, ehe im Gegenzug Alexander Leidner auf 3:4 verkürzen konnte. Eschershausen rannte in der Schlussphase an, doch konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

 

Text und Foto: Meine Fankurve

Versöhnlicher Abschluss

 Am Sonntag stand das letzte Saisonspiel in der Frauen Bezirksliga an und es kam zum Duell „David gegen Goliath“. Der Tabellenletzte FC Boffzen traf auf den feststehenden Meister und somit Aufsteiger in die Landesliga Phönix Höxter. Boffzen spielte eine taktisch kluge Partie und lag zur Halbzeit knapp mit 0:1 hinten. Auch in der zweiten Hälfte musste man lediglich zwei Gegentore hinnehmen und verlor mit 0:3.

In der vierten Minute kam Phönix zur ersten Möglichkeit nach einer Ecke, jedoch parierte FC-Torhüterin Vivian Fogheri. Eine Minute später setzte Lara Fredriksdotter den ersten Boffzer Abschluss aufs Tor. Es dauerte bis zur 14. Minute, ehe Phönix die nächste Großchance aufzuweisen konnte, jedoch sicherte Fogheri mit einer Glanzparade zunächst das Unentschieden. In der 18. Minute landete ein durchgerutschter Ball bei einer Phönix-Angreiferin, die mit Hilfe des Innenpfostens das 1:0 erzielte. Zwei Minuten später hatte der FC das Glück auf seiner Seite, als ein Weitschuss auf der Latte landete. Phönix machte das Spiel, jedoch setzten sie fast ausschließlich auf Fernschüsse, die entweder über das Tor flogen oder leichte Beute für Fogheri waren. In der 45. Minute hatte Laura Neils dann den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem Alleingang setzte sie sich gegen mehrere Gegenspielerinnen durch, scheiterte dann aber an der gut reagierenden Torfrau von Phönix.

Auch nach der Halbzeit war es Phönix Höxter, welches das Spiel machte. Wieder war es Fogheri, die mit einer Glanzparade in der 47. Minute den knappen Rückstand hielt. Die Spielerinnen des FC agierten sehr aufmerksam und hatten im letzten Moment zumeist noch ein Bein dazwischen um Angriffe abzuwehren. Phönix erspielte sich im Laufe der Partie einige Möglichkeiten, die sie zum Teil fahrlässig ausließen. Es dauerte bis zur 66. Minute ehe nach einer Flanke das 2:0 fiel. In der 82. Minute wurde nach einer Ecke per schöner Direktabnahme das 3:0 erzielt. Das stellte auch das Endergebnis dar, mit dem die FC-Damen auf jeden Fall gut leben können.

An dieser Stelle bedanken wir uns schon einmal bei allen, die uns die gesamte Saison über unterstützt haben. In der neuen Saison werden wir in der Kreisliga wieder neu angreifen!

 

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Vanessa Hindrichs, Carolin Helling, Sina Gröbing, Daniela Rennebaum, Tamara Hartmann (ab 88 Min. Michelle Busche), Rhea Mönnekes, Lara Fredriksdotter, Sarah Steinsiek (ab 73 Min. Jana Tilinksi), Laura Neils & Alena Schanze (ab 61 Min. Angelina Hanna).

Starker Einsatz, Keine Punkte

Am Pfingstmontag trafen die FC 08 Boffzen – Damen auswärts auf den SV Kollerbeck. In einer ausgeglichenen Partie erzielte Kollerbeck zum Ende der ersten Hälfte die Führung. In der zweiten Hälfte setzte Boffzen einige gute Angriffe, die jedoch nicht mit dem Ausgleich belohnt wurden. Kurz vor dem Schlusspfiff machte Kollerbeck dann mit einem Doppelpack den Sack zu und gewann, wenn auch zu hoch, mit 3:0.

FC-Kapitänin Rhea Mönnekes hatte in der fünften Minute die erste Möglichkeit nach einem Freistoß, der das Tor jedoch verfehlte. In der 16. Minute hatte Boffzen das Glück auf seiner Seite, als ein Abschluss vom Pfosten ins Aus sprang. Laura Neils kam in der 24. Minute nach einem Alleingang vors gegnerische Tor, setzte ihren Abschluss jedoch übers Tor. In der 33. Minute rettete FC-Torhüterin Vivian Fogheri mit einer Glanzparade das Unentschieden, ehe drei Minuten später die Kollerbecker Führung fallen sollte. Nach einer Flanke stand eine SV-Angreiferin frei im Strafraum und traf volley zum 1:0. Bis zur Halbzeitpause war es erneut FC-Torhüterin Fogheri, die einen höheren Rückstand mit tollen Paraden verhinderte.

Anfang der zweiten Hälfte war es Vanessa Hindrichs nach Vorlage von Rhea Mönnekes, die per Weitschuss Kollerbecks Torfrau prüfte. In der Folgezeit ließ Kollerbeck einige gute Möglichkeiten liegen, doch auch Boffzen setzte vermehrt Offensivaktionen. In der 71. Minute wurde Laura Neils in die Spitze geschickt, doch die Kollerbecker Torhüterin klärte im letzen Moment. In der 84. Minute kam Boffzen erneut durch Laura Neils vors gegnerische Tor, jedoch fand ihr Querpass vor dem Tor keine Abnehmerin. Boffzen drückte auf den Ausgleich, doch Kollerbeck machte das Tor. Ein Stockfehler führte in der 86. Minute zum Kollerbecker 2:0. Zwei Minuten später machte Kollerbeck mit dem 3:0 den Deckel auf die Partie. Lara Fredriksdotter hatte die letzte Boffzer Möglichkeit, schoss jedoch nach ihrem Alleingang die Torhüterin an. In der Nachspielzeit war es erneut Fogheri, die sich mit zwei weiteren Paraden auszeichnen konnte.

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Vanessa Hindrichs, Carolin Helling (ab 72 Min. Jana Tilinski), Sina Gröbing, Daniela Rennebaum, Lema Ansari (ab 39 Min. Kea Wirth / ab 49 Min. Saskia Grüger), Rhea Mönnekes, Jennifer Strieder, Tamara Hartmann, Laura Neils & Lara Fredriksdotter.

Verdientes remis

Am gestrigen Samstag kam es zum Nachholspiel zwischen den Damen des FC Boffzen und dem SC GW Paderborn. Nach einem frühen Rückstand kam Boffzen zurück, erzielte den Ausgleich und hatte sogar die Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende blieb es beim 1:1 - Unentschieden.

Der Gast aus Paderborn begann druckvoll und scheiterte bereits in der Anfangsphase mehrfach an Vivian Fogheri im FC-Tor. In der elften Minute fiel nach einem schnellen Angriff über Außen das 1:0 für den SC. Boffzen ließ sich vom Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und kam nun besser in die Partie. Doch Paderborn hatte in der 27. Minute die große Chance die Führung auszubauen, jedoch verfehlte der Abschluss nach einem Alleingang das Tor deutlich.

Zwei Minuten später war es dann der FC, der den Ausgleich erzielte. Laura Neils schnappte sich am Strafraum den Ball, umkurvte mehrere Gegenspielerinnen sowie die Torfrau und traf ins leere Tor zum 1:1. Boffzen drückte nun weiter auf den Führungstreffer und brachte die gegnerische Abwehr durch schnelle Vorstoße immer wieder in Bedrängnis. Nach Vorlage von Jennifer Strieder war es erneut Laura Neils, die mit ihrem Schuss in der 36. Minute an Paderborns Torfrau scheiterte. Eine Minute später war es wieder Neils, die nach einem Doppelpass mit Lara Fredriksdotter, zum Abschluss kam.

Nach der Halbzeitpause entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Boffzens Abwehr um Sina Gröbing und Carolin Helling stand gut organisiert und verteidigte konsequent, sodass kaum ein Angriff aufs FC-Tor kam. Falls doch, war Vivian Fogheri zu Stelle. Nach Vorne gab es zwei Chancen durch Rhea Mönnekes, die mit ihren Freistößen das Tor knapp verfehlte. Bis zum Schlusspfiff blieb es spannend, da Paderborn alles versuchte um noch einmal in Führung zu gehen. Bis auf einen Freistoß, der knapp am langen Pfosten vorbeiflog, kam jedoch nichts Gefährliches vors Boffzer Tor, sodass es am Ende beim 1:1 – Unentschieden blieb.

Endlich wurden die FC-Damen für ihren Aufwand auch mal nach 90 Minuten mit Punkten belohnt! 

Zum Einsatz kamen:
Vivian Fogheri, Sarah Steinsiek, Sina Gröbing, Carolin Helling, Vanessa Hindrichs, Jana Tilinski (ab 68 Min. Stefanie Vogt / ab 87 Min. Angelina Hanna), Rhea Mönnekes, Jennifer Strieder, Tamara Hartmann, Lara Fredriksdotter & Laura Neils.

Am Pfingstmontag steht bereits das nächste Spiel für Boffzens Damen statt. Auswärts tritt man beim SV Kollerbeck an. Anpfiff ist um 13 Uhr in Kollerbeck.

Pech! Knappe Niederlage in Stadtoldendorf

Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter der Mannschaft des FC Stadtoldendorf. Einen 2:0-Rückstand konnte Boffzen zwischenzeitlich in eine 2:3-Führung drehen. Am Ende konnten sich die Homburgstädter mit 5:3 durchsetzen.

„Wir sind verdient mit 2:0 in Führung gegangen und hatten dann auch gute Möglichkeiten zum 3:0 und 4:0. Wir haben Boffzen dann selbst stark gemacht. Boffzen hat ein klasse Spiel abgeliefert“, blickte Stadtoldendorfs Trainer David Bisset auf die erste Halbzeit.

Muzaffer Dogan (8.) und Niklas Dorf (12.) trafen für die Hausherren. Für Boffzen sorgten Torben Röttger (35.) und Fabio Mancini (42) für die Treffer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging Boffzen durch Tayfun Eraydin (54) mit 2:3 in Führung. In den letzten 20 Minuten konnte Stadtoldendorf die Partie zu seinem Gunsten drehen. Kasim Yildiz (70.), 4:3 Patrik Kirschnick (80.) und Yoissef Elachiri (90.) waren für den FC erfolgreich.

„Boffzen hat zu Beginn der zweiten Halbzeit verdient mit 2:3 geführt. Durch eine Standardsituation haben wir dann das 3:3 gemacht und dann noch zwei Konter gesetzt. Es war ein torreiches und faires Spiel. Im Großen und ganzen war der Sieg glücklich“, fasste Bisset die zweite Halbzeit zusammen.

 

Quelle: Meine-Fankurve

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC 08 Boffzen